Dumm und glücklich?

3. Dezember 2022

Vielleicht kennst auch Du den Ausspruch ‚Glücklich wie ein junger Hund‘. Und tatsächlich sprühen diese kleinen Lebewesen nur so vor Übermut und Glück. Und das Interessante dabei ist, dass sich diesem Zauber kaum jemand entziehen kann und jeder ebenso gut gelaunt reagiert. Doch schon der erste ‚Miesling‘ setzt eine Abwärtsspirale in Gang, die unaufhaltsam in langfristiger Misslaune bis Gleichgültigkeit endet.

Denn kaum wird die ursprüngliche Euphorie durch Außeneinflüsse gedämpft, reduziert das auch die Reaktionen auf ihn, was seinen Übermut noch ein Stückchen weiter schmälert usw.
Ich fürchte, diese Spirale haben auch wir alle durchlaufen.

Viele Weise, Religionen, die Buddhisten, Psychologen, und, und, und haben sich damit befasst.
Das Maß, wie sehr oder wie leicht wir uns ‚runterdimmen‘ lassen ist einzig von unserer inneren Einstellung abhängig.
Entweder man erarbeitet sich gewisse Tricks und mindsets oder man ist von Haus aus ein reiner Tor.

Ja, es ist traurig, das so sagen zu müssen. Doch in unserer sogenannten Zivilisation und Kultur, die wir alle für so normal halten und sie auch tagtäglich leben, gibt es zwar viel Logik, Intelligenz, Gesetze, Gerechtigkeit, etc. doch kaum noch Glück.

Ja, was heute unter Glück verstanden wird ist, sich etwas leisten zu können, besser, angesehener als andere zu sein …
Es müssen für das Glück also gewisse Bedingungen erfüllt sein. Was jedoch dieses Glück unterläuft, da das Hinterherhecheln nach diesen Bedingungen absolut nicht glücksförderlich ist und sogar zu Rückschlägen führen, das heißt einem totalen Glücksverlust bedeuten, kann.

Für bedingungslos Glückliche gibt es in dieser Gesellschaft leider nur die negativen Begriffe wie Irre, geistig Beeinträchtigte, Verrückte und reine Toren.

Und dann gibt es neben dieser Kultur auch noch die Natur, in der es sehr wohl bedingungsloses Glück gibt.

Und dann gibt es noch diesen schrulligen Payoli, der behauptet, dass auch wir dieses Naturglück jederzeit leben könnten!

Auch dieser Jesus vor 2000 Jahren war solch ein Ver-rückter. Doch selbst die heute an ihn Glaubenden schaffen es kaum, auch nur sein realtiv einfaches ‚Seht die Vögel des Himmels …‘ zu leben, geschweige denn ‚die andere Backe hinzuhalten‘ oder gar den ‚Nächsten zu lieben wie sich selbst‘. Dabei wäre genau das der Schlüssel zum Glück!

Das war jetzt viel Theorie, gell!     
Ich hab jedoch auch eine ganz praktische ‚Anleitung‘ in Form eines köstlichen Filmes aus dem Jahr 1938: ‚Die Frau des Bäckers Wenn Du Dir einmal zwei Stündchen Zeit nehmen willst, sieh ihn Dir an!


 
 
 


Wir alle brauchen Dich

22. November 2022

Ja! Wir alle brauchen Deine Hilfe, Deine positiven Gedanken und Visonen!

Wir alle leben in einer selbstgeschaffenen Welt. Passt uns etwas daran nicht, haben WIR uns zu ändern.

WIR sind es die unsere Gegenwart und Zukunft kreieren.

Deshalb leben wir auch in der Summe all unseres Denkens.

Dir missfallen unsere Gesellschaftskonventionen?

Warum bist Du noch nicht dagegen aufgestanden? Hast sie noch nie mit Deinen Positivbildern überdeckt?

Ja! WIR sind die Gesalter unserer Leben!

Alles Zetern übers Schicksal, all das Beten und Wimmern an irgendwelche Götter ist sinnlos. Sie haben das Ihre längst getan, indem sie uns in ihre perfekte Schöpfung stellten. Dass wir uns dennoch selber so viele Probleme erschaffen, ist einzig UNSER Ding!

Ja! So schauts aus!


 
 
 


Klare Worte …

3. November 2022

Die Menschen haben
ihre Gesundheit dem Arzt übergeben,
ihr Geld der Bank,
ihre Seele dem Priester und
ihre Kinder dem Schulsystem.
Und dadurch …
haben sie die Kontrolle über ihr Leben verloren

(Rolling Thunder)


 
 
 


Ich kann nichts dafür …

7. Oktober 2022

… doch ich war zu jeder Zeit meiner Zeit voraus, habe damit auch viel Geld verdient, hatte jedoch auch immer viel ‚Gegenwind‘.

Aus dieser Position heraus bin ich auch als Gesundheitstrainer ‚baden gegangen‘, da die Menschen einfach nur gut leben, keinesfalls aber sich verändern, wollen. Versteh‘ ich auch irgendwie.

Auch bei dieser unseligen C- Krise war ich nachweislich einer der Ersten der diesen Bluff erkannte.

Zu dieser, nun heraufdräuenden Wirtschaftskrise möchte ich sagen, dass daran die verwichene Coronazeit, der Ukraine- Konflikt, die derzeitigen Regierungen nur scheinbar, nur am Rande, beteiligt sind. Vielmehr stehen wir am Ende eines gesellschaftlichen (und Geld-) Systems das vor Jahrhunderten bereits gesät wurde und dessen Ende immer schon absehbar war. Es ist ein System, das uns völlig normal erscheint, da wir in es sozialisiert wurden, das aber völlig verkommen und von Negativwerten bestimmt ist. Und es wird mit einigen kleinen (Budget-, Währungs-, etc.) Änderungen nicht getan sein …

Bevor ich das jetzt lange und detailiert ausführe sage ich nur:

Wir waren ursprünglich,
bevor uns dieses ‚System- Virus‘ eingepflanzt wurde,
als wahre Engel und ganz wunderbare liebevolle Wesen angelegt.

Vielleicht ‚klingelt‘ es mit diesem Satz bereits bei einigen.
Wenn nicht, noch ein kleines tierisches Beispiel, das ich an den Kaninchen meiner Enkel beobachten konnte:

Diese leben auf einer Gartenfläche die sie locker ernähren kann, werden aber dennoch immer noch zusätzlich gefüttert. Solange sie klein waren, freuten sie sich über jede Futtergabe und teilten sie sich. Seit sie geschlechtsreif sind, beißen sie sich gegenseitig von der Futterstelle weg. Keiner kann mehr in Ruhe fressen, jeder Bissen ist Kampf pur, obwohl noch immer gleichviel und für alle genug da wäre …

Oder wie es Dr. Fiala kürklich in einem Interview darstellte: In der Fülle Neuseelands kann man gar nicht verhungern, ja nichteinmal nicht paradiesisch leben. Dennoch gehören die Maori zu den kriegerischten Ethnien.

Und da sage tatsächlich noch jemand: Wir wollen die ‚alte Welt‘ zurückhaben!     

Noch ein – hier schon besprochenes – tierisches Beispiel: Schimpansen und Bonobos sind genetisch praktisch ident und nur durch den Kongo getrennt und haben sich unterschiedlich entwickelt. Erstere leben in kriegerischem Patriarchat, töten andere Tiere und eigene Junge, haben starre und restriktive Hierarchien. Bonobos leben in einem friedlichen, vegetarischen Matriachat, haben den ganzen Tag Körperkontakt bis Sex und die ausgeglichensten Jungen. Auch hier: Beide Gruppen haben gleichviel. Die einen machen daraus eine Hölle, die anderen einen Himmel. – Hat’s jetzt ‚geklingelt‘?!

In diesem Sinne: Her mit einem neuen System! Auf in neue Zeiten, im Sinne von


 
 
 


Der strafende Gott!

4. Oktober 2022

Ich hab als ‚alter Kracher‘ noch erlebt, wie in meiner Kindheit die Pfarrer von der Kanzel wetterten und mit Höllenqualen und dem strafenden Gott drohten. Bald danach, mit der Aufklärung der Menschen einhergehend, gaben sie sich liberaler, versöhnlicher und ihr Gott wurde nach und nach zu einem liebenden Gott!

Doch alles nur der Anpassung an die Gesellschaft wegen. Denn als ich dann einmal Äthiopien besuchte, wurde, weil es da noch möglich war, wieder gedonnert, gedroht und der strafende Gott samt schlimmster Höllenqualen ‚an die Wand gemalt‘.

Nun gibt es aber tatsächlich unsägliches Leid auf dieser Welt, grausamste Kriege, schlimmste Erkrankungen, Hunger, Elend, Verzweiflung. Wie bitte kann ein liebender Gott soetwas zulassen? Oder gibt es ja doch einen strafenden Gott?

Tja, Fragen über Fragen! Und dennoch ist die Antwort so einfach:

Gott – wenn man denn an einen solchen glaubt. Man könnte ‚ihn‘ aber auch ‚Ur- Idee‘, das ‚Anfangswort‘, den ‚Evolutionsimpuls‘ oder sonstwie nennen. Dieser Gott also braucht gar nicht erst zu strafen. Denn ein Teil seiner Schöpfung, die Menschenkinder, sorgen ganz alleine dafür, dass sie gestraft werden, sich selbst und sich gegenseitig strafen!

Ja! Ich weiß! Es klingt unglaublich. Ich will das jetzt auch gar nicht im Detail darlegen. Denn es klingt so unglaublich, dass ich es selber vor Jahren noch für unmöglich gehalten hätte.

Doch es gibt einige wenige Naturgesetze, die sind so einfach, dass selbst vorgeblich dumme Tiere – ich weiß nicht, ob sie sie begreifen, aber zumindest – sich daran halten. Bloß die Menschen verstoßen permanent dagegen um danach aufzuheulen und zu jammern.

Dabei: Wozu sind wir am Leben?

Gläubige und Spirituelle behaupten um uns weiter zu entwickeln, um Erfahrungen zu machen, um uns zu vervollkommnen, um ins göttliche Licht heimzukehren.

Die Evolution und Naturwissenschaft, meint, um zu lernen und

Lebenskünstler sind überzeugt, hier zu sein, um ein wunderbares Leben zu genießen.

Und jetzt kommt ‚mein Zaubertrick‘!     

So unterschiedlich diese Positionen scheinen mögen, sie sind alle dasselbe:

Uns wurde ein selten wunderbares Leben geschenkt,
das wir nur zu genießen brauchen,
solange wir uns an die wenigen Regeln halten.

Verstoßen wir dagegen, haben wir wiederum Glück,
denn damit können wir etwas dazulernen und uns vervollkommnen.

Also eine rundum feine Sache, dieses Leben!
– Ohne, dass Gott einzugreifen, geschweige denn strafen müsste …


 
 
 


Selbstgeschaffene Höllen, …

1. Oktober 2022

… selbstgeschaffene Himmel …
Vielleicht nerve ich, hier schon lange Mitlesende, die mein ‚Wir sind die Schöpfer unserer Welt, unserer Realität‘ bereits kennen.
Dennoch ist es eine selten wichtige, ich möchte fast sagen lebenswichtige Tatsache, die es zu verstehen gilt.
Diese Tatsache funkttioniert im Außen, wie im Inneren, in der physischen Realität, wie in der Psyche!
Wenn für viele vermutlich Ersteres auch unglaublicher erscheint, ist Zweiteres häufig das Wichtigere.

Wie funktioniert unser Gehirn?
Jeder Gedanke entspricht einer Verbindung mindestens zweier (Bedeutungs-) Synapsen im Gehirn.
Je öfter dieser Gedanke gedacht wird, desto ‚dicker, komfortabler, breiter‘ wird diese Verbindung
je ‚breiter‘ dieser ‚Denk- Weg‘, desto leichter rutschen wir immer wieder in ihn rein.

Typische Jammerer jammern immer, typische Sonnenscheinchen werden primär immer strahlen.
So spinnen wir durch unser Denken praktisch einen immer dichter werdenden Kokon um unser – begriffloses, jedoch wirkliches – Sein, sperren wir uns in unser eigenes Denk- Gefängnis. Wir graben damit beständig an unserer Hölle oder wir steigen Stufe um Stufe in unseren Himmel.
Tatsächlich können Pflegende häufig beobachten, wie Alte oder Demente, bereits hier, in ihren Himmeln oder Höllen leben.

Ich musste in meiner Berufung als Gesundheitstrainer oft schmerzlich erleben, dass bereits Junge, noch vermeintlich geistig Fitte vollkommen ‚eingesponnen‘ waren in dieser Medien-, Erziehung- und Werbungswelt und ein ‚Durchkommen‘ mit völlig einfachen Wahrheiten nicht mehr möglich war.
Auch dieser Plandemie- Unsinn war ein schreckliches Beispiel dafür wie leicht man Menschen in die Angst und damit in ihre späteren Höllen, wie schwer jedoch man sie entängstigen, in spätere Himmel heben, kann.

Du siehst, es bedarf einer so unverbrüchlichen Glaubenskraft, die ich nur mit Jesus‘ Ausspruch bei Matthäus (17:20) wiedergeben kann:

Ich versichere euch: Ist euer Glaube nur so groß wie ein Senfkorn, könnt ihr zu diesem Berg sagen: ›Rücke von hier nach dort!‹, und es wird geschehen. Nichts wird euch dann unmöglich sein!

Also, lasst diese paar Worte ein Anstoß dafür sein, an Eurer schönen Welt, an Eurem späteren Himmel, beständig zu arbeiten, bevor vielleicht später, Euch Pflegende vor Eurem leidvollen Kokon kapitulieren müssen …

Wie immer: Nichts ist für unser Glück und unsere Gesundheit, physische wie psychische, wichtiger als ein naturrichtiges Denken und Leben im Sinne von


 
 
 


Du driftest ab!

19. August 2022

Es ist eine historische Tatsache, dass der Zulauf zu Kirchen und die größten Machtkonzentrationen der Kirchen immer in Zeiten größter Not, größter Orientierungslosigkeit oder Bedrohung stattfanden.

Da wir offensichtlich aus der Geschichte partout nichts lernen wollen, beobachte ich dieses Phänomen auch jetzt wieder.

Menschen die in meinen Vorträgen saßen, die absolut Handfestes, wissenschaftlich Abgesichertes, generationenlang Erprobtes, jederzeit Nachprüfbares vermittelt bekamen, erzählen mir plötzlich von Weissagungen, Channelings, von neuesten Nachrichten Intergalaktischer Gesellschaften und schamanischen Tier- Wahrheiten.

Liebe Leute! Mir ist jeder Weg recht, den jemand beschreiten will.

ABER!

Es gibt ganz, ganz Einfaches, man könnte sagen Naturgesetz- Einfaches, das so einfach ist, dass jedes ‚dumme‘ Tier danach leben kann, dass auch jeder Mensch danach leben und damit lebenslang gesund und glücklich sein könnte.

Es bedarf keiner menschlichen Lehren, Gurus, Medien …

Es ist ja fast zum Lachen. In der Haupt- Corona- Zeit zum Beispiel, hatte ich Zugriffe auf meinen blog, wie nie zuvor! Obwohl dieses Phänomen von Anfang an eine selten absurde Lachnummer war.

Danach, als es darum ging, das eigene Verhalten so zu ändern, dass uns solches nie wieder passiert, ließen die Zugriffszahlen umgehend nach.

Genau dasselbe Bild, das ich auch als Gesundheitstrainer erlebte. Solange die Menschen Versprechungen, Visionen, Möglichkeiten sahen, waren sie da! Ab dem Moment, als sie erkannten, dass SIE selber etwas zu ändern hätten, waren sie weg!

Liebe Leure, ihr könnt gern weg sein, so viel oder so weit ihr wollt. Nur dieser mir sichtbare Trend ins, ich sag jetzt ganz bös, ‚Verlogene, Irrationale‘, müsste wirklich nicht sein!

Wann lernen Menschen endlich, dass es viel zu viele überaus Sympathische, überaus Überzeugende gibt, die dennoch einen Dachschaden haben oder andere unverschämt ausnützen wollen!? Das gehört zum Geschäft! Das sollte unsere Erfahrungen sein!

Gerade deshalb zeige ich hier, wie man solche Fallen umschifft!

Jedermensch hat die absolute Wahrheit

spürbar und mit Übung jederzeit in sich wahrnehmbar und

für jedermesch sichtbar in der Natur!

Wer diese ‚handfesten‘ Himmelshilfen ignoriert und lieber irgendwelchen ‚Flohbeuteln‘ glaubt hat einfach Pech gehabt     


 
 
 


Zitat?

16. Juli 2022


 

Ich habe Euch nur Engel gesandt

Gott (laut N.D. Walsch)


Ich bin in diesen Satz völlig verliebt und halte ihn für die pure Wahrheit. – Hab, zugegebener Maßen aber Jahrzehnte gebraucht um es so sehen zu können     

Dasselbe wünsch ich Euch allen. Denn es verändert das Leben ganz entscheidend zum Guten. Ganz im Sinne von


 
 
 


Das Todeswort

30. Juni 2022

Ich könnte auch sagen: Das Kriegswort oder das Unglückswort. Auch ‚Vernichtungswort‘ wäre ein angemessener Ausdruck für diesen einen Begriff, dem wir alle Probleme ‚verdanken‘.

Ja klar kann man nicht alles Unglück, alle Probleme auf nur einen Begriff zurückführen. Schon die Religionen und Kirchen versuchten das mit ‚Sünde‘.

Vermutlich sind die Ursachen unserer Probleme komplexer.

Doch dieses eine Wort, das auch von vielen Sehern und Spirituellen häufig verwendet wird, kommt dieser Sache tatsächlich sehr nahe.

MATERIALISMUS

Ja! Du hast richtig gelesen! Worauf wir so stolz sind, unser Wohlstand, unser Fortschritt, unsere Bequemlichkeit, unsere Spezialisierungen und Rationalisierungen beruhen auf Materialismus.
– Und haben uns zerstört!

Denn wo ist unser Herz, unser Gefühl, geschweige denn unsere Seele, unser Geist, unsere Spiritualität geblieben?

Weg! – Einfach weg!

Doch ohne das ist da kein Mensch mehr, sondern bloß ein Roboter, der nur ‚lebt‘ solange er seine Leistung bringt.

Kein Mensch mehr, der einfach ist, der genießen kann, der seinen Müßiggang genießen kann, der keine Angst zu haben braucht, der als Horizont und Zuversicht die Unendlichkeit hat …

In diesem Sinne wäre das Beste, das wir nur tun könnten, zu uns zu kommen bzw. zurück zu finden, ganz im Sinne von


 
 
 


Auf welcher Stufe stehst Du?

4. Juni 2022

‚Ich bin ganz fertig! Meinem Freund geht es so schlecht. Ich kann das nicht mit ansehen. Das zieht mich völlig runter‘. So oder ähnlich reagieren viele Menschen auf Schlimmes. Das halten wir für ’normal‘. Ja teilweise sogar für positiv, da ‚mitfühlend‘!
Doch das ist bloß eine von vier Möglichkeiten zu reagieren. Man könnte auch sagen, die erste einer vierteiligen Stufenreihe.

Die zweite Stufe wäre, den Betroffenen zu helfen. – Hat auch einen guten Ruf! Selbst wenn es in Helfersyndrom ausartet. Der Erfolg allerdings darf zurecht bezweifelt werden. Denn wir alle ‚müssen‘ selber unsere Erfahrungen machen und lassen uns nur in sehr geringem Ausmaß von außen wirklich helfen. Ja, es ist sogar so, dass viele ‚Problembeladene‘ glauben, ihr Problem zu ‚brauchen‘, sich daran förmlich festklammern! Ein Relikt der Kindheit, in der das noch funktionierte und, als Zuwendung missverstandenes, Bedauern auslöste.

Die nächste Stufe ist das ‚Wenden‘! Das Verwandeln von ‚Mist in Gold‘! Das Lernen aus dieser gestellten Lernaufgabe. Praktisch jedes Problem ist eine Lernaufgabe für uns, deren Lösung uns einen Schritt weiter bringt und damit auch begrüßt und dankbar angenommen werden kann.

Die letzte Stufe wird von manchen noch als ‚herzlos‘ angesehen, basiert jedoch auf reiner Liebe. Auf dieser Stufe wird man sich in der unverbrüchlichen Zuversicht, dass alles seinen Sinn hat und alles seinen Weg geht, nicht mehr von seinem lichtvollen Sein ablenken lassen. Denn Gutes kann niemals aus Sorgen, Ärger, Hilflosigkeit, Zwang, Gewalt …, sondern ausschließlich aus Gutem kommen! Das ist ein Grundgesetz, das über Generationen hinweg wirkt.

Genau genommen war meine heutige Eingangsfrage eine falsche. Denn Du kannst Dir (nun) völlig frei Deine Stufe wählen     

Als Hilfe zum Verstehen der letzten Stufe stehen mittlerweile sogar schon wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung: Abertausende Studien belegen die Wirkung von Placebos, Nocebos und selbsterfüllenden Prophezeihungen.
– Damit wären wir wieder einmal bei meinem ‚Lieblingsthema‘, dass wir alle Götter sind, die mit jedem Gedanken ihre und unser aller Realität und Zukunft schaffen     
und bei