Ein Unrecht zieht das nächste nach sich …

28. November 2017

… jede Dummheit zieht die nächste nach sich.
Warum z.B. haben wir ein Glyposat- Problem? – Übrigens, wer noch immer nicht wissen sollte welcher unverantwortliche Wahnsinn bei diesem Thema abgeht: Bitte schau Dir dieses Video an:

Also, warum haben wir dieses Glyphosat- Problem?
Weil die Bauern nicht mehr kleinräumig und handwerklich, sondern mega- agrarindustriell arbeiten wollen!
Wieso können die sich das ‚leisten‘?
Weil mit ihren Produkten ‚Nutz’tiere gefüttert werden und ein übersättigter Markt beliefert wird.
Und warum werden mit besten Agrarprodukten Tiere gefüttert obwohl das 10- 15x soviel Ressourcen kostet als wenn die Menschen gleich die Agrarprodukte essen würden?
Weil die Menschen entgegen tausender belegter Studien kindlich an ihrem Mama- Happahappa, das nun einmal großteils Fleisch beinhaltet, festhalten.
Und wieso wird mehr in den Markt geliefert als gebraucht würde?
Weil die Konsumenten fast schon mehr wegschmeißen als verzehren!
Warum hängen die Menschen so sehr am Fleisch und am ‚Nur-ja-genug-Haben‘?
Weil sie Angst haben!
Und warum haben sie Angst?
Weil sie lieblos wie nie zuvor in den Jahrmillionen der Evolution aufwachsen mussten.
Wieso ‚lieblos‘?
Weil es heutiger Zeitgeist ist, Babys lieber in Designer- Kleidung und Bettchen zu stecken und möglichst schnell wegzugeben, anstatt liebevoll deren Urbedürfnisse zu befriedigen. Also kurz gesagt: ‚Gesellschafts- und Profit- evozierte Dummheit!‘

Tja, that’s it!
So einfach und doch so schwierig aufzubrechen ist diese Situation.

Das war nur EIN Beispiel!
Ähnliche Ursachen- Ketten könnte man mit Autos, mit Mode, mit Karrieren, und, und, und genauso bilden,
– und würde zu dem immer selben Schluss kommen …

 

 

 


Kauf- Gestalten

27. Mai 2011

Wir alle sind Konsumenten, brauchen tagtäglich etwas von anderen, beziehen etwas vom großen Weltmarkt.
Dass wir das wählen und kaufen, was uns vordergründig Freude, Genuss, Befriedigung verspricht, ist klar.
Dass wir aber mit jedem Kauf auch eine Entscheidung treffen, die unsere Welt (mit)gestaltet ist nur sehr wenigen – fürchte ich – klar.
Einerseits was den Wert und die langfristigen Auswirkungen auf uns selber betrifft, andererseits kümmern uns noch weniger die Auswirkungen auf die Welt, auf unser Umfeld.
Dass uns die leckere Cremeschnitte vordergründig Genuss, bald aber auch schon Karies beschert, ist vielleicht gerade noch einsehbar. Dass unsere Entscheidung für konventionell gezogenes Agroindustrie- Gemüse unsere Umwelt zerstört, dass das Gerät aus Fernost unserer Region Arbeitsplätze kostet und den ohnehin schon unfassbaren Transport- Wahnsinn verstärkt, bedenken sicherlich nur wenige.
Doch WIR sind die Gestalter unserer Welt. Von unserem Genuss beginnend, über unsere Gesundheit, über unser Wohlbefinden, über unsere Umwelt bis zur globalen Harmonie.
Das alles liegt auch in DEINER Hand!
Selbst wenn man nicht glaubt, dass Bio- Produkte um soviel weniger Schadstoffe enthalten, sollte einem allein schon eine optisch intakte Mitwelt eine Pro- Bio- Entscheidung wert sein. Denn soooo schön sind die spanischen Planenmeere in z.B. Almeria auch wieder nicht 😉
Und auch, dass mittlerweile jährlich 800.000 Menschen an der Luftverschmutzung sterben, wollen wir ja nicht wirklich!

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein freudvoll verantwortungsbewusstes Kauf- Gestalten!
Warum sollten wir uns NICHT tagtäglich für die Welt und Zukunft entscheiden die WIR WOLLEN!?

 
PS: Natürlich ist auch Kauf- Verzicht eine mögliche, ja sogar ganz wunderbare Entscheidung! 😉