Von der Bibel zur Realität …

4. Juni 2020

‚Und an dem Strom werden an seinem Ufer auf beiden Seiten allerlei fruchtbare Bäume wachsen; und ihre Blätter werden nicht verwelken und mit ihren Früchten hat es kein Ende. Sie werden alle Monate neue Früchte bringen; denn ihr Wasser fließt aus dem Heiligtum. Ihre Früchte werden zur Speise dienen und ihre Blätter zur Arznei‘ heißt es bei Hesekiel 47, 12.
Zusammen mit Mose 1,29, ‚… sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen‘
ergäbe das doch ein wunderbares, sicher versorgtes, gesundes Leben! Oder?

Doch was, wenn besagter ‚Strom‘ versiegt, wie es derzeit mit all unseren Klimawandlungen aussieht?
Was, wenn wir so verblendet sind, dass all diese Samen und Früchte uns gar nicht mehr interessieren?
Was, wenn alle ‚fruchtbaren Bäume‘ längst durch weitaus anfälligere und unproduktivere im gesundheitlichen Sinne, durch ausschließlich ‚veredelte‘ ersetzt sind!?
Was, wenn nicht mehr ‚Früchte zur Speise dienen‘, sondern Marmeladen, Fruchtjoghurte, Fruchteise, Fruchtpastillen, … ?
Was, wenn niemand mehr Interesse an den ‚Blättern‘ hat? Wenn diese teuer entsorgt werden?
Was ist, wenn die Blätter dennoch ‚verwelken‘ und der Früchte dennoch ‚ein Ende‘ ist?
Was, wenn wir die ganze uns versorgende Schöpfung vielleicht schon ruiniert haben?!
Was, wenn wir uns bereits im Absterben dieser unserer Schöpfungsgeschenke befinden?
Was, wenn wir für unsere Undankbarkeit und Präpotenz teuer zu bezahlen haben?
Was, wenn wir als Gottes gottesgleiche Geschöpfe sein Werk mit Füßen getreten und ruiniert haben?
Sind unsere eigenen Schöpferkräfte schon mächtig genug eine neue, lebenswerte Schöpfung hervorzubringen?

Ach, so viele Fragen …
Unsere Antworten zeigen bisher eher Erbärmlichkeit, als Hoffnung …
Doch wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben!

Zumal, es ja noch letzte Reste der ‚alten Schöpfung‘ gibt, in die wir zurückkehren könnten …

 

 

 


Sind wir doch keine Götter?

25. Mai 2020

Jahrelang ‚predigte‘ ich, belegt durch Bibelzitate und entwicklungsgeschichtliche Tatsachen, dass wir Götter sind.
Ich bin auch heute noch davon überzeugt und sehe und erlebe es tagtäglich.
Dennoch musste ich nach und nach einsehen, dass nur recht wenige Menschen die ‚Energie‘ für wirkliches, im Sinne von willentlich konstruktivem und positivem Schöpfertum aufbringen.
Denn erschaffen tun zweifellos ständig alle, wenn auch das Gro durch unbewusste und unbedachte Gedanken ‚dieses Jammertal‘ verlängert.

Ganz offensichtlich scheint unser Naturerbe zu sein: Einfach ’nur‘ zu leben …

Das ist natürlich ebenfalls ok und zu akzeptieren.
Es ist sogar insoferne ganz wunderbar, dass man mit diesem Hinnehmen, eher die ‚inneren Lösungen‘ lebt und damit fördert.
Das scheint unser evolutionshistorisches Erbe zu sein!
Wir haben uns immer an alle Gegebenheiten angepasst. – Sonst wären wir längst ausgestorben …

Erst mit der Zivilisation ermächtigten wir uns zu Göttern, präferierten die ‚äußeren Lösungen‘. – Doch nicht alle!

Das sollte man bedenken.
Wir haben das unendlich starke Potenzial der ‚inneren Lösungen‘ aus unserem ‚tierischen‘ Erbe.
UND das unendlich starke Potenzial der ‚äußeren Lösungen‘ unserer göttlichen Herkunft.
Beides absolut mächtige Werkzeuge!
Wir können nach Maßgabe unserer Anlagen und/ oder frei zwischen beiden wählen, beide verwenden …

In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

 


Neue Welt- Ordnung

22. Mai 2020

Viel ist nun in diesen CORONA- Zeiten von der NWO, von der ‚Neuen Welt- Ordnung‘ zu hören, lesen und sehen.
Doch lass uns diesen Begriff, der ja im gängigen Sinn noch tiefer ins Unheil führt, heute völlig anders und neu definieren:

Wenn ich Dir sage, dass Du mit allen Voraussetzungen ein ’neuer‘ Mozart, Edison oder Einstein werden zu können, angelegt warst, wirst Du es mir vermutlich nicht glauben.
Wenn ich Dir sogar sagte: ‚Du warst von Anbeginn an als Engel angelegt, für eine Welt, die so hell, klar und ‚überirdisch‘ schön ist, dass deren Bewohner sich Dinge wie Krieg oder Gier überhaupt nicht vorstellen könnten‘, wird Du mich für verrückt erklären.
Und dennoch ist es so!

Du wurdest von Eltern die bereits mit dem Virus – nein, nicht Corona! Vergiss für einen Moment diesen Unsinn! – befallen waren in eine virusbefallene Welt geboren, in der Dein Geist dieses Viruskonzept bereitwillig übernommen hat.
Heute steckst Du in einer Welt, in einem Leben, mit all diesen Dualitäten, wie Krankheit – Gesundheit, Friede – Krieg, Streit- Versöhnung, schön – hässlich …
Und Du bist überzeugt davon arbeiten, tun, immer weiterstolpern zu müssen.
Dein Geist, all Dein Denken, ist nun gefangen in dieser ‚Viruswelt‘ und felsenfest davon überzeugt, dass es nur so weitergehen kann, wie Du es bisher gesehen und erlebt hast.
Welch ein Irrtum!
Du könntest alles!
Du kannst von Null auf 180, Du kannst von jetzt in alle Visionen!
Stell Dir vor, Du wärst als Kind von Inuit, von Aborigines oder von Yanomami’s geboren worden!
Wie anders würde Dein Leben heute verlaufen!
Genauso könntest Du Dir vorstellen als Kind von Engeln geboren worden zu sein!
Welch ein Leben! Was für eine friedvolle und zufriedene Sicht auf die Welt und das Leben!
Absurder Weise kommt dieses Engelbild dem eines Tierkindes am nächsten. Aber egal, das ist heute nicht das Thema.

Ja, jetzt bist Du hier und verlängerst Dir Dein Leben in die Zukunft, mit den Lasten Deiner Vergangenheit!
Tragisch, nicht wahr!?
Wie ein Käfigvogel, der von neuen, von anderen Käfigen, anstatt von unendlichen Freiheiten, träumt!

Doch sobald Du Dir dieses Wahnsinns-Virus, der uns alle klein und gefangen hält, bewusst bist, bist Du auch schon fast ‚draußen‘!
Hab Visionen, mach Dir große, immer größere Pläne!
– Aber bitte nicht auf Basis dieser Konsumwelt!
Und verkleinere die Abstände dieser neuen Visions- Bilder immer weiter; von Fern- bis zu immer näheren Bildern und Situationen. Von Zukunftsträumen bis zum tagtäglichen, ja sekündlichen Verhalten!

 

 

 


Der nächste Corona- Witz

8. Mai 2020

Titelte doch kürzlich tatsächlich der Österreichische Staatsfunk:

    Wissenschaft fordert Investitionen „mit voller Kraft“
    Die Allianz österreichischer Wissenschaftsorganisationen appelliert an die Politik, „mit voller Kraft in Wissenschaft und Forschung zu investieren“. In der Coronavirus-Krise ruhten große Hoffnungen auf diesen Bereich, stamme doch das „Wissen, um das Virus zu verstehen und die gesamtgesellschaftlichen Folgen der Pandemie in den Griff zu kriegen, aus öffentlich finanzierter Wissenschaft und Forschung“.

Bitte, geht’s noch!?
Die Wissenschaft, die uns praktisch ALLE unsere heutigen Probleme, von radioaktiver Verseuchung, über sämtliche Umweltgifte, über alle Strahlenbelastungen, alle Verkehrstoten, allen Stress, Arbeits- Tretmühlen, Kriege, und, und, und eingebrockt, sich ausgedacht, hat, bietet sich jetzt als Retterin an!?
– Aber nur, wenn sie noch mehr Geld kriegt!?

Ich glaub ich werd‘ nicht mehr!
Und das auch noch mit einer Corona- Begründung!
Also echt! Das kann doch nur ein Witz sein!

Bitte rekapituliert doch einmal kurz mit mir, wie unsere – ach, so schrecklich – wissenschaftslosen Jahrmillionen abliefen:
Wir wussten nichts von Viren, von Bakterien, von pösen, pösen Erregern und überlebten dennoch bestens!
Erst all dieses völlig unnötige Wissenschaftswissen machte doch diese herbeigeredete Corona- Panik möglich!
Ängstigen sich Feldhasen, Kapizineräffchen oder Eichhörnchen ähnlich absurd in die Einsamkeit und Panik, wie die Menschen?
Kommen die etwa gar massenweise am Corona- Virus zu Tode!?

Also, ganz ehrlich: Bei solchen Forderungen wird mir fast physisch schlecht!
Derartige Ansinnen müssten von breiten Massen entschieden zurückgewiesen werden!

Andererseits denk ich mir: Natürlich hat jedermensch nicht nur die Politiker und die Regierung, die er/ sie sich ‚verdient‘, sondern natürlich auch das System das sie/ er sich verdient hat.
Wir haben die Wissenschaft gerufen. Natürlich haben wir unsere Kinder in Unis gesteckt oder haben uns selber dahin gedrängt. Natürlich strömten all diese Abgänger dem Geld zu …
Natürlich haben wir genau deswegen jetzt die Sch… am Dampfen!
So oft jetzt habe ich ’natürlich‘ verwendet. Und genau das zeigt schon, WIE tief wir im Irrtum stecken, wie sehr wir uns von unserer Natur und Herkunft entfernt haben.
Nichts, absolut nichts von dem was wir tun, hat auch nur noch irgendetwas mit ’natürlich‘ zu tun!
Wir sind den Fortschrittsversprechungen, der Wissenschaft, den irrsten Zukunftsvisionen entgegengelaufen wie Kinder dem unbekannten, lange vermissten Vater.

– Nur … das war der Fluch unseres biblischen, falsch verstandenen ‚Macht Euch die Erde untertan‘.
Das war die Frucht des Naturgesetze- Vergessens!

Und diese Irrtums- ‚Runden‘, der Natur ‚entkommen‘ zu wollen wiederholen sich wieder und wieder. Sieh Dir unsere Geschichte an!
Immer und immer wieder dasselbe! Wir können nicht dankbar diese wunderbare Schöpfung annehmen.
Immer wieder suchen wir nach Schlupflöchern aus diesem Paradies.
– Und immer wieder bekommen wir die Rechnung dafür präsentiert, haben wir für diesen ‚Sündenfall‘ zu bezahlen mit Leib und Leben.

Ich wünsche Euch allen, diese Mechanismen möglichst bald zu erkennen, um uns entspannt und glücklich im Paradies wieder zu treffen …

 

 

 


Die Natur ist nicht unser Feind!

29. April 2020

Ganz im Gegenteil! Die Natur hat uns hervorgebracht, hat uns groß und hochkomplex gemacht.
Wir sind Kinder der Natur!
Sieht man sich unsere Stellung in der ganzen Schöpfung an, muss man sogar sagen: Wir sind die Lieblingskinder der Natur.
Und sieht man sich diese Natur genauer an, muss man auch Viren, Bakterien, …, alle Erreger dazuzählen.
Erst unser denaturiertes Denken hat aus normalen, vielleicht sogar notwendigen oder nützlichen Mitwesen ‚Erreger‘ oder aus Viren ‚Auszurottendes‘ gemacht.

Doch sie alle sind Teil dieser Natur, vermutlich sogar unverzichtbarer Teil der Natur!
Dieses Wissen, diese Einstellung gehört wiederverpflanzt in unsere Köpfe!
All diese menschengeschaffenen Feindbilder sind ‚der eigentliche Virus‘! DAS ist der immer stärker um sich greifende Virus!
Er hat uns soweit in die heutige ‚Gesamtheits- Blindheit‘ getrieben bis wir uns aktuell als ‚Alles-, Alle- und JedeN- Bekämpfer‘ wiederfanden.
Damit muss Schluss sein!
Das ist nun hinter uns!
Wir sind dankbarer Teil der Natur und können diese Geborgenheit und dieses Vertrauen in sie genießen. Wir müssen nimmer ständig Feinde erforschen, Gegenmittel und Impfungen erfinden, uns von lächerlichen Notstandsverordnungen entmündigen lassen, ständig in Angst leben, ständig tun, beten und bangen …
Es ist bereits alles für uns getan!
Wir haben uns bloß an ein paar simple Regeln zu halten und schon haben wir das Paradies zurück!
Mit einigen wenigen – Merksätzen haben wir unsere ‚alte Lebens- Oberhoheit‘ auch schon wieder zurück und können in jedem Zweifelsfall selber entscheiden.
– Anstatt uns von Regierungen, Lobbyisten und Profiteuren herdenmäßig herumscheuchen lassen zu müssen.
In diesem Sinne:
Hab ein gutes Leben mit

 

 

 


Wer ist da nun hochentwickelt!?

15. April 2020

Menschen mit denen ich zu tun habe, sind sehr häufig interessiert an ihrer Weiterentwicklung.
Viele davon auch auf einem spirituellen Weg.
Von ihnen höre ich nicht selten, dass ich zu materialistisch, ‚grobstofflich‘ eingestellt sei und meine Vergleiche mit Primaten oder sie gar als Vorbilder zu sehen geht natürlich überhaupt nicht.

Das macht mich immer wieder schmunzeln und manchmal meint der Schelm in mir: ‚Gerade dem/ der täte doch ein Blick auf so ein Afferl ganz gut‘
Denn da wird typisch menschlich auseinanderdividiert was eigentlich ‚ein Ding‘ ist.

Es ist völlig egal, ob man von der spirituellen Seite zur Grobstofflichkeit gelangt oder
sich über z.B. eine ‚grobstoffliche‘ Ernährungsumstellung klarere, spirituellere Gedanken einstellen.

Die sich hochspirituell Wähnenden, die meinen, sich mit ihrem Geist über Naturgesetze hinwegsetzen zu können, sehe ich eher auf dem Holzweg bzw. fordere sie gern einmal auf, doch einen Abgrund runter zu springen oder Gift zu schlucken, wenn der Geist ohnehin die Materie lenkt      
Ich glaub sehr wohl an die Kraft des Geistes. Ich hab sogar selber schon Dinge geschafft/ geschaffen, die ich selber zuvor für unmöglich hielt. Nur ist es für mich derzeit immer noch weitaus einfacher einen Nagel mit einem Hammerschlag ins Holz zu treiben, als mich damit geistig abzumühen

Und so (ganzheitlich) gesehen kann ich all diese bedürfnislosen Tiere und Pflanzen nur als erleuchtete Meister und uns, noch mühsam sich mit Gleichmut, Gedankenstille und Allliebe Abmühende, als Lehrlinge sehen

 

 

 


Auferstehen

11. April 2020

Glaub nur ja nicht, dass Auferstehung ein ausschließlich religiöses Thema ist!
Ganz im Gegenteil!
Gerade hier, gerade hier auf dieser Erde, gerade hier in diesen unseren Gesellschaften brauchen wir Auferstehungen dringend, wie Ertrinkende die rettende Holzplanke!

Wie oft wir hier abgelehnt, gekündigt, verstoßen, verurteilt, diagnostiziert … werden!
Das alles sind Tode! Im letzteren Fall gar nicht so selten wirkliche Tode, aufgrund zerstörerischer Diagnosen.

Doch auch all den Unsinn der uns gelehrt wurde, der uns von den Schulen, Medien und der Werbeindustrie ‚eingefüllt‘ und zu unserem Leben wurde, schreit förmlich nach Auferstehung; – physisch wie psychisch!
Denn alle sie wollten unsere ureigenste Art unterdrücken, verbiegen, ändern, uns erziehen, … bis hin zum Töten unseres ursprünglichen Seins!
Dabei, sieh Dir bei den freilebenden Tieren an, welche Schönheit und Eleganz so unverbogenes Sein hat! Wo ist solch eine Präsenz bei Menschen noch zu sehen!?
Unsere Lebensformen sind mittlerweile bereits so naturfern bis naturfalsch, dass simple Lebensstiländerungen längst nicht mehr ausreichen.
Wir müssen diese gegenwärtigen ‚Modern- Leben‘, diese für ’normal‘ gehaltenen Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten abstreifen und zurücklassen!
Uns sozusagen ’neu aufsetzen‘, also tatsächlich auf-er-stehen.
Jedermensch ist eine solche Auferstehung möglich.
Nicht zufällig sind wir ‚Gottes Ebenbild‘!
JedeR hat das Recht auf ein neues, ein naturrichtig paradiesisches Leben, strahlend wie das christliche Auferstehungsbild!

Denn, überleg einmal! Wer bitte, strahlt denn noch in dieser Hamsterrad- Konsum- Gesellschaft !?

Ein Neuaufsetzen der Psyche und Physis aber, kann uns sehr wohl zu Strahlewesen machen.
Und, dass man mit paradiesischer Lebensweise gegenüber ‚Normalen‘ auch noch topgesunde Jahrzehnte an Lebenszeit dazugewinnt ist Fakt und ja auch eine Form von Auferstehung     

Das wollte ich bloß gesagt haben zum heutigen Tag und in dieser unsäglich entwürdigenden und entmündigenden, unnötig angstvollen Zeit.

 

 

    Frohe Ostern!

 

 

 


Brauchen wir Kali?

2. April 2020

Die Hinduisten haben eine Göttin der Zerstörung, der Destruktion:

                        Kali

Brauchen wir die auch?
Oder ’schummelt‘ die sich ohnehin in unsere Leben und wir nehmen sie bloß nicht wahr?

Wie würde es aussehen, wenn unsere Entwicklung immer nur ’nach oben‘ ginge?
Alle paar Jahre eine Verdopplung von allem!
Doppelt so viele Häuser, doppelt soviele Autos, doppelt soviele Medikamente, doppelt soviele Produkte, doppelt so viele Shops, doppelt soviele Kranke, doppelt so viele …

Warum nicht doppelt soviel Leichtigkeit, Unbeschwertheit, Spontanität, Natürlichkeit, Naturverbundenheit … ?
Hm?

Vielleicht muss Kali bei uns erst ‚aufräumen‘!
Vielleicht ‚brauchen‘ wir den nächsten AKW- Gau um ‚aufzuwachen‘ …
Oder die absolute Klima- Katastrophe …
Oder auch ’nur‘ den nächsten Finanz- Crash …

Was genau wollen wir!?
Haben die Menschen heute überhaupt eine Perspektive, eine Wahl!?
Oder stolpern sie bloß von Panne zu Panne?

Brauchen wir eine Kali?
Oder zerstören wir uns selbst?

Bevor Ihr, liebe Leser, völlig ins Grübeln verfallt:
Das Maximum, was wir für uns und unsere Um- und Mitwelt tun können, ist, naturrichtig, paradiesisch, glücklich und gesund zu leben.

Wenn uns daraus eine Kali oder ein Supergau der ‚Ver-rückten‘ abberuft, haben wir dennoch das Maximale für uns und die Welt getan.
Das immer wieder gehörte Argument ‚Und wenn Dich ein Auto überfährt, wozu war dann Dein Gesundleben?‘ ist lächerlich. Denn wir leben nicht UM etwas zu erreichen, sondern WEIL es so geil ist

In diesem Sinne:

 

 

 


Nicht nur in der Bibel …

2. März 2020

… bei Mose 1,29 steht’s geschrieben. Nein auch Pythagoras wusste schon vor ‚bloßen‘ 2600 Jahren:

    Ihr habt ja Getreide
    und Obst an den Zweigen
    und die saftigen Trauben am Weinstocke,
    habt wohlschmeckende Kräuter.
    Nicht mit Mord und blutiger Hand
    bereitet die Mahlzeiten.

 

 

 


2 x 5 Jahre Haft für den Respekt vor einer Teenie- Entscheidung

14. Februar 2020

Ein nachdenklich machender Fall wurde kürzlich in Krems, in Niederösterreich, verhandelt und vorläufig entschieden.
Entschieden gegen Eltern die, einer Religionsgemeinschaft angehörig, zutiefst von Gottes Wundern überzeugt waren und deshalb ihrer 13-jährigen Tochter die Entscheidung Arzt oder Gott überließen. – Na, so ein Verbrechen aber auch!

Da das Mädchen meinte: ‚Wenn Gott mich hier nicht wieder gesund macht, will ich lieber in den Himmel‘, erwarteten sie gemeinsam betend und ohne Medizin das Wunder, das nicht kam. – Beziehungsweise in Form des Todes, der Himmelfahrt, der Kleinen kam …

Sehr interessant, an diesem Beispiel, zu sehen, in welcher Unfreiheit wir alle uns mittlerweile befinden.
Die 13-jährige war noch nicht ‚mündig‘ und die beiden ‚Mündigen‚ wurden straffällig. Also gibt es nur eine einzige ‚richtige‘ Entscheidung. Und das ist die, die das Medizin- Diktat uns seit Jahrzehnten aufzwingt: Behandeln bis in den Tod. – Der DANN ja in Ordnung ist!

Ok, das Mädchen hatte eine Bauchspeicheldrüsen- Entzündung und hätte vermutlich tatsächlich gesunden können.
Aber nicht ausschließlich durch medizinische Behandlung! Und dieses Nichtwissen ist der nächste, von dieser Gesellschaft für normal und rechtens gehaltene, Wahnsinn!
JedeR RohköstlerIn weiß, dass es damit keinerlei Entzündungen gibt. Und was anderes ist Rohernährung als schöpfungskonforme Ernährung!?

Damit sind wir nach dem juristischen und dem medizinischen Wahnsinn beim nächsten Trauerspiel dieses Falles: Selbst Kirchen, Religionsgemeinschaften, Gläubige und Bibeltreue haben sich soweit schon von der Zivilisation ‚einwickeln‘ lassen, dass ihnen jeglicher Klarblick auf Gottes Schöpfung abhanden gekommen ist.

Erst Gottes (Natur-)Gesetze missachten, um dann im Problem- oder Erkrankungsfall nach oben zu ‚plärren‘, bitten, betteln, verlangen, Wunder erwarten oder gar blasphemisch befehlen a la ‚.. gib uns unser …‘, ‚ … erhöre uns ..‘, etc., ist das Dümmste, was wir nur tun können. Denn Gott hat längst all das Seine für uns getan!
Beten muss nicht ausschließlich in der gängig falschen Richtung laufen. Denn er ist ‚oben‘, wir ‚herunten‘ und wir dürfen schon auch einmal hinsehend dankbar sein und interessiert zuhorchen.

Klar hat Gott keine Fehler gemacht in seiner Schöpfung! Klar hat er Krankheiten nicht vorgesehen für uns! Klar war er nicht für die Entzündung der 13- Jährigen verantwortlich.
Aber die Eltern! – Oder die Gesellschaft? Oder die, die Menschen falsch informierenden, Profiteure?

Kann man von mündigen Menschen tatsächlich nicht mehr erwarten, in einer so massiv gleichgeschalteten und manipulierten Gesellschaft, diese so dick übermalte Wahrheit zu sehen?
– Ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht!

In jedem Fall hilfreich jedoch, ist auch hier wieder: Einen Fuß in
zu haben