Wer ist stärker?

War das kürzlich eine Aufregung und helles Entsetzen, als ich wagte, nach der Schilderung wie eine schwer übergewichtige Ex- Fleischhauerin nach einem Wespenstich in Ohmacht fiel und einen vom Stich schwerst geschwollenem Unterarm davontrug, hellauf lachte. Dabei stellte ich mir bloß diesen ‚David-Golith- Kampf‘ bildlich vor. Eine, keine 2cm messende Wespe legt mit einer Giftdois von ca, 5µg eine 120kg- Frau flach! Also 1 gewinnt gegen 24 000 000 000 !

Das sollten sich mehr Menschen vor Augen halten, denke ich! Um zu veranschaulichen wie weit wir uns mittlerweile schon geschwächt haben. Ja, ich weiß, auch in obiger Runde wurde sofort ‚erklärt‘: ‚Das Gift‘, ‚allergische Reaktion‘ u.ä. Doch das sind bloß leere Worthülsen. Begriffe, die verschleiern, dass wir einfach selbst Wespen nicht mehr gewachsen sind.

Oder diese noch winzigeren Zecken! Was wird da nicht alljährlich an Angstmache abgezogen. Ich hatte bis in meine 40er- Jahre eine Narbe aus der ‚Normalkost‘- Kindheit, die von einem jahrelang eiternden Zeckenbiss stammte. Heute, durch mein vieles Barfußgehen hab ich sommermonatlich ca. 50 Zeckenbisse, ohne dass die Bisse auch nur jucken würden. Von beschriebenen Komplikationen gar nicht zu reden.

Oder diese Viren! Noch niemand hat je einen Virus gesehen oder nachgewiesen und dennoch konnte man mit der Angst vor ihnen fast die ganze Welt lahmlegen!

Jetzt ehrlich: DAS soll nicht auf unsere Schwäche zurückzuführen sein!?

Das Interessante daran ist, dass diese ‚Stärkenverhältnisse‘ auch dem Verhältnis der Lebensweisen entsprechen. – Na so ein Zuall, aber auch!     
Während so eine Wespe oder Zecke noch immer so naturrichtig lebt wie all ihre Vorfahren seit Millionen von Jahren, kommt Otto oder Ottilie Normalbürger heute doch kein Prozent naturrichtiger Ernährung mehr auf den Teller! Selbst den Salat überschütten wir bis zur Unverdaulichkeit mit Öl, was jedeR schon einmal ein quietschendes Scharnier Ölende wissen könnte.

Selbst dem Obst wurden alle so gesunden Fruchtsäuren weggezüchtet!

Dass immer mehr Obst auch seiner Fruchtbarkeit beraubt und dann auch noch frech mit ‚kernlos‘ beworben wird, ist ein weiteres Beispiel unseres Sägens am eigenen Ast. Denn wozu bringen denn Pflanzen Früchte hervor? Doch nur um ihre Nachkommenschaft zu gewährleisten. Ergo werden kernlose ‚Kinder‘ auch nimmer mit den besten Vitalstoffen versorgt!

Oder das einst stärkende Bier, das die Germanen so gefürchtet machte! Heute wird stolz auf ein Reinheitsgebot verwiesen, das nichts anderes bedeutet als, dass dieses Getränk ‚kastriert‘ und aller früheren Vitalstoffe beraubt wurde!

Also entspricht das Vitalstoffverhältnis ziemlich genau dem Auswirkungsverhältnis. Und Du weißt nun wer und warum der Stärkere ist!     


 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: