Du wirst beschenkt!

18. Januar 2022

Ich bin immer wieder erstaunt wie oft ich wegen meiner Beiträge hier angesprochen und angeschrieben werde. Und zwar primär wegen der nicht für möglich gehaltenen Freigiebigkeit der Natur.

Ok, vielleicht bin ich ja ein hoffnungsloser Fantast oder Träumer (siehe einen meiner Lieblings- und Wahrsprüche hier rechts unter meinem Foto), doch ich seh das tatsächlich so.

Ok, vielleicht stimmt das 18. Jahrhundert- Narrativ der ‚grausamen Natur‘ ja immer noch, doch ich kann immer nur das Gegenteil beobachten.

Allein wenn ich mir ansehe wie bedürfnislos und unermüdlich alles in der Natur wächst. Immer wieder und immer weiter wächst. Mich berührt diese bescheidene Unermüdlichkeit sehr …

Wird ein Kind von einem anderen gestoßen, wird ein Erwachsener angerempelt, gibts umgehend Tränen oder Zoff. Tritt ein Kind in einen Ameisenhaufen, reißt Du von einem Strauch einen Zweig ab, beginnen die Ameisen umgehend mit der Reparatur, sucht sich der Busch umgehend neue Austriebswege. – Aber wir ‚Krone der Schöpfung‘ verleihen Kriegstreibern Friedensnobelpreise!!!     

Und erst der Segen der Inhaltsstoffe, die all unsere Wildkräuter uns böten! …

Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, dass es all unsere Probleme und Erkrankungen nur deswegen gibt, weil wir diese wunderbaren Angebote missachten oder vergessen haben.

Zum Beispiel Moringa! Such doch einmal im Internet nach ‚Moringa‘ oder auch ‚Artemisia annua‘! Du wirst wahre Hymnen von zahllosen Wissenschaftern hören und lesen über diese beiden Pflanzen.

Doch man sollte auch beachten, dass es menschenlike ist, immer wieder neue Sensations- Säue durchs Dorf zu treiben. Auch da ist die Natur weitaus entspannter, verlässlicher, bescheidener und unspektakulärer als der Mensch.
So wächst ‚unser‘ Krenn mit fast denselben Inhaltsstoffen und noch mehr Wohlgeschmack als Moringa bescheiden und bedürfnislos allerorten vor sich hin.
Detto unser ‚kleiner Bruder‘ der Artemisia Annua, der einheimischer Beifuß, der zu unserer Gesunderhaltung völlig ausreicht …

Soweit nur zwei Beispiele dieses unendlichen Zauberladens Natur, wobei der Begriff ‚Laden‘ der Natur, die sich uns ja selbstlos beschenkt, schon wieder Unrecht tut. – Tja, aber so bescheuklappt sind wir Menschenkinder eben!     

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du ein kleines Schrittchen tun könntest, vom ‚einzementierten‘ und selbstverständlichen Menschendenken, dass wir Pflanzen ‚produzieren‘ und diese bloß zur Verfügung zu stehen haben, hin zu einem Blick, dass das vielleicht auch selbstlose Wesen(heiten) sein könnten.

In diesem Sinne, ein -liches


 
 
PS: Zu toppen wäre dieses Thema noch durch den Hinweis, um wieviel mehr Anerkennung, Dankbarkeit, Bewunderung – und vor allem enorme Mengen an schwerverdientem Geld natürlich, der weitaus wirkungsloseren Medizin entgegengebracht bis nachgeworfen wird! – Doch bei diesem Punkt wird mir auch schnell schlecht … deshalb nur dieser kurze Denkanstoß!


 
 
 


Du bist ein Schmetterling

17. Januar 2022

Ich hab den Eindruck, mein gebetsmühlenartig ‚gepredigtes‘ ‚Wir sind Schöpfer‘ geht den allermeisten Menschen am A… vorbei

Oder sie können sich nichts darunter vorstellen …

Hast Du z.B. schon einmal von der Chaostheorie gehört? Eine überaus interessante Sache, die u.a. auf Edward Lorenz zurückgeht. Nur ein kleines aber verblüffend anzusehendes Beispiel sind die sogenannten ‚Apfelmännchen‘. Eine Figur, die aus der simplen Formel zn+1=zn² + c errechnet und hier z.B. angezeigt wird: Dabei wiederholt sich die Figur des Apfelmännchens immer wieder bis ins Unendliche:

Ein bekannteres Beispiel aus der Chaostheorie ist der Flügelschlag eines Schmetterlings, der eventuell am ‚anderen Ende der Welt‘ einen Wirbelsturm auslösen könnte. Davon wirst Du vermutlich schon gehört haben. So unglaublich es klingt, so sozusagen wissenschaftlich, mathematisch ‚wasserdicht‘ ist es.

Dieser Falter weiß nichts davon, was er vielleicht ‚anrichtet‘.

Sehr ähnlich verhält es sich mit unseren Gedanken. Wir messen ihnen kaum Bedeutung bei, dennoch ‚rattern‘ sie ununterbrochen in unseren Köpfen und ‚bewegen‘ sehr wohl unser Umfeld. Nur ist das ganze ‚Welten- und Lebensgefüge‘ so komplex, dass wir die Auswirkungen, die Zusammenhänge nicht wahrnehmen.

Es verursacht auch weder jeder Flügelschlag, noch jeder Gedanke gleich einen Wirbelsturm oder Krieg. Doch geht man solch eine Kriegsursache Schritt um Schritt, immer weiter zurück, muss irgendjemand den Anfangsgedanken gedacht haben. Und sei es nur ein belangloser Streit oder anderer Vorfall, der vielleicht jemandes Leben geprägt hat, der wiederum … ’nur‘ … gesagt hat, der wiederum … usw. Wir wissen es nicht, welcher Impuls sich durchsetzt, welcher Gedanke sich wie mit anderen vermischt, was aus ihm ‚werden wird‘.

Doch eines ist sonnenklar: Ausschließlich Nicht- oder Lichtvoll- Denken könnte nie und nimmer zu einem Krieg führen     

Das sollten wir bei unserer Gedanken- Hygiene beachten!

Oder anders gesagt: Begnüge Dich im Sinne der Natur und nicht mit den gewöhnlichen ‚Menschenbanalitäten‘!


    Du solltest Dir mehr wert sein!

Denke ausschließlich in strahlend schönen Bildern und Klängen.

Mach aus jeder Deiner Handlungen ein Fest, eine heilige – im positivsten Sinn – Messe, einen Liebesakt, egal ob Du Gemüse schneidest, mit dem Nachbarn schwatzt oder durch die Lande wanderst.

Damit schenkst Du nicht nur Dir ein weitaus besseres, schöneres und gesünderes Leben, sondern beeinflusst auch die Dich umgebenden Felder und Deine Mitwelt (schhöpferisch) positiv. – Ganz im Sinne von


 
 
 


Menschenaffen – Affenmenschen

13. Januar 2022

bonoFür mich war es vor vielen, vielen Jahren ein Leichtes, mithilfe des Primaten- Vorbildes in andere Lebensformen einzudringen und damit meine über 20-jährige Krankengeschichte einfachst und nachhaltig zu beenden.
Viele Menschen dürften allerdings völlig anders ticken. Ob sie sich für etwas Besseres halten, von anerzogenen Tierekeln geplagt werden oder am 7 Tage- Schöpfungsmythos hängen, weiß ich nicht. – Ist auch egal.
Es hat mir in meiner Aktivzeit bloß sehr oft sehr leid getan, dass allein deswegen viele diese Hilfe der Natur nicht annehmen konnten. Da nützten auch die vielen Zeugnisse von Naturforschern nichts, die sehr wohl sahen, wie ähnlich wir diesen Wesen, die uns sozusagen unsere eigene Vergangenheit bis heute ‚konservierten‘, sind.
Dennoch freute ich mich sehr, auch kürzlich wieder, diesmal vom preisgekrönten Fotojournalisten Christian Ziegler, der immer wieder Monate in Kongo’s Regenwäldern verbringt und es damit wissen müsste, zu lesen:

‚Es ist immer wieder erstaunlich, wie intelligent Bonobos sind.
Sie sind wie Menschen ohne menschliche Sprache‘

Das Bestechende am ‚Vorbild‘ Menschenaffen ist für mich, dass man sich endlos lange to do- Listen für den Alltag, zahllose wissenschaftliche Belege, meist irreführende ‚gut gemeinte Ratschläge‘, Ärzte- Verschreibungen, politische Ideologien, und, und, und sparen kann. Es braucht bloß das Hinsehen, wie diese Naturwesen, die absolut keines unserer zahllosen Zivilisationsprobleme haben, ihre Leben leben und alles für uns Machbare daraus zu lernen.

Und schon öffnen sich wie von Zauberhand Tore in völlig neue Leben a la


 
 
 


Plutokratie, ade!

10. Januar 2022

Viele sind der Meinung, unsere Demokratie wäre eben am zerbrechen. Liebe Leute, wir haben längst keine Demokratie mehr! Diese wurde in den letzten Jahrzehnten zur reinen Plutokratie (Geld- bzw. Besitzenden- Herrschaft), als solche aber erst durch diesen C- Wahnsinn überdeutlich. Wer genauer beobachtet hat, weiß schon länger, dass nach und nach Wissenschaft, Medizin, Medien und Politiker ‚eingekauft‘ wurden und nun nur mehr als Marionetten dieser Geldmacht dienen.

Die Moral, dass man sich seinen Wählern, Finanziers, Patienten oder Kunden verpflichtet fühlt, ist ja schon lange den ‚Bach runter‘!

Doch nichts passiert zufällig. All dies haben WIR ermöglicht und mitgetragen!


Wir haben uns unsere Dorfgemeinschaften, unserer Familien zerstören lassen.
Wir haben uns unsere Kinder rausreißen lassen.
Wir haben unsere Alten abgeschoben.
Wir haben unsere Gärten und Tiere bereitwillig gegen Industrienahrung getauscht.
Wir haben die Umwelt verschmutzt, jeden neuen ‚Mist‘ bereitwillig gekauft.
Unsere Gierkäufe haben gutes Geld bedenkenlos exportiert und unsere Arbeitslosigkeiten gefördert
Wir haben uns all unsere Sinne und Fähigkeiten einzig auf den Kopf reduzieren lassen.
Wir haben uns für ‚Geiz ist geil‘ und gegen Liebe und Empathie entschieden.
Wir haben unsere Fitness der krankmachenden Bequemlichkeit geopfert,
herrlichste Natur mit frischer Luft gegen muffige Innenraumaufenthalte getauscht.
Wir haben unsere Schöpferkraft missachtet und vergessen,
liegen stattdessen aber vor dem Geld und vorgeblichen Autoritäten auf dem Bauch

Ok, ist schon klar, dass die Mächtigen und Reichen nicht dumm sind und natürlich sehr bedacht vorgegangen sind und bestechend verlockende ‚Leimruten‘ ausgelegt haben. Dennoch waren WIR es, die in die Fallen getappt sind, indem wir auf Bequemlichkeit setzten und meinten, der Natur und dem Leben ein Schnippchen schlagen zu können.
– Obwohl sie es uns sogar gesagt haben! (siehe ‚Eh schon bekannt‘)

Doch weder Asche streuen noch sich ärgern nützt etwas.
Wir haben in die Hände zu spucken! – Aber nicht, um die alte Gesellschaft wieder herzustellen, sondern völlig neue Visionen und Leben zu entwerfen und zu realisieren.

Dazu braucht es als allererstes ein Freischaufeln von Hamsterrad- Jobs und verdummendem Medienkonsum. Denn, auch das war für Scharfsichtige längst zu sehen, gehörten diese beiden Faktoren mit zum ‚bösen Plan‘. Klar, lassen sich Ausgepowerte abends lieber berieseln, als über Lebensalternativen oder -mechanismen nachzudenken. Das war auch der ‚Plan‘!
Je weiter man diese Zeiträuber abbaut, desto mehr Zeit zu leben hat man. Und mit ‚leben‘ ist gemeint, sich umfassend um alle Lebensbelange selber zu kümmern.
– Sozusagen vom eindimmensionalen Spezialisten zum wendigen und breitbandigen Allrounder!
Nicht nur, dass selbstgezogenes Gemüse oder selbst gesammeltes Grün besser schmeckt, es ist auch spannender einen Korb zu flechten, als ihn online zu bestellen. Nicht nur, dass Kinder in Mehrgenerationenfamilien lebenstüchtiger heranwachsen, auch Selbstgestricktes trägt sich besser als billigste Fernost- Ware. Oder zumindest das ‚Auftragen‘ bis upcyclen von second hand- Ware revanchiert sich allein schon durch ihre bereits herausgewaschene Giftigkeit.
– Tja und wenn man dann genug Zeit hat, sind auch ‚Urlaubs‘- Gänge oder Geradle paradiesischer als -flüge bzw. gar keine Urlaube mehr, da wir dann ganzjährig ‚Urlaub‘ haben     


 
 
 


Götter in weiß …

3. Januar 2022

… maßen sich mittlerweile sogenannte ‚Triagen‘ an!

Was ist damit gemeint?

Ärzte, die seit Jahrzehnten, nimmt man ihre Vorfahren, die Bader noch mit dazu, seit Jahrhunderten, nichts, absolut nichts, im Sinne von Heilung, ‚zusammenbringen‘ (ausgenommen Unfallchirurgen) – sonst wären wir ja alle längst gesund, oder?

Diese absoluten Loser, maßen sich jetzt, in und mit Hilfe dieser rein erfundenen C- Plademie, Triagen an!

Damit ist die ‚hochherrliche‘ Auswahl, welcher Patient eine Behandlung bekommt und welcher nicht, gemeint.

Bitte! Lass Dir das einmal ‚auf der Zunge zergehen‘!

Leute, die jahrzehntelang belegt, absolut nichts auf die Reihe kriegten, erfinden eine absolut absurde Pandemie und verwenden diese sogar noch dazu, sich als Herren über Leben und Tod aufzuspielen.

Also echt! Perfider und absurder geht’s doch nimmer!

So einfach dieses System durchschaubar ist, so schwer ist es für ‚Gläubige‘ an diese ‚Götter in weiß‘ nicht zu glauben. Doch genau sie haben es dennoch in der Hand, uns zu vera…

SIE bestimmen, wer krank ist.

SIE bestimmen, wer ins Krankenhaus ‚muss‘.

SIE bestimmen, wer beatmet werden ‚muss‘.

SIE bestimmen, wer auf die Intensivstation ‚muss‘.

SIE bestimmen die jeweiligen Auslastungen!

SIE bestimmen, wer C- Patient ist.

SIE bestimmen wer isoliert, in die krankmachende Vereinsamung getrieben wird.

SIE bestimmen, ob und wann, wie lange, was geschlossen wird, wer wie lange quaranteniert wird.

Ganz ehrlich: Diese Leute bestimmen mithilfe einer absolut absurden Pandemie, praktisch alles!

SIE sind die wirklichen Verschwörungspraktiker!

SIE stürzen, mit völlig unbewiesenen Theorien und absurd unsicheren Tests, die ganze Welt in lächerliche Unsicherheiten und herbeigeredete Krankheiten.

Der Ausweg?

Selbstbewusstsein, Eigenverantwortung, einfach SEIN, naturrichtiges Leben, Salutogenese, Zuversicht, Vertrauen …

Leute! Es gibt keine Krankheiten (außerhalb von Euch)! Wer gesund sei will ist gesund, wer krank sein will, ist krank. So einfach ist dieses Leben!

Oder kurz gesagt


 
 
 


Muss man?

27. Dezember 2021

Muss mensch?

Müssen wir …

immer angepasst sein?

immer gefallen wollen?

immer der Masse folgen?

im Hamsterrad bleiben?

Luther oder ein Protestant sein, um „Hier stehe ich, ich kann nicht anders.“ sagen zu können?

Oder sollten wir ‚Rückgrat‘ ständig, im Alltag, vor jedermensch zeigen und leben?

Müssen wir in der anerzogenen ‚Spur‘ bleiben?

Oder sollten wir nicht endlich zu uns finden? Unsere Leidenschaft, unser Herzensanliegen finden?

Sollen wir weiterhin dem Geld nachrennen?

Oder glauben wir endlich, dass das Geld ganz von alleine ’nachkommt‘, sobald wir unsere Erfüllung leben?

Vielleicht werden diese paar grundsätzlich und allgemein wichtigen Fragen grade jetzt durch diesen Corona- und Impfdruck für viele zur heilvollen Wende …

Das wünsche ich allen, ganz herzlich im Sinne von


 
 
 


Altes Neues

22. Dezember 2021

Wer, bitte, von meinen ‚alten‘ Lesern kennt nicht meinen immer wieder wiederholten Sermon, dass unsere Probleme mit der Dualität, mit dem Fall aus der Einheit, begannen!?

Und nun finde ich doch glatt dasselbe auch schon im Apokryph des zweiten Clemens (von Rom)- Briefes:

Als nämlich der Herr selbst von jemandem gefragt wurde, wann sein Reich kommen werde, sagte er:

„Wenn die zwei Eines sein werden,
und das Äußere wie das Innere,
und das Männliche mit dem Weiblichen,
weder männlich noch weiblich.“

Aber auch in den sogenannten Petrus- Akten (38) findet sich:

Wenn ihr nicht
das Rechte zum Linken macht und
das Linke zum Rechten und das,
was oben ist, zu dem, was unten ist,
und das, was hinten ist, zu dem, was vorn ist,
werdet ihr das Reich nicht kennenlernen.

All das ist sozusagen nur die Übersetzung in Worte, in Gedanken, in unsere Dualität, von dem, was alle, alle Lebewesen dieser Welt (- den Menschen ausgenommen) ohnehin leben:

Einfach zuversichtlich S E I N …     

Nichts anderes als


 
 
 


Des Schmetterlings Flügelschlag

16. Dezember 2021

Das Bild einer ganzen Reihe von Dominosteinen die umfallen, sobald der erste angestupst wurde ist bekannt. Auch der Flügelschlag eines Falters, der Wirbelstürme am anderen Ende der Welt auslösen könnte, ist aus der Chaostheorie bekannt.

‚Was kümmern mich Spielsteine oder Flatterflügel?‘, könntest Du antworten.

Ich erzähl Dir von einem ganz, ganz ähnlchen Bild, das Dich sehr wohl sehr berühren könnte. Das uns alle berühren und erhellen sollte!

Wir alle, wir Irregeleiteten im Schöpfungssinne, strampeln und hampeln tagtäglich. Jeder von uns erzeugt Wirbel um Wirbel und reißt damit zahllose Mitwesen in seinen unheilvollen Strudel mit rein. Jeder davon Betroffene rudert genauso panisch bis planlos rum und zieht wiederum sein Umfeld da mit rein …

Das können Kranke sein, um die sich ihr Umfeld zu kümmern hat. Das sind all die Eltern, die Ihre Kinder in ihre fixen Pläne drängen, die diese zu befolgen haben, die ganze Schicksale gestalten. Das sind Kinder, die ihr eigenes Leben haben wollen für das die Eltern aufzukommen haben. Das sind die Liebeskummer- Kandidaten, die die ‚besten‘ (!) FreundInnen in ihr Leid mit einbinden müssen. Das sind all die ‚Ungerechtigkeiten‘, die ganze Heerscharen von JuristInnen, SozialarbeiterInnen und Angehörige befassen. Das sind die ‚gaaanz normalen'(!), alltäglichen Streits, die praktisch immer ins Umfeld ausgedehnt werden. Das sind die ganz normalen Medienberichte über Kriege, Gräuel, Massaker, die Milliarden von Leben runterziehen. Das sind Filme voller Schießereien, Schlägereien, Intrigen, die der praktisch ganzen Weltbevölkerung ‚Vorbild‘ sind! Das sind die Tode, die beweint und ‚rausgetragen‘ werden müssen … Und so weiter …

Alles Ertrinkende, die sich panisch aneinander klammern und gegenseitig runterziehen … Oft ‚kocht‘ das Wasser förmlich vor vermeintlich Ertrinkenden. Und das alles nur weil ‚der Erste‘ nicht darauf vertraute, dass in ruhigem Wasser wunderbar geborgen geruht werden kann!

All dieses wahnwitzige Gestrample muss auf einen Baum, Regenwurm oder Wasserbüffel völlig ver-rückt wirken und ist es auch. Denn die ganze Schöpfung, mit all diesen ‚dummen‘ Pflanzen, Bäumen und Tieren lebt tagtäglich und problemlos, was die ‚Krone der Schöpfung‘ nicht schafft: Schöpfungskonform zu leben, in sich zu ruhen, sich zu verschenken …

Da ‚dieser Eine‘, der diesen ersten unheilvollen Strampelschlag tat, nicht mehr greifbar ist, nun längst ständig jeder jeden ‚ansteckt‘ und mit Problemen belädt, gibt es nur mehr eine Chance, da wieder rauszukommen:

Dieses obige Wissen um diese Gesetzmäßigkeiten und
die Stärke, Probleme selber zu lösen bzw.
erst gar nicht zu erschaffen und
ein allgegenwärtiges Alltags- Bewusstsein, das uns ständig daran erinnert.

Oder kürzer ausgedrückt:


 
 
 


Gepflegt altern

14. Dezember 2021

So, wie wir leben, altern und sterben wir auch!

Deshalb halten wir nicht nur unsere Leben, sondern diesen ganzen Krankheits- und Pflegebedarfs- Wahnsinn für völlig normal.

Ich sag jetzt einmal, was ich in der Natur beobachtete und über Generationen in meiner Familie üblich war. Meine Vorfahren alterten gesund, arbeiteten – wenn auch immer geruhsamer – zufrieden bis zuletzt, kündigten irgendwann ihr Ende an, zogen sich den Sonntagsstaat an und legten sich im Kreise der Familie hin zum Sterben.
Auch die Variante, irgendwann das Leben für erfüllt zu halten, das Essen einzustellen und fastend und entspannt hinüberzugleiten, ist gar nicht so selten und bestens dokumentiert.

DAS wäre normal!

Wer heute jedoch genau hinsieht beim sogenannten Altern, wird sehen, dass es praktisch immer um ‚resignierendes Verenden‘ geht. Auch die Version ‚Ich hab das Recht, nun endlich die Zuwendung zu bekommen, die ich ein Leben lang vermissen musste‘ ist häufig anzutreffen.

Wer sich dann noch dieses Pflegesystem, all diese Diskussionen und Geldmachereien darum, ansieht, muss mit noch halbwegs gesundem Empfinden, den Eindruck erhalten, es mit einer völlig ver-rückten Gesellschaft zu tun zu haben. Womit ich wieder einmal ganz wunderbar den Bogen zum Beginn geschafft hätte:      

Wir altern, wie wir leben: Unnatürlich und unmenschlich!

Versuchen wir doch, nicht nur für ein gesund, glücklich und erfülltes Leben, sondern auch für einen würdigen Abgang, zu leben nach den Gesetzmäßigkeiten von


PS: Siehe auch ‚Pflegeberufe‘ 
 
 


 
 
 


Die dunkle Seite

7. Dezember 2021


Ganz zweifellos sehen heute viele Menschen unsere Zeit als eine dunkle, als eine bedrohliche, als ‚Heimsuchung‘, als böse.

Tatsächlich kristallisiert sich immer zweifelloser die Planung dieser P(l)andemie heraus, also von langer und vor allem menschlicher Hand, besser gesagt von menschlichem Geist geplant, heraus.

Diesem Geist, der uns absolut nichts Gutes, sondern primär Angst schürendes, bescherte, kann man also nur Böses, Angst-Machendes nachsagen.

Auch der aktuellen Impfung ist bei genauer Recherche kaum Positives abzugewinnen.

Doch nun zum Tröstlichen, Zuversichtlichen:

Dunkelheit kann nie aktiv etwas hervorbringen!

     Dunkelheit kann immer nur passiv (göttliches) Licht verdunkeln, abmindern, ausblenden!

Wir aber, als göttliche Wesen, können Licht ohne Ende erschaffen! Wir können jede Sekunde eine neue, eine noch licht- und glanzvollere Vision erzeugen!

Klar kommen dann sofort die ‚Verdunkler‘ aus ihren Löchern gekrochen, die sagen: ‚Ja, aber ohne Impfung, stirbst Du mitsamt Deiner Vision aus‘, die sagen: ‚Ja, aber böse Viren gab es immer schon‘, die sagen: ‚Wo war denn Dein visionäres Licht im 2. Weltkrieg, in den KZ’s?‘, die sagen: ‚Ja, aber in der Bibel steht ‚Unter Mühsal wirst du …‘, die sagen: ‚Ja, aber der hat gesagt …‘, die sagen: ‚Leid und Tod sind nun einmal Teil des Lebens‘, die sagen: ‚Krankheiten gab es immer schon‘, und, und, und …

Alles Unsinn! Diese ‚Lochkriecher‘ kommen immer erst NACH Deinem Licht, NACH Deiner Vision! Sie können immer nur verdunkeln! Sie können keine konstruktive ‚Schwarzmasse‘ erschaffen! Sie können sich bloß ‚Gebilde‘ ausdenken und in die Welt bringen, die aber nur auf, leider immer noch vorhandenem, Schöpfungs- Nichtglauben wachsen und gedeihen können!

Man kann sich diesen ungöttlichen, unlichtvollen Schöpfungsmangel wie ein Virus vorstellen, das in eine rundum lichte Welt kam.

Doch auch da: Dieses allererste ‚Virus‘ konnte nur das allgegenwärtige Licht für Einzelne verdunkeln! Klar rannten diese ‚Infizierten‘ sofort zum nächsten Schwächelnden und gaben es weiter.

Auf lichtvollem Substrat aber, wäre es wirkungslos geblieben.

Verstehst Du!?

Böses, Dunkles kann nur wirken und wachsen auf Unglauben, Unüberzeugtheit, Unschöpferischem!

Also, genau besehen, nur auf (zuviel) DENKEN!

Und schon sind wir wieder einmal bei :

Sieh Dir einen Regenwurm, ein Eichhörnchen, eine Linde, eine Wolke oder einen Hollunderbusch an! Die sind von uns aus gesehen ’strunzdumm‘, – machen aber dennoch alles richtig!     

Sie lassen sich nicht verdunkeln und sind ihr Leben lang schöpferisch. Sie sind nicht nur zutiefst überzeugt von sich und der Schöpfungsweisheit. Nein, sie verschwenden nichteinmal einen Gedanken daran. Sie sind einfach. Und damit schaffen sie weiter und weiter die Schöpfungswahrheit, dass für alle gesorgt ist, für alle genug an Nahrung, Behausung, Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Lebendigkeit vorhanden ist.

DAS und DAVON sollen wir NICHT lernen!?