Nix ist fix

10. Dezember 2018

Mit einem einzigen Atemzug nehmen wir 10 hoch 22 Atome unseres Universums auf, das ist eine Zahl mit 22 Nullen. Diese beträchtliche Menge Rohmaterial aus dem Universum verteilt sich bis in die hintersten Ecken und Winkel unseres Körpers, bis in die Gehirnzellen, Herzzellen, Nierenzellen usw.
Beim Ausatmen stoßen wir 10 hoch 22 Atome aus, welche aus jedem Teil unseres Körpers kommen. Das heißt, dass wir buchstäblich Teile unseres Herzens und unseres Gehirns und unseres Nierengewebes usw. ausatmen, und so gesehen teilen wir miteinander andauernd und in intimer Weise unsere Organe – buchstäblich! Das ist nicht bildlich gesprochen, wir teilen miteinander im wahrsten Sinne des Wortes andauernd und in intimer Weise unsere Organe.

Der amerikanische Dichter Walt Whitman sagte: Jedes zu dir gehörende Atom gehört auch zu mir. Das ist ganz wörtlich gemeint.

Untersuchungen des menschlichen Körpers mittels radioaktiver Isotopen und gestützt auf mathematische Berechnungen haben zweifelsfrei ergeben, dass jetzt, gerade jetzt, in Ihrem physischen Körper eine Million Atome zu finden sind, die einst im Körper von Christus waren oder in dem von Buddha, Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Saddam Hussein!
Nehmen Sie irgendeinen, der je auf diesem Planeten gelebt hat; in Ihrem physischen Körper kommt Rohmaterial vor, das in jenem physischen Körper war.
Betrachten wir nur die drei letzten Wochen: 10 hoch 15 (eine Quadrillion) Atome gingen in dieser Zeit durch Ihren Körper, Atome, die früher einmal durch den Körper jeder lebenden Gattung auf diesem Planeten gingen; und innert weniger als einem Jahre ersetzen Sie 98% aller Atome Ihres Körpers.
Das bedeutet: Sie machen alle sechs Wochen eine neue Leber, alle drei Monate ein neues Skelett, obwohl es so hart und solid erscheint, monatlich eine neue Haut, alle fünf Tage neue Magenwände. Sogar die Gehirnzellen aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff gab es vor einem Jahr noch nicht, und die ebenfalls auf den Rohstoffen Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff basierende DNA, welche die Erinnerungen von Jahrmillionen menschlicher Evolution speichert, entsteht und vergeht alle sechs Wochen, wie eine kurzlebige Knospe und Blüte.
Und wenn Sie es genau nehmen wie ein Buchhalter, wenn Sie jedes Atom und jedes Stückchen Gewebe und jedes Tröpfchen mitzählen, dann kommen Sie darauf, dass in weniger als zweieinhalb Jahren Ihr ganzer Körper, jeder Teil davon, bis zum letzten Atom ersetzt wird.
Wenn Sie denken ´ich bin mein Körper`, dann geraten Sie in Verlegenheit: Welchen Körper meinen Sie eigentlich? Das diesjährige Modell ist nicht dasselbe wie das letztjährige und auch nicht wie das vom letzten Monat …

(aus Dr. Deepak Chopra’s Quantenbewusstsein- Vortrag)

 

 

 


Kopfmenschen!?

16. August 2018

Beobachte Dich einmal eine Zeitlang, spür in Dich rein! Was sind wir? …
– Wir sind in erster Linie emotionale, sicher keine rein mentalen, Wesen!

Und wie leben wir!?
Und wie ist unsere Gesellschaft aufgebaut!?
Praktisch ausschließlich gegen unsere Natur; rein mental, logisch, rational, verkopft!

Unsere Kinder in der Schule in ihrer, für die Selbstentwicklung wichtigsten Zeit!? Gibt’s vielleicht den Gegenstand Herzensbildung?! Nein, ausschließlich Gehirn- Themen und Gegenstände.
Und genau diese, von uns gewünschte und erzogeene Gesellschaft haben wir auch!
Kleinste werden abgeschoben. Alte werden abgeschoben. Von der Norm Abweichende werden versteckt und abgeschoben. Kranke werden versteckt.
Sichtbar sind praktisch ausschließlich die Hippen, die Jungen, die Intelligenten, die Erfogreichen …

Was sind Emotionen?
Sie sind der älteste und ‚erfahrenste‘ ‚Geistesteil‘ von uns!
Einerseits bestehen sie aus Intuitionen und Instinkten, die nichts anderes sind als
über Jahrmillionen angelernte und weitervererbte Erfahrungen. Andererseits sind sie die Essenz unserer Gedanken und Erfahrungen in diesem Leben.
Emotionen sind also weitaus ‚erfahrener‘ und verlässlicher, als Gedanken!
Denn mit Gedanken – das kennt jedeR – können wir herumfliegen und -spinnen ohne Ende. Kein Unsinn, den wir uns nicht ausdenken könnten.
Das ist wunderbar.
Doch das zur Zukunfts-, Lebens- und Entscheidungs- Basis zu machen ist einfach nur ver-rückt.
Doch genau das tun wir! In allen Firmen, Parlamenten, Ämtern sitzen ausschließlich Verkopfte …
Sei oder werde Du ein Beherzter!

 

 

 


Erfolgreich scheitern

26. Juli 2018

Die Beatles kämpften Jahre um einen Plattenvertrag, da ihre Musik als nicht zeitgerecht galt.

Thomas Edison brauchte ca. 1000 Versuche, bevor seine erste Glühbirne auch tatsächlich leuchtete.

Steve Jobs wurde mit 30 aus seiner eigenen Firma gefeuert bevor er wieder ‚Gas gab‘ und zum allseits bekannten Steve Jobs aufstieg.

Albert Einstein wurde für zu dumm für die Schule gehalten und durfte sich glücklicher Weise selbst ent-wickeln.

Walt Disney verlor seinen Job bei einer Zeitung, mangels Ideen und Vorstellungskraft.

Michael Jordan wurde in seiner High school mangels Leistungen aus dem Basketballteam geworfen.

Oprah Winfrey wurde einst sogar als Nachrichtensprecherin entlassen!

Und Du?
Am Scheitern oder erfolgreich?
Inwiefern ’scheitern‘?
Inwiefern ‚erfolgreich‘?
Im Zweifel:
Ein naturrichtiges Paradiesleben ist in jedem Fall erfolgreich!

 

 

 


Echt unglaublich! (2)

15. Juni 2018

Stammlesern dieses blogs ist vermutlich klar, wie weit sich Zivilisationsmenschen bereits von einem Affen- oder schöner gesagt Paradiesleben, das lebenslange Gesundheit und Zufriedenheit ermöglicht, entfernt haben. Wir machen heute so ziemlich alles falsch, im Sinne von ‚gegen unsere Natur‘. Da sich aber die Zeiger nicht ganz so einfach so radikal zurückdrehen lassen fokussieren wir auf 4 elementare Lebensbereiche und versuchen diese einer ‚alten Naturrichtigkeit‘ anzunähern:

Die Ernährung, Bewegung, das Mentale und Soziale.

Anhand eines dramatischen Beispieles der letzten Zeit, sehen wir uns an, für wie normal wir unsere heutigen Tiefen bereits halten.
Ein 19-jähriger immitierte seine Columbine High School- Vorbilder und schoß in langem schwarzen Mantel in seiner ehemaligen Schule wahllos um sich.
Wie fast schon der traurige Klasssiker ‚Er war immer so nett und freundlich. Niemand hätte ihm soetwas zugetraut‘ sagte laut Presse auch die Mutter dieses Jugendlichen: ‚Ich habe davon nie etwas gespürt. Mario ging es daheim immer gut. Er spielte oft allein in seinem Zimmer ‚World of Warcraft‘.‘

Nun sehen wir uns diesen Fall nach obigen 4 Punkten an.

Ernährung: Ich weiß nicht wie sich dieser Bursche ernährte. Doch bei der heute üblichen Kebab- und Burger- Normalität, glaube ich nicht an einen veganen Rohköstler.
Wer sich auch nur wenige Wochen naturrichtig ernährt hat, weiß wie hell und klar plötzlich die Gedanken und Träume, wie scharf die Sinne, werden.
Es gibt zahlreiche Arbeiten, die das erhöhte Aggressionspotential von Fleischessern, die Depressions- und Bipolar- Gefährdung durch ‚Normalkost‘ zeigen.

Bewegung: Den ganzen Tag in einem Zimmer vor einem Computer sitzen zeugt nicht eben von viel gesunden, und auch wieder Sinnes- aufhellenden, Frischluft- oder gar Spaß- Bewegungen.

Mentales: Man braucht nur einen Blick auf diese Art von Spielen tun, um zu wissen, dass hier Werte wie Sensibilität, Empathie und Herzensbildung massivst mit Füßen getreten werden und natürlich das Weltbild der Spieler völlig irreal verzerren.
Obiger Jugendlicher schrieb sicher nicht zufällig in sein Tagebuch: ‚Ich hasse jeden, der diese Welt bevölkert. Alle sollen sterben. Ich kann es kaum erwarten ihnen allen die Schädel wegzublasen.‘.

Soziales: Allein im Zimmer ist nicht wirklich das Sozialgefüge mit viel Harmonie und Körperkontakt, das wir als biologische Primaten bräuchten.

Und, das Dramatische: Der Mutter fällt nichts auf, hält das alles für normal!
Wir fast alle halten all dieses autistische smartphon- Gewische, Ohren- verstöpselte Weggetretensein, all die Hamburger- und Schnitzelbuden, all diese Kinder- und Seniorenabschiebungen, all das rücksichtslose Autofahrer- und Konsumverhalten, … für normal.
Kaum jemand hat noch ein Bild von einem wirklich paradiesischen Leben. Kaum jemand kann sich noch eine Welt ohne Krankheiten, Ärzte, Medikamente, Krankenhäuser vorstellen. Alle halten Arbeit, ‚Herausforderungen‘, Stress und ‚Erfolg durch Leistung‘ für normal.

[seufz] Leute, Leute …
Dabei gibt es soviele Wesen die es uns vorleben würden …
Nur 0,01% aller Wesen weltweit – nämlich wir – glauben raffen, kochen, hasten, arbeiten, konsumieren zu müssen.

In diesem Sinne:

 

 

 


Heilende Bilder

22. März 2018

Wir werden geleitet von zahllosen ‚Bildern‘, Lebensentwürfen, Erinnerungen, Visionen, Übernommenem, Gedachtem, Geplantem …
Alle diese ‚Bilder‘ kann man einordnen in heilsame und eher krankmachende.
Je evolutionshistorisch älter die ‚Bilder‘ sind, desto harmonischer, heilender wirken sie auf uns.
Neue ‚Bilder‘ sind häufig veränderte/ reduzierte und damit krankmachende Altbilder.

Ein Beispiel:

Das Bild einer vertrauten, harmonischen Gruppe ist ein Urbild aus Primatenzeiten und wirkt sehr harmonisierend und heilend.

Das Bild von liebender Mutter-Vater-Kind- Familie ist eine bereits abgeschwächte, wenn auch meist nicht bewusst, so doch weniger heilsame Version.

Das Bild eines selten bis nie anwesenden Elternteiles ist für Kinder ein, wenn heute auch nicht mehr wahrgenommenes aber dennoch, schmerzliches und häufig krankmachendes.

Es besteht aber auch die Möglichkeit aus zweiterem Bild heraus das erste zu ‚beschädigen‘ a la ‚Bin ich blöd und streit mich mit sovielen Leuten rum?‘. Damit verliert ein urharmonisches Bild seine Heilkraft, das zweite kann jedoch dennoch nicht dieselbe Ursprungsenergie bereitstellen.

Es spielt also auch eine Rolle, in ‚welchen Rahmen‘ wir unsere Bilder stellen.

Wir sind somit gut beraten auf unsere Gedanken- und ‚Bilder‘- Hygiene zu achten. Sie schaffen unsere Zukunft.
Positive archetypische Urbilder strotzen förmlich vor Energie die uns zugute kommt.
Auch wenn sie uns in Medien, Filmen, Büchern, gesellschaftlichen Konventionen als ’normal‘ oder sogar erstrebenswert dargestellt werden, kosten uns negative Bilder Energie, machen schlechte Träume und eine schlechte Zukunft.

DAS will – völlig unbeachtet vom mainstream, fälschlich als Kultur bezeichnet – beachtet sein!

 

 

 


Das Leben meint es gut mit mir

23. Januar 2018

Und das immer schon und in vielen Belangen
Mein letztes diesbezügliches Erlebnis war ein Persönlichkeitstest auf den mich der blog des lieben Bernd gebracht hat.

Dabei wird durch das Beantworten von 20 einfachen Fragen, mittels der Psychologischen Antipoden

    Extrovertiert, Introvertiert,
    Intuitiv, Realistisch,
    Logik-fokussiert, Prinzipien-fokussiert,
    Planend, Suchend,
    Durchsetzungsfähig und Vorsichtig,

aus 16 Grundcharakteren der zutreffendste rausgefiltert, als Berufsbezeichnung karikiert dargestellt und genau beschrieben.

Der Test geht sehr flott und ist recht interessant. Ich kann ihn nur jedermensch empfehlen.
Mein Ergebnis war der ‚Architekt‘ (INTP).
Da ich bei einigen der Fragen doch eher am Schwanken war, machte ich ihn ein zweites mal. Und siehe da, diesmal war ich ein ‚Heiler‘ (INFP).
Wie schon erwähnt, sind damit keine konkreten Berufe, sondern Charaktertypen gemeint.
Doch entsprechen der ‚Architekt‘ und der ‚Heiler‘ genau meinen zwei Berufen die ich im Laufe meines Lebens ausüben durfte!
Ich finde es schon schön, zu sehen, dass man nicht allzuviel falsch gemacht hat …

Hier kannst Du Deinen Charaktertyp etwas genauer bzw. mit entsprechenden Balkendiagrammen erfahren. Dafür sind etwas mehr Fragen zu beantworten.
Ich erzielte hier dieselben Ergebnisse, nur dass sie hier ‚Architekt‘ und ‚Mediator‘ heißen.

 

 

 


Der Angst- Gott

28. Dezember 2017

Durch unterschiedlichste Verfahren können immer wieder und auch belegt Erfolge, ja sogar fallweise unglaubliche Erfolge erzielt werden.
Interessant dabei ist, dass es völlig egal ist ob die Menschen

glauben
beten
meditieren
schamanisieren,
medikamentieren
geistheilen
hypnotisieren
naturheilen
placeboisieren
alternativheilen
akupunktieren
homöopathisieren

Ich stoppe die Aufzählung, denn es gibt tausende unterschiedliche Heilverfahren. Und alle, alle haben sie ihre Erfolge zu verzeichnen!

Ist das nicht seltsam?
Nein! Ist es nicht!

Denn es gibt nur EINE Erkrankungsursache:

Verstoß gegen Gesetze der Natur/ Liebe

Und es gibt nur ZWEI Arten wieder zu gesunden:
naturrichtig, liebevoll leben
sich seines Gottesebenbildnisses erinnern.

Für zweiteres muss ersteinmal die ANGST und ihr ‚kleiner Bruder‘ der ZWEIFEL weg!
Und viele der oben angeführten Methoden tun dies!

So einfach kann Leben sein!
– mit
paradise your life!