Unumkehrbarkeit

20. November 2022

Horror, Supergau, Frankenstein, Dracula, Massenmörder … egal was Dich bisher in Angst und Schrecken versetzte. Eines ist noch weitaus schlimmer und horribler. Etwas, was heute kaum jemand noch begreifen kann:

Die Unumkehrbarkeit der nächsten Digitalisierungsschritte, die über uns kommen werden.

Nein, ich übertreibe nicht!
Wenn nicht noch ein Wunder geschieht und die Menschen aufwachen und diesen Wahnsinn verhindern, ist es vorbei mit jeglicher Freiheit, dem Menschsein und unserer Kultur.

Sieh Dir bloß einmal an, wie sehr die Banken mit uns Schlitten fahren! Egal ob Null oder negative Zinsen oder jetzt plötzlich hohe Zinsen. Die Verlierer sind immer wir. Was uns einst – da kostenlos – in heutige Kontozwänge lockte, kostet heute ordentlich! Selbst bei Crashes der zu hoch pokernden Banken retten WIR sie!
Und warum ist das möglich? Weil wir uns locken und nach und nach über den Tisch ziehen ließen. Weil wir geschlafen haben. Und das in nur einer Generation! Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, in denen alle Arbeitenden ihr Gehalt zum Arbeitsplatz ‚geliefert‘ bekamen. Kostenlos natürlich! Damals mussten sich die Banken um jeden – damals noch – Schilling bemühen. Heute bekommt man ohne teures Konto weder eine Wohnung, noch einen Job!

Detto mit Krankenversicherungen! Auch dabei haben wir uns über den Tisch ziehen lassen. Uns wird monatlich für etwas üppig abgezogen, das in Wirklichkeit niemand braucht. Heute ist, zumindest in Österreich, kein Einkommen ohne diese Dummensteuer möglich und die e- card ist auf dem besten Weg zum unentrinnbaren gläsernen Menschen.

An diesen beiden Entmündigungen hängen mittlerweile soviele Trittbrettfahrer, dass sie vermutlich nimmer wegzubringen sind.
Doch das sind bloß 2 Segmente des Lebens die relativ unumkehrbar sind.

Was jetzt aber auf uns zukommt übertrifft diese beiden Schachzüge bei weitem und ist mit Sicherheit nie wieder umkehrbar.
Das ist die persönliche Digitalisierung jedes einzelnen, die sich langsam über Handy- Apps, e- card und Impfpass in die Gesellschaften schleicht.

Das Dramatische daran: Durchschnittsmenschen verwenden zwar TV, Handy und zahllose andere Elektronik, haben aber keinen Schimmer davon WAS damit alles möglich ist, WIE schnell und effizient sich diese Schlinge um sie zuziehen wird.
Ich seh mich allerdings auch nicht als Nachhilfelehrer. Ich kann nur jeden halbwegs noch Wachen dringendst ersuchen, sich gut zu informieren und gegen diese Tendenz aufzustehen.
Für mich als Ex- Techniker ist es sonnenklar, was da Ungeheuerliches auf uns zurollt. Und gleichzeitig ist es als – Vertreter eine unglaubliche Lachnummer. Denn es sind immer noch genug Naturreste übrig, an denen wir sehen könnten WIE einfach unsere Leben sein könnten, WIE lächerlich unnötig all dieses Zeugs ist, an dem die Herzen der heutigen Menschen hängen, für die sie ihre Lebenszeit und bald auch ihre Freiheit opfern.

Die ganze Absurdität in einem Satz:

Nicht der Mangel an Lebenswichtigem,
sondern der Überfluss an unbedeutendsten Kinkerlitzchen,
wird uns zur finalen Gefahr!