Ich hab einen Konflikt!

6. März 2019

Ich rege mich in letzter Zeit über viel zu viele Dinge auf. Auch hier im blog.
‚Zuviel‘ im Sinne von: ‚Es ist wie es ist, sagt die Liebe‘- missachtend.
Auch ist mir die Gesetzmäßigkeit ‚Je hochentwickelter, desto gelassener‘ absolut klar.

Bloß, vielleicht könnt Ihr mir da auf die Sprünge helfen:
Wir können doch nicht all diesen zerstörerischen Wahnsinn dieser ver-rückten Zeit schweigend hinnehmen!
Irgendwer muss doch mit dem Finger draufzeigen, muss doch darauf aufmerksam machen, muss doch aufstehen … Oder?

Ok, aus spiritueller Sicht, ginge es sehr wohl auch ohne viel Aufregung. So nach dem Motto: ‚Die nächsten paar Reinkarnationen schaufeln diese Schwachköpfe schon weg‘ oder ‚Die werden alle in der Hölle schmoren, während wir Dulder auf Wolke 7 frohlocken werden‘

Doch da bin ich nicht! Ich steh sehr wohl und sehr gern auf festem Schöpfungs-/ Evolutions- und Naturboden. Und an dem sägen all diese rücksichtslosen Nimmersatte und Profiteure.

Lange Zeit habe ich ‚bloß‘ aufgeklärt und vorgelebt. Doch das bringt rein gar nichts! Die Leute denken und sagen: Warum läuft dieser Komiker wie eine Altkleidersammlung rum, leistet sich nichtmal ein Auto und frisst die Wiese ab, wo doch heute das Leben so schön sein kann.
Sie verstehen nichts! Sie sehen nicht hinaus über die ihnen aufgesetzten Konsum- Scheuklappen.
Und wenn man schon zu den wenigen gehört, die wach genug sind …
Darf man dann dennoch nicht beurteilen und aufmerksam machen bis poltern?

Ja klar, dann gibt es noch die, die sagen: Alles was Du anprangerst, sind doch bloß Deine eigenen Schatten, Deine verdrängten Probleme! Unser Außen spiegelt uns doch nur unser Inneres.
Ok, ich bin also schuld, dass wir mittels Funkwellen, Pestiziden, Flug- und Straßenverkehr geschädigt bis getötet werden!?
Ich glaub sehr wohl an, und lebe, das Spiegelgesetz … Aber bitte, spinne ich!? Es gibt doch – mein Innenleben hin, meine Verdrängungen her – all diese wahnwitzigen Paradies- zerstörenden Aktivitäten!

Ja, ernsthaft!
Wie sollte mensch sich mit sehendem Auge verhalten?
Klar, man könnte sein Ding durchziehen. Man hat ja schließlich nur das eine und das seine Leben!
Wer es nicht von selber rafft, lässt sich auch nicht von anderen ‚auf Spur‘ bringen …
Andererseits … Ich bin sehr dankbar allen Autoren, Lehrern, Filmen, Impulsgebern, die mich dahin brachten, wo ich heute bin …

Was also, sollte man mit einem Wissen, mit Erfahrungen tun, die nachweislich Leben und Gesundheiten verbessern?
Im Moment weiß ich es echt nicht!
Aber mein Zetern gefällt mir auch nicht …
Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!

 

 

 


Unsere ‚leeren Kilometer‘

4. März 2019

Unglaublich mit wievielen unwichtigen Dingen und Ideen wir uns befassen! Womit wir uns vom ‚wirklichen‘, im Sinne von lebendigem, Leben abhalten lassen!
Gibt es tatsächlich einen Himmel/ eine Hölle?
Was ist nach dem Tod?
Haben wir eine Seele?
Gibt es Wiedergeburt/ Reinkarnation?
Gibt es einen Gott?
usw.

Unglaublich, wieviele Menschen sich mit derartigem Unsinn befassen! Wieviele Berufe davon leben!
Leute! Wozu sollten wir das wissen!?
Wir haben ein Leben. DAS ist gesichert! Und DAS will erlebt und gelebt werden. DAS will in Ordnung für uns und unsere Mitwesen gelebt werden!
Tun wir das in ganz egoistischem Sinne ist das mehr als all diese o.a. Hirnwixereien und genug für ein ganzes Leben!
– Und obendrauf ist das dann auch noch ‚gottgefällig‘, macht gutes Karma und bringt uns in den Himmel

Oder all dieser völlig unnötige Shopping- Kram! Er kostet nur Geld. Um es zu verdienen, zwingen wir uns in Arbeitshamsterräder, die uns vom ‚wirklichen‘ Leben abhalten.
Arbeiten- Gehen und Shoppen ist weder leben noch Leben!
Leben ist lebendig sein, Spaß haben, sinnlich sein, gut zu sich und seinen Mitwesen sein!
In diesem Sinne: Lebe und
paradise your life!

 

 

 


Wunderbar, dieser ORF!

1. März 2019

Kaum ist meine Tinte über des ORF’s befremdliches Naturverständnis (siehe ‚paradise your life- Nachhilfe‚) getrocknet, schieben sie ein ähnlich wissenschaftsverwirrtes Faschings- Salamischeibchen nach:

„Das Leben in der Stadt gilt in der Psychologie schon länger als Risikofaktor dafür, psychische Erkrankungen zu entwickeln. Woran das liegt weiß man nicht so genau …
Eine neue Studie aus Dänemark zeigt nun anhand von Gesundheits- und Meldedaten, von mehr als 900.000 Dänen, dass offenbar fehlender Grünraum eine besonders wichtige Rolle spielt.
Die Forscher rund um die Biologin Kristine Engemann der Universität Aarhusvon haben mit Hilfe von Satellitendaten nachgeforscht, wieviel Natur während der Kindheit rund um die jeweiligen Meldeadressen zu finden war …
Je näher und dichter die Pflanzen waren, die die Kinder bis zum 10. Geburtstag um sich hatten, desto weniger wahrscheinlich war es, dass sie im späteren Leben psychisch krank wurden …
Allerdings weiß man nicht genau, was am Grünraum so ausgleichend wirkt …“

Tja, wenn wir das noch rauskriegen, können wir ja vielleicht bald auch noch die verbliebenen Parks durch Leuchtdioden mit einer bestimmten Grün- Frequenz ersetzen …

Soetwas zu erforschen und zu vermelden ist doch eine Lachnummer bzw. Hausverstands- Bankrotterklärung sondergleichen, oder?
‚No na‘, sagt man hier, wenn man meint, dass sich natürlich etwas zum Schlechteren verändern wird, sobald man die Bedingungen in Richtung ’nichtartgerechter‘ verändert …

Einen Affen aus seinem Dschungel in einen (Beton-)Käfig zu stecken, um seine dann auftretenden Probleme, mit ‚Woran das liegt weiß man nicht so genau‘, zu kommentieren, ist doch unglaublich.
Warum soll es bei Menschen anders sein?! Dass wir zu 98,6% noch immer Primaten sind ist sogar wissenschaftlich belegt!
Oder: Absolut jeder Mernsch kann den Verhaltensunterschied eines Hundes oder Kindes in einer Kleinwohnung und in einem Park erkennen! Diese Clowns aber müssen – um Steuergeld! – für dieselbe Erkenntnis 900.000 Datensätze bearbeiten!
Und das, obwohl in diesem Fall bereits in den 1970er- Jahren, von Dr. Roger Ulrich – auch wissenschaftlich! – bestens erforscht und nachgewiesen wurde, dass hinter Krankenhausfenstern, die in Wälder oder Parks blicken, die Patienten schneller und mit weniger Schmerzmitteln genesen, als mit Blick auf eine Mauer, und dass in Waldgegenden die Krebsraten niedriger sind.

Dieser unser Wahn, alles in Zahlen ausdrücken zu müssen, nur mehr zu glauben, was Wissenschaft ist, ist kaum noch erträglich.
Immer wieder ‚muss‘ dieses wunderbare Ganze aufgedröselt, aufsalamisiert, aufdifferenziert werden. Für nichts und wieder nichts! Bis zum völligen Unverständnis.
Das scheint unser Weg zu sein, dieser Weg in die Spezialisierung, in der wir immer mehr über immer weniger wissen, bis wir von nichts alles wissen, aber vom großen Umfassenden keinen Schimmer mehr haben.
Genau da sind wir bereits mehr oder weniger angekommen!
Ich denke mir oft: ‚Vielleicht erträgt es diese ‚Krone der Schöpfung‘ einfach nicht, nicht alles zu durchschauen, nicht alles unter Kontrolle zu haben, nicht einfach demütig dankbar sein zu können‘.

Klar kann ich versuchen das Fallen von Mikadostäbchen durch Differentialgleichungen zu erfassen und damit Größtrechner jahrelang beschäftigen. Doch wozu!? Es lebt sich doch mit der Maxime

    ‚Solange ich das Bündel halte, sind die Stäbchen geordnet.
    Sobald ich loslasse, stellt sich Chaos ein‘

weitaus besser, einfacher und richtiger.
‚Hirnwixen‘ nennt man solch ein ausuferndes Differenzieren, das aber nicht aufhören wird, solange es so gut bezahlt wird! Der wunderbare Prof. G.C. Giacobbe schrieb ein ganzes Buch über diese heutige Unsitte.

Doch mir soll auch das recht sein, wenn es etwas in Richtung ‚Paradies‘ bewegt. Bloß glaub ich nimmer daran. Längst ist all dieses wissenschaftliche Verkomplizieren und das mediale Verdummen zum einträglichen Selbstläufer geworden.

Aber was red ich da!? Ich hab ja keine wissenschaftlichen Studien dafür anzubieten …
Ich bin eben bloß ein sonniger Dummkopf, der alles ganz einfach sieht und lebt, im Sinne von

 

 

 


paradise your life- Nachhilfe

26. Februar 2019

Ich hätte auch übertiteln können:
Ich fasse es nicht …
… was Medien, in diesem Fall der Österreichische ‚Staatsfunk‘ sich leisten.
Folgende Meldung hab ich wortwörtlich abgetippt:

Kinder zu haben senkt das Sterberisiko zeigt eine altuelle Studie
Kinder wirken lebensverlängernd. Das zeigt eine neue Studie der Universität Klagenfurt. Demnach haben Eltern ein geringeres Risiko an Infekten, Krebs und Herzerkrankungen zu sterben als Menschen die keine Kinder haben.
Der Wirtschafts- Wissenschafter Paul Schweinzer hat gemeinsam mit einem portugiesischen Kollegen die Lebens- und Sterbe- Daten von über 200.000 Personen ausgewertet.
Dabei zeigt sich, dass eine Frau die Kinder hat, eine mehr als 70% reduzierte Chance hat, an Krebs zu sterben, als eine Frau die keine Kinder hat.
‚Kinder zu haben senke das Sterberisiko deutlich‘, sagt Schweinzer.
Es könnte daran liegen, dass Menschen, sobald sie Kinder haben, ihre Lebensweise verändern. Oder Kinder zur Immunisierung beitragen, indem sie ständig krank werden (!) und auch die Eltern anstecken.
‚Dann haben sie, wenn sie wenn sie alt sind, eine geringere Chance an Infektionserkrankungen zu sterben, weil sie einen boost in der Immunisierung haben.
Aber, um die genauen Gründe herauszufinden, warum Kindergesundheiten (?!), bräuchte es wohl eine zweite, medizinische Studie‚, meint der Wirtschaftswissenschafter.

Also für mich ist der Plattheitsgehalt dieser ‚wissenschaftlichen Aussage‘ kaum mehr zu überbieten.

Das heißt … ich weiß gar nicht, ob das für Euch auch so klar ist, aber ich hab mir fassungslos an den Kopf gegriffen.
Aber so stellt sich die heutige Verwirrungssituation allerorten dar:
Die Menschen entdecken irgend ein Detail und können es nicht logisch und/ oder hausverstandsmäßig in ein Ganzes einordnen, sondern müssen auf weitere Salami- Scheibchen, will heißen, weitere Studien warten.
– Alles außerhalb wissenschaftlicher Studien gilt ja sowieso nichts mehr!

Warum bitte, muss man wissenschaftlich herumrätseln, woran dieses Phänomen liegt? Warum bitte muss man 200.000(!) Datensätze – teuerst, um Steuergeld! – untersuchen, um zu erfahren, was noch vor ein paar Jahren JEDER Bauer, JEDE Bäuerin wusste: Hündinnen mit mehreren Würfen werden deutlich älter als welpenlose.

Wo bitte soll da ein, erst aufzuklärendes Rätsel sein!?
Das entsteht doch erst durch das völlig unnatürliche Auf- Detailieren einer immer in sich geschlossenen Gesamtheit!
Es reicht doch völlig zu wissen, dass wir Jahrmillionen fruchtbar waren, uns daran angepasst haben, dass Kinder und soziale Gemeinschaften Jahrmillionen unser Leben war!
WAS bitte kann man daran NICHT verstehen!?
Wir sind noch immer die, die sich Jahrmillionen lang genau so entwickelt haben!
Was kann man daran nicht verstehen!?
Mir fehlt echt jegliches Verständnis für derartig wirres Herumgeirre!
Wir haben uns Jahrmillionen
an unverarbeitete Naturnahrung,
an soziale Gemeinschaften,
an Bewegung in freier Natur,
an Gefühls-/ Instinkt-, anstatt Kopfentscheidungen angepasst.
Warum sollte das nicht auch heute noch die beste unserer Lebensformen sein?
Warum sollte uns jedes Abweichen davon KEINE Probleme machen!?
Wir brauch nicht so umständlich und lebensfremd nach Ursachen suchen! Hausverstand und (Bauch-)Gefühl wissen es immer, was falsch läuft! Wir brauchen bloß hinzuspüren …

Doch so tickt die heute, völlig entwurzelte Welt. Alles muss neu erfunden, wissenschaftlich neu entdeckt und belegt werden! Keine horcht noch in sich oder guckt einmal in die Natur!

Ich hatte einmal Kontakt zu einer Wissenschafterin in Wien, die durch das Fressverhalten Ihren Hasen und Meerschweinchen treffsicherst BIO- von konventionellem Gemüse unterscheiden konnte.
Ihre Stelle gibt es heute nicht mehr!
Jetzt wird wissenschaftlich umständlichst mit Herkunfts- Zertifikaten, Betriebsüberprüfungen, Datenbanken und chemischen Untersuchungen gearbeitet!

Wie gesagt, ich weiß nicht wie klar diese Sachlage für Euch ist. ICH bin echt immer wieder f a s s u n g s l o s über soviel Bescheuklappung! Über soviel völlig unnötigen Aufwand …

In diesem Sinne:
Vergesst alle Wissenschaftlichkeit und News, und

 

 

 


Könnte es sein …

22. Februar 2019

… dass wir mittlerweile zu richtigen Schlaffis geworden sind!?
Mir drängte sich das wieder einmal auf als ich dieses Video sah. Guckt es Euch doch einmal an!
Für mich ist es ein wunderbares Beispiel dafür
WIE weit wir schon vom Paradies entfernt sind und
WIE einfach Paradies sein könnte:

Doch der ‚Teufel‘ steckt im Detail! Gebt in diesem Video einmal acht, WIE schnell und WIE ausdauernd diese beiden sind!

Wir können uns in jedem Fitnesscenter entscheiden zwischen Kraft- oder Ausdauer- Training. Ich glaube nicht, dass das für diese beiden in dem Video auch eine Frage ist

Es geht bei all unserem Tun primär um unser ‚Kopf- Konzept‘!
Würde auch nur irgendjemand von uns, morgens sooo energiegeladen aufstehen, wie diese beiden!? Geschweige denn, für so ein – für sie, so selbstverständliches, für uns, so ‚hochkompliziertes‘ Projekt, einen solchen Elan an den Tag zu legen?!

Leute, wir sind soetwas von ‚abgerutscht‘ vom ‚Normalleben‘ ins nichtstuende Hochstapeln, dass es schon peinlich ist!
Bitte erinnert Euch einmal zurück!
Was wir heute unter ‚Arbeit‘ verstehen, hätte unsere Großeltern noch vor Lachen zusammenbrechen lassen!

Und sind wir deshalb heute glücklicher, gesünder, zufriedener?
Nein!
Wir sind unzufriedener, schlafen schlechter, sind unfitter, kränker, haben mehr – vermeintlichen – Stress, sterben früher, verbrauchen mehr Ressourcen, häufen mehr Müll an, verbrauchen mehr Energie, lassen unsere Kinder verwahrlosen, entfernen uns mehr und mehr von Herzensbildung, Emotionalität, Glück, Zufriedenheit, und, und, und …
Leute! Sooo, geht’s nur mehr bergab mit uns!

Machen wir doch die Augen auf!
Und:
paradise your life!

 

 

 


Verursacher- Prinzip

19. Februar 2019

‚Wien rüstet um, Hofer lädt zu Verkehrsgipfel‘ und ähnlich übertitelt die Presse die sich häufenden Vorkommnisse, bei denen harmlos und vorschriftsmäßig auf ihren Fußgängerwegen auf’s Ampelgrün Wartende von Riesen- Lkw’s überfahren werden.
Praktisch immer werden in solchen Fällen die, aus Kosten-, um nicht zu sagen Gier- Gründen, jünger und unerfahrener werdenden Fahrer freigesprochen.

Bitte um kurzes Auf-der-Zunge-zergehen-Lassen!:
Die profitgeile Wirtschaft setzt in immer größere, immer unübersichtlichere, immer unbeherrschbarere Mega- Tonner, immer jüngere, immer unerfahrenere Fahrer und richtet immer mehr Gemeinwohl- Schäden an! Und alle, die in die ‚Genüsse‘ dieser Entwicklung kommen, indem sie immer mehr unnötigen Krempel, immer billiger geliefert bekommen, halten still!
Ja, nicht nur still halten sie! Sie bezahlen auch noch die steigenden Straßenabnützungs- Kosten, bezahlen die zahllosen Sachschäden, die diese rollenden Monster anrichten – und es nichtmal merken! Und sie blättern auch nach dem nächsten, nach dem nächsten, nach dem nächsten unschuldig Überfahrenen einfach ihre Tageszeitung weiter!

Und der Hochgeschwindigkeits- Verkehrsminister!? Er ist ja schließlich kein Lebensrettungs- oder Lebensqualitäts-, sondern Verkehrs- Minister. Er beruft einen ‚Gipfel‘ ein!
Dabei geht es nicht vielleicht um eine Gesetzesänderung, um wieder verantwortungsbewusstere Fahrer heranzuziehen, die Lkw- Größen zu limitieren, Todesfahrer härter zu bestrafen!
Nein, es geht um den Einbau von ‚Fahrassistenten‘!
Was so klug klingt, ist so ziemlich das technisch Ansprurchsloseste und Dümmste, das man sich vorstellen kann. Doch es streut den Menschen erfolgreich Sand in die Augen, es verschleiert, dass absolut NICHTS gemacht werden WILL!
Denn diese ‚Assistenten‘ tun nichts anderes, als mit dem Betätigen des Blinkers eine Kamera die den ‚toten Winkel‘ einsieht, einzuschalten. Einem Fahrer also, der sich seine Außenspiegel nicht eingestellt hat, der nicht in seine Spiegel gesehen hat, der keine Ahnung vom Wenderadius seines Autos hat, wird eine Kamera eingeschalten!
Leute, seht es ein! Minister, Wirtschaft, Medien halten Euch für dumm und halten Euch dumm!

Einfachste, jahrtausende perfekt funktionierende Rechts- Prinzipien wurden zu Euer Ungunsten ausgehebelt, verwässert, mit Füßen getreten, abgeschafft!
Das Verursacherprinzip war solch ein simples wie effizientes Rechtsprinzip.
Egal wohin man sieht, das Rechtssystem ist heute praktisch völlig entkoppelt vom Verursacherprinzip!
In dem Maß, wie vor dem Autoverkehr und der Wirtschaft in die Knie gegangen wurde, verschwand unsere und unserer Kinder Sicherheit und Lebensqualität.
Und das absolut Ver-rückte daran: Wir alle sind nicht nur die Leidtragenden, sondern die Mittäter! Denn wir kuschen und kaufen weiter sinnlosen Billigmüll!
Gute Nacht Abendland!

 

 

 


Welttag der Kranken

11. Februar 2019

Das Leben denkt sich Witze aus, die selbst kluge Köpfe nicht erfinden könnten.
So, auch der heutige ‚Welttag der Kranken‘.
Er wurde von einem Papst, von Papst Johannes Paul II, ins Leben gerufen.
Von einem Papst!
Vom ‚Ober- Christen‘!
Von einem, der doch am besten wissen müsste, dass ein allwissender, allmächtiger und alle liebender Gott gar keine Fehler, gar keine kranke Schöpfung machen könnte! Und schon gar nicht ’seine Kinder‘, nur weil sie es noch nicht besser verstehen, durch Krankheit bestrafen könnte!

Ein Papst, der doch ’seine Bibel‘ kennen müsste!
Gerade in ihr steht doch, dass wir nach Gottes Ebenbild geschaffen sind. Und wie oft hat so ein Gott Grippe, Schnupfen oder s Zipperlein?
Gerade in ihr steht, dass wir uns besser die ‚Vögel des Himmels‘ ansähen als Medikamente zu nehmen oder zu operieren!
Gerade in ihr steht geschrieben, dass uns ’nach unserem Glauben geschehe‘! Also die Erstnennung der Placebo-/ Nocebo- Wirkung.
Gerade in ihr steht, wie wir uns schöpfungskonform und damit dauergesund zu erähren hätten.

All das und noch viel mehr an ‚Krankheit gibt es gar nicht‘- Wahrheiten stand schon vor mehr als 20 Jahren auf meiner web- site, wird heute, selbst schon von renomierten Ärzten im Internet rauf und runtergetrommelt … Doch das Gro der Ärzte, Wissenschafter, Medien und anderer Profiteure hält die Menschen noch immer bewusst dumm, um bequem weiter abkassieren zu können.

Den Vogel schoß eine ‚Bioethikerin‘ vorige Woche in Ö1 ab. Diese Frau Susanne Kummer, hatte eine ganze Woche Zeit, über den heutigen ‚Welttag der Kranken‘ zu sprechen. Diese Tochter zweier Ärzte und Geschäftsführerin eines Bioethik- Instituts schwadronierte über Ärzte, Ärztinnen, Palliativärzte, natürlich Kranke, Krankenhäuser … und schaffte es tatsächlich, eine Woche lang, nicht EIN Wort darüber zu verlieren, dass praktisch jedermensch gesund sein könnte, dass über 90% all unserer heutigen Erkrankungen Zivilisationserkrankungen und damit hausgemacht sind bzw. locker vermeidbar wären.
Also nicht nur die genannten Sparten, auch die Ethik scheint hoffnungslos festzustecken in Profit- Sumpf und/ oder Zivilisations- Umnachtung.
Und das ‚Bio‘ vor dieser verkommenen Ethik tut mir überhaupt im Herzen weh …

Deshalb bleibt’s wohl an mir hängen:

Liebe (heute vielleicht) Kranken!
Lasst Euch gesagt sein: Krankheit gibt es nicht!
Was Euch Probleme macht, sind Reaktionen Eures Körpers, der etwas gegen seine missbräuchliche Verwendung und Behandlung machen MUSS!
Das ist keinerlei BeSCHULDigung!
Bloß der Dümmste könnte erkennen können, dass absolut nichts ohne URSACHE passiert.
Ihr seid ‚bloß‘ Opfer vieler Irrtümer und Profiteure geworden.
Doch das Gute und Geniale daran ist: Wir können gesunden und daraus lernen!
Und was gibt es Schöneres und Beglückenderes als sich weiter zu ent-wickeln, sich zu ent-falten, als zu wachsen!?
Pack Deine Gelegenheit beim Schopf, nimm Dein Schicksal selber in die Hand, werde zu einem eigenverantwortlichen Selbstbewussten!
Nutze Deinen Hausverstand, beobachte die Natur, interessiere Dich selber für Heilungswege, auch außerhalb der Profitmedizin.
Und wenn schon – als erster Schritt – Schulmedizin, dann nutze zumindest die Dir dadurch geschenkte Zeit, um Deine offensichtlich nichtartgerechten Lebensgewohnheiten in Richtung ’naturrichtig‘ nachzubessern.
Alles Gute!

Oder ganz kurz gesagt: