Einstein getoppt!

19. September 2021

Doch niemand nimmt Kenntnis davon, könnte man diese Überschrift ergänzen.

Albert Einstein’s E= M x  C² ist jedermensch ein Begriff, hat ihn berühmt und angesehen gemacht. Doch genau besehen, dem Durchschnittsmenschen nicht wirklich etwas gebracht. Man könnte seine genialen Erkenntnisse genausogut unter ‚Hirnwixereien‘ ablegen       

Ganz anders die Formel, die die russische Ärztin Galina Schatalova, die auch die Gesundheit der Sowjet- Kosmonauten überwachte, entwickelte. Diese hätte sehr wohl für jeden Menschen einen enormen Wert.

Durch ihre praktischen und theoretischen Arbeiten als Ärztin kam sie zu dem Schluss, dass ein gesunder Erwachsener im Ruhezustand täglich nicht mehr als 250 bis 400 Kilokalorien brauche. Damit ging sie, ähnlich wie die hinduistische/ vedische Lehre, dass jeder/ jedem eine fixe Anzahl von Herzschlägen mitgegeben wurde, vor (Entspannte leben demnach länger).

Schatalova allerdings, geht von einer konstanten Energiemenge pro Leben aus und schrieb die Lebensformel:

Die zu erwartenden Lebensjahre ergeben sich aus
50.000.000 Kcal / Kcal pro Tag / 365 Tage

Das Ignorieren dieser Formel bedeutet nichts anderes als unbewusst sein Leben durch gedankenlose Völlerei zu verkürzen! – Viele, viele, völlig unnütz vergeudete Jahre!

Als Beispiel: Mit einem Tageskonsum – von natürlichen Lebensmitteln – von 1500 Kcal kann man sich 91 Lebensjahre erwarten.

Also ‚meine‘ 120 werden sich locker ausgehen!       

Allerdings will Schatalova damit nicht die längst überholte Mähr vom Kalorienzählen weiter am Leben erhalten, sondern weist immer wieder darauf hin, wie wichtig frische, naturnahe Lebensmittel sind. Die in unserer Kultur verbreitete Form der hochkalorischen Ernährung sei nicht nur Verschwendung, sondern erzeuge zahlreiche Krankheiten und sorge für eine vorschnelle Alterung. Schatalova untermauerte ihre Behauptungen durch zahlreiche Leistungsexperimente, in denen sie Athleten mit kalorienreduzierter Ernährung gegen Kontrollgruppen antreten ließ, die nach den klassischen Ernährungstabellen verpflegt wurden.

Also werden sich hier bald nur mehr die Über-Hundert-Jährigen tummeln mit


 
 
 


Nutri- Score

9. September 2021

Waaas!? Du hast noch nie etwas von ‚Nutri- Score‘ gehört!?

Aber die ‚Corona- Ampel‘ ist Dir doch wohl ein Begriff, oder?

Die ist/ war doch ein voller Erfolg!     

Für Unmündige, die grade noch den Sinn einer Ampel erkennen können, werden gewisse ‚Gefahren‘ in deren Farben dargestellt. Ist doch genial, oder?

Tja, wenn sich schon um die Corona- Ampel kaum jemand gekümmert hat:

Vielleicht blüht dieses Schicksal ja auch der Nutri- Score- Ampel …

Es ist der EU- Versuch den mittlerweile perfekt verdummten Menschen den Gesundheitswert von – unnatürlichen aber bunt verpackten – Nahrungsmitteln mittels aufgedruckter Farbskala zu verklickern.

Ja klar, weltweit greift jedes ‚ungebildete‘ Kind lachend, begeistert und selbstverständlich nach einer reifen Frucht. Doch in der EU müssen Erwachsene mittels Farb- Ampeln gelenkt und angewiesen werden! …     

Absurdheit komm raus! Du bist umzingelt!     

Dabei, gibt es jetzt schon mehr als genug Kritiker dieses Systems, die darin eine völlige Irreführung der Konsumenten sehen.

Na so ein Zufall aber auch bei dieser ‚Minderzahl‘ der Nahrungsmittelindustrie- Lobbyisten in Brüssel     


 
 
 


Aus ganzem Herzen

2. September 2021

Ich könnte auch sagen: ‚Mit Leib und Seele‘ und meinte nichts anderes als ‚Im Hier und Jetzt‘ oder ‚Gannz bei der Sache sein‘.
Klar ist das ein Idealzustand, der am Besten immer gelebt würde. Doch zu sehr stecken wir meistens in unserem dualen und schnelllebigen Zivilisationsleben fest.
Doch wenn wir uns hier schon einmal auf ‚paradise your life‘ mit starkem Rohkost- Einschlag treffen, sehen wir uns dieses ‚Aus ganzem Herzen‘ doch einmal in puncto Essen an:

Ja klar, sollen wir Gesundes essen, möglichst wenig verarbeitet und vermischt, möglichst biologisch und regional gewachsen und rohköstlich, gut gekaut, langsam und genussvoll.
Doch seien wir doch ehrlich: Das Ganze ist doch sehr verkopft, sehr aus dem Intellekt, oder?
Ok, vermutlich geht es in dieser Zivilisationswelt nicht anders. Denn zu raffiniert sind die Tricks der geschäftstüchtigen Essensanbieter, die sogar Schädliches überaus schmackhaft zubereiten und anbieten.
Und uns damit auf dem ‚uralten‘ Fuß erwischen. Nämlich dem Erbe unserer Ururur… vorfahren aus dem damaligen Paradies, die noch bedenkenlos und damit ‚aus ganzem Herzen‘ essen konnten, was ihnen schmeckte. Ja, es war damals von der Natur sogar so eingerichtet, dass nur das gut Schmeckende auch bekömmlich und gesund war.
Dieses Ur- und Paradies- Bedürfnis schlummert immer noch in uns allen und lässt uns – siehe oben – gewissen Schlitzohren auf den Leim gehen.
Also, was tun?

Mir sagte einst ein sehr kluger Mann, zu einem anderen Thema:

Erst alles lesen und lernen, was Dich interessiert und dann das alles vergessen und intuitiv handeln.

Ich hab seither diesbezüglich viel beobachtet und ausprobiert: Es dürfte da tatsächlich was dran sein.
Also Interessier Dich für alles Wissenswerte bezüglich Ernährung. Das ist natürlich alles sehr dualistisch. Manches dürfen wir nicht , manches sollen wir wieder. Doch für beide Seiten gibt es gute Gründe, die wir alle kennen(lernen) sollten.
Danach: Weg mit all diesem Kopf- Krempel und bewusst und intuitiv essen.

‚Bewusst‘, da wir dabei wieder oder nocheinmal lernen, u.z. auf einer etwas tieferen, auf einer Körperebene. Wenn wir nämlich nicht gedankenlos und Sinn- los, sondern bewusst und achtsam essen, nehmen wir mehr vom Geschmack, vom Duft, von der ‚Ausstrahlung‘ des Essens wahr und der Körper registriert auch die Wirkung dieses Essens und verbindet es mit dem Eindruck. So wirst Du im Laufe der Zeit immer konkretere Wünsche und Bedürfnisse Deines Körpers wahrnehmen und diese werden immer präziser die richtigen sein.

Deshalb auch das ‚intuitiv‘. Dein Essen wird immer intuitiver und damit immer (Körper-/ Bedürfnis-)richtiger werden. Du wirst mit immer minimalerem Aufwand immer mehr (an Gesundheit und Wohlbefinden) erreichen.
Doch zuvor noch ein paar Anregungen für den Kopf und zum Beginnen:

Nicht allzusehr im Kopf sein, sich (später dann) nichts versagen
Eine günstige, ungestörte Essenszeit wählen.
Dein Körper irrt nicht, im Gegensatz zum Geist     
Vergiss fixe Essenszeiten und Gewohnheiten, horch auf die Bedürfnisse Deines Körpers!
Frag Dich vor jedem Essen: ‚Habe ich tatsächlich Hunger? Warum will ich jetzt essen?‘
Schalte anfangs jede Ablenkung (Musik, Gespräche …) aus, schließe ev. die Augen und spüre den ersten Bissen noch vor dem ‚Zubeißen‘
Mit immer mehr ‚Kopf- Ausschalten‘ werden auch Fehler gemacht, doch auch daraus lernt der Körper
Auch die Körperhaltung beim Essen ist sehr wichtig (aufrecht, Kiefer waagrecht). – Allein dazu könnte ich mehr als einen eigenen Beitrag schreiben!
Erlebe, zelebriere jeden Bissen! Nicht Im Kopf! Ohne Erwartungen. Einfach mit allen Sinnen rein- und nachspüren.
Natürlich gut kauen und auch da beobachten wie sich die Konsistenz, der Geschmack, das Gefühl mit jedem Kauvorgang verändern. Allein schon der evolutionsgeschichtlich wichtige Aggressionsabbau durch kräftige Bisse ist nicht unerheblich!
Das Tempo des Kauens ist auch ein nicht zu unterschätzender ‚Taktgeben‘ für die Verdauung und den ganzen Körper!
Jede Unachtsamkeit verlangt automatisch nach Mehr!!
Beobachte auch Deine auftauchenden Gedanken. Lass sie aber unbedacht vorüberziehen und wende Dich wieder der Wahrnehmung in Mund und Körper zu.
Spüre vor jedem nächsten Bissen in Dich rein, ob Du ihn noch brauchst/ willst. Achte auch auf geschmackliche Veränderungen, die Dich von einer ‚himmlischen Phase‘ wegführen und ev. eine ‚Sperre‘ ankündigen.
Du wirst verblüfft sein wie wenig Du bisher von Deinem Essen wahrgenommen hast     
Stell Dir Deinen Aufmerksamkeits- Fokus wie einen Suchscheinwerfer vor, den Du abwechseln auf Zunge, Zähne, Schlund, Schluckreiz, Nahrungskonsistenz, Sättigungsgrad, Wohlbefinden … richtest.
Spüre auch nach dem Essen noch in aller Stille Deinen Körpersignalen nach
und löse Dich dann zufrieden von dieser Essens- und Wahrnehmungssituation.
Auch danach wäre eine gewisse Achtsamkeit günstig, um die Auswirkungen dieses Essens zu registrieren (Wohlbefinden, Leichtigkeit, Schwere, Stuhlkonsistenz, Harngeruch, ev. Schmerzen, Hautausschläge, Geschmack im Mund, etc.)

Nachdem Du diese ‚Kopf- Merksätze‘ verinnerlicht hast, kannst Du die oben beschriebe nächste, die Körper- Lernebene aufsuchen indem Du nach ‚Lust und Laune‘ isst.
So kommst Du in immer mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit und entspannt himmlisches ‚Paradiesessen‘ …


 
 
 


Wir machen alles blöd

17. August 2021

Ich wurde einmal gefragt – offensichtlich von jemandem, der ebenso oder noch ‚grüner/ paradiesischer‘ war als ich – warum ich mich bei ‚paradise your life‘ auf nur 4 Themen beschränke, wo es doch weitaus mehr zu bedenken, beachten und zu ändern gäbe. Meine Antwort war und ist noch immer: Der Zivilisation ist es ‚gelungen‘ mittlerweile ALLES blöd, im Sinne von naturfalsch, zu machen. Das kann man den Menschen aber nicht (sofort) sagen     
weshalb ich mich auf nur 4 Bereiche beschränke.

Diese Liste an menschlichen bzw. Zivilisations- Dummheiten ist wirklich atemberaubend. Ich mag aber längst schon keine Beispiele dafür mehr anführen, da jeder, der sich dieser absolut heilsamen Übung befleißigt, alles was wir tun mit ‚Vorbildern‘ in der Natur, seien es Tiere oder Pflanzen, zu vergleichen, ebenso und selber zum fassungslosen Dauer- Kopfschütteln kommen wird.

Ok, dass Fleischesser ‚Ihr‘ Fleisch durch Grillen oder Braten völlig entwerten ist bekannt. Dass sie aber auch noch gezielt ausschließlich die minderwertigsten Teile der Tiere, die jeder animalische Fleischfresser zu aller Letzt – wenn überhaupt! – erst frisst, vervorzugen, ist schon einen Lacher wert     

Doch selbst die Fruchtgenießer sind um keinen Deut klüger! Trieben diese doch die Züchter und Anbieter dazu, so ziemlich alles Obst mittlerweile kernlos (und immer süßer) anzubieten!

Schon vor fast 30 Jahren beginnend, hab ich immer wieder begründet, warum das Wertvollste an jeder Frucht die Kerne sind und warum nur Früchte MIT Kernen lebensfähig und vital sind (siehe: Grünes Kernkraftwerk, Natur- Pillen, Kerne säen, Kotdüngen).

Nun rühmt sich BASF, endlich eine kernlose Busch- Wassermelone zum Patent angemeldet zu haben!

Nicht nur, dass – vielleicht nach kurzer Eingewöhnung – das Zerbeißen von Wassermelonenkernen ein wahrer Genuss ist, wird auch jeder Mann umgehend beobachten können, dass diese ‚Kernkraftwerke‘ sofort seine Lenden aufsuchen
Doch mittlerweile könnte es schwierig sein, überhaupt noch Melonen mit Kernen aufzutreiben …

Oder die Kerne von Zucker- und Honigmelonen! Da deren Schale beim Zerbeißen etwas ‚holzig fasert‘, mein Kulinar- Verfahren: Ich geb sie zusammen mit etwas Wasser in einen Hochleistungsmixer, drücke das erhaltene, feine Gemix durch einen Nussmilchbeutel und erhalte eine der besten Samenmilche, die ich je getrunken habe.

Aber Zuvielisation freut sich über den ‚Erfolg‘ Kerne genetisch patentiert weggezüchtet zu haben!
Sozusagen ein Bärendienst an den Konsumenten! Sie bezahlen dasselbe, bekommen weniger. Die Produzenten haben einen Mehraufwand um weniger anbieten zu können.
– Armes Abendland!

So desaströs und traurig kann Fortschritt sein!


 
 
 


Gäääähhhhn …

14. August 2021

Immer dasselbe!

Jetzt, nach eineinhalb Jahren C- Terror, Bürgerunterdrückung, Panikverursachung, Impfdruck, Wirtschaftskatastrophen, sinnlos angehäufte Psychoerkrankungen, Kinder- Traumatisierungen und zahlreichen Hinweisen von Gesundheitstrainern, Heilpraktikern und Kräuterweisen, dass es zahllose Naturstoffe gibt, die effizientest jedes ‚Virus‘ plattmachen, kommt ‚jetzt schon‘ die Wissenschaft drauf!

Freiburg – Im Kampf gegen das Coronavirus machen sich Wissenschaftler auch die Eigenschaften von Heilpflanzen zu Nutzen. So haben Forscher der Universität Freiburg im Rahmen einer aktuellen Studie herausgefunden, dass möglicherweise auch ein gewöhnliches „Unkraut“ aus dem Garten vor Sars-CoV-2, dem Erreger der Corona-Pandemie, schützt. Inhaltsstoffe des Löwenzahns (Taraxacum officinale) sollen demnach die Bindung von Spike-Proteinen an menschlichen Lungen- und Nierenzellen blockieren.
Die Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und München kommen in der aktuellen Studie zu dem Schluss, dass ein wasserbasiertes Extrakt, welches aus den getrockneten Blättern des Löwenzahns gewonnen wird, effizient die Interaktion zwischen den ACE2-Zelloberflächenrezeptoren und dem Sars-CoV-2-Spike-Protein D614 sowie einigen Mutanten blockiert.

usw. und so blablabla

Beachte: Was zahllose – ‚zufällig‘ topgesunde! – Rohköstler täglich mit Begeisterung essen, allein schon weil er lecker schmeckt, trocknen diese Clowns um danach wieder ‚wasserbasiertes Extrakt‘ daraus zu machen und dieses als Therapeutikum zu verkaufen. Nicht jedoch ohne zuvor noch weitere – gutbezahlte! – Studien dazu einzuverlangen!

Und keinem fällt dieser Schwachsinn auf! Alle, alle laufen der Impfung, den vorgeblichen Fachleuten und ‚gekauften‘ Medien hinterher!

Ich amüsier mich königlich bei der Vorstellung, wie dieser Riesenschwindel von nachfolgenden Generationen gesehen und ungläubig bestaunt werden wird. Vergleichbar nur mit Hitlers dreistem ‚Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen‘ und der amerikanischen ‚Brutkastenlüge‘ …


 
 
 


Na endlich!

2. August 2021


 
 
 


Und wieder einmal hörte ich …

27. Juli 2021

… ‚Klingt ja logisch und beeindruckend, was Du über rohköstliche Ernährung sagst. Aber dann MÜSSTE ich immer nur und DÜRFTE ja nie …‘.

Tja, da sieht man wieder wie lange so uralte Bedürfnisse und Gewohnheiten sich in unserem tiefsten Inneren halten! Denn so sahen Jahrmillionen lang unsere Leben aus. Wir konnten völlig gesund und gefahrlos tun und lassen was wir wollten.

Das derzeitige Leben haben uns einfach unsere Vorfahren, das hat uns unsere Gesellschaft, eingebrockt. Dass zum Beispiel schädigende Nahrungsmittel als völlig normal angeboten werden. – Und auch noch so hingetrickst werden, dass sie megagut schmecken, mit auch noch dem i- Tupfen des Suchtpotenzials.     

Doch man kann sich sein Kopf- Mantra auch umkehren, sobald man erkannt hat, welcher Müll einzig im rücksichtslosen Profitinteresse verkauft wird. Man kann erleichter denken:

‚Ich MUSS ab jetzt diesen Mist nimmer kaufen, da ich jetzt eine köstliche Alternative kenne, die ich genießen DARF‚     

Natürlich wirkt nicht nur WAS wir essen, sondern auch WIE wir es essen, im Sinne unserer Einstellung, unseres mindset, dazu. Weder runtergequälte Roh-, noch Kochkost wird uns nähren. Ebenso wie uns weder freudig genossene Koch-, noch Rohkost grundlegend schädigen werden. Nur ist natürlich ‚plus- plus‘ günstiger, als ‚plus- minus‘. Will heißen: Genossene Rohköstlichkeiten vor erfreut konsumierter Normalkost. Doch es sollte keine Probleme machen sich für rohköstliche Ernährung zu ‚entflammen‘, hat man erst die ersten paar Tricks lernen und Erfahrungen machen können.

Einzelne ‚Rückfälle‘ oder ‚Sünden‘ sollten nicht überbewertet, sondern eher die Auswirkungen davon beobachtet werden. Damit machen wir aus Sch… Gold, indem wir ungewollte Rückfälle zu interessanten Erfahrungen machen und damit uns immer überzeugter vom, für normal gehaltenen ‚Alltagsmist‘ befreien.

Auch der spirituelle Aspekt des Essens gelingt mit rohköstlicher, da naturnäherer Ernährung besser als mit Gekochtem bis Hochverarbeitetem. Und dieser Aspekt ist weit wichtiger als von den Meisten gedacht. Nicht nur, dass kein Wissenschafter erklären kann, warum mit pasteurisierter Kuhmilch gefütterte Kälber versterben. Auch die NASA hatte versucht, das perfekte Astronautenessen, mittels aller bekannten und erforderlichen Inhaltsstoffe, rein synthetisch auf Basis von MIneralstoffen, Vitaminen, Proteinen, Kohlehydraten, Fetten und Ballaststoffen herzustellen. Die Versuchspersonen litten bald an Verdauungsstörungen, Knochenschwund, Immun- und Denkschwächen, inneren Blutungen und weiteren Problemen.

Also wieder einmal: Es geht nichts über


 
 
 


Sie machen Dich kaputt (2)

22. Juni 2021

Auf Grund einer Nachfrage, hier ein kleiner Trick etwas mehr aus unserer Spannungs- Schieflage, in mehr Entspannung zu kommen. Er ersetzt natürlich NICHT Änderungen unserer Lebensweise!   

Unser Nervensystem unterteilt sich in einen anspannenden (sympathischen) und entspannenden (parasympathischen) Teil.

Von unseren 12 Hirnnerven zum Beispiel zählen 8 zum sympathischen und nur 4 zum parasympathischen, also entspannenden, Nervensystem.

Alle diese Nerven können auch von Muskeln stimuliert werden und beide Gruppen sollten möglichst immer in Ballance gehalten werden.

Klingt kompliziert ist aber höchst einfach, wenn bzw. indem man ‚paradiesisch‘ lebt    

Und/ oder auch mit diesem Trick:

Nicht zufällig wird die heilige Silbe OM der Hindus und Buddhisten durch 3 Vokale ‚durchgesummt‘. Die Selbstlaute A und U erreichen durch ihre Muskelspannungs- Muster und besonders durch das stimmliche Vibrieren eine Stimulation einiger parasympathischen Nerven, u.a. den Vagusnerv, einem dieser 4 parasympathischen Gehirnnerven.

Also tief durch die Nase in den Bauch einatmen und länger summend/ singend ausatmen. Das ganze wiederholend und mit möglichst langen Einatemzügen und Ausatemsummen (max. 5 Zyklen pro Minute).

Du brauchst also – na, so ein Zufall aber auch! – bloß gutgelaunt vor Dich hinsummen und schon entspanntst Du Dich und es geht’s Dir gut!     


 
 
 


Sie machen Dich kaputt

21. Juni 2021

Zur Situation die wir alle tagtäglich, ja sekündlich erleben bis erleiden und für völlig normal halten könnte man auch sagen: ‚Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt‘

Bloß, dass WIR der Hund sind und die Gesellschaft/ das System die Pfanne ist.

Ich erzähle und ermuntere hier immer wieder gerne die Natur als Lehrmeister, als ‚Normal‘, als Referenz, anzunehmen. Doch mir ist klar, dass das den Wenigsten möglich ist. Wer hat schon die Zeit sich stundenlang in die Natur zu setzen!? Und wenn, dann rutschen normale, heutige ‚Nervöslinge‘ so rum, dass sie nichts beobachten können   

Es würde vermutlich auch nur Sekunden dauern bis sie beginnen würden das Handy zu bewischen   

Damit will ich sagen, wenn jemand da einmal drinnen steckt, in diesem Zivilisations- Hamsterrad, ist es sehr schwer wieder raus zu kommen. Und wir alle stecken massiv drinnen, da wir mit diesem ‚gaaaanz normalen Wahnsinn‘ von der ersten Stunde an, schon sozialisiert wurden. Unsere Erziehung und Ausbildung setzte das fort, indem sie durch absolut kranke ‚Betriebsblinde‘ erfolgte, die selber unter diesem System leiden oder bereits daran erkrankt sind, das jedoch nicht merken bzw. für ’normal‘ halten und ihre Liebsten eben da reinerziehen!

Also wirklich unglaublich und zum Haare raufen!

Genau beobachtet beruht unser ganzes Leben auf Sprüchen, Formeln, Unwahrheiten die schädlicher für uns, unsere Kreativität, unsere Freiheit, unsere Entwicklung nicht sein könnten.

Wir haben uns, bildlich gesprochen, in einen engen, scheinbar ausgangslosen Raum gesperrt, der inmitten unendlicher, herrlichster Natur steht!

Ja, ganze Wissenschafts- ‚Gebäude‘ beruhen auf dem Irrtum des Irrtums des Irrtums des Irrtums …! Die Schulmedizin therapiert ausschließlich Symptome weg, da auch sie die Ursachen nicht erkennt. Die Psychologie erfindet Begriffe wie ‚Unterbewusstsein‘ ohne zu merken, dass es das nirgendwo außerhalb unserer Kultur gibt und wir es uns erschaffen MUSSTEN, da unser (Tages-)Bewusstsein uns durch höchste gesellschaftliche Anforderungen genommen wurde! Ja! Wir wurden so gedrillt, so sozialisiert, dass wir in jeder Sekunde – unbewusst – wissen, dass wir uns gegen uns fehlverhalten, dass wir uns mit jedem Wort, mit jeder Handlung schaden! Da braucht es längst keine Interventionen von außen mehr. Es reicht wenn wir es wissen. Und wir wissen es. Und das schwächt uns!

Wir leben ausschließlich in einer absoluten ‚Spannungs- Schieflage‘ (die wir für normal halten), leben absolut pathikoton, haben durch den allgemeinen Erwartungs- und Leistungsanspruch praktisch keine – der absolut lebenswichtigen – Regenerationsphasen mehr. – Siehe die oben beschriebene Unruhe und Geschäftigkeit, die uns sogar hindert, auch nur EINMAL einen kurzen Blick in eine Welt zu tun, die die unsere sein müsste.

    JEDE, absolut jede Erkrankung, jedes unserer Probleme resultiert ausschließlich aus UNSERER Lebensgeschichte!

Dass es zwischen einzelnen Menschen soviele Erkrankungs- und Problem- Übereinstimmungen, Ähnlichkeiten, Diagnosen und ‚Schubladen‘ gibt, in die auch wir uns mit UNSEREM Problem stecken lassen beruht ausschließlich auf dieser oben erklärten Gleichschaltung. Ja, es werden dazu sogar häufig Seuchen, Epidemien und Erreger zusammenfantasiert und behauptet, obwohl wir bloß alle gleich schwach (gegen solch einen – ansonten harmlosen – Erreger) sind!

Diese Gleichschaltung macht uns von sich aus schon krank, da sie uns unsere Kreativität, Unabhängigkeit, Freiheit und Lebendigkeit raubt. UND sie verschleiert auch noch die INDIVITUALITÄT der einzelnen Probleme indem ja (fast) alle ‚Gleich- Denaturierten‘ an demselben leiden.

Nocheinmal: Unglaublich und zum Verrücktwerden ‚in der Pfanne‘!

Doch es wär nicht der -blog, wenn nicht auch hier wieder der Hinweis käme: Man kommt da sehr wohl auch wieder raus. Jedoch nur

die wenigen, die bereits ‚reif‘ genug dafür sind,

die, deren Leidensdruck bereits hoch genug ist,

die Wenigen, die der Abrichtung durch das System weitgehend entgangen sind und

die Offenen, Neugierigen Experimentiertfreudigen.

Wichtig ist auch, einfach zu beginnen! EINEN ‚Naturzipfel‘, egal ob das die Ernährung, die Bewegung, das Atmen, die Beziehung, Naturbeobachtung, ein Ökodenken … oder, oder, oder ist: Pack Dir solch einen Zipfel und lass ihn nicht nur nie wieder los, sondern hantel Dich an ihm weiter. Bzw. irgendwann wirst Du sogar davon weitergezogen, indem Dir immer mehr ‚Schuppen von den Augen fallen‘, Du immer mehr Ähnlichgesinnte siehst und kennenlernst …

In diesem Sinne


 
 
 


3 Richtigstellungen

31. Mai 2021

Schon nach Hermes Trismegistos‘ ‚Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper‘ lässt vermuten, dass wir die ganze Schöpfung als eine einzige, schon alles weitere beinhaltende ‚Urknall- Idee‘, als 7 Tage- Schöpfung oder auch als, aus Abermillionen zusammengesetzte Gattungs-, Stammbaum-, Unterschieden- oder Arten zusammengesetzte Kompliziertheit sehen können.

Wir können uns auch essensmäßig am Ajurveda, TCM, fast food, Hausmannskost, Vegan- oder Vegetarismus, an Rohkost oder Paleo, an Trennkost, Makrobiotik oder ‚tausend‘ weiteren Spezialitäten und Richtungen orientieren.

Wir können Kaffee, hunderte Arten von Tee, nicht weniger Arten an Alkoholika oder Limonaden oder Fermentgetränke, unterschiedlichste Wässer oder auch Frischsäfte trinken.

Wir können im Yoga aus 8400000 Asanas, im Qi Gong aus 5 Elementen wählen. Wir können uns in Gymnastik, Bodenturnen, Geräteturnen oder uns in weit über 100 Sportarten abmühen oder erfreuen.

Wir können der Schul- oder Alternativmedizin zugeneigt sein. Wir können uns im TCM unsere Chi- Flüsse, Meridiane und Akupunkturpunkte erklären lassen oder aus hunderten Homöopathischen Zubereitungen wählen. Wir können uns aus den Handlinien oder der Iris, aus den Karten oder aus der Kristallkugel lesen lassen. Wir können Medien befragen, uns etwas channeln lassen, wichtige Fragen erpendeln, erspüren oder in wissenschaftlichen Büchern erlesen.
Wir können versuchen, aus zahllosen Psychologie- und Psychotherapierichtungen Antworten zu finden oder in einer der zahllosen Religionen Wahrheiten zu finden …

Du siehst, der Erfindungsreichtum der Menschen – ist ersteinmal der Pfad der Dualität beschritten – ist schier endlos.
Uns steht sozusagen eine unendliche Bandbreite vom spirituellen ‚Einfach sein‘ oder lebenskünstlerischen ‚Es ist gut wie es ist‘ bis zum Verlieren in der unüberschaubaren Vielzahl an menschengemachten Ansätzen zur Verfügung.

Doch eine wirkliche Hilfe ist diese Aufzählung ja auch nicht    
Schließlich kommen wir nicht umhin, uns immer wieder zwischen Alternativen entscheiden zu müssen, die wir von vornherein nicht beurteilen können.

Deshalb mag ich mein ‚paradise your life‘ mit dem Naturvorbild so gern. Denn einzig von der Natur weiß man, dass sie ‚funktioniert‘! Besonders einfach zu beobachten und zu merken ist das Bild von Menschenaffen- Leben. Durch ihre Ähnlichkeit zu uns sehen wir deutlich wie Leben auch funktionieren könnte. Natürlich aber bleibt für viele die Hürde, viele, viele lange eingeübte ‚Merksätze‘ über Bord zu werfen.

Sehr interessante und nützliche, nur 3 Punkte hörte ich kürzlich von N.D, Walsch’s Gott. Diese 3 Punkte räumen gleich einmal einen Großteil unserer grundlegenden Irrglauben weg und geben den Weg ins Paradies intellektueller frei als über diese ‚primitiven Affen‘    
Was hältst Du von Ihnen?

           

  Wir alle sind eins

  Es gibt genug von allem

  Es gibt nichts, was Du tun müsstest

Tja, auch so kann man es ausdrücken, anstatt