Geld pervertiert

19. September 2022

Dass Geld korrumpiert ist allgemein bekannt und traurige Wahrheit.

Doch es pervertiert auch unsere schönen Leben.

Hatte man früher eine gute Ernte, war es klar, dass das Grund zur Freude, denn eine gute Ernte, war. Heute, in diesem Geldsystem, verfällt mit einer guten Ernte umgehend der Preis und man hat eine schlechte Ernte!

Auch dass Geld ‚arbeitet‘ ist eine Perversion sondergleichen, die Millionen ins Unglück stürzt und Multimilliardären erlaubt praktisch alles zu tun. So kann ein Elon Musk über unser aller Himmel verfügen, ihn mit seinen Satelliten zupflastern und uns an jedem Ort von oben bestrahlen. So kann ein Bill Gates die ganze Weltbevölkerung durchimpfen lassen, nur um seinen Profit noch weiter zu erhöhen und den Menschen schaden. Usw.

Dass diese gängigen Geldmechanismen sogar die Menschen enteignen, ohne dass sie es merken, ist jetzt eben spürbar. Das heißt, eben nicht spürbar für das Gro der Menschen. Denn kaum jemand, der an diesen Nominalziffern der Geldscheine hängt, merkt, dass wir in letzter Zeit 30% unserer Besitze verloren haben!

Aber auch der Effekt, dass die unnötigsten Berufe am meisten verdienen und die, die unsere Grundnahrungsmittel herstellen zu den Ärmsten gehören, ist dem Verschleierungsvermögen und der Pervertierungsleistung des Geldes zu verdanken. So bekommen Landwirte die aus 1 Korn 50 bis 100 machen, also 5- 10.000% Ertrag erwirtschaften, Minimalpreise dafür bezahlt, während Banker, Investoren, Vermögensberater und ähnliche Trittbrettfahrer, trotz der läppischen paar Prozent, die sie ‚erwirtschaften‘, nicht mehr wissen wohin mit ihrem Geld!

Oder kaum gelingt einem Gärtner, Züchter oder Bauern eine vielleicht biologische Glanzleistung, explodiert die Nachfrage danach und drängt dieses herrliche Produkt in die Massenproduktion zum Nachteil der Qualität, der Kunden und Arbeiter, des Grundwassers, der Umwelt …

Wenn Ihr also wieder einmal hört, dass Geld neutral ist oder gar arbeitet, kontert sofort mit: ‚Nein! Geld pervertiert!‘