Holzauge sei wachsam!

18. Mai 2022

Man kann fast nicht so schnell mitdenken, wie sich die Welt ändert. Diese Corona- Krise hat allerdings sehr geholfen in einigen Bereichen, die als abgehakt galten, genauer hinzusehen.
So ist in unseren Köpfen, behaupte ich jetzt einmal, doch sicherlich die UNO noch immer ein relativ demokratischer Rat aller Länder um Gemeinsames abzustimmen.
Weit gefehlt! Mittlerweile wurde mit ganz raffinierten Tricks und Stiftungskonstruktionen die UNO praktisch den Konzernen ausgeliefert. Diese sitzen nun gleichberechtigt mit den Staaten mit in den einzelnen Gremien. Was auch nicht weiter verwundert, da viele dieser ganz Großen höhere Budgets haben als manche Länder. Blöd nur, dass die nicht demokratisch gewählt wurden (sieht man von unserem Abstimmungsverhalten an den Kassen ab) und als einzige Prämisse nicht Bürgerwohl, sondern Gewinnmaximierung haben.

Finanziell befindet sich die UN mittlerweile praktisch ohnehin in Leibeigenschaft der Multis.
Es wurde sogar eine mittlerweile gelöschte web-site gefunden (laut Dr. Norbert Häring), auf der das Weltwirtschaftsforum (WEF) erklärt wie die UNO seine Agenda umsetzt!

Diese 17 UN- Zukunftsziele wirst Du vielleicht kennen. Ganz kluge Leute (OERWACHT, ANONYMUSSCHWEIZORIGINAL) haben diese so wunderbar klingenden Visionen für uns – man könnte auch sagen im Sinne des WEF – übersetzt. Ich will jetzt nicht behaupten, dass es tatsächlich so gedacht und geplant war, obwohl mehr Indizien dafür als dagegen sprechen. Doch in jedem Fall ist es eine gute Übung, WIE achtsam wir mit Versprechen von Politikern und Plutokraten umgehen sollten. Ich habe Dir beide Sichten übereinander gelegt (zum vergrößern auf das Bild klicken):


 
 
 


S D G

10. Juni 2019

SDG?
Was soll SDG?
Onkel Google meint: Sustainable Development Goals
Auf Deutsch also die UN- Ziele für nachhaltige Entwicklung.
Das sind 17 Themen, die durch nachhaltiges Handeln die Zukunft der Menschen und des Planeten sichern sollen.

17 Themen!
Von Armut beenden, Ernährung sichern, Gesundes Leben für alle, über Bildung für alle und noch weitere Blablas bis zu Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken.
So weit, so umständlich, so weitgehend unbekannt …

Doch SDG hat noch eine Bedeutung!
Soli Deo gloria, zu deutsch ‚dem alleinigen Gott die Ehre‘.
Das fügten so ziemlich alle Komponisten des Mittelalters und Barok ihren Kompositionen bei, widmeten sie also, wie ihr ganzes Schaffen, ‚ihrem‘ einzigen Gott.

Nochmal langsam! Es gab einst Menschen, nichtmal so undumme, wie J.S. Bach, G.F. Händel oder J. Hayden, die Ihr ganzes Tun einer einzigen Prämisse unterstellten: Gott zu dienen!
Also einem ‚imaginären Alles‘!
– Und waren damit gar nicht so weit entfernt von den UN- Nachhaltigkeits- Bemühungen. Nur kürzer, knackiger und offensichtlich üblicher.

Denn heute setzt niemand mehr seinen software- Programmen, seinen Business- Plänen oder seinem Kreditansuchen, außer der Unterschrift, auch nur irgendetwas hinzu, widmet es keinen anderen Prämissen als vielleicht GIG, INSIKK oder III für ‚Geiz ist geil‘, ‚Ich nehm soviel ich kriegen kann‘ und ‚Ich Ich Ich‘
Auch die o.g. UN- Nachhaltigkeits- Punkte sind sowohl den Profiteuren, als auch den Konsumenten ziemlich schnurz.

Jetzt kommt das nächste Kürzel ins Spiel!
PYL, für
Wenn den Menschen schon „to do’s“ wie UN- Agenden und Gott egal sind, könnte man ihnen vielleicht einen Zusammenhang zwischen ihrem Tun und ihrem Glück richtigstellen.
Das tu ich in mit der Evolutions- Wahrheit:

  Nur WAS GUT FÜR UNS IST, IST AUCH GUT FÜR ALLE und
WAS GUT IST FÜR ALLE, IST AUCH GUT FÜR UNS

Wobei mit ‚gut‘
wirklich, im Sinne von langfristig (über Generationen), gut und
die Befriedigung unserer ur- eigensten Bedürfnisse
gemeint ist.

Und einfachst verstehbar sollte es auch sein! Was in die Natur perfekt hineingepasst wurde, fühlt sich am besten an und ‚funktioniert‘ auch am besten in dieser