Der tiefste gemeinsame Nenner

12. Juli 2018

Ich bin eingeladen. Eine house warming- party. Die Gastgeberin zwischen Model und Engel hat sich viel Arbeit gemacht, alles schön arrangiert, dekoriert und herrlich Rohköstliches bis leckeres Gesundes aufgetischt.

Auftritt einer ebenfalls Geladenen, zwischen Marianne Sägebrecht und morbider Adipositas.
Sie brachte eine Riesenform voller picksüßem Tiramisu mit.
Der tiefste gemeinsame Nenner aller Eingeladenen: Das Tiramisu wurde restlos verputzt. Die Gemüsesticks samt herrlicher Guacamole und anderen ‚zu gesunden‘ Leckereien blieben übrig bis unangetastet.

Derartige Beispiele gibt es wie Sand am Meer.
Du arbeitest für jemanden einen perfekten Ernährungsplan aus. Es taucht ein N*nisaft- Vertreter mit blendenden Displays und Diagrammen auf und schon ist der Klient mit seinem völlig wirkungslosen aber 17 Jahres- Abnahme- Vertrag hochzufrieden.

Kaum hat ein Berater eine Palette seriöser Kreditgeber zusammengestellt ist auch schon ein Angebot da, dass seine sensationellen Konditionen zwar nie einhalten wird können aber durch unverschämteste Glanzlicher über die Abschluss- Ziellinie bringt.

Der Bioladen neben dem Disconter hat keine Chance. Der Biobäcker wird von den Billigst-Chinaprodukten der Backboxen der Supermärkte hinweggefegt.

Und, und, und …

Es gewinnt immer der tiefste gemeinsame Nenner!

Kürzlich radelte ich in einer mir unbekannten Gegend mit einer mir ebenso unbekannten aber reichlichst blühenden Pflanzenart. Ich fragte gut 30 Einheimische, ob sie wüssten was das sei. Die Antworten waren überaus vielfältig, wie ich danach feststellte, alle falsch, aber hatten einen großen gemeinsamen Nenner: Die Pflanze ist sicher gefährlich, giftig, macht möglicherweise photosensitiv …

Also könnte man sagen Dummheit – ich weiß nicht, wer sie regnen ließ, aber – ist sehr weit verbreitet, findet sich allerorten am Tiefstpunkt zusammen und liebt die Sensation!
Eben der tiefste gemeinsame Nenner!

 

 

 

Advertisements

Neue Impf-Studie sorgt für Furore

10. Juli 2018

Das ‚Bewusst sein‘ berichtet in seinem aktuellen Monatsbrief:

Ungeimpfte Kinder sind seltener krank als geimpfte Kinder

Jackson – Laut den Erkenntnissen einer Studie der Jackson-State-University in den USA haben nicht geimpfte Kinder deutlich weniger Gesundheitsprobleme, als diejenigen, die geimpft wurden. Die Studie, welche die erste ihrer Art ist, betrachtete 666 „Homeschooler“, d. h. Schüler im Alter von 6 -12 Jahren, die zu Hause unterrichtet werden. 261 Kinder waren nicht geimpft, 405 teilweise oder den Impfempfehlungen entsprechend geimpft. Am deutlichsten zeigte sich der Unterschied bei den Krankheitsbildern Lungenentzündung, Heuschnupfen, ADHS, Mittelohrentzündung und chronischen Allergien. Letztendlich kam die Studie zu dem Schluss: Impfung erhöht das Risiko für neurologische Entwicklungsprobleme, insbesondere wenn Kinder vorzeitig geboren wurden.

Exakt diese Studie sorgte im letzten Jahr für Furore und veranlasste eine Fachzeitschrift von Frontiers, sie schnell zurückzuziehen. Als Begründung wurde angegeben, dass keine Erklärung notwendig sei, da das Manuskript nur vorläufig akzeptiert wurde und einfach nicht den strengen Frontiers-Standards entsprach.
Auch das Journal of Translational Science veröffentlicht die Studie und zog sie kurz darauf ebenfalls zurück.In der Zwischenzeit wurde die Studie auf anderen Kanälen erneut veröffentlicht (siehe Quellangaben). Es ist nicht das erste Mal, dass eine Fachzeitschrift eine Studie zurückgezogen hat, die aussagt, dass Impfstoffe das Risiko von Autismus und anderen neurologischen Entwicklungsstörungen erhöhen.

Im Februar 2016 entfernte Vaccine vorübergehend eine Studie, die den Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV) mit Verhaltensproblemen bei Mäusen verbindet. Im Juli wurde das Papier von der Zeitschrift Immunologic Research erneut veröffentlicht, wenn auch mit großen Änderungen, so einer der Co- Autoren.

Nicht geimpfte Kinder sind gesünder

Das sagt auch Angelika Müller. Die Gründerin der „Elterninitiative für Impfaufklärung (EFI)“ setzt sich seit Jahrzehnten für mehr unabhängige Informationen rings ums Impfen ein. Im Jahr 2010 besorgte sich die Informatikerin die Daten der der groß angelegten deutschen KiGGS-Studie (Kinder- und Jugend-Gesundheits- Studie). Durchgeführt wurde die KiGGS-Studie von 2003 bis 2006 vom Robert-Koch-Institut, dem deutschen Bundesinstitut für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten.

Die Software-Entwicklerin Angelika Müller wertete die Daten der 17.641 bei der KiGGS-Studie erfassten Kinder aus und konnte so statistisch nachweisen, was offiziell niemand gern an die große Glocke hängt: Ungeimpfte Kinder sind gesünder als geimpfte.

Im Gespräch mit Welt im Wandel.tv erörtert Angelika Müller nicht nur die Ergebnisse ihrer Auswertung, sondern auch die Frage, ob das Robert-Koch-Institut solche Zusammenhänge möglicherweise absichtlich durch Rechentricks verschleierte.

Was sagt ein praktizierender Kinderarzt über Impfungen? Das erfährst du am Ende dieses Beitrages.

Eine erneute Umfrage impfkritischer Seiten (Impfschaden.info und – für Englischsprachige – Vaccine Injury.info) bestätigte diese Ergebnisse. Die Umfrage startete bereits Ende 2010 und ist noch immer aktiv, das bedeutet, Es kann nach wie vor an der Umfrage teilgenommen werden – und zwar sowohl mit ungeimpften als auch mit geimpften Kindern.

Wenn du mit deinen Kindern an der Umfrage teilnehmen möchtest, findest du die Umfrage:
für ungeimpfte Kinder hier Fragebogen zum Gesundheitszustand ungeimpfter Kinder und
für geimpfte Kinder hier Fragebogen zum Gesundheitszustand geimpfter Kinder.

Formular: Lass dir vom (Kinder)Arzt bestätigen, dass Impfungen ungefährlich sind

Mit diesem Formular nimmst du den impfenden Arzt in die Pflicht. Lassen dir, bevor du oder dein Kind geimpft werden, bestätigen das keine, wie immer gearteten, Nebenwirkungen zu erwarten sind.
Hier geht es zum Formular Download

Ungeimpfte Kinder sind seltener krank als geimpfte Kinder

Mit abstrakten Statistiken hat der Leipziger Kinderarzt Dr. André Braun wenig zu tun. Seine Einstellung zum Impfen ist geprägt von seiner Erfahrung im Praxisalltag. Denn ungeimpfte Kinder, so Dr. Braun, kommen oft nur zu den Vorsorgeuntersuchungen zu ihm und sind – so zeigen seine Krankenakten – tatsächlich seltener krank als geimpfte Kinder. Kinderarzt Dr. Braun berichtet zudem von den Machenschaften der Pharmaindustrie, die nichts unversucht lassen, um Ärzte für sich zu gewinnen und mit kranken Patienten Geld zu verdienen.

Quellen:

https://www.youtube.com/watch?v=fUxxDmvbyac

http://www.oatext.com/Pilot-comparative-study-on-the-health-of-vaccinated-and-unvaccinated-6-to-12-year-old-U-S-children.php

https://www.buzzfeed.com/de/karstenschmehl/8-der-erfolgreichsten-falschnachrichten-2017?utm_term=.ayP08DEXA#.ejZWwEdJM

https://retractionwatch.com/2017/05/08/retracted-vaccine-autism-study-republished/

http://www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/geimpfte/ungeimpfte/umfrage-zum-gesundheitszustand-ungeimpfter-kinder.html

http://www.impfschaden.info/krankheiten-impfungen.html

https://npr.news.eulu.info/sdm_downloads/aerztliche-impferklaerung/

http://info.cmsri.org/the-driven-researcher-blog/vaccinated-vs.-unvaccinated-guess-who-is-sicker

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3057555/

* http://www.cmsri.org/wp-content/uploads/2017/05/MawsonStudyHealthOutcomes5.8.2017.pdf
*Studienergebnisse wurden vom Herausgeber entfernt

Impfschaden.info

http://www.vaccineinjury.info/

Ich würde noch hinzufügen: Nur Impfungen, Medikamente, etc. wegzulassen, ist vielleicht etwas dürftig. Doch mit zusätzlich gesunder, im Sinne von naturrichtiger, paradiesischer, ‚artgerechter‘ Lebensweise ist man in jedem Fall gut beraten.

 

 

 


email- Austausch

2. Juli 2018

Ehhhh Du! Schon lang nix mehr gelesen von Dir! Alles im grünen Bereich?

Ja danke, alles ok! Bin eben auf dem Weg zur Arbeit. Weißt eh, Wecker, schneller Kapselkaffe, schnell, schnell zum Broterwerb 😉

Nein, weiß ich eigentlich nicht. Ich kenne Wecker nur vom Hörensagen und bin immer von alleine wach geworden. Heute morgen hab ich mir noch lange mein schlafendes Mädchen und die Kinder, die kreuz und quer bei uns im Nest rumkugeln angesehen, bevor ich mir die erste reife Feige gekrallt habe.
Und wegen der Feigen und den vielen anderen reifen Früchten und dem vielen Grün, das hier sprießt, brauch ich keinen ‚Broterwerb‘. Was machst Du jetzt eigentlich beruflich?

Ach, nichts Aufregendes. Bürojob einfach mit fiesem Chef und viel Stress.

Na wie jetzt? Nix Aufregendes und viel Stress?

Naja, das ist doch das Übliche. Job ist Stress. Das ist einfach so. Jeder will immer alles sofort haben, jeder übt auf jeden Druck aus. So ist eben das Leben.

Hejejeeeeehhh Alter! Komm zu Dir! So ist das nicht eben! Leben ist ein Geschenk. Leben ist Genießen. Guck Dich doch um; alles wunderbar. Da reicht doch ein Leben nichtmal um sich all diese schönen Dinge reinzuziehen. Da braucht es keine Eile. Schönes ist immer da und läuft Dir nicht davon.
Was machen die Leute bei Euch, wenn sie dann alles ’sofort‘ bekommen haben?

Gute Frage! Eigentlich eh nix. Sie wollen vermutlich das Nächste sofort 🙂

Ojojojojooooooohhh! Da muss man schon eine ordentliche Portion Masochismus oder Bescheuklappung abbekommen haben um sich das anzutun. Meins’t nicht auch?

Ach, alles nicht so wild, wenn man es gewohnt ist. Alles ganz easy hier.

Ja, das glaube ich Dir auf’s Wort, dass Ihr nimmer all zu ‚wild‘ seid 😉
Eher geschlaucht!
Ich mach mich jetzt dennoch lieber nochmal über mein Mädchen her, das so süß aussieht wenn sie noch verschlafen ist … Mach’s gut Alter!

Ditto, Du Schwerenöter! Ich muss jetzt eh schon wieder ran …

Ja, es ist heute tatsächlich schon möglich, mit Primaten zu mailen!

 

 

 


Ein ungleiches Geschwisterpaar

27. Juni 2018

Zwei Schwestern, so unterschiedlich, wie das auch viele Eltern schon an ihren Kindern verblüfft beobachten durften.
Ihre Verschiedenheit, aber noch mehr ihre ganz unterschiedliche Akzeptanz bei den Menschen, wirft ein bezeichnendes Bild auf unsere heutige ver-rückte Gesellschaft.

Die Eine denkt höchst logisch, ist unvergleichlich erfolgreich, beschenkt die Menschen und ist dennoch nahezu völlig unbekannt und bleibt unbeachtet.
Ihre Schwester arbeitet unlogisch, man nennt das ‚empirisch‘, kann keine wirklichen Erfolge aufweisen und lebt bestens von anderen, um nicht zu sagen ‚zockt ordentlich ab‘.

Erstere ist die Salutogenese, die von Gesunden, von der Gesundheit lernt.
Zweitere ist die Pathogenese, die Medizin, die Kranke und Verstorbene aufschneidet, labormäßig untersucht, um von Kranken, von der Krankheit zu lernen. Das kostet Geld und viele, viele Leben.

Salutogenese kostet, wie auch dieser noch umfassendere blog hier, nichts. Bedürfte aber der Aktivität der Beschenkten. Doch leider ähnelt deren Leben meist den Kaninchen die hypnotisiert auf die (Krankheits-/ Medizin-)Schlange starren …

Die Medizin nimmt den Menschen diese vorgebliche Mühe aktiv werden zu müssen, scheinbar ab. Der Preis dafür ist jedoch hoch. Er wird nicht nur mit Geld, sondern auch mit Leid und Leben bezahlt.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die ‚böse Schwester‘ sich völlig zu Unrecht Begriffe wie ‚Gesundheit‘, ‚Gesundheitssystem‘, ‚Gesundheitsversorgung‘ unter den Nagel gerissen hat.
Selbst die von der Profitmedizin scheinbar Geheilten sind nicht wirklich gesund! Sie sind bloß kurzfristig symptomverschoben!

 

 

 


Heutiges Guillotinieren

25. Juni 2018

Die Todesstrafe ist abgeschafft in unseren Breiten, denkst Du?
Ja, als Strafe schon. Doch guillotiniert wird weiterhin! Sogar ‚Unschuldige‘!

Sehen wir uns als Einstieg an, was das Wesen des Guillotinierens war. Das Feilbeil moderner Ausführung war ein Kind der Französischen Revolution, wurde von einem Arzt(!) gleichen Namens erdacht und sollte die Vollstreckung von Todesurteilen ‚rationalisieren‘.
Dazu akzepierten die Menschen die Urteile des Revolutionstribunals bzw. mussten sie erdulden. Also Menschen die keinerlei Recht hatten über andere zu richten, taten das – akzepiert oder gewaltsam – dennoch und erfanden die Guillotine als ‚Werkzeuge‘ um ihre Todesurteile zu exekutieren.

Und heute? Entscheiden Wissenschaft und Medizin über Patienten, stellen Diagnosen mit verhehrenden Wirkungen (siehe ‚Ärztliche Diagnosen‘ und ‚Diagnose- Mord‘) und ermächtigen sich sogar zu Aussagen wie ‚unheilbar‘!

‚Unheilbar‘!
So eine Anmaßung!
Nur weil diese Kurzsichtigen nicht über ihren Tellerrand die Wunder und Vitalität der Natur sehen können, erdreisten sie sich, derartige Todesurteile zu fällen!
Und solche Diagnosen sind im überwiegenden Teil der Fälle tatsächlich Todesurteile!
Nicht, weil die Dotores so treffsicher diagnostizieren, sondern weil sie mit solchen Aussagen diesen bedauernswerten Patieten das ‚Genick brechen‘, im Sinne von, die Hoffnung, Zuversicht, lebendige Zukunftsausblicke nehmen.

Wer die ‚wasserdicht‘ belegten Wirkungen des Nocebo- Effektes kennt oder um die ebenfalls bestens belegten Fatalwirkungen von Selbsterfüllenden Prophezeihungen kennt, die aussagen, dass eintreten wird, was befürchtet wird, kann ermessen wie unverantwortlich diese Leute handeln.

Wir haben also noch immer dieselbe Situation: Menschen akzepierten bzw. erdulden Urteile von Menschen die, mit ihrem völlig einseitigem Wissen, keinerlei Recht haben über andere zu urteilen, es aber dennoch tun und Diagnose und psychische Wirkung als ‚Werkzeuge‘ verwenden um ihre Todesurteile zu exekutieren.

Ich glaube nicht, dass die Opfer der Französischen Revolution ihre Scharfrichter ebenfalls bezahlten. DAS hat sich geändert!

 

 

 


Einspitzig …

21. Juni 2018

… nennen die Buddhisten den Fokus auf ein Thema, auf einen Punkt. Nur einspitzig kann man etwas bewegen, etwas erreichen, kann man genug Energie auf einen Punkt bringen. Verteilt man seine Energie auf mehrere Themen bleibt es meist bei zwar mehreren, aber lauwarmen Versuchen.
Das Umgekehrte ist das ‚Teile und herrsche‘ – vermutlich – der alten Römer. Dabei spaltet man die Gegner in mehrere Teile um sie besser beherrschen zu können.

Warum ich das schreibe?
Demnächst geht eine weitere, diesmal vorgeblich soziale und nachhaltige, social media- Plattform online. Und wie ist die aufgebaut?
Unter anderem ist sie in 16 Themenkomplexe aufgeteilt. Jeder Leser und Schreiber muss sich entscheiden.
Das bietet zwar einen guten Überblick, wie wir Zivilisationsmenschen das gerne haben. Doch es schwächt schon einmal massiv denn so ist Leben nicht!
Auch viele Öko- Medien zerfleddern sich viel zu sehr um erfolgreich zu sein.
Zivilisationsmenschen sowieso. Ich kenne niemanden, der primär ‚gut lebt‘. Alle müssen sie! Sie müssen für’s Geld, für die Familie, für’s Ansehen, für die Bildung, die Kondition … Ja, sie müssen sogar für die Gesundheit!
Dabei reicht ‚(richtig) gut leben‘ für eine umfassende Gesundheit völlig

Diese allerorten beobachtbaren Aufsplittungen sind absolut gängig in dieser Zeit und Gesellschaft. Schon die Taferlklassler werden ins ‚Entweder-oder‘, ins Einteilen, Katalogisieren, Unterscheiden, Strukturieren eingeführt.
Jedes ‚Was willst Du denn einmal werden?‘ nimmt dem Kind bereits 99,9% aller Möglichkeiten!
Alle unsere Lebensbereiche sind streng strukturiert. Unsere berufliches Spezialistentum verarmt, reduziert und verdummt uns, nimmt uns die Vielfalt.
All das schwächt uns. Denn Mensch und Leben sind Fülle und Buntheit. Jede Reduktion nimmt uns an Lebendigkeit und damit nicht nur Fülle, sondern auch Energie.

Wie jetzt also? Sollen wir einspitzig kräftig agieren, obwohl wir uns damit reduzieren? Oder sollen wir die Vielfalt und Abwechslung genießen, obwohl wir es dann vermutlich in keinem Segment zur Meisterschaft bringen?

Ich versuche es mit zwei Ansätzen:

a) Neben dem ‚Entweder-oder‘ gibt es auch das ‚Sowohl-als-auch‘, das je nach Situation angewandt werden kann.

b) Wir haben nur ein Leben geschenkt bekommen! Dem zuliebe sollten wir IMMER tun, was uns Freude macht, gut tut, befriedigt, erfreut. DAS ist unsere Aufgabe, DAS sind wir uns -und auch anderen – schuldig!
Auch anderen, weil wir nur geben können, was wir selber haben.

Dieses EINE Leben versuchen viele uns aufzuspalten! Aufzuspalten in Technik, in Kosmetik, Mode, Beruf, Kindererziehung, Wissenschaft, Unterhaltung, und, und, und. Jede Illustrierte, jede Zeitung hat eine Politik-, Wirtschafts-, Regional-, Wissenschafts-, Promi-, Fashion-, und, und, und Rubrik.
Wir aber haben nur EIN Leben!
Jede Preferenz schließt weit mehr aus, als wir uns anentschieden haben. Jede Entscheidung FÜR etwas, ist gegen die Fülle und damit gegen das lebendige Leben!

DAS sollten wir immer bedenken!

 

 

 


Sackgasse Wissenschaft

19. Juni 2018

Sehr oft und schmerzlich schon, musste ich erkennen, dass das Welt- und Wahrheitsbild des ‚paradise your life‘, der Natur, der Schöpfung in der derzeitigen Wissenschaft, im aktuellen Journalismus absolut keinen Platz hat. Denn beide stellen, trotz gegenteiliger Überzeugung und ehrlichem Bemühen, keinesfall eine absolute Wahrheit, sondern bloß den Stand des aktuellen Zeitgeites dar. Dieses System ist zwar ins sich konsistent, fußt aber auf grottenfalschen Voraussetzungen, Annahmen und Jahrtausende- alten falschen Gewohnheiten.
Der wunderbare Techniksoziologe und Autor Manfred E.A. Schmutzer bringt diese Tatsache auf den Punkt:

    Wie kann ich eine Behauptung beweisen?
    Bewiesen ist sie wenn es keinen Widerspruch gibt.
    Wann gibt es keinen Widerspruch?
    Es gibt keinen Widerspruch wenn alle dasselbe sagen.
    Wann sagen alle dasselbe?
    Wenn sie gelernt haben was sie zu sagen haben.

Diese Logikreihe zeigt, wie sich die sogenannte Wahrheit, an die alle glauben, ja auf die wir sogar starren wie das Kaninchen auf die Schlange, sich in sich im Kreis dreht bzw. bloß sich selbst beweist.

Glückskinder sind die wenigen, die sich ein selbständiges Denken bewahren konnten, zu Naturbeobachtungen noch fähig sind oder den Mut für einen naturrichtigen Selbstversuch, im Sinne von ‚paradise your life‘ haben.