Das Maß ist voll!

8. März 2021

Ihr könnt gerne sagen und denken was Ihr wollt, doch mir, der immer auf Seiten der Schwächsten steht, ist mittlerweile speihübel.
Nur EIN Beispiel, neben den vielen Verstorbenenzahlen Geimpfter NACH der Impfung:

„… aus ihrer Sicht waren an diesem Tag die Leute wie immer. Sie konnte keine Symptome an den Leuten erkennen. Die Leute hatten auch noch am Tag zuvor, bis zu der Impfung, das Bett verlassen, sind in den Speisesaal, haben dort gegessen. Die Fitteren waren spazieren …
Am Tag nach der Impfung kam sie in das Heim und alle Geimpften waren krank, schwach im Bett …
Nur die Nichtgeimpften, das waren 2 Personen, waren fit und die einzigen Personen, die das Essen im Speisesaal zu sich nahmen …
Dies ging bis Sonntag … da starben sogar 4 Personen. Eine davon war ein Herr von dem sie berichtete, der wär noch ganz fit gewesen und bis zur Impfung immer noch spazieren gewesen …
Ich rief sofort die Bekannte an aber sie, mit der ich sonst guten Kontakt hatte, schrieb auf whatsApp, sie dürfe keinen Kontakt mehr haben, es sei Datenschutz …“

Ja, es geht um Impfungen in Seniorenheimen!
Um das Impfen der Schwächsten!
Reicht das?! Oder wollt Ihr Euch noch mehr ähnlich unappetitliche bis unglaubliche Details oder gar die Zahlen der nach der Impfung Verstorbenen ‚gönnen‘?
Ich hab Euch gewarnt! Bitte, hier!


 
 
 


Der gaaaanz andere Reset

17. Februar 2021

Wer sich auch abseits der mainstream- Medien informiert, wird wohl auch schon mit dem ‚Great Reset‘ in Berührung gekommen sein.
Dieser Begriff stammt vom Multimilliardär Klaus Schwab, der seit Jahren in Davos das Weltwirtschaftsforum (WEF) veranstaltet, bei dem sich das Gro der Regierungsspitzen versammelt, um sich völlig undemokratisch über unser aller Schicksal und Zukunft abzustimmen.

Auch veröffentlichte dieser Herr Schwab das x- te Buch wie er sich unser aller Zukunft vorstellt. Diese Texte gehen Unkritischen zwar wie Honig runter, doch im Prinzip will er und seine Mitmilliardäre nichts anderes als uns alle auszusackeln, wie man in Wien sagt. Um, wenn alle arm sind wieder von vorne zu beginnen. Also, dass die Armen sich wieder emporschuften und die finanziellen ‚Fettaugen der Suppe‘ daran mitverdienen! Das nennt er ‚Great Reset‘ und meint damit die Fortsetzung der Ausbeutung der Welt und der Menschen.

Auf der web- Seite dieses Weltwirtschaftsforums kann man sogar – ich hatte vor Monaten schon darüber berichtet – nachlesen, wie ungeniert die sogar veröffentlichen, dass dieser Corona- Wahnsinn geplant war, um diese Visionen der Versklavung voranzutreiben.
Wenn man sich das alles durchliest, kann man es, als ‚Normalmensch‘, gar nicht glauben, dass derartige Sauereien gewollt und geplant sein können. Es ist einfach  U N G L A U B L I C H !!!

Doch, und jetzt kommt die Wende!      
Diese Milliardäre sind andererseit echt ‚arme Hunde‘. Die hängen so sehr am ‚Immer- Mehr‘, dass sie diese Abzocke nur bei uns, nur in den reichsten Ländern, durchziehen können.
Anderswo haben sie gar keine Chance, da sie die Menschen dort gar nicht verstehen würden! Denn

Wer sein Gemüse vorm Haus hat ist nicht abhängig von deren Strukturen.
Wer sein Brennmaterial aus dem nahegelegenen Wald holen kann, ist kein Opfer von Öl- oder Gaspreis- Schwankungen, die diese Leute durch ihre Börsenaktivitäten verursachen.
Wer glücklich ist, lässt sich nicht verängstigen! Weder durch Medienhysterie wegen eines Virus, das noch nie jemand gesehen hat, noch wegen eventueller Finanzkrisen!
Wer unabhängig, wer autark, wer geschickt und selbständig ist, dem kann niemand etwas anhaben!

Und damit können wir diese derzeitige Bedrohung durch lächerliche Viren- Verängstigungen und Zukunftsängsten auch schon wieder beruhigend relativieren.
Doch dazu demnächt mehr.

 

PS: Eine wunderschöne Möglichkeit, sich sein Weltbild zu erweitern, zu sehen wie unterschiedlich und vielfältig Menschen leben, ist in diesem wunderbaren Film ‚HUMAN‘ des genialen Yann Arthus-Bertrand zu sehen:


 
 
 


Ganz ohne ‚Weißkittel‘ …

25. Januar 2021

Unser Gehirn verbraucht ca. 20% unserer Energie, die Verdauung ca. 60%.
Braucht es da wirklich noch hochbezahlte Wissenschafter, um zu erkennen, dass Fasten und Meditieren wahre Wunder an Ökonomie und Körperentlastung sind?

Sehr ähnlich sehen die Anteile dem Sauerstoffverbrauch aus.
Braucht es da tatsächlich noch teure Kliniken, mit Medikamenten und invasiven Beatmungen!? Kann wirklich niemand von all diesen sündteuren Medizinern sehen, dass Fasten und Entspannung den Patienten mehr brächten und kostengünstiger wären? – Auch im COVID- Fall!

Zudem ist seit den alten Griechen bekannt und wurde seitdem wissenschaftlich immer wieder bestätigt, dass ‚der Tod‘ bzw. das Immunsystem ‚im Darm sitzt‘. Man würde also durch dieses entlastende Fasten im überwiegenden Teil aller Fälle auch noch die Krankheits- URSACHE beseitigen!

Tja, nichts ist so einfach und goldrichtig, wie die Natur und


PS: Diesen katastrophalen Mediziner’witz‘ der Weltgeschichte, dass sie den Menschen einredeten, dass es sich bei den Heilungsaktivitäten ihres Körpers um Krankheiten handle, brauch ich hier nicht nocheinmal erwähnen …


 
 
 


Danke Corona!

18. Januar 2021

Ohne Dich wären wir vermutlich noch jahrzehntelang diese Sackgasse unserer Fehlentwicklung entlanggedümpelt.

Doch, so dramatisch und unbegreiflich all diese Maßnahmen dieser herbeigeredeten Plandemie auch sein mögen: Sie scheint auch ihre guten Seiten zu haben.

Angeblich ist die Luft reiner als schon Jahrzehnte nicht mehr.

Der Straßenverkehr ist merklich reduziert und fast schon angenehm unauffällig

Der Flugverkehr kaum noch existent

Das Intersse der Menschen für alternative bzw. naturnahe Lebensformen und Heilungsmöglichkeiten verblüffend hoch

Das Stresspotential ist allgemein gesunken

das Gesundheitsbewusstsein ist gestiegen …

Natürlich hängt das Gro der Menschen immer noch an den Lippen der Regierungs- und Lobbyisten- Lügner.

Natürlich versuchen immer noch die Medizin- Profiteure ihre Gewinne zu maximieren.

Natürlich verblöden die Schulverantwortlichen immer noch unsere Zukunft.

Natürlich halten immer noch viel zu viele durch die Zuschüsse Ruhiggestellte still

Doch, ich bin zuversichtlich!

Wir werden es aus dieser Sauerei raus schaffen!
Zugegeben, es war ein genialer Schachzug von den NWO- und Pharma- Lenkern. Doch der längere Atem ist bei UNS!

Bitte erinnert Euch an Eure Kindheit, an Erzählungen von Omas und Opas. Wir haben die schönsten Zeiten nicht vor, sondern hinter uns!

Es bedarf nur EINES Schrittes zurück um mehr Lebensqualität zu gewinnen!

Zwei Schritte wären dann schon das Paradies pur, bekannt auch unter


 
 
 


Hurra! Es wird bunt!

7. Januar 2021

Und abwechslungsreich!

– Wenn eintritt, was uns der Autor und Psychologieprofessor Sam Vaknin prophezeiht:

Die, die Kinder bekommen, werden diese nimmer erziehen bzw. nur in die Klapse erziehen können.

Die, die demnächst alt und pflegebedürftig sein werden, brauchen sich gar nicht erst Hilfe erwarten.

Und die Wirtschaft, wird kaum Belastbare, wenn überhaupt Arbeitsfähige finden, wie ja Dr. Winterhoff schon früher in seinem Buch ‚Deutschland verdummt‘ prognostizierte.

Doch er hatte noch nicht mit den Corona-Auswirkungen gerechnet!

Wie wichtig es gerade jetzt ist, auf unseren Gemütszustand zu achten, zeigt der alarmierende Ausblick des international tätigen Sam Vaknin. Er sagt genau, was die nächsten Jahre passieren wird:

„…Wir werden drei gigantische Wellen von Geisteskrankheiten sehen, die dieser Pandemie folgen und etwa die Hälfte der Bevölkerung betreffen werden:

Gemütsstörungen wie Depression und Angststörung (Anxiety), gefolgt von

Persönlichkeitsstörungen [bspw. Narzisstische- & Borderline-PS], wiederum gefolgt von einem ernsten Anstieg von

Psychosen [Bspw. wahnhafte Störungen]

Prof. Vaknin warnt weiterhin, dass wir darauf nicht vorbereitet sind, da die Gesundheitssysteme lediglich für einen Bevölkerungsanteil mit schweren Geisteskrankheiten von ca. 1% eingestellt sind. „Wir sehen jedoch jetzt bereits Raten nahe 40% in einigen Ländern wie den USA. Diese Tendenz wird CoViD absolut verblassen lassen und gefährdet das Fundament unserer Zivilisation.“

Du siehst, es hat also sehr wohl Sinn, dass eine der 4 Säulen von das Mentale ist. Dieses ist allein durch naturrichtige Ernährung mit ausreichend Bewegung in freier Natur schon recht stabil. Doch darf ich wieder einmal erinnern, dass wir keinen Entwicklungsschritt, den eine – Umstellung uns an Spielraum einräumt ohne geistiges ‚Nachrücken‘ verstreichen lassen sollten.

Ts, ts, ts! Also woran dieses Corona- Virus so alles erinnert …


 
 
 


Einfache Fragen

10. Dezember 2020

Wenn Du ein Problem hast: Warum löst Du es nicht?

Mit dieser Frage könnte ich auch schon wieder aufhören. Den einzig mit dieser Frage bist Du fast schon ‚erleuchtet‘, – im Lösungfalle!

Warum suchst Du die Schuld im Außen, bei anderen?

Für jedes Problem gibt es eine innere und eine äußere Lösung.

Die äußeren Lösungen sind generell mühsamer, als die inneren!

Denn ‚die Anderen‘ setzen einer Änderung praktisch immer Widerstand entgegen. Denn sie haben weniger Interesse an der Lösung als Du.

Die inneren Lösungen jedoch, sieht man ersteinmal, wie einfach es auf unserer Innen- und ’software‘- Klaviatur zu spielen ist, sind ein Klacks …

Wir sind frei bzw. können uns jederzeit frei machen von jeglichen Zwängen, Konventionen, Problemen. Wir wissen, wie hart Probleme sein können. Wir wissen, wie flexibel wir selber sein können. Wir wissen, dass wir uns Widerständen nicht entgegenstellen müssen. Wir tänzeln widerstandslos an allen Hürden und Widerständen vorbei.

Wer über die uns in den Weg gelegten Steine drüberklettern will, soll das tun. Wir umsegeln sie elegant und aufwandslos …

Also nocheinmal: Warum hast Du Probleme?

Niemand in der freien Natur hat Probleme!

Sieh Dir einen Baum, sieh Dir das Gras, sieh Dir den Regenwurm an! Wieso bitte, sollten die auch nur irgendein Problem haben!?

Sie nehmen was ist, sie schwelgen damit in ihrer Fülle!

Dieser biblische Baum der Erkenntnis ist nichts anderes als die Saat der Unzufriedenheit.

Warum kann der Baum, das Gras, der Regenwurm mit einfacher Erde zufrieden sein? Warum können wir mit hunderten, ja vermutlich tausenden Früchten, Kräutern, Wurzeln, Samen, Nüssen, Vergnügungen NICHT zufrieden sein?

Weil wir uns gegenseitig einen Virus eingepflanzt haben. Den Virus der Unzufriedenheit. Den Virus der Krone der Schöpfung. Den Virus der Unzufriedenheit, obwohl wir alles haben. Den Virus des immer noch mehr haben könnens. Den Virus alles kontrollieren zu können. Den Virus alles wissen zu müssen …

Ach, wie sehr sich doch unser aller Leben zum Besseren ändern könnten, mit nur ganz wenigen Fragen …..


 
 
 
 


Unser Fortschritt

19. November 2020

Stell Dir vor, Du stellst einen Mast auf, kletterst rauf und bist von der Aussicht so begeistert, dass Du davon anderen erzählst. Die klettern auch rauf, sind auch hin und weg und wollen auch da oben ihren Platz. Da das in der Breite nur begrenzt möglich ist, bauen sie von Deiner Eben aus in die Höhe. Dort oben ist es dann noch fantastischer. Auch dort verbreitern sie um dann weiter in die Höhe zu wachsen. Das geht immer so weiter, immer mehr Menschen wollen nach oben, der Turm wird immer höher und nach oben immer breiter. Das aber macht ihn immer instabiler …

Das ist sozusagen eine Parabel auf unseren Fortschritt.

Einige Beispiele dafür: Ist Dir klar, dass in einem Katastrophenfall Du mit niemandem wirst telefonieren können? Früher lief zu jedem Haus ein Draht, über den man mit anderen sprechen konnte. Heute wird mit enormen Energien von einem Mast zum nächsten gefunkt. Greifen jetzt alle zum Telefon reicht die Energie bei weitem nicht aus. Es geht gar nichts mehr.

Ist Dir klar, was alles am Strom hängt?! Du kriegst bei einem Totalausfall – der übrigens immer wahrscheinlicher wird – nicht nur keinen Strom mehr, es wird auch bald kein Wasser mehr geben, keine Heizung wird funktionieren, die Tankstellen werden nicht mehr funktionieren, Telefon und Medien gibt es nicht mehr, Feuerwehren und Rettung können nicht mehr gerufen werden, Krankenhäuser funktionieren nicht mehr, die Lebensmittelversorgung stoppt. Ja sogar Deine Scheiße wird nicht mehr weggepumpt!

Daran solltest Du einmal denken, wenn ich dann weiterhin herumradle, mir das Wasser per Hand aus dem Brunnen pumpe, mir dann meine milchsauren Gemüse aus dem Keller hole, sie zu den Wildkräutern, Trockenfrüchten und Crackern esse, mir meinen Kachelofen einheize, mir auf meinem Harmonium Musik mache und in den Wald sch…

A

A

A


Eines der wichtigsten Themen …

15. Oktober 2020

… in der heutigen Zeit!

Da es mich an allen Ecken und Enden auf sich aufmerksam macht, ‚musste‘ ich unbedingt einen Beitrag darüber machen.
Doch davor gab ich dieses eine ‚Reizwort‘ noch ’sicherheitshalber‘ in die Suchfunktion meines eigenen blogs ein und siehe da:
Es gibt schon alles, ich hab schon alles darüber gesagt – aber auch schon wieder vergessen

Liebe Leute, räumt auf in Euch mit dieser falschen Vorstellung, dass nur Herumgehetze und enormer Druck, Stress sind. Spürt in Euch rein, werdet sensibler! Merkt, wo und wann überall, wir im ständigen Stress sind!
– Und lest nocheinmal diese beiden – wirklich wichtigen – Beiträge:

    


Wo sind die Macher?

10. September 2020

Ganz zweifellos stehen wir alle heute auf Grundfesten, die vormalige ‚Macher‘ und ‚Fleißige‘ errichtet haben.

Ok, viel machen/ machten, wie wir heute sehen, auch viel Unsinn, viele Probleme.

Dennoch ist mir leid um die damaligen Macher, die Dinge in Angriff nahmen, die zur jeweiligen Zeit einfach undenkbar waren und für uns heute ein Segen sind.

Was diese damaligen Macher vollbrachten, wäre auch heute unsere wirkliche Aufgabe. Neues, noch Unvorstellbares zu entdecken, zu erfinden, zu erschaffen. Soetwas ist Schöpferkraft!

Doch wo sind die Macher heute?
Ich seh‘ fast nur Mitläufer, Profiteure und Konsumisten. Und wenn schon einmal eineR ‚macht‘, macht er/ sie es nur wegen der Aussicht auf die ‚große Kohle‘.
Der klare Fernblick auf Visionen ist sozusagen dem Schielen auf’s Geld gewichen    

Ja, es ist sogar so schlimm, dass selbst die gewählten oder berufenen Macher lieber Machbarkeitsstudien bestellen oder Expertengremien entscheiden lassen, als selber zu machen.

Gut, eine Welt ausschließlich von MacherInnen wäre auch eher anstrengend

Doch jedermensch sollte sozusagen die Macher- Werkzeuge in seiner Werkzeugkiste immer mit dabei haben.
Denn auch im ganz normalen Alltag ist Macher- Kompetenz gefragt bzw. wäre diese in vielen Fällen von Nutzen.
Und wenn es nur das Aufstehen gegen Zwangsimpfungen, Corona- Unsinn, Medien- Diktatur … wäre. Oder zumindest ein kleines, aber aufrechtes Ausbrechen aus diesem, heute gängigen Herdenverhalten.

Schrieb mir doch kürzlich ein Gesundheitssprecher einer politischen Partei:
„Leider sind wir in der Situation, daß die Priorität in unserem Gesundheitssystem auf Nachsorge und nicht auf Vorsorge liegt. Daher haben wir jetzt einen Notstand bei der Kindergesundheit. Dafür braucht es mehr Kassen-Kinderärztinnen und multiprofessionelle Gesundheitszentren für Kinder und Jugendliche damit endlich mehr Zeit für Gesundeitsförderung und Prävention bleibt.“

‚Leider, leider können wir gar nix machen‘, lese ich da aus den Worten eines, der eigentlich machen sollte.
Dabei wär es gerade in solch einem Fall so einfach! So viele meiner Klienten nutzten bloß die Wartezeit bis zu ihrem Op- oder Arzttermin mit Fasten, Rohkösteln oder mehr Bewegung in der Natur, und brauchten dadurch den Doc oder die Op dann gar nicht mehr.

Also ich versteh solches Nichtgetue, Herumgewarte oder bloße Gefordere nicht! Wenn ich ein Problem hab, mach ich doch alles mir Mögliche, und das sofort!
Ich
bin doch der Lenker meines Schicksals!
Zudem, im Gesundheitsbereich sollte sich langsam herumgesprochen haben, dass

alles – auch Erkrankungen! – eine Ursache hat,
dass diese häufig leicht vermeidbar ist und
dass Medizin ja weder ursächlich arbeitet noch heilt, sondern bloß Symptome unterdrückt

Solange man nur Löcher stopft, kommt man doch nie zum Neustricken!
Das Jammern über’s Gestern und das Warten auf das Morgen kostet doch genau die Energie und Zeit, die man für’s Jetzt bräuchte!

Und auch hier wieder: Seht Euch die Natur an!
So ein Hase oder Fasan muss doch nichtmal ein großartiger Macher sein. Die erledigen alles was zu tun ist, völlig selbstverständlich, unaufgeregt und umgehend.
Menschen werden schon hysterisch wenn einmal der Strom und damit ein paar Supermarktkassen oder Bankomaten ausfallen oder das Kind einmal Fieber hat …

In diesem Sinne:
Sei ein Macher und

 

 

 


Wie groß ist so ein Virus? – Sofern es ihn überhaupt gibt!

25. August 2020