Erinnerung

18. Februar 2020

Hier rechts oben in der Service- Spalte ist, unter meinem Foto, seit Beginn des blogs – mittlerweile vermutlich längst übersehen und nicht mehr gelesen – mein Ausspruch über die Alltagswunder zu lesen.
Ich meine damit, die Dinge die wir tagtäglich, ja stündlich erleben und wahrnehmen könn(t)en.

Um diesen verstaubten Spruch etwas aufzufrischen, möchte ich heute an die zahllosen Daten erinnern, die uns die Wissenschaft, die moderne Messtechnik, zur Verfügung stellt und die uns ebenfalls Alltagswunder aufzeigen bzw. die Fülle der sinnlich erfassten Wunder nocheinmal um das zig- zig- zigfache ausweiten.

Und wundern, bewundern und staunen sind ganz wunderbare Zauberschlüssel für ein glückliches Leben!

Z. B. schnappte ich kürzlich auf, dass in jeder Sekunde in jedem unserer Körper 37.000.000.000.000.000.000.000 (37 Trilliarden) chemische Reaktionen stattfinden.

Und noch eines:
Seit mittlerweile auch schon wieder 40 Jahren ist, dank des italienischen Physikers und Nobelpreisträgers Carlo Rubbia, das Verhältnis von Materie zu Energie, also vom ‚Festen‘ zum ‚Nichtmateriellen‘, bekannt. Es beträgt 1 : 1000000000. Das heißt, dass Du nur mehr 0,0000017 mm hoch, also unsichtbar wärst, sobald wir alle ‚Zwischenräume‘, alles ‚Nichts‘ aus Dir nehmen würden.

Na? Sind das etwa keine Wunder!?

 

 

 


Werde Astronom!

17. Februar 2020

Ja! Falls Du die Einfachheit des – System noch immer nicht durchschaut haben solltest, noch immer nicht in Dein Leben integriert haben solltest, guck doch einmal durch ein Fernrohr!
Nein! Da draußen fliegen weder Rohkostrezepte noch Webebanner für pyl rum. Doch wenn Du Plantenenbahen beobachtest, wirst Du Kopfweh kriegen. So kompliziert sind die.

Da wandern Planten vor und zurück, rauf und runter …
Im Internet findest Du alle Planetenbahnen ohne der Mühe sie selber mittels Fernrohr und tagtäglicher Aufzeichnung der Daten zu ermitteln.

Doch was will ich damit sagen!?
Von uns aus , von der Erde aus sieht das ganze planetare System verwirrend bis undurchschaubar kompliziert aus.
Tritt man aber ‚einen Schritt zurück‘, wie es z.B. Kopernikus getan hat und sieht nicht uns, sondern die Sonne als Zentrum, ist all dieses Verwirrende schlagartig ‚watschen‘- wie man hier sagt – einfach. Alles kreist einfach um die Sonne. Alle beschreiben simple Kreiese oder ’schiefe Kreise, Ellipsen. Und schluss ist mit kompliziertem Vor und Zurück, Auf und Ab.

Und genauso ist auch die Gesundheit zu sehen!
Die Ärzte mit ihren zigtausend diagnostizierbaren Krankheiten, die Pharmas mit ihren unzähligen Medikamenten, die Chirurgen mit ihrer Unzahl an mühsam erlernten Eingriffen, die Phytotherapeuten mit ihren zahllosen ‚Für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen‘ …

Vergiss all diese Clowns!
Sieh, was das Zentrum unseres Lebens- Universums ist!
Die Natur!

Wir sind in und mit der Natur zu dem geworden was wir heute noch sind.
Und kaum geben wir uns genau diese uralten, Naturbedingungen, sind alle Probleme weg, heilt alles, wird alles klar, deutlich und verständlich.

Ich lebe schon lange diese Einfachheit und erfreue mich ihrer Richtigkeit.
Ich hab mir viele Parabeln und Vergleiche ausgedacht, um dieses einfache und geniale System den Menschen näher zu bringen.
Diesen wunderbaren, obigen Vergleich aber, mit den Planeten, verdanken wir dem wunderbaren Dr. Probst.

 

 

 


Hochseriöse Verarschungen

14. Januar 2020

Das waren noch Zeiten, als ein Churchill ‚Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe‘ sagte!
Heute braucht niemand mehr etwas zu fälschen. Durch Darstellungs- Methoden werden die Aussagen so perfide ins jeweils Gewünschte ‚verbogen‘, dass praktisch jeder auf deren Aussage reinfällt.

Zum Beispiel stellten Risikoforscher um Prof. Gigerenzer durch Befragungen von deutschen und US- Ärzten fest, dass diese Gesundheitsstatistiken zu 70- 80% gar nicht verstehen.

Die Palette der angewandten Tricks ist nahezu unüberschaubar:

Kritische Wissenschafter überprüften tausend Veröffentlichungen zu Diabetes 2.
Nur 6 % davon entstanden völlig unabhängig.
94% waren kommerziell gesponsert. Viele der Autoren waren Angestellte der Pharamaindustrie oder eng mit ihr verflochten.
Die Hälfte aller Arbeiten wurde überhaupt von Ghostwritern in medizinischen Schreibbüros geschrieben, jedoch sehr wohl unter den Namen renomierter Wissenschafter veröffentlicht.

Nicht ins Konzept passende Studien verschwinden einfach, werden nicht veröffentlicht.

Man vergleicht mit einem schwach wirksamen Medikament, um das neue besser aussehen zu lassen.

Forscher suchen für ihre Studien besonders anfällige oder besonders gesunde Testpersonen aus, um die gewünschte Wirkung zu erreichen

Werden bei Langzeitversuchen die positiven von immer mehr Nebenwirkungen überschattet, wird die Studie einfach abgebrochen bzw. nur die Ergebnisse der ersten Jahre publiziert

Detto umgekehrt: Will sich ein positiver Effekt nicht einstellen, wird verlängert …

Die unabhängige Cochrane Collaboration hat die Prostata- Früherkennungswerte von 100 Männern über 50 überprüft. Von 100 ungetesteten sind innerhalb von 10 Jahren 20 verstorben. Nur einer an Prostatakrebs!
Das Bild bei 100 getesteten Männern: Genau dasselbe, 20 verstorben, einer an Prostatakrebs. – Bloß, dass in dieser getesteten Gruppe 16 Männer die falsche Diagnose erhielten!

Oder es werden ‚bloß‘ die gewünschten Teile aus Diagrammen und Tabellen herausgenommen …

Oder ‚bloß‘ die Skalierungen ‚angepasst‘ um das gewünschte Resultat zu transportieren …

Ich lass es jetzt gut sein mit diesen Beispielen, bevor mir noch schlecht wird …

Nur die Frage sei noch erlaubt: Warum wird soviel manipuliert?
Ganz einfach, traurig, aber wahr: Es gibt in diesem kranken Geld- und Profitdenken- verseuchten System praktisch niemanden mehr, der kein Interesse an seinen Vorteilen hätte!

Du kannst davon ausgehen, dass alle Dir in diversen Medien berichteten Daten manipuliert sind! Dass nichts davon wahr ist!
Egal ob von Fachkräfte-, Ärzte-, Pflege-, und, und, und Mangel die Rede ist.
Egal ob von Luft-, Wasser-, Lebensmittel-, und, und, und Verschmutzung die Rede ist.
Egal ob von Kriegs-, Atom-, Unfall- und, und, und Gefahren die Rede ist.
… Es stehen hinter allen diesen Meldungen bis Panikmachen, schlicht und einfach Interessen!
Egal ob da behauptet wird, es ginge um das Wohl Deines Kindes,
um das Wohl Deiner lieben Oldies,
um Deine Gesundheit,
um Deinen Vermögenszuwachs,
um Dein Glück

Es geht immer nur um deren Profit!

Jetzt könnte man nochmals fragen: Und warum das? Wir alle könnten es doch so schön haben ohne alles Raffen, Verkommerzialisieren und Betrügen …
Die Antwort wurde hier schon x-mal gegeben:

Der, uns durch ‚falschprogrammierte‘ Eltern, ElemantarpädagogInnen und LehrerInnen entgangenen Liebe jagen wir ein Leben lang nach.

Der, uns durch ‚falschprogrammierte‘ Eltern, ElemantarpädagogInnen und LehrerInnen ‚eingepflanzten‘ Angst und Unsicherheit, versuchen wir ein Leben lang zu entkommen.

Dabei haben wir eine jahrmillionenlange ‚Liebes- Karriere‘ hinter uns!
Und das Wunderbare: Wer will, kann an diese lückenlos anknüpfen mittels

 

 

 


Verbände verbinden

31. Dezember 2019

Was allgemein als notwendig, anerkannt bis selbstverständlich erscheint, ist Absurdität pur!

In unzähligen Hollywood- Filmen betupfen und reinigen Heere von Frauen die Wunden der Helden.
Vielleicht deswegen laufen die Leute auch heute noch scharenweise zu Ärzten und in Krankenhäuser, sobald sich Blut zeigt.

Leute!
Habt Ihr noch nie etwas von der Gerinnungsfähigkeit des Blutes gehört!?

Wir brauchen nichts zu tun!

Wir brauchten Jahrmillionen unserer Entwicklung nichts zu tun!
Hätten wir etwas tun müssen, das wir nicht getan haben, wären wir ausgestorben!
Ich seh mir meine Verletzungen sogar gerne an. Erst schwemmt das Blut eventuelle Verunreinigungen aus, dann bildet es eine Kruste, stabilisiert das Ganze noch durch eine Schwellung und schon kann man, ohne auch nur das Geringste getan zu haben, die folgenden Heilungsfortschritte beobachten.
Ich hatte schwerere Verletzungen, deren Ausheilungs- Ausläufer ich sogar nach Jahren noch beobachten konnte. Der Körper weiß ja, ‚dank‘ der Gene, wie was wo auszusehen hat und repariert und korrigiert das dementsprechend.

Als ich Kind war, hatten Mütter noch beruhigt (= geheilt) indem sie auf das ‚Wehweh‘ geblasen haben.
Es funktionierte!
Später dann versorgten sie durch das Drüberkleben eines Pflasters, das von den Kleinen teilweise stolz präsentiert wurde.
Heute geht unter Arztanruf oder Blaulichteinsatz kaum noch ein Blutstropfen. Zumal ja auch die Mamas arbeiten ‚müssen‘ und die Kinder von fremden Professionistinnen versorgt werden, denen Ihre rechtliche Absicherung näher ist, als jeglicher Hausverstand …

Tja, so ziehen sich nicht nur dieser eine, nein, zahllose ähnliche Unsinne, von der Profitorientierung getrieben, durch unsere Leben …

In diesem Sinne: Einen verletzungsfreien, guten Rutsch ins Jahr

 

 

 

 


Kindlein in der Krippe

17. Dezember 2019

In wenigen Tagen feiern wir das Fest des Friedens und der Liebe und gedenken – zwischen Einkaufshektik und Punschständen, Weihnachtsmärkten und online- Bestellungen, vielleicht auch in Spuren – des wunderbaren Kindes, das damals in diese Welt kam.

Was waren das noch für Zeiten!
Heute ist, wenn überhaupt noch möglich, das Kinderkriegen ein Risiko. Nicht nur trockene Statistiken zeugen von unserer rapide steigenden Unfruchtbarkeit. Ich erlebte kürzlich auch hautnah bei einem Gedenkkonzert in einem der größten Dome Wiens sehr berührend wie viele betroffene Eltern es gibt. Diese Kirche war brechend voll mit fast ausschließlich Sternen-/ Schmetterlings-/ Engelskinder- Eltern.

Nun wär ich der letzte der solch betroffene Eltern auch noch beschuldigen würde. Doch darf man nicht aus den Augen lassen, dass ALLES eine Ursache hat. Auch solch frühe Tode junger Leben!
Leider wird das von der Medizin immer noch als schicksalhaft dargestellt. Doch wissen wir aus der Geschichte, dass alles nur so lange als schicksalhaft oder gar von unbekannten Mächten verursacht gilt, solange man keine Erklärung dafür hat.
Als Gesundheitstrainer hab ich mehr solcher Erklärungen, als mir lieb ist. Praktisch jede Erkrankung hat eine Ursache, fast immer in der Art des Lebensstiles begründet.

Bezeichnend auch, dass die, in meinen Aktivzeiten angebotenen Kurse für werdende Eltern, die – trotz anderer, gut besuchter Veranstaltungen – mangels Interesse nie zustande kamen.
Ich versteh’s ja eh irgendwie. In solch einem Liebeshoch fühlt man sich natürlich allmächtig und bar jeden Hilfsbedarfes. Das ist auch gut so und evolutionsgeschichtlich erklärlich.
Nur gelten diese ‚alten Muster‘ in diesen modernen Zeit jetzt nicht mehr. – Leider! Sehr vieles wäre schon vor der Zeugung zu beachten.

Immer häufiger bekomme ich Rückmeldungen, dass es immer schwieriger wird für Kinder, heute noch in diese Welt, in diese unsere (‚kranke‘, sagen die Pösen ) Gesellschaft zu kommen.
Auch sind sich ja die heutigen Menschen kaum bewusst, WIE sehr sie tagtäglich, … ach, was sag ich! … stündlich, minütlich gegen Naturgesetze verstoßen.
Erwachsene halten das, zumindest ein paar Jahre bis Jahrzehnte aus. Doch nicht zufällig werden Ärzte bei Schwangeren nervös, beinhalten praktisch alle Beipackzettel von Medikamenten die obligaten Schwangeren- Warnungen. Klar, je kleiner so ein Leben, desto gefährdeter durch all unsere Zivilisationseinflüsse.

Von keltischen und vedischen Kulturen ist sogar bekannt, dass junge Paare sich wochenlang auf das neue Leben, durch geistiges und körperliches Fasten und Entgiften, durch schöne Gedanken, Lieder, Tänze, Gemeinsam-Sein, gutes Essen …, vorbereiteten. Sie ‚leuchteten‘ danach so sehr, dass unser heutiges ‚Hoch-zeit‘ angeblich noch aus diesen Zeiten stammt, und ihren Kindern beste Voraussetzungen lieferten.

Ich würde mir wünschen, dass sich auch heute wieder die Menschen vermehrt ihrer Verantwortung für ihre Kinder und den nachfolgenden Generationen bewusst würden.

In diesem Sinne

 

 

 


Was will payoli eigentlich?

5. Dezember 2019

Tja, meine ‚Anfangsleser‘ leben bereits paradiesisch oder sind aus Rückfälligkeitsgründen weg
Da könnte sich schon so mancher Leser fragen: Was will dieser Typ denn überhaupt?

Ich versuche ein paar Punkte aufzulisten:

Ich möchte eine schönere Welt für uns alle,

ein besseres, qualitätvolleres, lustvolleres Leben für alle.

Ich will Dich an dieser wunderbaren Sicherheit teilhaben lassen, die die Natur, die die Jahrmillionen unserer Evolution, die diese perfekte Schöpfung, uns schenkt.

Ich will zeigen, WIE einfach Leben fernab von Schul- und Erziehungszwängen, von Krankheiten, Gesellschaftszwängen … sein kann.

Ich möchte daran erinnern WIE wunderbar jedeR von uns ist,

WIE perfekt unsere Körper arbeiten

und bei artgerechtem Handling keinerlei medizinischer Interventionen bedürfen.

Ich kann nicht müde werden auf die allerorten vorhandene Fülle zu verweisen. – Es bedarf keines Raffens oder Ängstigens!

Ich will alle ermutigen, sich aus den allgegenwärtigen Abhängigkeiten zu befreien.

Ich will daran erinnern, dass angst- und sorgenfreies Leben für jedermensch möglich ist und dass

wir Götter sind, die alles vermögen!

Ich will zeigen WIE falsch dieses heutige Gesund- Krank-, Licht- Dunkel-, etc. Denken ist. Erstere sind unsere schöpferische Essenz, zweitere bloß deren Abwesenheit!

Ich möchte Dich daran erinnern, dass Du alles kannst, nichts aber musst.

Und ich will mich freuen, wenn ich sehe, dass immer mehr und mehr von Euch das ähnlich sehen können …

In diesem Sinne:

 

 

 


Dora schrieb:

11. November 2019

So logisch und sympathisch vieles von dem klingt, was du hier verbreitest, lieber payoli, aber irgendwie bist du für mich dennoch ein präpotenter Pinsel. Denn wie willst Du so genau wissen, was richtig und gut für alle ist? Du bist doch auf einem Egotrip! Warum willst du da andere auch noch mit reinreißen? …

Liebe Dora!
Ich bin ein selten verwöhntes und unendlich geliebtes Einzelkind.
Ich hatte einen Vater der alles logische, handwerkliche, kreative beherrschte.
Ich habe eine Mutter, die mit allen, – die sozial und gesellschaftlich alles, konnte.

Einzig auf Grund dieser Geschenke weiß ich aus eigener Erfahrung WIE wichtig es ist, geliebt inmitten von ebenfalls Geliebten aufzuwachsen.
Oder anders gesagt: Warum sollte ich mit diesen Bedingungen nicht in mir ruhen und alles können!?
Dass ich auch noch durch meine Neugierde, durch meine Interessen, durch meine Studien, belegen kann, dass all diese Benefits für alle gelten, sind genau diese ‚Ausflüsse‘ die du und viele andere auf meinem blog genießen dürft

Klar werden viele denken: ‚Ich will aber nicht paradiesisch leben. Ich will alles und das sofort‘. Ist auch ok. Doch es lässt sich lückenlos und wissenschaftlich ‚wasserdicht‘ nachweisen, dass dafür zu bezahlen ist. Das hab nicht ich erfunden. Das sind Naturgesetz-, Wissenschafts- und Erfahrungs- Wahrheiten.

Doch jedermensch ist es unbenommen, mich für einen ‚präpotenter Pinsel‘ zu halten

Ok, ich hatte Glück! Ich bin beschenkt worden …
So manche hatten es vielleicht nicht ganz so gut. Doch das Leben, die Natur, sind großzügig. Was man bisher nicht bekam, kann man sich noch nehmen.
Sieh Dich um! Dir steht die ganze Welt, die ganze Fülle offen. Du brauchst für Dein Glück bloß noch eines:
Glaub mir, dass das Leben wunderbar ist!

Oder wie ich sonst immer sage:

 

PS: Ach ja! Ich bin natürlich nicht das Maß aller Dinge. Das war mir immer schon bewusst und deshalb suchte ich auch schon von früh an, nach Indizien und Beweisen, nach Hilfen und Naturgesetzen, die auch anderen auf diese Paradiesschiene helfen könnten.
Ich hab sie gefunden und hier auch schon oftmals kommuniziert.
Gönn Dir doch, liebe Dora, einmal einen längerstündigen Zoobesuch und beobachte die Tiere dort, vielleicht besonders die Menschenaffen. Oder geh in die Natur und sieh Dir an wie alles wächst, ‚webt‘, sich entwickelt, auch herumschwirrt, – hopst, – flirrt und flattert!
Oder sieh Dir Dokus über Primaten an! – Nur, dreh den Ton ab! Denn die Kommentare und Erklärungen sind praktisch immer unerträglich dumm und menschengedankengefärbt.
Dann wirst Du sehen, dass ich absolut kein präpotenter Pinsel‘ bin, sondern sehr gut weiß was ich tu und rede und fast ausschließlich Naturgesetze lebe. Wer das auch tun will ist herzlich eingeladen und wird sehr schnell die Vorteile und die ‚Richtigkeit‘ dessen erkennen.
Wer das aber nicht will, sollte sich auch keine Urteile über etwas erlauben, das er nicht kennt