Es stürzt!

23. September 2021

Es bricht zusammen!
Wir alle sehen die Vorzeichen, – jetzt in dieser ver-rückten Zeit.

einsturzWer sich historisch etwas umsieht, wird es beobachten können, wie jede Kultur vor ihrem Zusammenbruch sich ähnlich ‚überzogen‘ verhielt, wie ‚das System‘ sich heute.
Egal, ob die ‚alten Römer‘, das ‚Herrschaftsverhalten‘ vor der französischen Revolution oder auch die ‚Wildheit‘ der 1920er- Jahre:

Veränderungen kündigten sich für Sehende immer schon an.

So gesehen sollten wir auch heute sehen was kommt, kommen muss und nicht mehr ‚das Alte‘ mit unserer Energie ‚füttern‘, indem wir anklammern oder letzte ‚Aufbäumer‘ bekämpfen, sondern uns vorbereiten auf das Neue, mitarbeiten am Neuen.

– Oder zumindest zuversichtlich und entspannt ‚erste Reihe fußfrei‘ uns diesen Zusammenbruch ansehen …     

Ja, genau besehen, muss es sogar so sein! Ganz nach Hermes Trismegistos‘ ‚Wie oben so unten, wie unten so oben‚, kann Leben nur mit Tod ‚funktionieren‘.

Nur immer wieder neue Generationen bringen Erkenntnisse, Veränderungen und Fortschritte.

Klar gehen diese auch gerne ‚in die euphorische Irre‘!
-Und brauchen ‚alte‘ Weise als Korrektiv.

Dieser Austausch ist es, der der heutigen Zeit fehlt!

Jahrtausendelang ‚fuhren‘ wir gut mit dem Zusammenleben und Austausch unterschiedlichster Generationen.

Wenn ich heute oft von Indigenen lese oder höre die Entscheidungen unter Einbeziehung von 7(!) Generationen trafen kann ich nur fassungslos vor unseren unverantwortlichen ‚5-Jahres-Legislaturperioden‘ stehen!

Doch um die Kurve zum Titel vielleicht doch noch zu kriegen:

All dieser Unsinn ist bereits so gut wie Vergangenheit!
So etwas passiert uns nicht nocheinmal!

Wir sollten uns bloß für ‚unsere neue Welt‘ engagieren, uns um uns bemühen, kritisch die derzeitigen Probleme sehen, uns Gedanken um Neues machen, visionärer und nächstenliebender denken, auch unsere Gefühle, unser Herz mit einbringen.
Denn gerade daran mangelt es derzeit schmerzlich!

Andererseits werden auch immer mehr Menschen wach, wollen immer mehr dieses überkommene, lieblose Egomanensystem abstreifen, werden immer mehr ‚aufblitzende Licher‘ in der Menschengemeinschaft sichtbar und bemühen sich mehr und mehr um eine neue Welt.

In diesem Sinne:
      pfeire Wer, wenn nicht wir alle,
      pfeire wann, wenn nicht jetzt,
sollten wir das Neue, sollten wir unser aller Paradies schaffen!?

In genau diesem Sinne:

 

 

 


Und was, wenn …

22. September 2021

… Rilkes wunderbares Herbst- Gedicht gar nicht den Übergang von Sommer auf den Hebst, sondern gesellschaftliche Veränderungen meinte?

Oder gar visionär die heutige Wendezeit vorwegnahm?

Kann alles sein, kann auch nicht sein. Selten wunderbar bleibt dieses dreistrophige Gedicht allemal:

     Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.
 
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.
 
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Ganz in diesem Rilke- Sinne: Genießt Eure Häuser und sonnenprallen Früchte, aber auch im Sinne der Natur und


 
 
 


Des Menschen Wille …

20. September 2021

… ist sein Himmelreich‘, heißt es doch in einem Sprichwort. Genauso richtig ist aber auch die Umkehrung: ‚Des Menschen Wille schafft ihm seine Hölle‘.
Sieh Dich doch einmal um! Alles, alles was uns umgibt, inklusive aller unserer Probleme beruht einzig auf unserem Wollen!

Ja! Nimm alles hin, wie es sein will und Du hast kein Problem mehr!

pfeire Sobald Du aber den Rasen unkrautfrei haben willst, gibt’s Gift-, Arbeits- und Unzufriedenheitsprobleme.
pfeire Sobald Du keinerlei, meist ohnehin geniale Reparatur-, Reaktionen Deines Körpers zulassen willst, brauchst Du einen Doc. Und damit beginnen die Probleme bzw. Nebenwirkungen und Reparaturen der Reparaturen der Reparaturen ….
pfeire Sobald Du Dir bestimmte Gemüse oder Kräuter in Deinem Garten oder auf Deinem Acker ‚einbildest‘, beginnen Deine Probleme. Lässt Du wachsen was wachsen will und nutzt das, bist Du aller Sorgen bar.

pfeire Sobald Du siegen willst, bist Du, je nach Anzahl der Mitbewerber, 1:10, 100, 1000 Verlierer.

pfeire Sobald Du weiterkommen willst, kann das auch schiefgehen.

pfeire Sobald Du willst, wollen auch andere! Nichtwollen jedoch zieht kooperieren Wollende an.

pfeire Sobald Du siegen willst, kannst Du auch verlieren!

muessenTreffe ich Schnecken auf den Kriecherln, des wild aufgegangenen Baumes, sprech ich liebevoll mit ihnen, wünsche ihnen ‚Guten Appetit‘ und nehm mir die restlichen. Erwisch ich sie jedoch auf meinen mühsam herangezogenen Jungpflänzchen, kenn ich kein Erbarmen mit ihnen.

Genau das macht den Unterschied: Als Sammler und Jäger freuten wir uns über alles uns ‚Zugefallene‘.

Als sesshafte Züchter ‚zerstört‘ und ärgert uns, bekämpfen wir, jeden Verlust, jedes Misslingen!

Und das absolut Verrückte daran: Es ist evolutionshistorisch völlig klar und belegt, dass wir Jahrmillionen bestens lebten und überlebten mit der Version, des ‚Uns-beschenken-Lassens‘!

Dennoch strampeln und hampeln wir uns heute lieber ab, ärgern uns über Überstunden, Ungerechtigkeiten, Schicksalsschläge, Krankheiten …, anstatt ‚artgerecht‘ und sorgenfrei zu leben.

Klar, ich versteh natürlich meine Mitmenschen. Denn mittlerweile stecken wir so tief in diesem Irrtum, dass wir die vermeintlichen Annehmlichkeiten ‚des Systems‘ für unverzichtbar halten.
Doch das ist bloß antrainiert, ankonditioniert, angewöhnt!

Wir könnten jederzeit eine elegante Wende zurück, was in Wirklichkeit ‚vorwärts‘ bedeutet, hinlegen.

Seh ich mir jedoch die heutigen Entwicklungen an, fürchte ich, dass ‚von oben‘ erzwungen werden wird müssen, was wir freiwillig nicht annehmen wollen.
In diesem Sinne: Ein ganz vom Herzen kommendes

 

 

 


Einstein getoppt!

19. September 2021

Doch niemand nimmt Kenntnis davon, könnte man diese Überschrift ergänzen.

Albert Einstein’s E= M x  C² ist jedermensch ein Begriff, hat ihn berühmt und angesehen gemacht. Doch genau besehen, dem Durchschnittsmenschen nicht wirklich etwas gebracht. Man könnte seine genialen Erkenntnisse genausogut unter ‚Hirnwixereien‘ ablegen       

Ganz anders die Formel, die die russische Ärztin Galina Schatalova, die auch die Gesundheit der Sowjet- Kosmonauten überwachte, entwickelte. Diese hätte sehr wohl für jeden Menschen einen enormen Wert.

Durch ihre praktischen und theoretischen Arbeiten als Ärztin kam sie zu dem Schluss, dass ein gesunder Erwachsener im Ruhezustand täglich nicht mehr als 250 bis 400 Kilokalorien brauche. Damit ging sie, ähnlich wie die hinduistische/ vedische Lehre, dass jeder/ jedem eine fixe Anzahl von Herzschlägen mitgegeben wurde, vor (Entspannte leben demnach länger).

Schatalova allerdings, geht von einer konstanten Energiemenge pro Leben aus und schrieb die Lebensformel:

Die zu erwartenden Lebensjahre ergeben sich aus
50.000.000 Kcal / Kcal pro Tag / 365 Tage

Das Ignorieren dieser Formel bedeutet nichts anderes als unbewusst sein Leben durch gedankenlose Völlerei zu verkürzen! – Viele, viele, völlig unnütz vergeudete Jahre!

Als Beispiel: Mit einem Tageskonsum – von natürlichen Lebensmitteln – von 1500 Kcal kann man sich 91 Lebensjahre erwarten.

Also ‚meine‘ 120 werden sich locker ausgehen!       

Allerdings will Schatalova damit nicht die längst überholte Mähr vom Kalorienzählen weiter am Leben erhalten, sondern weist immer wieder darauf hin, wie wichtig frische, naturnahe Lebensmittel sind. Die in unserer Kultur verbreitete Form der hochkalorischen Ernährung sei nicht nur Verschwendung, sondern erzeuge zahlreiche Krankheiten und sorge für eine vorschnelle Alterung. Schatalova untermauerte ihre Behauptungen durch zahlreiche Leistungsexperimente, in denen sie Athleten mit kalorienreduzierter Ernährung gegen Kontrollgruppen antreten ließ, die nach den klassischen Ernährungstabellen verpflegt wurden.

Also werden sich hier bald nur mehr die Über-Hundert-Jährigen tummeln mit


 
 
 


Mediziner- Kreativität

16. September 2021

Fragen sich Mediziner: ‚Wie komm ich zu Kunden?‘,

ist die Antwort ganz einfach:

Man verändert Laborwerte so, dass Gesunde nun plötzlich krank sind.

Oder noch genialer: Man erfindet einfach neue Erkrankungen.

So gesehen war natürlich dieser Corona- Hype ein echter Kassenschlager! Kein Arzt, kein medizinisches Hilfspersonal, das nicht profitiert hätte von dieser rein erfundenen Erkrankung!

Doch auch davor schon waren die Mediziner mehr als kreativ. So pathologisierten sie, neben den ohnehin schon mehr als bedenklichen 40.000 diagnostizierbaren Erkrankungen, auch noch das Interesse an gesunder Lebensweise – Ja! Unglaublich aber wahr! – zu einer Erkrankung! Sie nennen mittlerweile das, was uns Jahrmillionen gesund erhielt ‚Orthorexie‘.

Doch mit dieser Absurdität ist noch lange nicht Schluss!
Mittlerweile heißt es:

‚Wenn Menschen sich stark mit einzelnen, vermeintlich unansehnlichen Körperteilen beschäftigen, sprechen Psychologen von einer körperdysmorphen Störung.‘

Also halt Dich nich nicht allzulange mit einem Pickel, mit der Bewunderung einer Rundung oder dem Erstauen über eine neue Falte auf. Denn das könnte bereits als Krankheit gelten

Oooooobelix! Was hältst Du davon?
Ja! Ich auch!
Diese Typen sind entweder völlig unverschämt in puncto Geldmacherei.
Oder völlig übergeschnappt und selber ein Fall für eine Therapie …     

Gegen so einen Wahnsinn lob ich mir immer noch, was Null Aufwand bedarf und seit Jahrmillionen verlässlich funktioniert:


 
 
 


Selten treffend …

14. September 2021

… und auch eine überaus lehrreiche Lektion in Sachen Corona- Pandemie ist die köstliche Geschichte des Dr. Knock, von Jules Romains (‚Knock – oder der Triumph der Medizin‘). Der Inhalt:

Der junge Herumtreiber Knock lässt sich im kleinen und unter seinem Vorgänger durch und durch gesunden Ort Saint Maurice nieder um mit seinen medizinischen Minderkenntnissen die Bevölkerung zu verarschen und krank und gefügig zu machen.

Eine herrlich treffende und unterhaltsame Geschichte! Überaus empfehlenswert als Reclam oder als charmanter Gratisfilm auf youtube; beides leider nur in französisch.

Interessant, dass die Neuverfilmung von 2017 eine völlig andere Grundaussage vermittelt, da die ursprüngliche, 1923 erstaufgeführte und 1951 verfilmte Version, dass es noch vollkommen Gesunde geben könnte, heute kaum noch verstanden würde. Das gesteht sogar ein Arzt in seinem Artikel im ‚Ärzteblatt‘ ein    


 
 
 


Klimawandel plus plus

13. September 2021

Ich kann gar nicht sagen wie sehr mich all diese ‚Klimaleugner‘ nerven!

Ok, ich kann es nicht, Greta kann es nicht, niemand kann garantieren/ beweisen, dass der derzeitige, wohl kaum zu leugnende Klimawandel NICHT menschengemacht ist.

ABER:

Ich stolzer Besitzer eines Hausverstandes denk mir:

Mir ist es völlig schnurz, ob dieser Klimawandel von uns gemacht ist oder nicht

Es muss einfach etwas geschehen!

Denn – Milchmädchen, komm raus! – es kann unmöglich die ganze Welt so leben wie derzeit ‚der Westen‘!

Und wer bitte, der mittels ‚unserer‘ Medien so gut informiert ist, lässt sich das gefallen, dass seine Kinder verhungern, während die ‚Westler‘ ihre ‚Kutschen‘ von 150 Pferden ziehen lassen!?

Seit Jahrhunderten ist uns völlig egal, wie andere Menschen leben.

Da ist mir jedes Mittel recht, das uns aufwachen/ umdenken lässt

Auch wenn es das Klima- Thema ist, an dem wir vielleicht ohnehin nichts ändern können.

Das ist in aller meiner Schlichtheit meine Sicht dieses Themas.

Oder anders, etwas einfacher gesagt:


 
 
 


Mich gibt es noch!

11. September 2021

Oder besser gesagt gibt es trotz aller Kritik ‚am System‘, an der Offizial- und Profit- Medizin, an all den mainstram- Medien und der Regierung, immer noch!

Ich bin nun schon fast 10 Jahre hier bloggend aktiv und habe viele Mitblogger kommen und gehen gesehen.

Weißt Du, warum es mich noch immer gibt, warum Du mich in dieser unvergleichlich hinterfotzigen Zensurzeit noch immer lesen kannst?

Weil

    a) kaum mehr gelesen, primär nur mehr (Video) geguckt wird und deswegen

    b) ich nur ein paar hundert bis tausend tägliche Leser habe.

Das heißt, wir tun ‚denen da oben‘ nicht nur nicht weh, sondern werden nicht einmal bemerkt.

Youtuber aber, die praktisch dasselbe sagen, haben innerhalb von Stunden hunderttausende Klicks, fallen dadurch den Zensoren auf und sind innerhalb von Stunden auch schon gesperrt.

Soll ich mich nun freuen, nicht gesperrt zu werden oder enttäuscht sein, so ‚wenige‘ Leser zu haben?

Weder noch!      

Ich denk mir, das ist – ganz ungewollt – die ideale Strategie, um nicht zu sagen genau diese Guerilla- Strategie, die diesen ‚Gangstern‘ ebenso erfolgreich beikommen könnte wie einst die Vietnam- Guerillas der amerikanischen Überüberübermacht.

Sozusagen viele, gut vernetzte, aber unauffällige Kleingruppen, die wichtige Informationen weitergeben und so an einer großen Bewegung mitarbeiten.

Und dafür danke ich Euch allen!

Das Geniale daran: Gerade mit tut ja jeder sofort ganz Wunderbares für sich selber, um genau mit demselben langfristig auch etwas für die Gemeinschaft, und damit wiederum auch für sich, zu tun!


 
 
 


Nutri- Score

9. September 2021

Waaas!? Du hast noch nie etwas von ‚Nutri- Score‘ gehört!?

Aber die ‚Corona- Ampel‘ ist Dir doch wohl ein Begriff, oder?

Die ist/ war doch ein voller Erfolg!     

Für Unmündige, die grade noch den Sinn einer Ampel erkennen können, werden gewisse ‚Gefahren‘ in deren Farben dargestellt. Ist doch genial, oder?

Tja, wenn sich schon um die Corona- Ampel kaum jemand gekümmert hat:

Vielleicht blüht dieses Schicksal ja auch der Nutri- Score- Ampel …

Es ist der EU- Versuch den mittlerweile perfekt verdummten Menschen den Gesundheitswert von – unnatürlichen aber bunt verpackten – Nahrungsmitteln mittels aufgedruckter Farbskala zu verklickern.

Ja klar, weltweit greift jedes ‚ungebildete‘ Kind lachend, begeistert und selbstverständlich nach einer reifen Frucht. Doch in der EU müssen Erwachsene mittels Farb- Ampeln gelenkt und angewiesen werden! …     

Absurdheit komm raus! Du bist umzingelt!     

Dabei, gibt es jetzt schon mehr als genug Kritiker dieses Systems, die darin eine völlige Irreführung der Konsumenten sehen.

Na so ein Zufall aber auch bei dieser ‚Minderzahl‘ der Nahrungsmittelindustrie- Lobbyisten in Brüssel     


 
 
 


Wie in der Nazizeit

8. September 2021

Die Übereinstimmungen zwischen dieser unsäglichen, glücklicherweise überwundenen und der heutigen C- Zeit sind unübersehbar bzw. werden für mich immer zahlreicher.
LehrerCämpel

Mein persönlich letztes Kapitel betrifft das Staunen über die vielen Videos im Internet von und über LehrerInnen, die diesen Test- und Masken- Schwachsinn einfach nicht mehr mittragen können oder wollen.
Das Ver-rückte und auch eine weitere Übereinstimmung mit der Hitlerzeit:
Man sieht da ausschließlich absolut engagierte, sozusagen ‚Herzblut- Lehrer‘ die das Handtuch schmeißen.
Im Umkehrschluss verbleiben nur mehr die ‚lauwarmen‘, aber systemtreuen Mitläufer übrig.

In Aschenputtel- Anlehnung: Die Guten ins Kriminalisierungs- und Außerschul- Töpfchen, die Schlechten in die Kinderkröpfchen und -hirnchen.
Eine Negativauslese par excellence!
– Die unsere Kinder und unser aller Zukunft auszubaden haben!

 

PS: Und der Oberskandal: Schon werden, anstatt diesen Schulwahnsinn zu ändern, sowohl gegen Eltern, die ihre Kinder aus den Schulen nehmen, als auch gegen derartig engagierte LehrerInnen, politische Pläne geschmiedet, diese paar Aufrechten zu kriminalisieren/ pathologisieren, ihnen jedenfalls das Leben schwer zu machen …