So lange schon …

16. Januar 2020

… schreibe, schreibe und schreibe ich hier, um Menschen weiterzuhelfen.

– Obwohl ich weiß und oft schon erfahren durfte, dass Lebensweichen häufig ganz anders und gern auch nonverbal gestellt werden. In meinem ‚G’schichten vom PAYOLI‘- Buch gibt es so eine Geschichte.

Oft sind es Erlebnisse, Erzählungen, manchmal nur Blicke oder Bilder, Klänge oder Lieder …
Das Leben ist gar vielfältig, meint es aber immer gut mit uns.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass das Tun, die Stille und die Natur die allerbesten ‚Lehrmeister‘ sind.
Bei Letzteren sind es oft nur Bilder.
Bilder von lachenden Kindern, von steinalten Gesichtern, von knorrigen Bäumen, sprießendem Grün, geschäftig wusselndem Gekrabbel oder Gewinde, von kunstvollen Flügen, Blattformen, Himmelsformationen, Sonnenstrahlen, Mond- und Sternenbildern, von huschenden Schatten oder Wellenspielen.

Ich denke, wer offen und willens ist, kann dieser allgegenwärtigen Fülle so viel entnehmen …
Oder umgekehrt gesagt: Ein Leben reicht nicht aus, um all diese Wunder wahrzunehmen und sie Teil unserer Leben zu machen …
Doch wir bleiben dran. Ok?

 

 

 


Klimawandel menschengemacht?

15. Januar 2020

Sieht man sich im Internet um, findet man zum Klimawandel ebenso überzeugende Dokus, dass er menschengemacht sei, wie welche, die sagen er wäre naturbedingt.
Ebenso findet man zahllose Filmchen, die zeigen, dass hinter beiden Versionen mächtige Interesse stehen, die ihre jeweilige Version pushen.

Zudem verhilft jede politische Entscheidung einer der beiden Seiten zu Forschungs- Milliarden, die natürlich nur zu gerne angenommen werden.
Es gilt: Was bestellt und bezahlt wird, wird auch geliefert.
Das ist ein Grundgesetz in Politik, Wissenschaft und den Medien.

Was also, kann man noch glauben?
Was soll man davon halten?

Eine Gegenfrage: Wie kann man bei anderen, bei, für uns selber überschau- oder beobachtbaren, Themen ‚das Richtige‘ finden?
Richtig! Indem man auf die Natur sieht, die es ja bekanntlich schon ‚etwas länger‘ und vor allem, ganz ohne Wissenschaft, Politik, Medien, Medizin … höchst erfolgreich, gibt.

So halte ich es auch mit der Frage ‚Klimawandel menschengemacht oder naturgegeben‘:
Mir sind beide Seiten viel zu kompliziert.
Ich kann selber die Wahrheit nicht ergründen.
Ich will mich aber auch nicht zum Spielball noch so überzeugender Player machen lassen.

Also, was tun?
Ich setze auf die Natur, auf mein Gefühl und auf ‚einfaches Kinderdenken‘

Und so ein Zufall aber auch! Meine Lebensweise macht mich nicht nur glücklich und gesund. Nein, sie liegt auch voll im Trend, den Klimawandel abzuwenden, ist diesem sogar weit voraus.

Wenn Kritiker mir vorhalten ‚in die Höhle‘ zurück zu wollen, kann ich natürlich zeigen, dass ich sehr angenehm lebe.
Ich hab‘ auch nichts gegen Fortschritt, wenn er

den Menschen, genauer gesagt den Urbedürfnissen der Menschen, dient und
keine gefährlichen undoder uns nicht zustehende Energien verwendet.

Will sagen: Könnten wir all die, jetzt von der Sonne eingestrahlte Energie bereits nutzen, wäre auch gegen unnötigen Luxus daraus nichts zu sagen. – Außer, dass uns unsere Körper auch dafür irgendwann die Rechnung präsentieren würden

Unseren heutigen Luxus aber auf die Armut anderer oder auf ‚Bodenschatzvorgriffe über Generationen‘ zu begründen ist eine beispiellose Sauerei und Egomanie.
Und diesen Raubbau bzw. dieses Freisetzen von, in Jahrmillionen eingelagerte CO2 in ein paar Jahrzehnten könnte ich mir sehr wohl als ‚klimaverschiebend‘ vorstellen …

Also, bleibt es auch diesmal wieder dabei:

 

 

 


Hochseriöse Verarschungen

14. Januar 2020

Das waren noch Zeiten, als ein Churchill ‚Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe‘ sagte!
Heute braucht niemand mehr etwas zu fälschen. Durch Darstellungs- Methoden werden die Aussagen so perfide ins jeweils Gewünschte ‚verbogen‘, dass praktisch jeder auf deren Aussage reinfällt.

Zum Beispiel stellten Risikoforscher um Prof. Gigerenzer durch Befragungen von deutschen und US- Ärzten fest, dass diese Gesundheitsstatistiken zu 70- 80% gar nicht verstehen.

Die Palette der angewandten Tricks ist nahezu unüberschaubar:

Kritische Wissenschafter überprüften tausend Veröffentlichungen zu Diabetes 2.
Nur 6 % davon entstanden völlig unabhängig.
94% waren kommerziell gesponsert. Viele der Autoren waren Angestellte der Pharamaindustrie oder eng mit ihr verflochten.
Die Hälfte aller Arbeiten wurde überhaupt von Ghostwritern in medizinischen Schreibbüros geschrieben, jedoch sehr wohl unter den Namen renomierter Wissenschafter veröffentlicht.

Nicht ins Konzept passende Studien verschwinden einfach, werden nicht veröffentlicht.

Man vergleicht mit einem schwach wirksamen Medikament, um das neue besser aussehen zu lassen.

Forscher suchen für ihre Studien besonders anfällige oder besonders gesunde Testpersonen aus, um die gewünschte Wirkung zu erreichen

Werden bei Langzeitversuchen die positiven von immer mehr Nebenwirkungen überschattet, wird die Studie einfach abgebrochen bzw. nur die Ergebnisse der ersten Jahre publiziert

Detto umgekehrt: Will sich ein positiver Effekt nicht einstellen, wird verlängert …

Die unabhängige Cochrane Collaboration hat die Prostata- Früherkennungswerte von 100 Männern über 50 überprüft. Von 100 ungetesteten sind innerhalb von 10 Jahren 20 verstorben. Nur einer an Prostatakrebs!
Das Bild bei 100 getesteten Männern: Genau dasselbe, 20 verstorben, einer an Prostatakrebs. – Bloß, dass in dieser getesteten Gruppe 16 Männer die falsche Diagnose erhielten!

Oder es werden ‚bloß‘ die gewünschten Teile aus Diagrammen und Tabellen herausgenommen …

Oder ‚bloß‘ die Skalierungen ‚angepasst‘ um das gewünschte Resultat zu transportieren …

Ich lass es jetzt gut sein mit diesen Beispielen, bevor mir noch schlecht wird …

Nur die Frage sei noch erlaubt: Warum wird soviel manipuliert?
Ganz einfach, traurig, aber wahr: Es gibt in diesem kranken Geld- und Profitdenken- verseuchten System praktisch niemanden mehr, der kein Interesse an seinen Vorteilen hätte!

Du kannst davon ausgehen, dass alle Dir in diversen Medien berichteten Daten manipuliert sind! Dass nichts davon wahr ist!
Egal ob von Fachkräfte-, Ärzte-, Pflege-, und, und, und Mangel die Rede ist.
Egal ob von Luft-, Wasser-, Lebensmittel-, und, und, und Verschmutzung die Rede ist.
Egal ob von Kriegs-, Atom-, Unfall- und, und, und Gefahren die Rede ist.
… Es stehen hinter allen diesen Meldungen bis Panikmachen, schlicht und einfach Interessen!
Egal ob da behauptet wird, es ginge um das Wohl Deines Kindes,
um das Wohl Deiner lieben Oldies,
um Deine Gesundheit,
um Deinen Vermögenszuwachs,
um Dein Glück

Es geht immer nur um deren Profit!

Jetzt könnte man nochmals fragen: Und warum das? Wir alle könnten es doch so schön haben ohne alles Raffen, Verkommerzialisieren und Betrügen …
Die Antwort wurde hier schon x-mal gegeben:

Der, uns durch ‚falschprogrammierte‘ Eltern, ElemantarpädagogInnen und LehrerInnen entgangenen Liebe jagen wir ein Leben lang nach.

Der, uns durch ‚falschprogrammierte‘ Eltern, ElemantarpädagogInnen und LehrerInnen ‚eingepflanzten‘ Angst und Unsicherheit, versuchen wir ein Leben lang zu entkommen.

Dabei haben wir eine jahrmillionenlange ‚Liebes- Karriere‘ hinter uns!
Und das Wunderbare: Wer will, kann an diese lückenlos anknüpfen mittels

 

 

 


Eine Geschichte aus Absurdistan

9. Januar 2020

Eine wahre, wenn auch unglaubliche Geschichte!

Ein Stück Überlandstraße in meiner Nähe, das durch einen Wald führt ist berüchtigt für seine vielen Autounfälle. Mich als Radfahrer, der diese Straße auch oft, mit mulmigem Gefühl nutzen muss, wundert das nicht: Es fahren dort – ich weiß echt nicht warum! – alle wie die Verrückten. Selbst, sonst absolut vernünftige und unauffällige Menschen tempobolzen auf diesem Straßenstück, als wären sie besessen.
Über die, dort immer wieder gegen die Bäume Fahrenden, sagt man dann milde erklärend meist: ‚Sekundenschlaf‘!

Kürzlich kam ich zur Bergung solch eines Sekundenschläfers zurecht. Er war sofort tot und wurde eben abtransportiert. Die Feuerwehr räumte den Unfallort auf.

Plötzlich seh ich einen Feuerwehrmann mit einer Motorsäge auftauchen und wundere mich noch darüber, wartete aber noch, was man mit einer Motorsäge an einem Unfallort machen könnte.
Als der Typ zu dem Baum, an dem sich der Fahrer pulverisiert hatte, gehen sehe, schwant mir Übles. Ich laufe hin und sag: ‚Ihr wollt jetzt aber nicht diesen Baum umschneiden!?‘
Sagt der im Brustton der Überzeugung:
‚Na klar, ist doch ein  G e f ä h r d e r ! Siehst Du doch!‘

Jaja, es gibt Geschichten, die sind so unglaublich … aber dennoch vom Leben, oder soll ich sagen, von der Dummheit geschrieben …

 

 

 


Spaß, Spaß, Spaß!

2. Januar 2020

Nein, nicht unbedingt und nicht niederschwelligen Spaß!
Keinen Klamauk- Spaß.
– Obwohl … Guter Klamauk ist auch wunderbar!

Nein, wir haben ein Geschenk bekommen und darüber haben wir uns zu freuen!
Nicht zwanghaft!
Sondern es gibt uns allen Anlass zur Freude:

Wir wurden mit lebendigem Leben beschenkt!

Dieses ‚Leben der Fülle‘ dennoch nur so beschränkt zu leben, ist einzig UNSER ‚Versäumnis‘!

Was wir bekommen haben, ist Spaß, Spaß, Spaß!
Was wir geschenkt bekommen haben, ist Freude pur!
Was wir geschenkt bekommen haben, sind mindestens 30.000 Tage, 30.000 Neuanfänge, mindestens 30.000 neue Chancen!
Und was machen wir daraus??

Wir setzen auf Vertrauen, Beständigkeit, Ehrlichkeit, Erfolg …
– Anstatt auf Lust am Leben!

Wir wurden ab Geburt so sehr unterversorgt mit Liebe, dass wir ein Leben lang dieser nachlaufen.
Ein Liebes- saturierter Mensch ist frei, ist glücklich, erlebt jeden Tag neu, und wie ein Geschenk.

Um glücklich zu sein bedarf es nicht viel:
Jeden Tag Zuversicht und Neubeginn.
Jeder Tag ein neues Glück, neue Chancen, neue Erfahrungen.

Werte wie ‚Vertrauen‘, ‚Beständigkeit‘, ‚Ehrlichkeit‘, ‚Erfolg‘, blicken zurück, beurteilen, werten und verhindern damit jegliche Offen- und Freiheit für unsere Zukunft.
Sieh hin!
Sieh genau hin!
Das alles sind vorgestrige Werte aus unglücklichen, ungeliebten Zeiten!

Sei Dir bewusst, dass Lieblosigkeit sich immer wieder und wieder wiederholt.
Du bist der erste Mensch in dieser Kette, der diesen Wahnsinn klar erkennt und eine Auflösungsstrategie kennt und anwendet.

Und damit geht’s ab ins
PARADISE (your life) !

 

 

 


Der heilige Karpfen

27. Dezember 2019

Vielleicht hast auch Du von diesen letzten Zuckungen eines ‚Weihnachtskarpfens‘ gelesen, der eine Fahrzeuglenkerin verunfallen ließ.
Natürlich ist das tragisch und will von mir auch nicht schöngeredet werden.
Doch … ganz ehrlich! …
Ich war auf Seite des Fisches!

Was soll dieses wehleidige Gerede!?
Für den Fisch ging es schließlich um Leben oder Tod!
Blöd wär er gewesen, still zu halten!

Mir sind schon, als noch völlig ‚ungebildetem‘ Kind die Tränen in Strömen runtergeronnen, als mein Großvater mir, eine Freude machen wollend, mir stolz einen frischgefangenen, erbärmlich nach Luft schnappenden, ob seiner Glitschigkeit, in ein Handtuch eingewickelten Karpfen präsentierte.

Ich wünschte, – siehe den gestrigen Beitrag – alle Tiere würden genug Mut und Energie aufbringen aus den Töpfen und Pfannen zu springen um den Menschen zu zeigen welche absolut unverzeihlichen Sauereien sie begehen.

Ausgerechnet Karpfen! Die friedfertigsten, nur vorstellbaren Wesen!
Doch das ist den Menschen egal!
Niedergemacht und getötet müssen diese Wunder an friedlicher Einheit mit aller Mit- und Umwelt werden!

Ich will gar nicht erst von all den pflanzlichen Köstlichkeiten reden …
Allein schon die Dummheit, unsere biologischen Brüder und Schwestern, diese seltenen Wunder abzuschlachten ist absolut unglaublich!

Absolut alle Tiere – sieh einmal genau hin! – sind Wunder an Schönheit, Anmut und Friedfertigkeit. Sich an ihnen zu vergreifen ist absolut letztklassig und zeugt nur von absoluter Unwissen- und Rohheit.
Würden wir von ihnen lernen, anstatt sie abzuschlachten, sähe die Welt völlig anders aus!
So aber verrohen wir uns selber und merken nicht, dass wir die Ergebnisse davon selber – siehe das gestrige Tolstoi- Zitat- zu tragen haben …

 
PS: Siehe auch
Stell dir vor

 

 

 


Geschlachteter Weltfrieden

26. Dezember 2019

Ich bin es kaum noch gewohnt mit ’normalen‘ Menschen und deren Gebräuchen zusammenzutreffen.
Umso tragischer war es heuer beim und rund ums Weihnachtsfest.

Mit welcher Selbstverständlichkeit sogar beim ‚Fest des Friedens‘ ausschließlich von Konsistenzen, Geschmäckern und Zubereitungsarten von Braten, also ermordeten Tieren, gesprochen wird, ist für mich nahezu unglaublich.
Und auch noch vor Kindern! Vor diesen Wunderwesen und Geschenken des Himmels, die nie und nimmer Tiere töten würden!
Die ausschließlich aus Liebe zu ihren Eltern dieses Zeugs essen, das aus getöteten Tieren stammt!

Das heißt aber nicht, dass ich solche Menschen verurteile oder missachte. Nur zu gut erinnere mich mich noch daran, dass ich irgendwann vor Jahrzehnten schon vegetarisch lebte aber den Wahrspruch Tolstoi’s

    Solange es Schlachthöfe gibt,
    wird es auch Schlachtfelder geben

noch immer nicht verstand. Heute kann ich mich diesgezüglich selber nicht mehr verstehen. Ebensowenig wie mich andere heute verstehen, wenn mir in solchen ‚Weihnachtssituationen‘ einfach nur die Tränen runterrinnen …

Jaja, langsam, langsam mahlen nicht nur Gottes Mühlen, sondern sickern auch unsere Gedanken ‚in den Bauch‘ um sich in Gewohnheiten zu mainifestieren …
Oft schmerzlich langsam!
Doch ich bin zuversichtlich. Es wird …