Ehret’s Geheimnis

11. April 2019

Schon vor mehr als jundert Jahren wusste der deutsche Naturheilkundler und Buchautor mehr als wir ‚Aufgeklärten‘ heute. Ich musste die entscheidende Aussage sogar hervorheben, so unbedeutend wie unglaublich erscheint sie uns in unserer heutigen, grottenfalschen ‚Nahrung nährt‘- Hypnose:

… Dies ist eines der größten Probleme, das ich gelöst habe, und es ist eines, das alle ‚Fachleute‘ vor ein Rätsel stellt, die glauben, daß die Nahrung selbst das Problem ist. Sobald Sie den Magen wieder mit Nahrung füllen, wird die Ausscheidung unterbrochen, und Sie fühlen sich besser! Ich muß sagen, daß dieses Geheimnis, das ich entdeckt habe, zweifellos die Erklärung dafür ist, warum das Essen eine Gewohnheit wurde und nicht mehr länger das ist, was die Natur damit beabsichtigte, nämlich ein Zufriedenstellen, ein Ausgleich des Bedarfs der Natur an Nahrung.
(Arnold Ehret in seinem Buch ‚Die schleimfreie Heilkost‘)

 

 

 


Das gibt’s doch nicht!

3. April 2019

Jetzt bin ich schon so lange auf dieser schönen Welt, hab soviel schon gesehen, gehört, erlebt, werde immer abgeklärter …
Und dennoch gibt es immer noch die Momente, in denen ich mir fassungslos denke ‚Das gibt’s doch nicht!‘.

Kürzlich war es wieder einmal so weit. Ein Radio- Moderator (Philipp Blom) sagte so ganz locker und en passant über fast-fashion, das mehr Ressourcen verbraucht als aller Flug- und Schiffsverkehr zusammengenommen, dass 80% davon zwar weltweit verschifft und verkarrt, dann aber, mangels Nachfrage bzw. Überproduktion, auf Mülldeponien entsorgt und ‚vergraben‘ werden.
Bitte was sonst kann man bei so einem Wahnsinn denken, als ‚Das gibt’s doch nicht!‘

 

 

 


Du verhungerst schon nicht!

25. März 2019

Wusstest Du, was man heute u.a. aus der Weltraumforschung weiß?
Dass wir (auch) durch unsere Atmung – nicht nur mit Sauerstoff – versorgt werden?
Wir syntetisieren praktisch aus dem Luft- Stickstoff unsere Eiweiß- Bausteine!
Das heißt, wir könnten das gängige Bild der unbedingt über die Nahrung aufzunehmenden, essenziellen Aminosäuren anzweifeln, wenn nicht sogar vergessen! Denn diese Proteine sind schlicht und einfach Stickstoff-, um nicht zu sagen ‚Luftverbindungen‘! Denn unsere Atemluft enthält 78% Stickstoff.

Konkret nehmen wir allein durch die Atmung täglich ca. 20 g Stickstoff auf, aus dem wir 110 g Eiweiß produzieren könnten. Für bodybuilder zuwenig! Für Paradieslinge genug!

Was man dazu allerdings braucht, ist eine gute Körperhaltung, richtiges Atmen und ein funktionierendes Mikrobiom, was im ‚Paradies‘ aber eine Selbstverständlichkeit ist!

 

 

 


Gläubigen ins Stammbuch geschrieben

11. März 2019

 

‚Bitte‘ zu sagen, schwächt!
‚Danke‘ zu sagen, stärkt!

 

 

 


Bye, bye, Internet!

5. März 2019

Oder besser gesagt: Meinungsfreiheit ade!
Natürlich musste es so kommen. Nur absolute Naivlinge konnten sich von Profit- Konzernen einen fortwährenden Internet- Pluralismus erwarten …

Was ist passiert!?
Es bedurfte nur eines Briefes eines US- Abgeordneten an facebook, um umgehend versichert zu bekommen, dass man „nach zusätzlichen Maßnahmen sucht, um das Problem am besten zu bekämpfen“.
Dazu gehören „Reduzieren oder Entfernen dieser Art von Inhalten, einschließlich Gruppen, sowie Herabstufungen.“
Tja, und mit ‚Problem‘ und ‚dieser Art von Inhalten‘ sind schlicht und einfach die Bedenken und Fakten von Impfgegnern gemeint!

Google ist da schon einen Schritt weiter und hat kürzlich das Vorschlagsystem auf youtube in diesem Sinne abgeändert.
Man wird künftig also medizinkritische Beiträge einfach nicht mehr sehen, obwohl sie – pseudopluralistisch – vorhanden sind. Schließlich will System ja weiterhin wissen, wer Systemkritisches reinstellt, also gegen den Stachel löckt!

Der ganze Artikel ist nachzulesen hier bei Bloomberg

 

 

 


Kasperl- Welt

18. Februar 2019

Was sonst früher die Kinder spielten, nämlich alles ‚auf den Kopf‘ zu stellen, alles spaßeshalber umzudrehen und zu verkehren, ist heute unsere tagtägliche Realität. – Und keiner merkt es!

So wie bei Krankheiten die Bedeutung umkehrt wurde. Also heilsame Ausscheidungs- und Gesundungsphasen wurden zu – zu bekämpfenden – Krankheiten gemacht.
Genauso wurde das Essen irriger Weise zu unserem Erhalt hochstilisiert. Dabei ist es eine Belastung und Gewohnheit für uns die nach immer mehr verlangt. Es geht nicht darum wieviel Nahrung wir brauchen, sondern wieviel wir ertragen, bevor wieder eine ‚Erkrankung‘ her muss!
Dafür wurde die Heilungs- unterdrückende Medizin zum Heilmittel gemacht!
Selbst sogenannte natürliche Heilmittel sind bloß Gifte, die der Körper umgehend ausscheidet, – und dabei ev. anderes Schadzeugs ‚mitnimmt‘.
Auch die ‚belebende‘ Wirkung des Kaffees beruht auf dessen Giftigkeit.
Keine Frage, dass auch sogenannte ‚Schönheitsmittel‘ bloß die Hautporen verstopfen, verspachteln, d.h. Probleme überdecken bzw. Ausscheidungen zurückdrängen.
Vergiftungssymptome werden als Mangelerscheinung gesehen, es wird umgehend ’nachgefüllt‘, damit die Ausscheidung unterbrochen, die ‚Beschwerden‘ sind weg, der Patient ‚geheilt‘ und der arme Körper muss sich neue Ausscheidungswege suchen! Doch das sind dann ‚andere Erkrankungen‘ die niemand in Zusammenhang mit dem Vor- Problem bringt …

 

 

 


Studien hautnah

8. Februar 2019

Während Politiker sich anschicken die nächst(schlimmer)e Handy- Technologie auf unseren Schultern abzuladen, mehren sich die Studien über die Schadwirkung der derzeitigen (4G-)Technologie.
In ‚Und sie tun es dennoch!‘ hab ich bereits über die dramatischen Ergebnisse einer Meta- Studie mit über 100 Studien berichtet.

Von zwei dieser Arbeiten las ich erst jetzt.
Sie sind einfach emotional berührender und irgendwie besser fassbar für uns Laien, als trockene Technik- und Statistik- Daten.

Die eine Arbeit kommt aus Indien:
Von 4 Bienenstöcken wurden 2 mit je 2 Handys beklebt. Auf den 3. Stock wurden 2 Handy- Attrappen geklebt und der 4. Bienenstock blieb Handy- frei.
Die Handys wurden bloß 2x täglich für 15 Minuten angerufen. Dennoch gab es nach 3 Monaten in den ersten beiden Stöcken weder Pollen, noch Honig, noch Brut, was bedeutet, dass diese beiden Völker so gut wie ausgestorben sind. In Stock 3 und 4 blieb alles unverändert. Die Königinnen legten hier mehr als doppelt soviele Eier, als die beiden in Stock 1 und 2 zuletzt.
– Die Bienen hatten aber die Handys nicht am Ohr oder den ganzen Tag online am Körper, gell!

Der andere Versuch wurde an der Uni Heidelberg durchgeführt:
Befruchtete Hühnereier wurden im Brutschrank mit Handystrahlung – unterhalb des geltenden Grenzwertes! – bestrahlt.
Fazit: Alle Küken tot! Nicht eines geschlüpft!

Da kann man sich doch gleich a bisserl mehr vorstellen, über die Wirkung dieses Zivilisations- ‚Segens‘, gell!
Und hat gleich noch mehr Spaß am Telefonieren und der Pulsuhr!
Die schlichte hardcore- Fraktion darf sich ja immer noch beruhigen mit: ‚Bienen und Kücken brauchen doch eh kein Handy!‘