Bist Du ein AWANT?

1. Juli 2022

Vielfach herrscht die Meinung, dass wir in einer Informationsgesellschaft leben, das Internet alles wisse und das Bildungsniveau hoch sei, wie nie zuvor.


Bei ‚Informationsgesellschaft‘ krieg ich leicht Lachanfälle!    
Diese Gesellschaft kann sich nichteinmal die Lügen der Politiker oder Pandemietreiber über wenige Wochen merken, um sie dann als solche zu erkennen.


Das Internet weiß tatsächlich unglaublich viel. Bloß wird das wertvolle und nützliche Wissen überdeckt und versteckt hinter kommerziellen Interessen und von Trollen, die genauso glaubwürdig baren Unsinn verzapfen.


Und die Köpfe der Schulabgänger sind tatsächlich vollgestopft wie nie zuvor. Allerdings mit Psydowissen, mit dem man maximal bei der Millionenshow Geld machen kann. Alles (Über-)Lebenswichtige, Nützliche oder auch Selbstermächtigende wird in den Schulen ausgespart.

Doch nun zu AWANTs.
Selbst wenn die o.a. Probleme nicht wären oder umschifft würden, leiden nur allzuviele am AWANTismus.
Ja, dieser wird sogar massiv vom heutigen Schul- und Studiensystem unterstützt und gefördert! Ein Übriges dazu tut noch der PC- und Smartphon- Boom. Sie alle lassen all das schöne Wissen einfach ungenutzt verpuffen. Denn AWANT ist die Abkürzung für

Alles Wissen, Aber Nichts Tun    

Sieht man sich wieder einmal die Natur oder auch bloß unsere erfolgreichen Vorfahren an, sieht man, dass die es nahezu genau umgekehrt mach(t)en. Alles, dieser ganze ‚Sockel‘, auf den unsere Generation gestellt wurde, ist von Machern errichtet worden. – Nicht von denkenden Nichtstuern!

Ja, ich geh sogar noch weiter! Dieses, unser so hochgeschätzte Denken könnte auch Teil der Sackgasse, der Zivilisations- Sackgasse, in die wir uns hoffnungslos verrannt haben, sein. Denn sieh Dir all unsere heutigen Probleme an, egal ob Kriege, Klimawandel, Plademielügen, Krebsraten wie nie zuvor, Umweltverschmutzung, soziale Ungerechtigkeiten, Pestizid- Verseuchungen, Verkehrs- oder Drogentote, etc. Alles ‚Kinder‘ des Denkens, Forschens, der Wissenschaft. Kein Primate oder Almöhi hat nur eines dieser Probleme! – Geschweige denn, sie erschaffen!

Ganz blöd bzw. nichtdenkend sind die letzten beiden auch wieder nicht! Sie machen einfach Erfahrungen aus ihrem Tun und lassen diese beim nächsten Tun einfließen. Das nennt man ‚lernfähig‘.

DAS ist noch wichtiges und nützliches Denken!

Alles darüber Hinausgehende ist Hirnwixen und führte uns bisher ausschließlich in die Bredouille.

WIE effizient, qualitätsvoll, beglückend und gesund dieses ‚alte‘, naturrichtige Denken – und Handeln! – ist, zeigt schon ein, auch nur kurzzeitiger Selbstversuch mit


 
 
 


Wie sterben Tiere?

25. Juni 2022

Ich weiß nicht, was Deine Ersten Gedanken zu diesem Thema waren. Ich denke an:
elendiglich angstvoll in Schlachthöfen,
nicht minder elendiglich als Versuchstiere in Laboren,
verunsichert beim Tierarzt durch eine ‚Einschläferungs‘- Spritze,
durch Pestizide, wobei ich nicht weiß wie, ob das qualvoll, leicht, schnell .. passiert ..,
durch Unfälle …

Doch wie Tiere natürlich sterben … keine Ahnung!
Doch was spinn ich mit Tieren rum!?
Ich weiß nichteinmal wie Menschen sterben!
Das heißt, ich weiß natürlich wie sie jetzt sterben. Doch all dieses emergency- und Tatütataaa-, Krankenhaus-, Notarzt- und sonstiges Getue ist Lichtjahre von jeglichem natürlichen Sterben entfernt.

Ich hörte bloß einmal von einem Förster, dass die Waldtiere sich für ihr Ende ‚verkriechen‘. Ich halte das für eine absolute menschliche Fehlinterpretation.
Denn ich hab vor ‚Urzeiten‘ ein faszinierendes Buch von einer Frau gelesen, deren Mann sich ‚friedvoll seinem Ende zu fastete‘. Das scheint mir sehr nahe am natürlichen Sein zu sein.

Auch in meiner Familie gibt es einen Zweig, in dem die Männer seit Generationen arbeiteten bis zuletzt, um irgendwann ihr Leben für erfüllt zu halten um zu sagen: ‚Ich denke es wird Zeit für mich‘, sich ihren Sonntagsstaat anzogen, hinlegten und verstarben.

Von Tieren weiß ich, dass sie sich im Krankheitsfall einfach hinlegen, um sich – vermutlich – zu schonen. – ‚Verkriechen‘ nur, um ihren Fressfeinden kein zu offensichtliches Ziel zu bieten! – Diese Ruhigstellungs- und Fastenphase führt in optimaler Weise völlig natürlich zur Gesundung. Wenn dem nicht so ist, ist es meines Erachtes eine wunderbare Art das Leben harmonisch ausklingen zu lassen.
Man gönnt sich Ruhe und hat das Gefühl etwas Gutes für sich zu tun.

Entweder man springt irgendwann wieder hochenergetisch auf oder das war es eben. – Ist doch wunderbar, oder?

Klar, irgendwie haben wir das auch in unserer modernen Gesellschaft. Man kommt ins Krankenhaus in der Überzeugung, dass ‚die‘ es schon richten werden. Oder man wird operiert und denkt, die machen das schon …
Wacht man nicht mehr auf, weiß man ja nichts davon und es war ein ‚humanes‘ Ende …

Doch der Unterschied ist, dass natürliche Ruhigstellungen auch tatsächliche Heilungen bewirken, während in Krankenhäusern bloß Symptome entfernt/ unterdrückt werden.

Also lebe oder stirb ganz im Sinne von


 
 
 


Schillers Glocke

23. Juni 2022

Vielleicht gehörst Du auch zu diesen Bedauernswerten, die noch Schillers Ballade von der Glocke auswendig lernen mussten. Vielleicht aber gehörst Du schon der Generation an, die nur mehr die gerne und oft pariodierte Kurzform

      Loch in Erde
Bronze rin
bim, bim, bim.

kennen.

Genau dieser Unterschied besteht auch in den unterschiedlichen Gesundheits- oder Lebensauffassungen     

Mensch kann sich medizinisch, wissenschaftlich, ängstlich in abertausenden Regeln, Empfehlungen und Gesetzen verlieren.

Oder sich schlicht und einfach auf das eine Bild unserer Vor-, Vor-, Vor-, Vor- … fahren einstimmen, das uns heute noch die Primaten zeigen, die uns unser arteigenes Verhalten bis heute ‚konserviert‘ haben.

Bei ihnen wirst Du viel finden, das Dir Deine Urbedürfnisse er- und auffüllt und Du wirst vieles finden, was Dir unsere Unrast deutlich macht, vieles, das unsere Sinnlosigkeiten, unser Herumgehetze entlarvt.

Ich habe oft und oft die Menschen beim Vergleich mit Affen ‚zusammenzucken‘ gesehen bzw. eher gespürt. Die Menschen wollen das nicht. Sie sehen sich als etwas Besseres als Tiere, lieben eher Geschichten von menschlichen Großtaten, Heiligen, Erfindern, Künstlern oder auch einfachen Menschen, die etwas im Leben geschafft haben.

Doch man darf auch Realist sein, der einfach annimmt, dass wir genetisch zu 98,6% Primaten sind, dass wir von ihnen praktisch alle unsere Organe ‚beziehen‘ könnten, dass jedes Kind sofort fasziniert ist von der ‚Menschlichkeit‘ von Affen … – Und ich hab dieser Meldung, über diese genetische Nähe zu den Affen, ein völlig neues Leben zu verdanken. Ich war damals bereits über 20 Jahre in völlig erfolglosen Behandlungen, war über 20 mal operiert, bis der Vergleich mit Affen mich probieren ließ, ob ich als Affe auch so krank wäre.Wäre ich nicht und war es fortan auch nie mehr.

Um den Bogen zum Textbeginn zu schlagen: Man kann sich in unüberschaubarem ‚Zivilisationswissen‘ verlieren oder einfach in die Natur gucken und sich ein, dort erfolgreich gelebtes ‚Bild‘ einfach aneignen

Alles ganz im Sinne von


 
 
 


Köche mit Gummihandschuhen …

21. Juni 2022

… sind für mich ähnlich ‚dämlich‘ wie begeisterte Maskenträger     


Beide haben keinen Schimmer von der Mikrobiologie!
Bitte! Wir leben seit Jahrmillionen mit Erregern, Viren, Bakterien … zusammen!
– ohne ausgestorben zu sein!     

Das heißt, wir haben ebenso lange Erfahrung und zahllose erfolgreiche Strategien dagegen entwickelt.

Erst kürzlich hörte ich von einem Holzschneidbrett, das erst ca. 100 Jahre in einem Baum heranwuchs, danach ca. 100 Jahre tragender Teil einer Nobelvilla war, die den Bomben des 2. Welkriegs zum Opfer fiel.
Eine Frau bat einen Tischler den angekokelten Balken zuzuschneiden und abzuhobeln, um ein Schneidbrett zu erhalten, das der erste Teil ihrer Küche für die Nachkriegszeit war.
Mittlerweile verwendet es ihre Enkelin in ihrer Studentenwohnung …
Kunststoff- Schneidbretter kann man nach ca. 10 Jahren entsorgen. Sowohl der Abrieb als auch das Scheidbrett sind unverträglicher, unverwertbarer Sondermüll!

Auch die mitgegessenen Abriebe unterscheiden sich gravierend. Holz wird problemlos verstoffwechselt oder ausgeschieden, während Mikroplstik ein Problemstoff ist.

Naja und diese unsäglichen Koch- Handschuhe!?
Problemmüll, Problemmüll, Problemmüll! Als würden die Krankenhäuser die bereits praktisch alles ‚Einweg‘ haben, nicht schon reichen!

Und seit wann bitte, muss Mensch sich vor Mensch schützen!?
Das ist doch absoluter Schwachsinn!
Noch einmal: Wir leben seit Jahrmillionen davon, uns mit allen Wesen, deren Abrieben, ‚Viren‘, Duftstoffen .. auszutauschen- und damit stärker und ‚besser informiert‘ zu werden.

Wieso bitte, setzt sich jemand eine Maske auf, zieht sich Gummihandschuhe an, hält Abstand vor Mitwesen …
Hallo!? Seid Ihr alle schon ver-rückt geworden!?
Niemand braucht vor auch nur irgend jemandem Angst zu haben! – Sofern er in gutem Austausch mit allen war und ist und ein intaktes Immunsystem hat.

Doch damit kommen wir schon zum nächsten Punkt!
Die Menschen sehen, durch die, ihnen von der Medizin verpassten, Scheuklappen, nicht mehr die Hinweise auf ihr Fehlverhalten! Sondern nur Schicksalhaftes, von Viren- oder sonstigem Unsinn, Verursachtes.

In diesem Sinne:


 
 
 


Reifeprüfung fürs Leben

16. Juni 2022


Kandidatin A, was tun sie, wenn sie neue Schuhe brauchen?


Ich gehe in ein Schuhgeschäft, suche mir ein passendes Paar aus und kaufe es.

Ausgezeichnet!
Und wenn Sie nach Hause kommen und finden einen tropfenden Wasserhahn vor. Was tun Sie?


Ich bestelle umgehend einen Installateur, der den Schaden behebt.

Sehr gut!
Sie bekommen plötzlich Kopfschmerzen. Wie behelfen Sie sich?

Wie immer! Ich hol mir Schmerztabletten aus der Apotheke!

Ausgezeichnet!
Stellen Sie sich vor, Ihr Haustier benimmt sich plötzlich anders, frisst nichts mehr, verkriecht sich. Was ist zu tun?


Augenblicklich den Tiernotarzt anrufen, natürlich!


Kandidatin A, ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zur bestandenen Prüfung!
Der nächste Kandidat bitte!
Als Einstiegsfrage: Wen rufen Sie, wenn Ihr Drucker kaputt ist?

Ich rufe niemaden, sondern google einen neuen Drucker.

Sehr gut! Wer ist zuständig, wenn der Abfluss verstopft ist.

Auch da google ich den nächsten Hilfsdienst.

Bestens! Und wenn sie 10 kg zu- oder abnehmen sollten, wer ändert Ihre Kleidung?

Ändern? Niemand! Ich kauf mir neue Klamotten!

Gratuliere Herr Kandidat! Viel Erfolg noch in Ihrem weiteren Leben!
Der nächste Kandidat bitte!
Sie stehen vor einem Kino, fühlen sich vom aktuellen Film angezogen, haben aber kein Geld in der Tasche. Was tun Sie?


Ich setz mich auf die nächste Parkbank, schließe die Augen und erträume mir meinen eigenen Film.


… äh … [räusper] … interessant … Herr Kandidat.
Ihr Stuhl bricht zusammen. Wie beschaffen Sie sich einen neuen?

Beschaffen!? Ich freu mich, dass ich mir endlich einen Sessel nach meinen Vorstellungen tischlern, flechten und tapezieren kann, und tu das.


Sie bekleckern sich Ihr Hemd mit Sauce, die sich nicht mehr entfernen lässt. Was tun Sie?


Ich präsentiere fortan stolz diesen Fleck und verbinde ihn mit dieser wunderbaren Sauce dieses köstlichen Essens.


Also bitte!!! Wir sind hier nicht im Kabarett! Etwas mehr Ernsthaftigkeit der Kommission gegenüber, bitte!
Welche Notrufnummer wählen Sie bei einem Allergieanfall fernab jeglicher Zivilisation?


Das würde mir erstens nie passieren und zweitens würde ich nicht Hilfe holen, sondern mir Hilfe sein, indem ich mich entspanne und faste.

RRRRAUS HIER!! Durchgefallen! Sie sind absolut lebensunfähig und eine Schande für unsere Zivilisation!! [bricht zusammen und braucht einen Notarzt]


Heute ist mir etwas Komisches passiert … Ich bin aus dem Leben gefallen worden, obwohl ich doch mittendrinn steh …

Ach, halt den Schnabel Du süßer Zauberlehrling und küss mich …


 
 
 


Sei ein Mensch!

13. Juni 2022

Dieser Aufruf klingt vielleicht absurd, ist aber absolut ernst gemeint.

Jetzt erst, nachträglich wird mir klar, wie sehr mich die Meinungs- Differenzen mit meinen Klienten und Vortragsgästen belastet haben. Glücklicher Weise habe ich zu heutigen Plauder- Partnern einen größeren Abstand und dennoch machen mich manche Menschen fassungslos.

Da schwallen unsere Philosophen seit Jahrhunderten rum, wie großartig sich diese Krone der Schöpfung von den Tieren abhebt, wie sehr wir durch unseren freien Willen glänzen. Und dann kämpfen viele Mitbürger lebenslang gegen Probleme mit dem einmal angewöhnten Mama- Happahappa oder dem einmal in der Pubertät begonnenen Rauchen!

Selbst in einer kürzlich durchblätterten Bioladen- Gratiszeitung geht es, wie schon vor 20 Jahren auch, um die leidige Fleisch- oder ‚Nicht-Fleisch‘- Frage.

Bitte, wozu haben wir ein Denkvermögen!? Da wäge ich doch umfassend ab und dann war’s das doch! Dann verliere ich doch keinen Gedanken mehr an die verworfene Variante! Oder rennen diese Leute auch nach jeder Kreuzung zurück, um das Abbiegeverhalten nocheinmal zu überdenken!?     

Soviel Nicht-, um nicht zu sagen Dumm- Mensch macht mich fassungslos!

Ja klar, können sich Bedingungen, die einer früheren Entscheidung zugrunde lagen auch ändern und eine Neuabschätzung erfordern. Aber doch nicht bei so läppischen Themen! Als wären Tiere jetzt plötzlich leidensfähiger, weniger wert oder unsere Gesundheit nicht mehr so wichtig!

Doch das Essen ist nur ein Beispiel! Wir sollten und dürften unser Menschsein, bei allen Themen üben! Denn es ist nicht zu unterschätzen welch wichtige Informationen gerade in den Bereichen stecken, in denen wir so gerne und ausdauernd herumtümpeln. Genau diese sagen uns, dass wir in dem Punkt etwas zu lösen, zu bearbeiten, hätten, das uns wieder ein Stück näher zu einem freien, unabhängigen und ‚menschlicheren‘ Menschen machen würde.

Also, liebe Leute, nehmt Euch und Euer Menschsein ernster und wichtiger, stellt Euch über derartige Banalthemen und seid fortan stolze Menschen, im Sinne von aufrecht, klar und ‚Gottes Ebenbild‘, im Sinne von


 
 
 


Wie Noam Chomsky Dich sieht

11. Juni 2022

Ich bringe das folgende Zitat dieses bedeutenden Denkers nicht im Sinne einer ‚Publikumsbeschimpfung‘ oder ähnlichem. Sondern weil es für jedermensch’s Leben so eminent wichtig ist, aufzuwachen.

Die Mehrheit der Bevölkerung versteht nicht,
was wirklich geschieht.
Und sie versteht noch nicht einmal,
dass sie es nicht versteht.

Noam Chomsky

Im Klartext: Es gibt genug überdurchnittlich Intelligente, aber moralisch Unterdurchschnittliche, um in praktisch allen Lebensbereichen ausgebeutet, ausgenutzt und belogen, belogen, belogen zu werden. So funktioniert nun einmal Leben     
Doch dagegen hilft und dem Durchblick dient

ABER! Ich bin mittlerweile in einem Alter, in dem ich vielfach als Kapazität, Weiser, Wissender, … was immer, gesehen werde. Übernimm bitte absolut nichts unhinterfragt von mir oder auch anderen! Praktisch alles, was ich hier anbiete, kann jedermensch gefahrlos selbst ausprobieren. Erst das eigene Erleben hat die Kraft uralte Falsch- Programmierungen mit Überzeugung hinter sich zu lassen.


 
 
 


Wer bezahlt die Pestizide?

9. Juni 2022

Mittlerweile sind Glyphosat & Co praktisch überall nachweisbar; sogar in der Atemluft! Selbst das seit 50 Jahren verbotene DDT lässt sich noch immer allerorten nachweisen.

Und ’nachweisen‘ heißt, was ‚grobe‘ technische Verfahren anzeigen, spürt unser weitaus sensiblerer Körper schon in weitaus geringeren Dosen.

Wer hat Interesse an Stoffen, die praktisch allem Leben schaden?

Diese Frage ist zwar berechtigt, aber so absurd wie die nach dem Sinn von Waffen. Kein Kind würde ein ‚Mittel‘ das andere Kinder tötet oder krank macht befürworten. Dennoch ist die ganze Welt voller absolut tödlicher Waffen.

Und genau aus dieser militärischen ‚Ecke‘ kommen, wie auch diese absurden Viren- Märchen, die Pestizide. Genau genommen das Gedankengut, man könnte etwas ‚ausrotten‘!

Auch wenn ich jetzt überheblich klinge: Damit outen sich solche Gift- oder Waffenbefürworter als absolute Dummköpfe. Oder sagen wir lieber als Schachspieler, die nicht weiter als einen Zug denken können.

Denn erstens

a) was lange vor uns da war, sich also bestens bewährt hat, wie z.B. Viren
b) was in unvorstellbaren Überzahlen überlebt hat, wie z. B. Insekten

werden wir ‚Evolutions- Neuankömmlinge‘ sicher nicht ausrotten!

Und zweitens zeugt solch polares Denken von ziemlicher Bescheuklappung. Denn Gleichgewichte, die sich in Jahrmillionen eingespielt haben, die ebensolange ihren Wert, auch Nutzen und damit ihre Daseinberechtigung erworben haben, zu bekämpfen ist einfach nur präpotent, und kurzsichtig. Denn selbst ‚Schädlinge‘ haben ihren Nutzen!

Nicht zufällig handelt ein Großteil dieses blogs von Beispielen, in den sich unsere ‚Errungenschaften‘ als letztendliche Nachteile und Selbstschüsse herausstellten.

So auch bei den Pestiziden! Sie schaden praktisch allen Beteiligten:

Alle Menschen werden von ihnen vergiftet/ beeinträchtigt.
Sie treiben sie die Behandlungskosten und
Ausfallsunkosten in die Höhe,
schädigen insbesondere die Anwender/ Ausbringer,
aber auch Tiere und Pflanzen.
Sie verringern die Vielfalt und
halten ihre Produzenten in sinnloser, ungesunder Beschäftigung.

Wenn Du diesen letzten Punkt für absurd hältst, wie viele meiner Vortragsgäste, kann ich Dir nur empfehlen, ein paar Züge mehr vorauszudenken     

Doch in Zeiten, in denen sogar viele Kranke, für das Steigern des BIP durch deren Behandlung, begrüßt werden, kann man nicht wirklich Einsichten in unserem Denksystem erwarten     

Doch vielleicht sind diese Menschen über das Geld zu ‚kriegen‘!

Denn Pestizide werden von uns allen mehrfach(!) bezahlt!

Wir bezahlen sie über die, durch sie erhöhten Lebensmittelpreise, durch die erhöhten Krankheits-, Ausfall- und Umweltschadens- Kosten.

Wenn man bedenkt, dass in der Natur alles völlig kostenlos und aufwandslos wächst und sich verschenkt … eigentlich unglaublich, was diese vermeintliche Krone der Schöpfung sich an Irrtümern und Sackgassen leistet!     


 
 
 


Auf welcher Stufe stehst Du?

4. Juni 2022

‚Ich bin ganz fertig! Meinem Freund geht es so schlecht. Ich kann das nicht mit ansehen. Das zieht mich völlig runter‘. So oder ähnlich reagieren viele Menschen auf Schlimmes. Das halten wir für ’normal‘. Ja teilweise sogar für positiv, da ‚mitfühlend‘!
Doch das ist bloß eine von vier Möglichkeiten zu reagieren. Man könnte auch sagen, die erste einer vierteiligen Stufenreihe.

Die zweite Stufe wäre, den Betroffenen zu helfen. – Hat auch einen guten Ruf! Selbst wenn es in Helfersyndrom ausartet. Der Erfolg allerdings darf zurecht bezweifelt werden. Denn wir alle ‚müssen‘ selber unsere Erfahrungen machen und lassen uns nur in sehr geringem Ausmaß von außen wirklich helfen. Ja, es ist sogar so, dass viele ‚Problembeladene‘ glauben, ihr Problem zu ‚brauchen‘, sich daran förmlich festklammern! Ein Relikt der Kindheit, in der das noch funktionierte und, als Zuwendung missverstandenes, Bedauern auslöste.

Die nächste Stufe ist das ‚Wenden‘! Das Verwandeln von ‚Mist in Gold‘! Das Lernen aus dieser gestellten Lernaufgabe. Praktisch jedes Problem ist eine Lernaufgabe für uns, deren Lösung uns einen Schritt weiter bringt und damit auch begrüßt und dankbar angenommen werden kann.

Die letzte Stufe wird von manchen noch als ‚herzlos‘ angesehen, basiert jedoch auf reiner Liebe. Auf dieser Stufe wird man sich in der unverbrüchlichen Zuversicht, dass alles seinen Sinn hat und alles seinen Weg geht, nicht mehr von seinem lichtvollen Sein ablenken lassen. Denn Gutes kann niemals aus Sorgen, Ärger, Hilflosigkeit, Zwang, Gewalt …, sondern ausschließlich aus Gutem kommen! Das ist ein Grundgesetz, das über Generationen hinweg wirkt.

Genau genommen war meine heutige Eingangsfrage eine falsche. Denn Du kannst Dir (nun) völlig frei Deine Stufe wählen     

Als Hilfe zum Verstehen der letzten Stufe stehen mittlerweile sogar schon wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung: Abertausende Studien belegen die Wirkung von Placebos, Nocebos und selbsterfüllenden Prophezeihungen.
– Damit wären wir wieder einmal bei meinem ‚Lieblingsthema‘, dass wir alle Götter sind, die mit jedem Gedanken ihre und unser aller Realität und Zukunft schaffen     
und bei



 
 
 


Unselbständig arbeiten

31. Mai 2022

Du willst Geld für Deine Leistung.
Auf der anderen Seite will ein Unternehmer reich werden, gut leben, weniger arbeiten, aber mehr verdienen als Du. – Sonst würd er ja selber unselbständig arbeiten.

Wer also, frage ich Dich, hat mehr Trümpfe in der Hand? Der Unternehmer, auf dessen Matte ständig weitere Arbeitswillige kratzen. Oder Du, der/ die vielleicht familien- und ortsgebunden eher nehmen muss, was angeboten wird? Obwohl Deine Arbeit ein wertvoller bis unverzichtbarer Teil dieser Gesellschaft ist!
Diese profitorientierte, wenn nicht sogar -abhängige Konstellation ist schon seeeehr hinterfragenswürdig!
Doch solange wir nichts Verwerfliches am derzeitigen Geld- und Profitsystem finden, haben wir uns nichts besseres verdient, als besch… zu werden …