Ein Spiel

6. Juni 2022

Stell Dir vor, ich bin unter die Spiele- Erfinder gegangen!
Nein, nicht wirklich.
Mir ist bloß eine spielerische Methode eingefallen, wie wir uns, unser Denken, unser Verhalten und damit uns besser kennenlernen könnten.
Du oder Ihr schreibt auf ein Blatt Papier Worte, die Euch einfallen, die vielleicht eine gewisse Bedeutung für Euch haben.
Danach sucht Ihr allein oder in Gemeinschaft Zusammenhänge zwischen einzelnen Begriffen. Das kann in Form von Kausalketten, also ‚wenn …, dann …‘ passieren. Oder auch ’nur‘, dass einzelne Begriffe für Euch einen gemeinsamen Nenner, einen Zusammenhang haben. – Für jemand anderen vielleicht gar nicht. – Warum!?
worteDiese Zusammenhänge kann man auch noch grafisch durch verschiedenartiges Verbinden dieser Begriffe festhalten.

Jaja, ich weiß. Da gibt es keine Gewinner und so …
Doch ich hab eine Riesenfreude mit dieser Idee. Vielleicht auch, weil seit der Kinderzeit meiner Kinder der Wunsch in mir rumgeistert eine Spielesammlung zusammen zu stellen, in der es weder Gewinner, noch Verlierer gibt. Nur war ich bisher zu blöd/ einfallslos dazu. Aber jetzt ist zumindest ein Anfang gemacht     

Ich wünsch Dir viel Spaß und Selbsterkenntnis damit!- Die Tantiemen für dieses Spiel darfst Du selber ‚verprassen‘