USA

12. Juni 2019

Wir alle sind doch der festen Überzeugung, mit logischem Denkvermögen, mit Intelligenz, mit ‚gesundem Menschenverstand‘, mit freiem Willen, ausgestattet zu sein.
Wir leben in einer Gesellschaft die sich ‚dem Westen‘ zugehörig fühlt und alles Westliche für normal bis gut hält.
Wir leben in einer freien Gesellschaft.

Dass wir US- amerikanisch ferngesteuerten Zombies sind, glaubt praktisch niemand.
Und dennoch ist es so!
Wir alle sind überzeugt davon demokratische Wahlfreiheiten und unabhängige Journalisten und Medien zu haben.
Leute! Das ist eine Lachnummer!

Liebe Leute, reibt Euch mal die Augen, werdet wach! Das alles sind immer und immer wieder wiederholte Märchen!
Wir sind nicht weniger abhängig und ‚ferngesteuert‘ als Kinder in Asien oder in Diktaturen, die wir belächeln, wenn sie gleichgeschaltet irgendwelche Loblieder singen.

Liebe Leute! Solange unsere Medien nicht gleichviel aus allen Weltregionen vermelden sind wir nicht umfassend informiert!
Solange wir nicht wissen was Putin, Xi Jinping, Ram Nath Kovind und afrikanische Staatenlenker so tagtäglich von sich geben, wir nur den immer wieder wiedergekäuten Unsinn der Österreichischen, Deutschen und EU- Politiker – ja sogar die Schweizer Meinungen, von denen wir, bei Gott, mehr als genug lernen könnten! – hören müssen, kann man doch wirklich nicht von einer ‚freien Presse‘ sprechen!

Die Ver-rücktheit ‚unseres‘, des westlichen Systems ist sogar unerträglich absurd!
Einst wanderten einige ‚Gauner‘ und Abenteurer, jedenfalls keine hier sozial Integrierten, nach Amerika aus, rotteten dort die Ureinwohner aus, waren zugegebenermaßen erfolgreich – wobei ‚Erfolg‘ zweifellos sozial genauer zu hinterfragen wäre – und spielen sich seither als – bis in die Haarspitzen überbewaffnete – ‚Weltpolizei‘ auf.
Dabei gibt es nirgendwo so massive Vergehen gegen Schwarze als in den USA, hat kein anderes Land der Welt so hohe Todesstrafenraten, so massive Armut, – neben überbordendstem, peinlichstem Reichtum.

Die Liste der Kriege, in denen die USA beteiligt waren, die die USA initiiert haben, ist praktisch endlos. Die USA- unterstützten und initiierten Putsche sind Legion.

Und an diesem Imperial- System hängen wir! Halten es für ok, leben in seinem ‚Windschatten‘ …
Und agieren – siehe EU in Afrika! – genauso verlogen, wie die USA weltweit.
– Und halten das alles für normal!
Von den USA vorgegebene Werte übernehmen wir völlig unreflektiert.
Und genau das stellt die Verlogenheit bis ‚Gekauftheit‘ unserer Presse dar!
Innerhalb dieses Systems arbeiten tatsächlich so ziemlich alle Journalisten korrekt.
– Bloß, sie sind US- bescheuklappt!
Und damit hat unsere Presse absolut nichts mit Unabhängigkeit zu tun!

Leute! Wacht auf! Wir sind nach Amerika, DIE Ausbeuter Nr. 2!
Wir leben nur wegen all unserer wirtschaftlichen Sauereien, die wir uns leisten, so gut!
Dass wir so tüchtig und fleißig sind, dass wir uns unseren Wohlstand selbst erarbeiten ist ein derartig peinliches Ammenmärchen, dass sich unsere journalistischen Balken eigentlich biegen müssten!
Es wird so unglaublich gelogen, gelogen und gefälscht!
– Und wir halten das alles für normal und für freie Presse!

Ich denk mir oft: So fassungslos wir heute über die NS- Propaganda- Walze sind, werden unsere Nachkommen die Köpfe über unsere heutige Blöd- und Unverschämtheit schütteln …

Wer sich
daran nicht mitschuldig machen will,
wer sich anderen und
auch sich selber etwas Gutes tun will,
überdenkt diesen Wahnsinn,
besinnt sich auf sich selbst und die Natur zurück,
legt sich ein Gärtchen an,
lebt naturnah und schöpfungskonform,
lebt die Liebe und
erntet überreichlich all die daraufhin folgenden Geschenke! 😉

In diesem Sinne:
Du ‚fährst‘ bestens mit
paradise your life!

 

 

 


Es ist Limo- Zeit!

11. Juni 2019

Nachdem nun doch noch der Sommer angekommen ist, es heiß ist und wir mehr Durst verspüren, ist das eine gute Zeit, um uns durch die Fülle der Wildkräuter zu kosten.
Und das in Form von selbstgemachten Limos.
Sie sind schnell und einfach gemacht, kostengünstig, lecker und auch noch gesund.
Wir haben die Wahl zwischen klaren und ’naturtrüben‘ Limonaden.

Für Erstere gibt man bloß Zitronen- oder Orangenscheiben – natürlich BIO- Qualität – und frische Wildkräuter in einen Krug mit gutem Quell- oder gereinigtem Wasser und lässt das Ganze ein paar Stunden ziehen.
‚Süße‘ können auch noch einen Schuss Ahornsirup, ein Löffelchen Honig, Stevia oder Xylit dazutun. Ich spar mir das, da ich Kohlehydrate weitestgehend meide und auch nicht so gerne mag.

Eine andere Limo- Varinante ist, alle Zutaten zu mixen und danach abzuseihen. Diese Limos sind kräftiger in Geschmack und Wirkung.

Zwischen beiden Varianten gibt es noch die Möglichkeit die Kräuter vor dem Ansetzen etwas zu knicken oder flachzuwalzen, damit das Wasser intensiveren Zugang zu den Pflanzensäften erhält.

An Wildkräutern kann man wirklich fast alles durchprobieren. Mir schmecken besonders Lavendel-, Schachtelhalm-, Maiwipfel- und Schafgarben- Limos sehr gut.

Wer gepresste Grassäfte noch nicht kennt, dem bietet diese Mix- Variante eine gute Möglichkeit sich an sie ‚heranzutasten‘, indem man einfach eine Handvoll Süßgras auch mitmixt oder auch nur Wasser und Gras vermixt und abseiht.
Allein schon die fast fluoriszierende Farbe von solchen Säften ist eine Freude!

Auch mag bei diesem Thema wieder einmal an Dr. Ann Wigmore’s wunderbares Rejuvelac (siehe ‚Zaubertrank‘) erinnert werden. Es kann als Basis für obige Vorschläge verwendet, oder auch pur und eisgekühlt genossen werden.
Es ist ein wahrer ‚Jungbrunnen‘!

Mit dieser Fülle an Geschmäckern hat Durst heuer nicht die geringste Chance!

 
PS: Für Experimentierfreudige: Vielen sind so ‚wässrige‘ Limos zu ‚dünn‘, schätzen ‚den Körper‘ eines Getränkes.
Ich hab vor ‚Urzeiten‘ in einem Kochbuch von 18?? ein kräftigendes Rezept für Kranke entdeckt, es ausprobiert und es schmeckte allein schon wegen ’seines Körpers‘ genial!
Bloß muss es – oder auch nicht – gekocht werden.
Das Originalrezept jedenfalls kochte Hafer in Wasser auf und seihte es ab.
Ich wollte das schon lange einmal in roh ausprobieren und Hafer nur kalt ansetzen oder mit Wasser vermixen, bin aber noch nicht dazugekommen.
Jedenfalls ist Hafer zweifellos ein absolutes Power- Getreide und die flüssige Form davon sicherlich hochinteressant.
Also, die Experimentatoren sind gefragt!
Lasst mir Eure Ergebnisse wissen!
Prost!

 

 

 


S D G

10. Juni 2019

SDG?
Was soll SDG?
Onkel Google meint: Sustainable Development Goals
Auf Deutsch also die UN- Ziele für nachhaltige Entwicklung.
Das sind 17 Themen, die durch nachhaltiges Handeln die Zukunft der Menschen und des Planeten sichern sollen.

17 Themen!
Von Armut beenden, Ernährung sichern, Gesundes Leben für alle, über Bildung für alle und noch weitere Blablas bis zu Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken.
So weit, so umständlich, so weitgehend unbekannt …

Doch SDG hat noch eine Bedeutung!
Soli Deo gloria, zu deutsch ‚dem alleinigen Gott die Ehre‘.
Das fügten so ziemlich alle Komponisten des Mittelalters und Barok ihren Kompositionen bei, widmeten sie also, wie ihr ganzes Schaffen, ‚ihrem‘ einzigen Gott.

Nochmal langsam! Es gab einst Menschen, nichtmal so undumme, wie J.S. Bach, G.F. Händel oder J. Hayden, die Ihr ganzes Tun einer einzigen Prämisse unterstellten: Gott zu dienen!
Also einem ‚imaginären Alles‘!
– Und waren damit gar nicht so weit entfernt von den UN- Nachhaltigkeits- Bemühungen. Nur kürzer, knackiger und offensichtlich üblicher.

Denn heute setzt niemand mehr seinen software- Programmen, seinen Business- Plänen oder seinem Kreditansuchen, außer der Unterschrift, auch nur irgendetwas hinzu, widmet es keinen anderen Prämissen als vielleicht GIG, INSIKK oder III für ‚Geiz ist geil‘, ‚Ich nehm soviel ich kriegen kann‘ und ‚Ich Ich Ich‘
Auch die o.g. UN- Nachhaltigkeits- Punkte sind sowohl den Profiteuren, als auch den Konsumenten ziemlich schnurz.

Jetzt kommt das nächste Kürzel ins Spiel!
PYL, für
Wenn den Menschen schon „to do’s“ wie UN- Agenden und Gott egal sind, könnte man ihnen vielleicht einen Zusammenhang zwischen ihrem Tun und ihrem Glück richtigstellen.
Das tu ich in mit der Evolutions- Wahrheit:

  Nur WAS GUT FÜR UNS IST, IST AUCH GUT FÜR ALLE und
WAS GUT IST FÜR ALLE, IST AUCH GUT FÜR UNS

Wobei mit ‚gut‘
wirklich, im Sinne von langfristig (über Generationen), gut und
die Befriedigung unserer ur- eigensten Bedürfnisse
gemeint ist.

Und einfachst verstehbar sollte es auch sein! Was in die Natur perfekt hineingepasst wurde, fühlt sich am besten an und ‚funktioniert‘ auch am besten in dieser

 

 

 


„Messer, Gabel, Scher‘ und Licht …

7. Juni 2019

… sind für kleine Kinder nicht“, lernten wir Alten noch.
Heute haben all diese ehemals gefährlichen Dinge ihr Gefährungspotenzial für Kinder weitgehend verloren.

Doch neue Reime, neue Sprüche und Verbote gibt es noch nicht. – Obwohl die heutigen Gefahren weitaus schwerer wiegen als eine Gabel oder gar LED- Lampe.
Heute spielen Kinder mit eingeschalteten Handys, lutschen dran herum oder wie ich kürzlich in einem Restaurant sehen musste, können keine Sekunde ohne schwachsinnigstem Trickfilm am Handy aushalten.
Auch das, als so süß empfundene, nasale Sprechen der Kinder wird nicht als Warnsignal für fehlernährungsbedingte Schleimhautschwellungen gesehen.
Auch gegen Pommes, Hamburger und Zuckerlimos gibt es keinerlei abschreckende Reime, obwohl diese unsere Kinder kaputt machen.
Auch das völlig absurde Getrippel mancher Kinder durch nicht passende Billigstschuhe wird als süß angesehen, obwohl sie den Orthopäden in den nächsten Jahren gutes Geld und den Kindern dramatisches Leid bescheren werden.
Die Auswirkungen von emittierenden Billig- Plastik- Kuscheltieren und Spielzeugen, von schicken, aber Azo- Farben. vergifteter Kleidung sollten bekannt sein …
Von der Unzahl übergewichtiger Kinder, von all den Schul-, Kindergarten & Co- Bringungen mittels Autos und in den Autismus Geimpften will ich erst gar nicht reden …

Fazit: Menschen, inbesondere Mütter sind unentrinnbar lieb zu ihren Kindern. Das ist ein Evolutionsrelikt. Man kann es an den ‚verliebten‘ Gesten beobachten. Eltern können gar nicht anders, als sich scharf an der Grenze zum Auffressen ihrer Kleinen zu bewegen
Doch Evolution ist langsam!
Angesichts unserer heutig schnellen Entwicklungen, tötlich langsam!

Finden wir nicht baldigst Wege, die Eltern vor den aktuellen Gefahren zu warnen, ‚blüht‘ uns dasselbe Schicksal wie den US- Amerikanern, mit ihren mittlerweile rückläufigen Lebenserwarungen. Teilweise müssen diese sogar schon ihre Kinder beerdigen!
Auch bei uns wird das St. Anna- Kinderspital immer voller!

Also, liebe Eltern, nehmt Eure schöpfungs- angelegte, ’närrische‘ Liebe zu Euren Kinder ernst und als Herausforderung, Euch auch gegen die perfiden Angriffe der Zivilisation zu wappnen!

In diesem Sinne:

Es ist soooo schön, mit Kindern, die das gern und völlig problemlos annehmen, paradiesisch zu leben …

 

 

 


Spare froh!

6. Juni 2019

‚Sparen‘ hat immer so einen Verzichts- Beigeschmack. Dabei, sieht man sich die Fülle all dieser angebotenen Unsinns- Produkte an, sollte es genau umgekehrt sein.
Menschen die diesen, meist auch noch Platik- verpackten Kram in den Shops lassen und sich natürlicher und/ oder alter Hausmittel bedienen, ersparen nicht nur sich Geld und der Umwelt Belastungen. Sie werden auch nicht so vera… und gewinnen sogar an Lebensqualität. Denn sehr oft sind die Ergebnisse sehr vieler solcher Alternativen auch noch sichtbar besser.
Mir reicht zum Haarewaschen seit Jahren reines Wasser. Doch wer längeres Haar hat, könnte einmal die Backpulver- Essig- Version versuchen. Ich hab nur Positives darüber gehört.

2 Esslöffel Backpulver mit einem halben Liter warmem Wasser vermischen, in die Haare einmassieren und anschließend nachspülen. Der basische pH-Wert des Backpulvers öffnet die Struktur der Haare, sodass Schmutz und Fett ausgeschwemmt werden können.
Danach 2 Esslöffel Apfelessig mit einem halben Liter warmen Wasser vermischen, in die Haare einmassieren und anschließend nachspülen. Der saure pH-Wert des Apfelessig schließt die Haarstruktur wieder, wodurch es Feuchtigkeit speichert.

Auch all die Textil- Waschmittel, besonders die Weichspüler mit ihren hormonähnlichen Substanzen kannst Du getrost im Laden lassen. Efeu und Kastanien wachsen fast überall und sind wunderbare Waschmittel: Ein paar Blätter Efeu oder ein paar zerstoßene Kastanien in ein Säckchen oder einen Socken geben, zubinden und mit der Waschwäsche in die Trommel gebern …
So einfach ist das!

Naja und Geschirrspülmittel brauchen Rohköstler ohnehin nicht, da ja alles wasserlöslich ist …

Soweit nur ein paar wenige, aber schon enorm einsparende Spar- UND Lebensqualitäts- frohe Tipps!

 

 

 


Einfachheit ist gar nicht mehr möglich!

5. Juni 2019

Unter dem Niveau eines Studiums oder zumindest Seminars, geht gar nix mehr, wird gar nix mehr geglaubt.
Kluge bzw. seriöse Bücher müssen dicke Wälzer, mit möglichst vielen Quellenangaben, sein.
Die Ernährungsvorschriften gehen bald gegen unendlich.
Die Gesetzes- und Gesellschaftsregeln sind für Durchschnittsmenschen mittlerweile unüberschaubar.
‚Kompliziert, konplizierter, am kompliziertesten‘ ist unsere Prämisse.

Vom ehemals angestrebten bis gelebten Gleichgewicht zwischen Hand, Hirn und Herz ist nur mehr das Hirn übrig geblieben.
So schnell die Spezialisierung und in ihr die Verkopfung vorangetrieben wurde, so schnell griff der Intellekt auch auf unsere ’normalen Leben‘ über.
Regeln über Regeln! …

Dabei reichen 1, 2, 3 Regeln (Resonanz/ Schöpfermacht, Ursache/ Wechselwirkung, Liebe) für ein gutes, um nicht zu sagen, weitaus besseres, als unsere heutigen, reglementierten Leben völlig aus.

Als Beispiel: All die Hasen, Rehe und Regenwürmer sind in unseren Augen absolut ‚dumm‘, haben nicht ein Buch gelesen und verhalten sich dennoch ethischer als wir mit unseren Religionen und Riesen- Ethikbibliotheken, aber auch bestialschten Kriegen und Umweltzerstörungen.

Diese Einfachheit bzw. ein Verständnis für diese heilende und erlösende Einfachheit wünsche ich Euch allen!
In diesem Sinne:
paradise your life!

 

 

 


Wir sind Feld!

4. Juni 2019

Ja! Wir sind nimmer Papst!
Wir wollen auch nimmer Konsum sein.
Wir sind auch nimmer Frust oder gar Angst!
Wir sind Feld!

Ist Euch, lieben Lesern, das klar!?
Überall, wo mehrere ähnlichen Glaubens, ähnlichen Denkens und Fühlens zusammenkommen, entstehen Felder, die anderen, noch Außenstehenden ermöglichen, rascher fortzuschreiten.

So gesehen sind wir ein wunderwunderbares, konstruktives Feld der Liebe!
Dessen seid Euch bewusst und dafür danke ich Euch!

 
PS: Dieses Feld wirkt!
Doch vielleicht wollt Ihr auch noch Euer Paradiesleben vervollkommnen, verbessern und – für andere auch – vorleben.
Das nützt Euch UND anderen!
Denn das ist mein Bestreben und Argumentieren seit 30 Jahren:
Wir sollten von der ‚Konkurrenz‘ lernen!
In praktisch jeder Werbung sind glückliche Menschen – mit und durch das beworbene Produkt – zu sehen.
DAS wirkt!
All das grüne bis linke Gezetere und Gewarne kommt nicht gut!
Ausschließlich positive, gelebte Beispiele wirken!
Das ist ein Relikt unserer erfolgreichen Evolution.