Bist Du krank oder unglücklich?

10. Juli 2019

Dann:

Herzlichen Glückwunsch!

Ja!
Ganz, ganz herzlichen Glückwunsch

zu einer neuen Chance,
zu einem neuen Lebensabschnitt,
zu einer lohnenden Lebensaufgabe,
zu diesem Wink Deines Körpers.

Denn:

Schicksal war gestern!
‚Schicksal‘ ist eine fatale Fehlprogrammierung, der wir viel zu lange schon aufgesessen sind.
Der Glaube ans Schicksal macht uns zu passiven Windfahnen, macht uns zu Opfern.
Ein ‚Schicksalsschlag‘ ist kein Grund in der Vergangenheit stecken zu bleiben.

Doch:

WIR sind die Gestalter unserer Leben!
WIR haben es in der Hand, gesund oder krank zu sein, glücklich oder unglücklich zu sein!
Wir müssen uns von anderen Meinungen weder bremsen noch stoppen lassen.
Wir können uns selbst über unsere Fehler auch freuen; haben wir dadurch doch hinzugelernt

Wer das nicht sehen oder glauben kann, bleibt Opfer des Schicksals …
– Was natürlich auch eine Form von Leben und Lernen sein kann.

In diesem Sinne:

 

 

 


Jetzt

4. Juli 2019

Weißt Du was das Geilste, das Allergeilste, das wirklich, wirklich Allergeilste ist?
Ja klar, so ein neuer Jaguar oder BMW, eines der Lagerfeld- Fähnchen oder Prada- Schuhe …
Nein, das meine ich nicht!
Das Allerbeste ist das LEBEN!

Doch noch sind wir nicht am Punkt.
Ja klar, erst dieses Leben macht uns ja all das Erleben möglich.
– Ohne Leben … … Nichts!
Doch IM Leben gibts eine weitere Steigerung!
Das JETZT!

Ganze Bibliotheken sind schon geschrieben worden über das ‚Hier und Jetzt‘.
Und dennoch ist es ganz einfach. Jedes ‚dumme‘ Tier lebt im Jetzt!
Und in diesem Jetzt – jetzt halt Dich fest! – GIBT ES KEINE PROBLEME!
Buddha, hat es gesagt, Tolle hat es gesagt, Walsch’s Gott hat es gesagt, 1000e Gurus haben es gesagt …
Worauf bitte wartest Du?
Verstehst Du diesen Wahnsinn?!
Auf der einen Seite: Die Klügsten der Klugen, die Erleuchtetsten, wissen und sagen es.
Auf der anderen Seite: Die von uns für ‚dumm‘ gehaltenen, wissen und tun es.
– Einfach im Jetzt zu leben!
Und wir dazwischen sind ständig mit Vergangenem oder Zukünftigem beschäftigt und total überzeugt davon, dass Probleme zum Leben gehören!
Das ist doch zum Kringeln, oder?

Beobachte Dich einmal! Ausschließlich das Davor und das Danach machen uns unsere Sorgen und Probleme.
Ich will diesen Bibliotheken nicht noch eine Seite hinzufügen. Das ist einfach zu blöd. Durch’s Lesen kommst Du nicht ins Jetzt. Im Gegenteil! Es hält Dich weitere Minuten davon ab, es zu erleben.

Tu es einfach!
Alle Erfinder, Komponisten, Maler sagen es! Nur im Null- Moment hast Du Zugriff auf Geniales, kommen die Ideen, die Erkenntnisse zu Dir.
Oder all diese Nahtoderfahrungen! Alles bloß Jetzt- Erlebnisse, die nur kamen, weil die Menschen endlich losließen!
Doch diese wunderbare, unendliche Weite und Intensität, dieses Gefühl der Klarheit, des Angenommen- und Angekommen- Seins kannst Du jederzeit haben!
Oder Sex! Warum ist Sex, warum ist ein Orgasmus so schön? – Weil dabei die Zeit stillsteht, wir kurzzeitig im Jetzt sind!

Und das Umgekehrte: Wenn Dein Sex nicht gut ist, wenn Du keine Ideen hast, wenn Dich Ängste und Sorgen plagen, ist das das sicherste Zeichen dafür, dass Du etwas falsch machst. Dass Du nicht liebst, nicht im Jetzt bist, nicht in Dir bist!

In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

 


Just A Closer Walk With Thee

20. Juni 2019

I am weak but you are strong
Jesus keep me from all wrong
I’ll be satisfied as long
As I walk, let me walk close to thee

Just a closer walk with thee
Grant it, jesus, is my plea
Daily walking close to thee
Let it be, dear lord, let it be

When my feeble life is o’er
Time for me shall be no more
Guide me gently, safely o’er
To thy kingdom’s shore, to thy shore
When life’s sun sinks in the west
Lord, may I have done my best
May I find sweet peace and rest
In that happy home of the blessed

Just a closer walk with thee
Grant it, jesus, is my plea
Daily walking close to thee

Ich bin schwach, aber du bist stark
Jesus hält mich von allem Unrecht fern
Ich werde so lange zufrieden sein
Lass mich beim Gehen in der Nähe von dir gehen

Nur einen näheren Spaziergang mit dir
Gewähre es, Jesus, ist meine Bitte
Tägliches Gehen in Ihrer Nähe
Lass es sein, lieber Herr, lass es sein

Wenn mein schwaches Leben vorüber ist
Zeit für mich soll nicht mehr sein
Führen Sie mich sanft und sicher über
Zum Ufer deines Königreichs, zu deinem Ufer
Wenn die Lebenssonne im Westen untergeht
Herr, darf ich mein Bestes geben?
Darf ich süßen Frieden und Ruhe finden?
In diesem glücklichen Zuhause der Seligen

Nur einen näheren Spaziergang mit dir
Gewähre es, Jesus, ist meine Bitte
Tägliches Gehen in Ihrer Nähe

Schön! Einfach nur schön! Oder?
Vor allem mit der Musik!

Guck! – Bzw. horch!
Diese wunderbare Mahalia und dieser einmaliger Louis …
Tanzt dazu auch so schön spastisch und tränennass, wie ich das immer wieder kann …

 
PS: Falls Ihr nicht das Glück habt, dass Euch youtube danach den wunderwunderschönen Ray Charles vorschlägt, hier der link zum Weiterschwelgen:

 

 

 


S D G

10. Juni 2019

SDG?
Was soll SDG?
Onkel Google meint: Sustainable Development Goals
Auf Deutsch also die UN- Ziele für nachhaltige Entwicklung.
Das sind 17 Themen, die durch nachhaltiges Handeln die Zukunft der Menschen und des Planeten sichern sollen.

17 Themen!
Von Armut beenden, Ernährung sichern, Gesundes Leben für alle, über Bildung für alle und noch weitere Blablas bis zu Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken.
So weit, so umständlich, so weitgehend unbekannt …

Doch SDG hat noch eine Bedeutung!
Soli Deo gloria, zu deutsch ‚dem alleinigen Gott die Ehre‘.
Das fügten so ziemlich alle Komponisten des Mittelalters und Barok ihren Kompositionen bei, widmeten sie also, wie ihr ganzes Schaffen, ‚ihrem‘ einzigen Gott.

Nochmal langsam! Es gab einst Menschen, nichtmal so undumme, wie J.S. Bach, G.F. Händel oder J. Hayden, die Ihr ganzes Tun einer einzigen Prämisse unterstellten: Gott zu dienen!
Also einem ‚imaginären Alles‘!
– Und waren damit gar nicht so weit entfernt von den UN- Nachhaltigkeits- Bemühungen. Nur kürzer, knackiger und offensichtlich üblicher.

Denn heute setzt niemand mehr seinen software- Programmen, seinen Business- Plänen oder seinem Kreditansuchen, außer der Unterschrift, auch nur irgendetwas hinzu, widmet es keinen anderen Prämissen als vielleicht GIG, INSIKK oder III für ‚Geiz ist geil‘, ‚Ich nehm soviel ich kriegen kann‘ und ‚Ich Ich Ich‘
Auch die o.g. UN- Nachhaltigkeits- Punkte sind sowohl den Profiteuren, als auch den Konsumenten ziemlich schnurz.

Jetzt kommt das nächste Kürzel ins Spiel!
PYL, für
Wenn den Menschen schon „to do’s“ wie UN- Agenden und Gott egal sind, könnte man ihnen vielleicht einen Zusammenhang zwischen ihrem Tun und ihrem Glück richtigstellen.
Das tu ich in mit der Evolutions- Wahrheit:

  Nur WAS GUT FÜR UNS IST, IST AUCH GUT FÜR ALLE und
WAS GUT IST FÜR ALLE, IST AUCH GUT FÜR UNS

Wobei mit ‚gut‘
wirklich, im Sinne von langfristig (über Generationen), gut und
die Befriedigung unserer ur- eigensten Bedürfnisse
gemeint ist.

Und einfachst verstehbar sollte es auch sein! Was in die Natur perfekt hineingepasst wurde, fühlt sich am besten an und ‚funktioniert‘ auch am besten in dieser

 

 

 


Liebe die ganze Menschheit

30. Mai 2019

Ein seltenes Juwel, vom wunderbaren Shri Babaji Haidakhan, bei dem jede Zeile für sich schon das Potenzial hat, das Leben, die Welt zu verändern:

Liebe die ganze Menschheit.
Hilf allen Lebewesen.
Sei glücklich. Sei höflich.
Sei eine Quelle unerschöpflicher Freude.
Erkenne Gott und das Gute in jedem Gesicht.
Sprich Gutes über jeden.
Kannst du für jemanden kein Lob finden, so lasse ihn aus deinem Leben gehen.
Sei originell. Sei erfinderisch.
Sei mutig. Schöpfe Mut – immer und immer wieder.
Ahme nicht nach. Sei stark. Sei aufrichtig.
Stütze dich nicht auf die Krücken anderer.
Denke mit deinem eigenen Kopf. Sei du selbst.
Alle Vollkommenheit und Tugend Gottes sind in dir verborgen – offenbare sie.
Auch Weisheit ist bereits in dir – schenke sie der Welt.
Lasse zu, dass die Gnade Gottes dich frei macht.
Lasse dein Leben das einer Rose sein – schweigend spricht sie die Sprache des Duftes.

 

 

 


Die Auflösung

22. Mai 2019

Und? Bist Du dahintergekommen?
War’s schwierig oder sonnenklar, die gestrige Aufgabe zu lösen?

Alles war höchst wichtig für ein paradiesisches Leben!
– Bis auf ….! Bis auf das hier:

‚Schuld‘ gibt’s gar nicht!
‚Schuld‘ geht gar nicht!
‚Schuld‘ ist, genauso wie Sünde, eine menschenunterdrückende Erfindung der ‚Oberen‘.

Wisse! Du bist an gar nichts ‚Schuld‘!
Das präg Dir ein!
Das sei Dir immer bewusst!

Was ich im gestrigen Beitrag meinte, was ich immer meine, sind die
U r s a c h e n !

Jedermensch, der meint, ein Glas würde zufällig zu Boden fallen, jemand hätte zufällig einen Unfall, hätte zufällig eine Erkrankung … versteht die Naturgesetze nicht.
Alles, alles hat eine U r s a c h e!

Verstehst Du!?
Nicht Schicksal, sondern Eigenverantwortung!
Nicht Schuld, sondern (Mit-)Verursachung!
Nicht Zufall, sondern ‚Hausgemacht‘!

Alles klar!?

 

 

 


Jaja, so tief in der Irre …

3. Mai 2019

… befinden wir uns bereits!

Nicht nur, dass jeder Erkrankte sich fragt: ‚Warum gerade ich!?‘
Kein Krebskranker kann auch nur irgendein Fehlverhalten bei sich entdecken.
Auch Unfallopfer haben meistens keinen Fehler gemacht sondern ’nur Pech‘ gehabt.

So war auch kürzlich von der Sängerin Pink und ihrem, mit 17 verlorenen Kind zu lesen:
„Du fühlst dich, als hasse dich dein Körper, als sei er kaputt, als tue er nicht, was er sollte… Ich hatte einige Fehlgeburten seitdem.“

Jaja, der Körper! Der ist kaputt, der funktioniert nicht!
Wir selber, wir machen iiiimmer alles gut!
Alle anderen leben doch auch so!

Ich versteh’s eh. Aus dieser Falle ist es wirklich schwierig rauszukommen, ja sogar, auch nur raus zu sehen!

Dennoch hat der Körper IMMER einen Grund, warum er erkrankt! Aber nicht diese erstbesten Gründe der Medizin, wie pöse Viren, Bakterien und ‚Abnützungen‘!
Nein, nein, das kann sich jeder leicht selber ergoogeln. Je nach Statistik, sind 90- 95% aller unserer Erkrankungen ‚hausgemacht‘.

Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit einer ‚Multiplikatorin‘ die Seminare und Coachings gibt. Dennoch war sie nicht davon abzubringen, dass Seelen sich dafür entscheiden ‚zu gehen‘. Auch wenn deren Körper selbstverschuldet oder durch Profiteure zugrunde gerichtet wurden.
– Als könnten wir nicht auch in diesem Leben schon etwas dazulernen, anstatt dazu irgendwelche zusammengesponnenen Inkarnationen zu brauchen …

Aber so sind wir Menschenkinder nun einmal sozialisiert. Alle und alles ‚ist Schuld‘, nur wir nicht!
Alles und allem glauben wir lieber als den Naturgesetzen und
paradise your life!