Soooo schön …

25. März 2020


 

    Erneuere uns mit einer reinen Speise,
    mit Tau, mit ungetötetem Gericht,
    mit jenem Leben, das wie Andacht leise
    und warm wie Atem aus den Feldern bricht!

    (Reiner Maria Rilke)

 

 

 


Einfaches Denken & Endometriose

18. März 2020

Als ‚alter Kracher‘ kenn ich von früheren Frauenproblemen bloß Regelschmerzen. Dass diese oft auch davor und danach bestanden wurde eher selten kommuniziert.
Meinem Eindruck nach, waren diese früher aber auch seltener als heute.

Erstmals ‚wach‘ wurde ich, als ich beobachtete, dass Frauen, die auf Rohkost umstellten nicht nur ratzfatz ihre Schmerzen los waren, sondern auch kaum noch (monatlich) bluteten. – Obwohl sich ihre Furchtbarkeit damit erhöhte!

Als auch noch erste Endometriose- Patientinnen von ähnlichen Erfahrungen berichteten, begann ich ’nachzudenken‘ …     

Die Sache ist höchst einfach!

Physisch: Alles ‚Mehr‘ im Körper,
mehr Viren,
mehr Temperatur,
mehr Erkrankungen,
mehr Gewicht,
mehr Schmerzen,
mehr Koliken,
mehr Entzündungen,
mehr Wachstum,

rührt vom ‚Mehr‘ des ‚Wohlstands‘ her.

Psychisch:
Was nicht – im Außen – gelebt werden kann/ wird, muss sich sein Wachstum anderswo, gerne ‚im Inneren‘, suchen.

Und was ist Endometriose?
‚Wucherungen‘ im Bauchraum!

    Zuviel Wachstums- Energie trifft
    auf nicht ausgelebte,
    auf zurückgehaltene, Aktivitäten!

Na, wenn das keine Explosion ergibt! …

Also, liebe Frauen, egal ob Migräne, Regelschmerzen, unreinen Haut, Endometriose, Unfruchtbarkeit …:

 

 

 


Migräne

16. März 2020

Ich meinte, in meinem Studium genug über Migräne gelernt zu haben. Doch erst das Miterleben eines Migräneanfalles einer Freundin machte mir klar, was Migräne wirklich bedeutet.
In der Folge durfte ich häufig erleben, wie sich diese schlimme Erkrankung nach einer Umstellung der Lebensweise in Richtung rohköstliche Ernährung im wahrsten Sinne des Wortes in nichts auflöste.

Das ist KEIN Heilungs- Versprechen!
Das muss ich betonen, da Heilversprechen verboten sind.

    – Daran sieht man wieder einmal, wie ‚wichtig‘ den Profitmedizinern, die sich das gesetzlich festschreiben ließen, die Gesundheit der Menschen ist

Und ich könnte und wollte das auch nicht, da ich zutiefst davon überzeugt bin, dass jedermensch seine Lern- Erfahrungen selber zu machen hat bzw. machen ‚will‘ bis ‚muss‘.

Erklärt können o.a. Besserungen bis Gesundungen damit werden, dass Migräne nicht ‚einfach so‘ auftritt, sondern laut einer Iranischen Studie häufig mit Nährstoffmängeln einhergeht und laut einer Britischen Studie auch von Dehydration mitverursacht wird.
Beides wird natürlich durch rohköstliche Ernährung vermieden.
Einen Teil dieser Ursachen deckt für’s Erste und zum Ausprobieren bereits ein einfaches Rezept ab, das – siehe oben – natürlich keine Medizin ist
Vielmehr eine sehr leckere Limo, die Du zumindest einmal ausprobieren könntest:

In ein
0,2l- Glas mit Wasser,
2 Eßlöffel Zitronensaft und
einen viertel Teelöffel (rosa) Himalayasalz,
ev. noch einen Teelöffel Honig,
umrühren,
fertig!

Und genießen!

 

 

 


Gott …, äh Coronavirus sei Dank!

13. März 2020

‚Sauberere Luft in China durch das Coronavirus‘ vermeldet das Internet.
Durch Rückgang des Verkehrs reduzierte sich die Luftverschmutzung deutlich.

Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus zeigen erfreuliche Nebeneffekte:
Satelliten der NASA sowie der ESA haben einen signifikanten Rückgang von Stickstoffoxid in den betroffenen Regionen Chinas festgestellt. Diese Schlussfolgerung ist aus den Satellitenbildern der Raumfahrtbehörden zu ziehen, die Anfang Januar 2020 noch hohen Stickstoffoxid-Ausstoß zeigen, im Februar bereits einen deutlich geringeren.

Laut NASA- Wissenschaftlerin Fei Liu ist ein solcher signifikanter Rückgang einzigartig und während ihrer aktiven Zeit noch niemals aufgetreten.
Ein vergleichsweise leichter Rückgang ist beispielsweise 2008 während der Wirtschaftskrise oder während der Olympiade 2008 aufgetreten.
Der NO2 Rückgang wurde zuerst über Wuhan festgestellt, jener Region, die als erste Infektionen mit dem Erreger gemeldet hat und kurz darauf weitreichend unter Quarantäne gestellt wurde. Das bedeutet – der Verkehr in und aus der Stadt war nicht mehr möglich, auch Fabriken und Unternehmen wurden geschlossen.

Alle Welt fragt sich: wie schützt man die Menschen vor dem Coronavirus? Dabei schützt sich die Welt mit dem Coronavirus vor den Menschen    
Du siehst, egal ob wir paradiesischer werden oder ob die ‚Unparadiesischen‘ weggefegt werden .. Egal!
Die Erde, die Natur, wird überleben.
Die Frage ist bloß, mit oder ohne uns!    
In diesem Sinne:

 

 

 


Augen zu für Rohköstler

12. März 2020

Heute habe ich ein Rezept mit nur 3 Zutaten, von denen 2 absolute no go’s für Rohköstler sind. Dennoch stell ich es gerne einmal vor.
Es geht um Oxymel.

Das ist eine Mischung aus Essig und Honig, die sich schon in Arzneibüchern der Renaissance findet.
Der Name leitet sich von ‚Oxy‘ für Säure/ sauer und ‚Mel‘ für Honig ab. Im Deutschen auch unter ‚Sauerhonig‘ bekannt.

Essig ist bei Rohköstlern nicht gern gesehen, da er nicht wirklich natürlich und häufig pasteurisiert ist. Man merkt es daran, dass er meist umgehend ausgeschwitzt wird. Für das ‚kleinere Übel‘ halte ich selbstgemachten Apfelessig.
Honig ist nicht vegan, da er den Bienen geklaut wird, zu zuckerlastig ist und während seines Herstellungsprozesses meistens erhitzt wurde.

Doch Oxymel ist
pur und löffelweise ein beliebtes Stärkungs- und Heilmittel in der Volksheilkunde,
mit Wasser verdünnt ein erfrischendes Getränk,
zur Mazeration von Kräutern, Blüten, Früchten, Wurzeln oder Gewürzen bestens geeignet und auch
als Küchenwürze recht interessant.

Als Basisrezept werden
3 Teile Honig und
1 Teil Essig
vermischt.

Lässt man im Oxymel Kräuter, Blüten, Früchte, Wurzeln oder Gewürze ziehen ist zu beachten, dass wegen Schimmelgefahr nichts über den Oxymelspiegel ragen darf und alle Luftbläschen herausgerührt sein müssen. Danach lässt man den Ansatz 3 bis 4 Wochen warm stehen, seiht ab und lagert es für maximal 1 Jahr kühl und dunkel.

Ich denk mir, zum Experimentieren ist dieses Rezept, trotz aller Bedenken, sehr interessant und in geringen Dosen ja auch nicht ’sooo giftig‘

Wohl bekomms!

 

 

 


Wieder eine Chance vertan!

11. März 2020

Sowohl als Gesundheitstrainer, als auch als interessierter Mensch durfte ich oft schon beobachten, dass das, uns sehr wohlgesinnte, ‚Schicksal‘ uns immer wieder Winke und Lenkungs- und Veränderungungs- Anstöße gibt.
Nimmt man sich von sich aus immer wieder selber neue Lernaufgaben vor, bleiben die Schicksalswinke gerne aus.
Tut man nichts, also weder von sich aus zu arbeiten, noch Winken nachzugehen, müssen diese ‚Marionettenspieler da oben‘ leider die Dosis erhöhen. Und das oft immer wieder, immer stärker, bis wir endlich gecheckt haben, dass WIR gefordert/ aufgerufen sind.

So haben wir mit diesem – ich kann’s nicht anders sagen – Corona- Kasperltheater wieder einmal eine Chance vergeben, den Menschen zu verklickern,
dass es keiner Panik,
dass es keinerlei Angst bedarf,
dass unser Immunsystem praktisch alles verkraftet,
dass wir Außenreize und ‚Angriffe‘ sogar brauchen um daran zu wachsen und
dass wir alles vermögen, was ein glückliches, gesundes Leben braucht.

Denn sieh Dir Dich an, sieh Dir uns Menschen an!
Wir vermögen alles!
Die vielen unterschiedlichsten Sportarten! Und in allen gibt es unglaubliche Könner!
Die vielen unterschiedlichen Klimazonen, in denen wir leben, mit denen wir zurechtkommen!
Die vielen, vielen unterschiedlichen Berufe und Fertigkeiten die wir alle beherrschen!
Unsere vielen, oft unglaublichen Erfindungen und Entdeckungen!
Die riesige Bandbreite, die unglaubliche Plastizität unserer Gehirne!

Warum, frag ich Dich, sollte so ein unglaubliches Wunder, das all das schafft, Angst vor läppischen Viren haben, die ja bloß Moleküle sind und mit denen wir seit Jahrmillionen impfungs- und medizinlos bestens klarkommen!?
Warum sollten wir dagegen Strategien, Impfungen, Medikamente, Behandlungen, Pandemie- Pläne, WHO- Aussendungen und -Empfehlungen, etc. brauchen!?
Es ist eine Form von Grippe, – sonst nichts!
Vor nur ein, zwei Generationen noch, hat man sich damit einfach ins Bett gelegt, ein bisserl Tee getrunken und geschwitzt. Aus! Fertig! Erledigt!
Damals konnte noch der Spruch entstehen ‚Eine Grippe dauert eine Woche, mit Arzt 7 Tage‘     

Danach wurde schon jedes Jahr ein neuer Grippe- Stamm identifiziert, eine Impfung dagegen entwickelt und das in den Medien ausgiebig getrommelt.
Naja, und heute sind wir so verblödet, dass wir … Naja, das seht Ihr ja allerorten!     

Für die lieben Payoli’s aber ohnehin kein Thema. Schade nur, dass sich die Menschen derartig herdenmäßig verunsichern und herumtreiben lassen, wo doch jede ‚Angriff‘, jedes Problem auch eine Lern- Lektion für ein besseres, entspannteres und gesünderes Leben sein könnte …
In diesem Sinne:

 

 

 


Es ist sooo unglaublich …

4. März 2020

… dass das niemand merkt!
Der Unterschied ist so gravierend! Und dennoch wird primär das Schlechtere gewählt, konsumiert, gelebt.
Ich kann es mir nur damit erklären, dass

die Sinne und damit das Qualitätsbewusstsein der Menschen unmerklich schleichend schlechter werden, und/ oder

die Menschen zu selten den direkten Vergleich haben.

Denn ein direkter Vergleich macht sicher und ist eindeutig!

Geh einfach nach ein paar Stunden Büro, Innenraum, PC raus und spür die frische Luft!
Geh nach ein paar Lese-, Fernseh- oder PC- Stunden raus und guck Dir den Sternenhimmel an!
Geh nach einer mehrstündigen Sitz- Session einfach raus, spring rum, kletter auf einen Baum, fahr mit dem Rad, kugel Dich mit dem Hund in der Wiese …
Jag Deine Kinder nach einem Schultag durch die Natur, anstatt zur Hausaufgabe!
Nimm jede nur mögliche Außen- Aktivität wahr!
Koste bewusst das Wasser eines Gebirgsbaches, einer Quelle!
Oder koste Schnee oder Eiszapfen!
Schmecke bewusst Wildkräuter und Kochkost- Geschmäcker!
Spür den Unterschied zwischen Klomuschel- sitzend und frei hockend sch…!
Erhorch den Unterschied zwischen CD- oder Radio- und Live- Musik- Qualität!

Diese Liste ließe sich tatsächlich ‚endlos‘ fortführen.
Mir war nach meiner Umstellung auf rohköstliche Ernährung und das Vergleichen auch anderer Zivilisations- ‚Errungenschaften‘ mit der Natur schnell klar, dass wir praktisch alles schlechter und blöder machen als es natürlich möglich wäre.
Nur konnte ich das niemandem sagen. Denn praktisch alle sind ja förmlich Zivilisations- hypnotisiert
Deshalb musste ich mich bei meinen – Segmenten auch auf 4 beschränken, – mit denen, ‚biegt‘ man sie sich auf ’naturrichtig‘, auch schon viel zu gewinnen ist.
Doch es lohnt sich absolut, sich wirklich alles kritisch anzusehen …