Arme Hungrige

15. Juli 2019

Der US- amerikanische Kulturphilosoph, Charles Eisenstein, fasst wunderschön unser aller Dilemma, gegen das auch ich hier und in meinem Leben anliebe, zusammen.
Wir werden unglücklich und dumm gehalten, um uns nicht als Konsumenten zu verlieren, erhalten aber immer nur erbärmliche Ersatzbefriedigungen, um nur ja hungrig zu bleiben:

Menschen konsumieren, weil sie hungrig sind. Aber das, wonach sie hungern, ist nicht das, was sie konsumieren!

Ich denke, wir hungern nach unseren verlorenen Beziehungen, unserer verlorenen Welt der Intimität, den Gefühlen im Universum zu Hause zu sein, dem Gefühl dazu zu gehören.
Auf jede Pflanze, auf jedes Tier zu schauen, auf jede Landschaft und jeden Fluß, auf alles, was uns umgibt, und zu wissen, dass diese intime Wegbegleiter sind.

(Charles Eisenstein, Kulturphilosoph)

 

 

 


Wach auf!

12. Juli 2019

Wenn auch nur einmal kurz!
Was meinst Du würde mit Menschen unserer Meinung passieren, wenn wir hier chinesische Verhältnisse hätten, wo bereits lückenlos alle Daten der Menschen durch automatische Beurteilungs- und Bewertungs- Programme gejagt werden?

Wir wären als Querulanten und Systemfeinde bekannt, würden durch die lückenlose Überwachung des öffentlichen Raumes überall erkannt werden, wären überallhin verfolgbar. Wir würden keine Flugtickets, ja vielleicht nichtmal mehr Bahntickets geschweige denn einen Job bekommen und/ oder könnten/ würden irgendwann verschwinden.

Und weißt Du, dass der 5G- Ausbau bereits voll angelaufen ist?
Dass nicht nur die dafür erforderlichen Frequenzen von ‚unseren‘ Politikern versteigert wurden, dass die ersten Sendemasten bereits stehen, dass das ganze Land lückenlos mit Sendeanlagen vollgepflastert werden wird, dass wir auch bald dauerhaft von oben bestrahlt werden werden, da die ersten 5G- Satelliten bereits im Orbit stehen und auf ein Netz mit zigtausenden Strahlungs- Satelliten ausgebaut wird.

Ja! ‚Unseren‘ Politikern ist, trotz allem Menschenrechts- Geschwafel zu verdanken, dass wir weder ein Naturrecht auf saubere, lärmfreie Luft haben, dass uns ab der Geburt nichteinmal eine Handgroße Grundfläche gehört, sondern wir mit einer Schuldenlast geboren werden. Nichtmal auf die paar Meter Himmel über uns haben wir ein Recht. Diese dürfen Fluggesellschaften verschmutzen, Radar- und Sendeanlagen verstrahlen und nun auch noch bald die weitaus energiereichere 5G- Strahlung, die langfristig die Flora und Kleinfauna plattmachen und uns alle lückenlos krankmachen wird.

Und weißt Du warum diese 5G- Technologie derartig vehement durchgezogen wird?

Einerseits aus Geschäftsinteresse, da fix mit der Konsumenten- Dummheit gerechnet wird, sich in jeden Haushalt, in jedes Gerät und Auto 5G- Technik einbauen zu lassen.
Und andererseits um dann mit einem einfachen ‚Hebelumlegen‘ sofort die Totalüberwachung zu haben.

Doch alle sehen bloß wie gelähmt zu!
Außer Dir!
DU unterschreibst vielleicht gegen diesen Wahnsinn:

„Internationaler Appell – Stopp von 5G auf der Erde und im Weltall“

Hier zum Unterschreiben

und verweigerst hoffentlich derartige Geräte und vermiest diesen Brüdern das Geschäft und drehst damit diesen Wahnsinn ab.

Es reicht nicht, das hier zu lesen und eventuell zustimmend oder betroffen zu nicken! Bitte, verbreite und teile diesen Beitrag mit möglichst vielen Menschen!
Und wähle keine Partei, die 5G fördert!

 

 

 


Anthony William …

11. Juli 2019

… brauche ich. kurz gesagt, sicher nicht!

Dieser ’neue‘ amerikanische Edgar Cayce hypt seit einigen Jahren am Bücher- und potcast- Markt mit seinen Gesundheits- Informationen.

Immer wieder kreuzte er auch meinen Weg. Durch viele Empfehlungen und Fragen war ich schon kurz davor mir zumindest sein ‚Medical food‘ zu kaufen.
Dem bin ich durch das Abhören einiger seiner potcasts und letztlich dem Durchblättern seines Leber- Buches glücklicher Weise nochmal knapp entronnen

Ich will jetzt nix Böses über diesen Mann, dem angeblich ständig ein Geist, namens ‚Spirit‘, ins Ohr flüstert, sagen. Vielleicht will er ja die breite Masse ansprechen und verzapft deswegen – neben einigen auch guten Anregungen – so sagenhaften – für mich – Unsinn, der ‚Giftköstlern‘ jedoch sehr wohl den Weg in eine gesündere Lebensweise ebnen könnte. Denn, dass diese allzu heftige Veränderungen scheuen, wie der Teufel das Weihwasser, habe ich nur allzuoft erlebt

Was ich allerdings für schlimm erachte, ist, dass Menschen, die bereits schon ‚weiter‘ waren, häufig aus ‚William- Gläubigkeit‘ wieder ‚umdrehen‘.
Generell aber finde ich soviel unkritische Gläubigkeit, wie sie in seiner Fan- Gemeinde grassiert, schlimm.
Und Anthony William kleckert mit a la ‚Man nehme …‘ und ‚Allein ich besitze die Wahrheit‘ mehr als großzügig rum.

Leute! JEDE, JEDER von Euch hat so einen Geist! Sogar noch einen besseren, nämlich EUREN Geist, der EUCH kennt, der auf EUCH eingeht!
Wir hatten mit Kirchen und Schulmedizin ‚unheilvolle Prediger‘ lang genug. Da bedarf’s wirklich keiner Verlängerung durch Mr. William

Die Erklärung, dass William viele noch ’normal‘ lebende Menschen ansprechen will und deshalb kein wirkliches ‚high end‘- bzw. Paradies- Wissen bietet, ist noch die harmlosere Erklärung.
Ohne ihm das zu unterstellen, könnte er ja auch ordentlich einen an der Waffel haben und deshalb Stimmen hören
Und falls doch ein wirklicher Geist am Werk ist: Es gibt, wie auch hier in der Stofflichkeit, auch im Jenseits nicht nur gute, sondern viele unterschiedliche Ebenen von Geistern. Mit welcher ist William’s Spirit verbunden!?

Also meines Erachtens sollten wir derartige Fremd- Infos maximal als Inspiration nutzen. Aber gedacht und in uns reingefühlt, sollte von jedermensch selber werden.

Auch die Sprache dieses Bestsellers gefällt mir nicht bzw. erscheint mir sehr Durchschnitts- und Medizin- angepasst.

Doch wer sich von Anthony William angesprochen fühlt, wer sich erst von der Normalkost aus, in gesündere Richtungen aufmacht, wem dieser payoli- Paradiesling zu strange ist, kann sich ja gern an William und seinem Spirit erfreuen und ein Stück weit mit ihm gehen.
Ich würde bloß aufpassen nicht in allzu heftige ‚Gläubigkeit‘ zu verfallen und immer im Hinterkopf behalten, dass es nach William noch ein ordentliches und vor allem paradiesischeres Stück weiter geht …

Wir könn(t)en viel, viel weiter sein, wenn wir nicht falschen Propheten nachlaufen, sondern uns auf uns besinnen, die Natur (beob)achten und von ihr lernen.
In diesem Sinne:

 

 

 


Ist Dir klar, wirklich klar …

8. Juli 2019

… dass wir überaus soziale Wesen sind!?
Dass wir nicht lernen müssen liebevoll, rücksichtsvoll zu sein!?
Dass wir von Anbeginn an liebevoll sind!
Du musst keinem kleinen Kind, dem Du ein Kücken in die Hände gibst sagen, dass es sorgsam damit umgehen soll …
Ja, vielleicht wiedererlernen, dass wir das müssen! Denn vielen von uns wurde es früh schon ‚ausgetrieben‘.

Dieses unser soziales Erbe, das wir uns Jahrmillionen- lang in Gemeinschaften angewöhnten, bewirkt, dass wir mit allen Menschen um uns, interagieren. Dass sie uns formen, wir sie mitformen.
Ja! Auch Du wirst noch immer tagtäglich geformt, von Deinem Umfeld!
Also wähl Deine Freunde und Partner gut und bedacht aus. Allein mit dieser Auswahl kannst Du schon die Richtung, in die Du gehen wirst, bestimmen.
Nur heute müssen wir diesen Personenkreis erweitern. Heute gibt es auch Medien, Filme, Romane, Werbung, und, und, und.
All das ist heute Deine Gruppe die Dich formt. Also wähle auch sie mit bedacht. – Um nicht zu sagen meide das Meiste davon

 

 

 


Wirkliches Lernen

1. Juli 2019

Ich weiß nicht, ob Ihr das auch kennt. Man meint oft etwas zu wissen oder zu kennen und – Peng! – plötzlich ist alles anders.

Ich bin, als Ex- Techniker, ein sehr kognitiver, logischer Mensch und bin all meinen Lehrern sehr dankbar, für das, was sie mir weitergeben haben, was sie in mir angestoßen haben.

Doch dann las ich in einem Interview mit der wunderbaren Susanne Wenger den Satz ‚Die kleinere Wand bestand fast nur aus einem schmalen Fenster und davor standen drei große Fichten, die, wie ich behaupte, meine einzigen Lehrer waren – zumindest die einzigen, denen ich geglaubt habe.‘
Und plötzlich, genau dieses ‚Peng‘!
Mir war plötzlich sonnenklar, dass alles, was je wichtig war für mich, ich nicht von Professoren, nicht aus Büchern, sondern von Ameisen, von Wolkenbildern, aus Naturerfahrungen, von Menschenkörpern, von Gerüchen und Geräuschen gelernt hatte.

Es bedarf einiger ‚Übung‘, das zu erkennen.
Denn, ist man gewohnt, seine Sprache zu sprechen, alles auf und aus dieseR zu beziehen, entgehen einem sowohl Baby- Weinen, Schmerzensschreie, Blättergerausche, als auch Tiergewimmer, obwohl diese weitaus mehr aussagen.
So ist es auch mit unseren Lehrern!
Sieh mal genau hin!
Vielleicht kannst auch Du erkennen, was wirklich unser Herz berührt, uns wirklich b i l d – e t .

Ein Bild, ein Wort, ein Gefühl, das die Tränen fließen lässt, das uns herzlich lachen lässt … DAS sind die wirklichen Lehrmeister des Lebens!
In diesem Sinn:
paradise your emotional life!

Hier ein paar Impressionen einer von der Natur lernenden Frau, der wunderbaren Susanne Wenger:







Oder hier

 

 

 


Weltdrogentag

26. Juni 2019

Was am heutigen Weltdrogentag so Menschen- und Welt- rettend klingt, scheint bloß Alibi für unglaubliche Machenschaften zu sein!

Zum Beispiel stammen 90% allen Opiums aus Afghanistan, dessen Produktion nach der völligen, religiös bedingten Auslöschung durch die Taliban, unter der US- Besetzung wiederum vervielfacht wurde.
Abgestürzte CIA- Flugzeuge mit Tonnen von Kokain sowie Aufdeckungen investigativer Journalisten wie Robert Parry und Abby Martin lassen den Schluss zu, dass der Drogenkonsum von höchsten Stellen nicht nur geduldet, sondern sogar gefördert wird.
Auch sehr seltsam welche Politiker, Milliardäre und andere Machtmenschen für die Cannabis- Legalisierung eintreten, obwohl Fakt ist, dass damit Unfallrisken, Erkrankungen wie Depressionen und Psychosen und der Abfall des Intelligenzquotienten nachgewiesen sind.
Zudem macht Cannabis- Konsum nachgewiesenermaßen die Konsumenten gleichgültig und teilnahmslos, also leicher lenkbar.
Auch, dass unter Drogen heute kaum mehr Drogen wie Alkohol, Kaffee, ja überhaupt die Kochkost verstanden wird, ist nicht erlebte Wahrheit, sondern gezielte Manipulation.
Auch der größte, wenn auch künstlich legalisierte Drogenmarkt, nämlich der, der verschriebenen Medikamente, ist kaum jemandem bewusst.

In diesem Sinne: Wer Drogen braucht – welche auch immer – lebt noch nicht wirklich, im Sinne von ‚lebendig‘!
Also:
paradise your life!


J.F.Kennedys Todes- Rede

17. Juni 2019

Der Tod dieses vermutlich letzten ‚aufrechten‘ US- Präsidenten gilt heute noch als ungeklärt.
Vermutlich zu überzogen, zu behaupten, dass die letzte Rede, die er vor den einflussreichsten Zeitungs- Leuten gehalten hat, die Ursache, der Auslöser für seinen Tod war.
Aber seltsam ist es schon, dass all die Jahre, kaum jemand von dieser Rede wusste!
Oder hast Du sie je in einem unserer so freien und unabhängigen Medien, gehört, gelesen!?
Aber jetzt:

… Denn wir stehen rund um die Welt einer monolithischen und ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich vor allem auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Einflusssphäre auszudehnen – auf Infiltration anstatt Invasion; auf Unterwanderung anstatt Wahlen; auf Einschüchterung anstatt freier Wahl; auf nächtliche Guerillaangriffe anstatt auf Armeen bei Tag.

Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird infrage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird enthüllt. Sie dirigiert den »Kalten Krieg« mit einer, kurz gesagt, Kriegsdisziplin, die keine Demokratie jemals aufzubringen erhoffen oder wünschen könnte…

Kein Präsident sollte eine öffentliche Prüfung seines Programms fürchten. Denn aus so einer Prüfung kommt Verstehen und vom Verstehen kommt Unterstützung oder Opposition und beides ist notwendig. Ich bitte Ihre Zeitungen nicht, die Regierung zu unterstützen, aber ich bitte Sie um Ihre Mithilfe bei der enormen Aufgabe, das amerikanische Volk zu informieren und zu alarmieren, weil ich vollstes Vertrauen in die Reaktion und das Engagement unserer Bürger habe, wenn sie über alles uneingeschränkt informiert werden. Ich will die Kontroversen unter Ihren Lesern nicht nur nicht ersticken, ich begrüße sie sogar. Meine Regierung will auch ehrlich zu ihren Fehlern stehen, weil ein kluger Mann einst sagte, Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert, sie zu korrigieren.

Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von Ihnen, dass Sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte, ohne Kritik kann keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische Gesetzgeber Solon, dass es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen …