Wo bleibt Dein Sprung vorwärts?

1. August 2022

Gibt es in einer Gesellschaft Probleme, müssen sich erst die ersten paar Unzufriedenen zusammenfinden, etwas organisieren. Dann freuen sie sich, andere ‚angesteckt‘ zu haben, zum ‚Aufstehen‘ bewogen zu haben, auf die Straße gebracht zu haben, es in einen politischen Diskurs geschafft zu haben …

Klingt nicht nur mühsam, sondern ist es auch!

Und vor allem, damit ist man immer einen Schritt hinten nach! Hinter den Entwicklungsschritten die einem missfallen, hinter den Vorgaben ‚der anderen Seite‘.

Es gibt nur EINE Chance aus diesem ‚Ewig-Hinten-nach-Modus‘ rauszukommen! So, wie die ‚andere Seite‘ ein konkretes Ziel anstrebt, brauchen wir eine Vision! Ein klares Bild von unserer Zukunft. So klar, dass wir bei jedem (kleinen Zwischen-)Schritt sofort wissen ob er in unsere Richtung führt oder nicht.

Damit gehen WIR in unserem Tempo in UNSERE Richtung, ansatt mitzulaufen wohin wir nicht wollen oder ständig erst Gegenmaßnahmen organisieren zu müssen, während der ‚Zug‘ unaufhaltsam schon wieder ein Stück weiter ist.

Doch noch ein Haken ist bei all dieser Zukunftsplanung. Wir wären gut beraten, eine Vision zu haben, die auch langfristig zukunftstauglich ist, damit der Weg dahin nicht ständig seine Richtung ändern muss, wie es der sogenannte Fortschritt tut. Da wurde einst z.B. von unendlich vorhandenem Billigststrom aus AKWs schwadroniert, um dann zu sehen, dass es nicht nur nicht so billig, sondern auch noch megagefährlich und aufwändig war. Oder die Ideen mit Pestziden oder Medikamenten im Handumdrehen Schädlinge und Krankheiten wegzufegen, um dann die enormen Schad- und Nebenwirkungen erkennen zu müssen. Und wieder die Richtung ändern, wieder nachbessern, oder wieder sogar die Schäden reparieren zu müssen.

Das alles ist dem kurzsichtigen Profitstreben der ‚Macher‘ und ihren Lobbyisten geschuldet. Doch immerhin haben sie, wenn auch nur kurzsichtige, aber immerhin Visionen. – Hinter denen wir herhecheln.
Es bedürfte jedoch stabiler, langfristig haltbarer Visionen!

Doch wie ist so eine klare und unverbrüchlich richtige Vision zu entwickeln?

Ich bin für alle Vorschläge offen und bewundere unsere Vorfahren und wenige heute noch so ursprünglich lebende Ethnien, dass sie ihre Entscheidungen auf den Erfahrungen der letzten 7 Generationen basierend und für die nächsten 7 Generationen vorauszudenken, versuchen.

Meine Version allerdings ist noch langfristiger, ist, mich an die Natur zu halten, da diese sich noch nie irrte, bzw. sich bis jetzt nie irrte. – Für uns heute Lebende nie irrte. Die Irrenden sind ausgestorben und nicht unser Thema.

Diese meine Vision, möglichst naturnah und ’naturrichtig‘ zu leben, verfolge ich zufriedenstellend erfolgreich seit Jahren und wundere mich immer mehr, wie ‚Zivilisationsmenschen‘ sich soviele Probleme selber schaffen können     

Vielleicht ist Dir ja dieses ‚hinterher Hecheln‘ auch schon zu lästig und Du bist bereit für einen richtigen Sprung in Deine Vision a la