In nur 50 Jahren …

3. September 2022

Was ich kürzlich entdeckte, ließ es mich gleich ein paarmal lesen, so unglaublich klingt es!
Kennst Du den Begriff ‚Normopathie‘?
Er wurde vom deutschen Psychiater Erich Wulff bereits 1972 geprägt, als ihm eine Persönlichkeitsstörung auffiel, die sich bei Patienten als ‚eine zwanghafte Form von Anpassung an vermeintlich vorherrschende und normgerechte Verhaltensweisen und Regelwerke innerhalb von sozialen Beziehungen und Lebensräumen ausdrückt. Ein treibendes Moment hierbei ist das unter Aufgabe der eigenen Individualität übersteigerte Streben nach Konformität.‘

Fällt Dir etwas auf?
Ja!
Heute gibt es kaum noch jemanden der NICHT normopathisch wäre!

In nur 50 Jahren haben wir unsere Persönlichkeit, unsere Individualität nahezu restlos entsorgt, sind zu ausschließlichen Läufern in Arbeits-, wie auch Konsum- Hamsterrädern, also zu echten Normopathen, geworden!

Hätte man uns 1972 dieses Schicksal vorausgesagt, hätten es die Menschen vermutlich genauso wenig geglaubt, wie sie heute nicht glauben wollen, dass wir mit 5G und einigen weiteren, bereits heraufdräuenden Änderungen immer weiter ins chinesische Social-Credit-System, also in die Voll- Entmündigung und Fernlenkung, abrutschen.

Klar wird vielen das heutige Leben normal erscheinen. Wurden sie doch in dieses reinsozialisiert und sehen tagtäglich auch nichts anderes. Doch ’normal‘ ist bei weitem nicht ’natürlich‘. Und von selbstbestimmt und individuell zu fremdbestimmt und konform ist sicher kein Gewinn, sondern ein eindeutiger Abstieg und Verlust.

Wir befinden uns ganz zweifelsfrei in einer Phase der degenerativen Evolution. Das heißt, wir verspielen eben Fähigkeiten und Werte die unsere Vorfahren mühsam, auch für uns, erkämpft und errungen haben.

Entschuldigt, aber ich lebe noch immer in dem Wahn, für eigenverantwortlich Selbstbestimmte zu schreiben:

Für uns ist es klar, dass es einen Ausweg, einen ‚Notausgang‘ ins Paradies gibt, er nennt sich