Vor der Nachtruhe …

13. Februar 2020

Ich trete vor die Tür.
Ach, diese herrliche Luft!
Diese Frische, dieser Duft!
Was in ihr alles enthalten ist!
Sie umwehte schon die ganze Erde, hatte Kontakt mit zahllosen Bäumen, Pflanzen, Tieren, Menschen …
Beinhaltet Atome von Wesen aller Jahrtausende …
Wurde aufgewärmt von der Sonne, abgekühlt vom Meer.
Aufgeladen vom kosmischen Energien.
Sie pulste mit der Mond- Energie,
enthält Homöopathisches aus aller Welt, von allem Leben.
Sie füllt meine Lunge, energetisiert und belebt mich.
Macht mich zu einem Teil des Ganzen.
Nährt und versorgt mich.
Und das alles völlig kostenlos!
Herrlich!
Wunderbar!
Das Leben ist einfach schön!
Und ein selten wertvolles Geschenk!
Ich liebe das Leben!
So schön dieser Mond, diese Sterne …
Dieses Dunkel der Nacht …

 

 

 


Dieser Morgen!

10. Februar 2020

Gab es je einen Morgen wie diesen!?
Ich öffne das Fenster,
ich bin fast betäubt von dieser einströmenden Fülle!
Dieses junge Licht, diese Frische!
Diese Naturklänge- Symphonie!
Diese Perspektiven!
Mir steht die ganze Welt offen.
Ich habe alle Möglichkeiten, zu lernen, zu erleben, mich zu verschenken!
Ich kann weinen, lachen, denken, tanzen, reden, wandern, atmen, lieben, genießen, gehen, laufen, sitzen, ruhn, sehen, lauschen, spüren, essen, trinken, mich spüren, mich verbreiten, beschenken, lernen, verstehen, aufgehen, mitschwingen, müßiggehen, singen, riechen …
Ein neuer Tag, ein neues Leben!
Danke für dieses wunderbare Geschenk!

 

 

 


Ein Paradies- Gedicht

4. Februar 2020

Vier Früchte blieben uns vom Paradiese
auf unsrer langen Wüstenwanderung,
auf daß durch sie die Kraft des Ursprungs fließe
in tausendfacher Anverwandelung:

Die Liebe lädt in saftigblauer Traube;
die Hoffnung duftet warm wie goldnes Brot;
in bittersüßem Grün neigt sich der Glaube;
die Freude aber lächelt sonnenrot.
(Christina Egan)

 

 

 


Eine Billion für den „Green Deal“

17. Januar 2020

Mein Tipp:
Wenn Dein Hund in die Wohnung pinkelt,
wenn Deine Katze das Sofa zerkratzt,
wenn Dein Mann/ Deine Frau ein zu leichtes Händchen fürs Geld hat,
wenn Dein Kind schlechte Schulnoten heimbringt,
wenn Deine FreundInnen mehr auf’s smartphon gucken als auf Dich,
wenn Dein Onkel lieber eine Tante wär,
wenn Deine Eltern Deine schöne Erbschaft verprassen,
wenn Dein Wohnungsnachbar sich schon auf seinen 5G- Vollausbau freut,

wende Dich vertrauensvoll an die Frau von der Leyen.
Die bereinigt alles mit Geld!
Sogar dem Zuviel europäischen Überfluss- Wahnsinns schießt sie jetzt 1 Billion Euro zu!

Ernsthaft: So sehr ich mich im Zuge der Klima- Diskussion über das gestiegene Bewusstsein für unser aller Handeln gefreut hab, so dringend notwendig mehr Achtsamkeit, mehr Weitblick für all unser Tun wären, so falsch läuft es wieder einmal.

Die Wirtschaft und ein paar ‚alte Säcke‘ dahinter reiben sich schon wieder die Hände. Wieder wurde ein neuer Wirtschaftsimpuls gesetzt. Wieder wird Geld locker gemacht. Wieder konnte man die Menschen mobilisieren, sich wieder neuen Krempel anzuschaffen, wieder in die Hände zu spucken, um wieder neue Generationen von Geräten – diesmal CO2- neutrale – herzustellen.

Leute, das ist die größte nur denkbare Dummheit!
Unser Problem – nicht nur Klimaproblem! – ist das Zuviel der Zivilisations- Gesellschaften!
Das Zuviel an Produkten, das Zuviel an Müll, das Zuviel an Arbeit, das Zuviel an Ausbeutung, das Zuviel an Rücksichtslosigkeit, das Zuviel an Schädlichem …

Um das Problem eines ZUVIELs

    NICHT durch ein WENIGER zu beheben,
    sondern die Lösung in einem weiteren MEHR zu sehen

ist echt krank!
In diesem Sinn wünsch ich Frau von der Leyen und all den anderen ‚Fortschrittlern‘ baldige Besserung.

Ich bleib bei meinem Fortschritt: Fort von diesem Wahnsinn

 

 

 


Star Wars neu

8. Januar 2020

Der niederländischer Astronom Marco Langbroek hat ein Video der ersten 60, von geplanten 12.000(!), 5G- starlink- Satelliten aufgenommen und ins Netz gestellt:

Von einem Twitter- Nutzer wurde errechnet, dass im Vollausbau von jedem beliebigen Punkt der Erde aus, gleichzeitig 70- 100 Satelliten sichtbar sein werden.

Die sind jedoch
nicht nur nachts sichtbar
zahlreicher als die sichtbaren Sterne und
die Astronomen und Himmelsgucker störend,
sondern senden und bestrahlen uns auch noch rund um die Uhr!
– Und kommen alle irgendwann wieder runter!

Und solch ein Wahnsinn darf von ohnehin schon vor Reichtum stinkenden Milliardären wie dem Elon Musk verbrochen werden, um ihn noch reicher zu machen.
– Und alle, alle halten still und freuen sich schon auf den Schwachsinn, dass ihre Geräte bald untereinander plaudern und ihre Autos selber fahren können!
– Und niemanden, weder die Menschen, noch die Politik, interessiert,
wer,
wie und
wann
welche Daten,
in welcher Strahlenstärke und
welcher gebündelten Zielrichtung
diese, aus dem Militärbereich stammende Technologie programmiert und steuert!
Auch interessiert niemanden, dass der blondgeföhnte, von einer space force schwärmende US- Präsident vermutlich mit einem Federstrich all diese Satelliten auch in Waffen umwandeln können wird …

Mit dieser Dreiheit aus Profit, Bequemlichkeit und Unterhaltung halten heutige Politiker, die solchen ’seelisch Verkrüppelten‘, ihre ‚Spielchen‘ ermöglichen, die Menschen ähnlich bei Laune, wie einst die Römer, die Massen mit ‚Brot und Spielen‘ ruhigstellten.
– Und bekanntlich ausstarben!

Wer nicht die essenzielle Wichtigkeit von Gesundheit, Umwelt und Wohlbefinden von Mensch und Natur erkennt und sie so leichtfertig für ein schnelleres, jedoch immer noch unnötiges und ’strohdummes‘ Internet opfert, kann nicht unser aller Vertreter sein!

Und wer sich seiner Mitbestimmungs- Verantwortung nicht bewusst ist, macht sich mitschuldig und wird mit Leib und Leben dafür zu bezahlen haben!

Wer heute nicht mit ganzer Kraft für Natur, Gesundheit und Verteilungsgerechtigkeit eintritt bzw. diese lebt, gibt damit jegliches Recht für ein Leben in Gesundheit und Zufriedenheit ab.

 

 

 


Adventkalender- Fensterchen

18. Dezember 2019

Ich wundere mich, dass ich nach so vielen Vorträgen und Blog- Beiträgen noch immer weiterschreibe. Noch dazu, da sich meine Glücks- und Gesundheits- Botschaft ja in einem Satz vermitteln ließe.

Noch mehr wundert es mich, wie ich jahrelang Adventkalender- Fenster mit Nützlichem füllen konnte.

Da ich aber trotz des heuer ausgefallenen Adventkalenders gern Geschenke mache, gibt’s heuer zumindest ein offenes Fensterchen für Dich

Ich denk mir, viele Wünsche, viele Tipps, viele offene Adventkalender- Fenster sind zwar nett, doch in Wirklichkeit bedarf es doch nur eines.

Nur eines ist wirklich wichtg!

Wenn Dir das klar ist, welch ein Geschenk jedes Kind – egal ob eigenes oder ‚fremdes‘ – ist, welches Potenzial jedes Neugeborene mitbringt, keinerlei Er-zieh-ung, bloß Ent-faltung, bedarf, dann sehen wir einer wunderbaren Zukunft entgegen

 

 

 


Die grünen Kreuze

7. November 2019

Vielleicht hast auch Du sie schon gesehen. Ausgehend von Deutschland, angeblich von einem Bauern Willi, demonstrieren Landwirte, durch das Aufstellen grüner Kreuze, gegen die, für sie immer schärfer werdenden gesetzlichen Vorschriften und gegen den globalen Preisdruck.

Ich weiß nicht was mit den Leuten los ist. Allerorten drängen die Menschen politisch nach rechts, geben sich völlig dem entmündigenden Konsumismus hin und nun weinen auch noch die Bauern alten Giftsptitzerzeiten nach. Alles Auswüchse, die unsere Schöpferkraft, samt einer strahlenden Zukunft, mit Füßen treten und längst Vergangenes anhimmeln.

Doch vielleicht erliege ich auch bloß einer Schiefsicht, die aus meinem bisherigen Leben resultiert. Als Kind schon war ich neugierig auf alles, mir noch Unbekannte. Als Techniker glühten mir die Ohren vor Erfindergeist und Schöpferdrang. Und wer meine Aktivitäten als Gesundheitstrainer oder auch nur diesen blog hier kennt, weiß, dass es mein Credo ist, dass wir völlig klar und eindeutig als schöpferische Wesen angelegt sind. Zudem ist individuelles Gestalten ja auch noch höchst einfach und lustvoll.

Auch sollte mensch bedenken, dass die nach vorne hin offene Zukunft unzählige Möglichkeiten bietet, während die Vergangenheit unveränderlich und bereits bekannt ist und vor allem die damals gemachten Fehler bekannt und angenommen sein sollten. Es ist doch wunderbar aus Fehlern zu lernen und Schritt um Schritt vorwärts zu gehen.
Was bitte sind das für Menschen, die alten Fehlern nachtrauern oder sie gar prolongieren wollen!?

Vor ein paar Tagen erst sprach ich mit einem Jungbauern, der längst verbotenen, unsäglichen Giften, wie Lindan, nachweinte bzw. meinte ‚Mit denen wären alle meine heutigen Probleme lösbar‘. Argumenten wie ‚Seien wir doch froh – eh erst viel zu spät! – erkannt zu haben wie schädlich dieses Zeug doch für uns alle ist‘, war er völlig unzugänglich.

Ich versuch‘ jetzt einmal einen Brief an diese Grün-Kreuz-Bauern:

Liebe Bauern!
Ihr braucht nicht zu protestieren, zu demonstrieren! Ihr seid nämlich keine Arbeiter, keine Angestellten, keine Studenten, keine Unselbständigen, – sondern Unternehmer!
Dessen solltet Ihr Euch besinnen!
Unternehmer schaffen und gestalten, anstatt zu jammern!
Dass Ihr ehemaligen ‚Landherren‘ Euch von Saatgut- und Chemie- Multis zu deren verlängerter Werkbank degradieren habt lassen, ist Euer Problem!

Ihr, am Beginn eines Großteils all unserer Nahrungsketten solltet eigentlich die Vorreiter, die ‚Lokomotiven‘ die Innovatoren und Promotoren neuer Produkte sein!
Doch Ihr führtet immer nur aus, was andere in die Welt brachten; erst Kunstdünger und Spritzmittel, danach das BIO- Marktsegment.

Ihr habt den finanzmächtigsten nur denkbaren Kundenstock vor Euch! Wir alle müssen essen!
Dass man daraus nicht selber ein Megageschäft macht, sondern sich von Zwischenhändlerketten auch noch erpressen lässt, ist eine traurige ‚Leistung‘ für sich!
Doch so wie Ihr früher über Eure Knechte und Mägde ‚drübergefahren‘ seid, behandelt Ihr heute noch die Konsumenten. Ich selber kenne zahllose Beispiele, dass Konsumenten gegen ihre Intention im Ausland bestellen müssen, weil einheimische Bauern nicht willens sind, ihre alten Mustern auszuweiten.

Ich denk mir, wir alle sitzen doch im selben Boot. Jeder Konsument wird gerne für gute Ware gutes Geld geben.
Und jeder auch nur einigermaßen mitdenkende Bauer wird sich doch freuen über neue Erkenntnisse und neue Lösungen finden, anstatt seine Kunden aus Denkfaulheit weiterhin zu vergiften.

In diesem Sinne wären mir faire Bauern die mit ihren grünen Kreuzen auf solch eine neue Denk- und Arbeitsweise aufmerksam machen wollen lieber als dieses derzeitige lächerliche Grün-Kreuz-Gestrampfe.

Gönnt Euch doch nach Eurer Bauernzeitung vielleicht auch öfter mal den – blog! Der ist innovativ und immer seiner Zeit voraus!