Am Rande von Sharm El Sheikh

Auch diesmal wieder wurde uns überdeutlich vor Augen geführt was für unfassbare Farcen diese Klimakonferenzen sind. Dennoch müsste man als ‚Gutgläubiger‘ doch annehmen, dass sich dort nur Menschen treffen, denen eine bessere Welt ein wirkliches Anliegen ist und die zweifellos zu den Kritischeren, Bewussteren und nicht eben Dümmsten zählen.

Doch alleine schon, um sich im Sharm El Sheikh- Konferenzbetrieb zurechtzufinden brauchte jede KongressteilnehmerIn ein Handy. Um all diese rund um die Uhr laufenden Handy- Aktivitäten bewältigen zu können, mussten 4 zusätzliche Handymasten in diesem Feriendomizil aufgestellt werden. Sinniger Weise in Form von (künstlichen) Palmen. Dementsprechend hoch war die Strahlungsdichte sowohl in den Konferenzräumen, als auch in der ganzen Umgebung, wie Kathleen Burke, die vermutlich einzig Handylose vor Ort, gemessen hat.

‚Und was soll diese Strahlungsdichte mit dem Klima zu tun haben?‘, könntest Du nun fragen. Dazu liefert der rührige Arthur Firstenberg einige sehr bemerkenswerte Punkte, die nocheinmal und auf einer ganz anderen Ebene diese ganze Klimafarce belegen:

Außerhalb eines Atomkerns gibt es in der Natur nur zwei grundlegende Kräfte: Schwerkraft und Elektrizität. Die elektromagnetische Kraft ist 1000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 mal stärker als die Gravitationskraft, was die westliche Wissenschaft in der Praxis ignoriert. Das hat mittlerweile fatale Folgen für das Leben auf der Erde, die perfider Weise den Mikroorganismen und dem Klimawandel angelastet werden.

Diese Konferenz beschäftigt sich zu Recht mit der Verbrennung fossiler Brennstoffe. Kann diese nicht gestoppt werden, wird die Erde unbewohnbar werden. Doch selbt wenn das gelänge, wird es ohne Stopp des Elektrosmogs, kein Überleben geben.

Elektrizität und keine andere Kraft ist für das Leben verantwortlich. Das Studium der Elektrizität muss in Biologie, Chemie und Medizin wieder aufgenommen werden.

Elektromagnetische Felder (EMFs) stören den Elektronenfluss in unseren Nerven, unserem Gehirn und den Schrittmachern unseres Herzens. Dies ist verantwortlich für den jüngsten enormen Anstieg der Prävalenz von neurologischen Erkrankungen wie ADHS, Alzheimer, Multiple Sklerose und Autismus sowie für die starke Zunahme von Herzinfarkten bei jungen Menschen.

EMFs stören den Elektronenfluss von der Nahrung, die wir essen, zum Sauerstoff, den wir atmen, der Tag und Nacht in den Mitochondrien jeder Zelle stattfindet, um die für das Leben notwendige Energie zu erzeugen.

Diese Störung des Stoffwechsels (Störung der Verbrennung von Zucker, Fett und Proteinen zur Energiegewinnung) hat alle Lebewesen in einen Zustand des Sauerstoffmangels versetzt. Dies geschieht jedem Menschen, jedem Tier, jedem Insekt und jeder Pflanze, ohne Unterlass und ohne Ausweichmöglichkeit.

Die verminderte Fähigkeit unserer Zellen, Zucker zu verdauen, wird als Diabetes bezeichnet.
Die reduzierte Fähigkeit unserer Zellen, Fette zu verdauen, führt dazu, dass sie sich in unserem Gewebe ablagern, was zu Fettleibigkeit führt. Es bewirkt, dass sie sich in Koronararterien ablagern, was zu Herzerkrankungen führt.

Die verringerte Fähigkeit unserer Zellen, den Sauerstoff, den wir atmen, zu nutzen, führt dazu, dass sie in den anaeroben (nicht sauerstoffverbrauchenden) Stoffwechsel zurückkehren, was zu Krebs führt.

Die außerordentliche Zunahme dieser vier pandemischen Krankheiten – Fettleibigkeit, Diabetes, Herzkrankheiten und Krebs – wird hauptsächlich durch die konstante Strahlung von persönlichen drahtlosen Geräten und der sie unterstützenden globalen Infrastruktur verursacht.

Bei Bienen, die einen sehr hohen Stoffwechsel haben, ist dieser Eingriff schnell tödlich. Deren Völker- Kollapse werden fast ausschließlich durch Elektrosmog verursacht.

Der 75-prozentige Rückgang der Fluginsekten in Naturschutzgebieten in ganz Deutschland und der 98- bis 99-prozentige Rückgang der Zahl der kriechenden Insekten in einem puertoricanischen Regenwald – als „Insekten-Apokalypse“ bezeichnet – sind überwiegend durch die enorme Zunahme der Strahlungsintensität der weltweiten drahtlosen Infrastruktur verursacht.

Das beispiellose Massensterben von Brutvögeln weltweit im Frühjahr und Sommer 2022 war auf die enorme globale Intensivierung der drahtlosen Infrastruktur zurückzuführen, die jetzt an Land, im Weltraum und in den Ozeanen stattfindet.

Die Emissionen von drahtlosen Geräten werden als Hochfrequenzstrahlung (HF) bezeichnet. Zusätzlich zu der allgemeinen Störung des Elektronenflusses in unserem Körper, die von jeder Quelle von EMFs ausgeht, überträgt HF-Strahlung komplexe Informationen in Form von Frequenzen und Pulsationsmustern von einem drahtlosen Gerät zum anderen. Es trägt die gleichen Informationen zu den Zellen unseres Körpers, stört und übertönt die Kommunikation zwischen unseren Zellen und zwischen unserem Körper und der Erde.

Dies beeinträchtigt die Fortpflanzung, das Wachstum, die Differenzierung, die Reifung, die Heilung und das normale Funktionieren und ist für die dramatische Verschlechterung der menschlichen Gesundheit in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten verantwortlich.

Diese Störung der internen Kommunikation ist dosisunabhängig. Selbst bei Leistungspegeln nahe Null verändert HF-Strahlung nachweislich Gehirnwellen und verändert die Struktur der DNA.

Jedes WLAN-Gerät und jeder Empfänger/ Sender ist für Elektrosmog verantwortlich. Keines kann jemals sicher verwendet werden, nicht einmal theoretisch. Keine Mobilfunkmasten, keine Handys, kein WLAN, kein Bluetooth und keines der 25 verschiedenen drahtlosen Geräte, die heute ein durchschnittlicher Haushalt besitzt.

Kommunikationssatelliten, die jetzt fast jeden zweiten Tag von Regierungen und privaten Unternehmen (bis zu 54 gleichzeitig!) gestartet werden, verschmutzen und verändern die elektromagnetische Umgebung der Erde massiv. Dies verschlechtert alle Lebensbedingungen weiter, denn jedes Lebewesen ist Teil des globalen Stromflusses, der zu jeder Zeit zwischen Himmel und Erde fließt.

Es gibt heute 15 Milliarden Mobiltelefone auf der Erde, die HF-Strahlung aussenden, zusammen mit mehr als 6 Millionen Mobilfunkmasten. Mindestens 5.000 Satelliten senden weltweit Strahlung aus dem Weltraum aus, wobei mindestens 100.000 weitere geplant sind.

Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele diesen Text auf dem Handy, für das er nicht gedacht war, gelesen haben …     


 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: