Änderung passiert!

26. März 2020

Tief(st)greifende Änderungen sind im Gang!
Änderungen, die kaum jemand wollte, passieren jetzt dennoch!
Änderungen, vor denen sich alle drückten, werden niemandem erspart bleiben.

Seit fast 30 Jahren ‚predige‘ ich paradiesisches Leben.
Erst mit einer der umfangreichsten und bestbesuchten deutschsprachigen Rohkost- Seiten, meine

– Seite.

Bald danach dämmerte mir, dass wir nicht nur bei der Ernährung so ziemlich alles falsch, im Sinne von naturfern, machen, sondern in praktisch allen Bereichen.
Daraus resultierte, dass ich meinen bestdotierten high tech- Job schmiss und mir ein Spät- und Genuss- Studium zum Akad. Gesundheitstrainer gönnte und den

– blog startete.

Was soll ich sagen!?
Meine Aktivitäten ’sickerten‘ zwar langsam, beständig und vielerseits befruchtend, führten jedoch zu keinen übermäßigen Begeisterungs- Tsunamis
Kann an mir gelegen sein oder auch nicht. Es war ok für mich. Ich fühlte mich immer in meiner Gewissheit ‚Ich brauche keine Fans, doch diese Gesellschaft bräuchte mein Wissen‘ bestens geborgen.

So, wie es nun aussieht, werden die Menschen, die Zögerer, die Komfort-Zonler wohl umgedreht werden müssen.
Denn das bestehende System macht’s nicht mehr lange.

Was jetzt als Krise, aktuell die Corona- Krise, bald eine Wirtschaftskrise, gesehen wird, ist jedoch auch eine Chance!
Die Chance besteht in eben dieser derzeitigen Wende (die viele lieber vermieden hätten).
Das derzeitig reduzierte, entschleunigte Leben könnte für unser aller Wohl, für mich und auch für das Global- Klima gerne so weitergeführt und verlängert werden.
So manche jedoch scheinen zu ihrem Glück gezwungen werden zu wollen/ müssen …

Das Interessante ist: Wer eine Hinwendung, zur Natur bereits versucht hat, ist überzeugt bis begeistert und will in diese, angeblich so tolle, Zivilisationswelt nimmer zurück.
Und, was mich sehr freut: Sehr viele der heutigen Jugendlichen sch… ohnehin schon auf dieses – jetzt eben untergehende – System, und leben als backpackers, in alternativen Kommunen, o.Ä..

Der Rest hat nur solange ein Problem, solange er diesem alten System noch länger anhaftet

Liebe Leute, Ihr vermögt alles!
Auch ein Paradiesleben!
Natürlich kann jedermensch auch weiterarbeiten am
Fort(von der Natur)schritt. Auch das ist ok. Nur würde ich empfehlen, eher spielerisch und nicht wieder Hamsterrad- artig und stressig. Denn wisse! Wer soetwas braucht, ist einfach nur unsensibel und spürt sich anders nicht!

Ja, und so ein Paradiesleben schafft ohnehin jeder.
Denn zahllose unserer Vorfahren schafften es.
99,99% aller Wesen auf diesem Planeten schaffen das.
Auch Du schaffst das! Dieses

– Leben!

 

 

 


Dieser Morgen!

10. Februar 2020

Gab es je einen Morgen wie diesen!?
Ich öffne das Fenster,
ich bin fast betäubt von dieser einströmenden Fülle!
Dieses junge Licht, diese Frische!
Diese Naturklänge- Symphonie!
Diese Perspektiven!
Mir steht die ganze Welt offen.
Ich habe alle Möglichkeiten, zu lernen, zu erleben, mich zu verschenken!
Ich kann weinen, lachen, denken, tanzen, reden, wandern, atmen, lieben, genießen, gehen, laufen, sitzen, ruhn, sehen, lauschen, spüren, essen, trinken, mich spüren, mich verbreiten, beschenken, lernen, verstehen, aufgehen, mitschwingen, müßiggehen, singen, riechen …
Ein neuer Tag, ein neues Leben!
Danke für dieses wunderbare Geschenk!

 

 

 


Es weihnachtet sehr …

26. November 2019

Ein fassungsloser US- Vater einer 10-jährigen twitterte deren Weihnachts- Wunschzettel.
– Ganz Vorgestrige nannten soetwas einst noch ‚Brief ans Christkind‘
Da waren Wünsche wie neue AirPods, das neueste iPhon, ein MacBook, eine GoPro, eine Chanel Handtasche und, und, und zu lesen.
Dieser ‚liebende Vater‘ schrieb zum Foto dieses Wunschzettels – der immerhin aber noch handgeschrieben war! – dazu: ‚Meine Tochter muss verrückt geworden sein, wenn man ihre Wunschliste sieht‘.
Eine Twitterin machte sich sogar die Mühe, die Kosten des ganzen Wunschzettels zu ermitteln:
’schlappe‘ 12.776,89 $

Doch, frag ich Euch jetzt: Woher bloß, kann eine 10- jährige diese Ideen haben, wenn nicht von den Eltern!?
Entweder vom Lebensstil der Eltern direkt.
Oder von den Eltern indirekt, indem sie sich keine Zeit mehr nehmen für ihr Kind und es in diverse Institutionen oder vor den Fernseher/ PC abschieben, wo sie all diesen Unsinn lernt.

Dazu fällt mir eine Geschichte vom anderen Ende der Zivilisationsskala ein: Ich kenne eine Frau, die in einem Heim für ’schwierige‘ Kinder arbeitet. Sie erzählte mir, dass sie von allen Kindern die Eltern kennt und nicht EIN ’nicht schwieriges’/ ’normales‘ Elternpaar dabei wäre.

Die Zusammenfassung, die tief drinnen ohnehin jedermensch weiß/ spürt: Einzig WIR sind verantwortlich für unsere Kinder, für die nächste Generation, für unser aller Zukunft!
Wiederum aufschlüsselbar in zwei Punkte:
Entweder wir ruinieren unsere Kinder durch unser Vorbild selber oder
wir lassen sie von Fremden – in Schulen,. Kindergärten, Horten, Fernsehen, youtube, Internet … – ruinieren.
Die Details sind Nebensache. Beachtenswert aber ist, dass jeder Verfall, jedes Problem, eine Ursache hat!

Dieses ‚Ursache- Erkennen‘, dieses ‚Ursachen- Bewusstsein‘, scheint ein Schwachpunkt bei allen zu sein.
Denn, obwohl hier schon so oft beschrieben, dennoch nocheinmal und auch hier gut dazu passend:
Auch bei Erkrankungen wollen und können die Menschen noch immer nicht sehen, dass auch diese, eine – praktisch immer selbst verursachte – Ursache haben müssen, egal

ob direkt verursacht, durch eigene Lebensführungsfehler oder
durch indirekte Fehler, die sich in Umweltverschmutzung, falsch gewählter Politik, mangelnder Zivilcourage, asozialen Verhaltens, liebloser Lebensweise, etc. letztendlich auf alle auswirken.

Tja, so einfach ist Leben!

In diesem Sinne:

paradise your and our next generation life

 

 

 


Eine der Lustigsten …

19. November 2019

… scheint Niederösterreichs Landeshauptfrau Mikl-Leitner zu sein.
– Wenn’s nicht so traurig wär …

Schon im Beitrag über die Grünen Kreuze war ich fassungslos, dass Unternehmern nichts Besseres, Konstruktiveres oder Selbstinitiativeres einfällt, als zu demonstrieren.
Nie hätte ich gedacht, dass solch eine Kreativitäts- Bankrotterklärung noch zu toppen wäre.
Doch der Niederösterreichischen Landes- Irrenden gelingt das mühelos.
Sie ‚fordert‘ – wohlgemerkt erst nach einigen medialen Gemeinde- ‚Aufständen‘ – mehr Ärzte für ‚ihr‘ Bundesland!

    ‚Gute Frau! Zum Fordern hat Sie niemand gewählt!
    Sie sollten die Gestalterin, Macherin und Ermöglicherin sein! Durch Ihre Kompetenz und Tüchtigkeit sollten Sie umsetzen was die Menschen wollen/ brauchen!
    Nicht fordern!
    Das können die Leute selber auch!‘

Doch sie ‚fordert‘ nicht nur, wie so ein unbedarftes Hascherl. Nein, sie fordert auch noch mehr Ärzte!
Ärzte!!!
Ärzte, die ausschließlich für Krankheiten – nicht für Gesundheit! – zuständig und ausgebildet sind!
Ärzte, die bloß notdürftig reparieren können, was Mikl-Leitner selbst, mit ihrer Politik verabsäumt hat!
Die Menschen wollen nämlich nicht viele Ärzte, sondern maximal gesund sein!
Noch nie den small talk- Spruch ‚Hauptsache gesund!‘ oder ‚Gesundheit ist das Wichtigste‘ gehört?
Hätte diese Frau Mikl-Leitner, hätte diese Politik, ordentlich gearbeitet, müssten wir längst, anstatt Ärztemangel, einen ‚Gesundheits- Überschuss‚ haben!

Dass Gesundheit aus der Natur und aus gut informiertem, gesundem Lebenswandel kommt und nicht von der Medizin, sollte sich langsam rumgesprochen haben.
Ich hab‘ in diesem Land aber auch noch nie mehr als banale ‚Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass‘- Alibi- Aktionen zum Thema Gesundheit gesehen.
Keine wirkliche Gesundheits- Information in den vielen Medien, die aber nur so strotzen vor Mikl-Leitner- Fotos. Keine Aufklärung in den Schulen. Keine Plakat- Aktionen. Keine Einladungen zu Gesundheits- Veranstaltungen. Keine Gesundheitsinitiativen …
Nichts!
– Aber mehr Ärzte werden gefordert!

Dabei … Es klingt ja fast wie ein Witz! … ‚musste‘ 2015 diese Banalität, pardon, die Gesundheit der Niederösterreicher sogar gesetzlich festgeschrieben werden!
Ok, dieses sogenannte ‚Niederösterreichische Gesundheits- und Sozialfonds-Gesetz‘ (NÖGUS), das ich schon unter ‚Die Alten- Aufbewahrungskiste Niederösterreich‘ beschrieben hab, war von Anfang an mehr als zahnlos.
Dennoch gibt es in der NÖ Landesregierung ein Ressort ‚Gesundheit‘ und damit müsste die Gesundheit aller, doch ein gewichtiges Thema für die Politik sein.

Doch wer weiß, vielleicht ziehen ja morgen schon, auch die Firmen- Generaldirektoren oder Regierungen mit Transparenten über diverse Demo- Plätze und Straßen um etwas zu fordern …

Du siehst, liebeR LeserIn, die wirklich wichtigen Dinge, bleiben immer an uns hängen
Doch das ist auch ok, denn
macht ja auch Freude