Konzentration und Verdünnung

27. Mai 2019

Jeder Herzinfarkt, jede Allergie, jeder Krebs, jede Karies … alle unsere Erkrankungen haben eine Entstehungsgeschichte. – Leider meist lange und dementsprechend unauffällige.
Solch eine Entstehungsgeschichte komprimiert auf wenige Minuten, Stunden oder Tage, würde uns unter einem ‚Anfall‘, einer ‚Kolik‘, unter ‚plötzlichem Schmerz‘ oder ‚unerträglicher Übelkeit‘, oder auch unter ´unerklärlich plötzlicher Gelenkssteifigkeit stöhnen und uns sofort zum Doc rennen, lassen.

Doch auch die Verursacher all dieser Erkrankungen sind ähnlich ‚gedehnt‘ über die Zeit. Wärst Du noch ein Affe und würdest plötzlich innerhalb kürzester Zeit mit all unseren vermeintlichen Genüssen und Bequemlichkeiten ‚beglückt‘: Du würdest es nicht ertragen!
Du würdest die Torte umgehend ausspucken, bekämst ab 100 kmh Panikattacken, würdest eine schlappe Stunde ruhig auf einem Stuhl nicht durchhalten und in ’normaler‘ Raumluft Erstickungsgefühle entwickeln.

Wir haben uns Schritt für Schritt runtergefahren, haben uns immer weiter von unseren Urbedürfnissen, von unserem ursprünglichen Sein entfernt, haben uns step by step unsere Zivilisationsprobleme und vorzeitigen Ableben ‚gebaut‘.

Du hast nur EINE Chance, da wieder rauszukommen!

      Achtsamkeit + Primatenbild im Hinterkopf!

Will heißen: Sieh Dir kritisch alles an und vergleiche es mit dem Tun von freilebenden Menschenaffen.
Zweiteres erwirbst Du Dir durch Angucken einiger Naturdokus.
Achtsamkeit kannst Du lernen: Beginn damit, immer häufiger Deinen Atem, Deine Bewegungen, Dein Spüren wahrzunehmen.
Damit geht auch schon Dein Wohlbefinden und -verhalten ab, in Richtung

paradise your life!

 

 

 


Konzentration und Verdünnung

13. Mai 2019

Jeder Herzinfarkt, jede Allergie, jeder Krebs, jede Karies … alle unsere Erkrankungen haben eine Entstehungsgeschichte.
Leider oft lange und dementsprechend unauffällige.
Würden wir solch eine Entstehungsgeschichte komprimiert innerhalb weniger Minuten, Stunden oder Tage erleben, würden wir von ‚Anfall‘, ‚Kolik‘, ‚plötzlichem Schmerz‘ oder ‚unerträglicher Übelkeit‘, oder auch ‚unerklärlicher, plötzlichen Gelenkssteifigkeit‘ sprechen und sofort zum Doc rennen.

Doch auch die Verursacher all dieser Erkrankungen sind ähnlich ‚gedehnt‘ über die Zeit. Wärst Du noch ein Affe und würdest plötzlich innerhalb kürzester Zeit mit all unseren vermeintlichen Genüssen und Bequemlichkeiten ‚beglückt‘: Du würdest es nicht ertragen!
Du würdest die Torte umgehend ausspucken, bekämst ab 100 kmh Panik- Attacken, würdest eine schlappe Stunde ruhig auf einem Stuhl unerträglich finden.

Wir haben uns Schritt für Schritt runtergefahren, haben uns step by step unsere Zivilisationsprobleme und vorzeitigen Ableben ‚gebaut‘.
Du hast nur EINE Chance!:

       Achtsamkeit + Primatenbild im Hinterkopf!

Will heißen: Sieh Dir kritisch alles an und vergleiche es mit dem Tun von freilebenden Menschenaffen.
Zweiteres erwirbst Du Dir durch Angucken einiger Naturdokus.
Achtsamkeit kannst Du lernen: Beginn damit, immer häufiger Deinen Atem, Deine Bewegungen, Dein Spüren wahrzunehmen.
Damit geht auch schon Dein Wohlbefinden und -verhalten ab in Richtung
paradise your life!

 

 

 


Gut aufbewahren!

12. April 2018

Ja, liebe LeserInnen! Den folgenden Artikel bitte gut aufbewahren, auf Festplatte abspeichern, ausdrucken, in den social medias verbreiten. Es soll in ein paar Jahren, ich fürchte Jahrzehnten, niemand sagen können, wir hätten es nicht gewusst!

Unendliches Leid und Unsummen an Geld werden in Kauf genommen, damit Mediziner und Medizinnahe weiterhin abzocken können. Dabei wäre es so einfach … Man wird sich irgendwann einmal völlig fassungslos an den Kopf greifen über unser heutiges Tun, das heute alle für ‚gaaaanz normal‘ halten, obwohl es heute schon als völlig absurd erkannt werden könnte.

In unzähligen Briefen und mails hab ich div. Medien, Wissenschafter, Ärzte, Politiker auf diese absurde Situation hingewiesen. Reaktion: Null!
Deshalb obige Bitte.

Der ORF brachte auf seinem Klassiksender Ö1 die Serie ‚Wenn der Körper sich selbst bekämpft. Autoimmunerkrankungen und ihre Folgen‘.
In diesen teuren 75 Minuten schafften die nicht EINEN konstruktiven Lösungsvorschlag! Ließen aber jede Menge an Leuten zu Wort kommen die wussten, dass sie nichts wissen, wie auch dem Vorankündigungstext zu entnehmen ist:

Das Immunsystem übernimmt im menschlichen Körper die wichtige Aufgabe der Bekämpfung von Krankheiten: Sei es beim Eindringen von Keimen bereits vor deren Entstehung, oder in der aktiven Bekämpfung einer Erkrankung durch Sekretentwicklung, Schweiß und Fieber. Auch Entzündungen, die Fremdkörper, Bakterien und Viren umhüllen und dadurch unschädlich machen, gehören zum normalen Programm menschlicher Krankheitsbekämpfung.

In den letzten Jahrzehnten nehmen jedoch vor allem in den Industrienationen Krankheiten zu, deren Ursachen nicht von außen eindringende Keime sind, sondern ein fehlgeleitetes Immunsystem, das eigenes Körpergewebe angreift. Die bekanntesten und häufigsten Erkrankungen dieser Art sind Allergien, die sich durch gesteigerte Sekretentwicklung und Hautausschläge bemerkbar machen, doch auch das seit alters bekannte Rheuma, die Darmerkrankung Morbus Crohn und die Nervenerkrankung multiple Sklerose gehören dazu.

Viele Autoimmunerkrankungen treten in Form von Schüben auf, dazwischen kann es Monate und sogar Jahre der Beschwerdefreiheit geben. Dank moderner Medizin können Symptome gelindert werden, eine Heilung dieser Erkrankungen ist zurzeit jedoch noch nicht möglich. Die Langzeitperspektiven mancher Autoimmunerkrankungen sind fatal: So muss sich zum Beispiel die Mehrheit der Menschen mit der Diagnose Multiple Sklerose auf ein Leben im Rollstuhl einstellen, Morbus Crohn Patienten kommen häufig an einer Operation nicht vorbei, die die Symptome jedoch nur mindern kann.

In jüngster Zeit deuten Studien darauf hin, dass auch der als psychische Erkrankung klassifizierte Autismus Ursachen haben könnte, die mit dem Immunsystem zusammenhängen.

Es gibt ca. 50 Arten von Auto- Immunerkrankungen, darunter die vier oben angeführten. Wirkliche Hilfe gibt es nicht! Die Rate ist ist bei allen Autoimmunerkrankungen tendenziell steigend.
Das heißt im Klartext: Immer mehr Leute sitzen in Rollstühlen. Immer mehr Kinder erkranken schon teilweise sehr früh, an Rheuma. Immer mehr Menschen leiden an Morbus Crohn … und 47 anderen schlimmen Erkrankungen. Aber keiner weiß etwas. Alle stürzen sich auf Winzdetails, vertiefen sich in Genetik und Molekularzusammenhänge. Es wird von molekularen Botenstoffe, Aktivierung der T- Zellen, Immunsuppression, genetischen Dispositionen u.Ä. schwadroniert.

Da sagt z.B. der Neurologe Dr. Fritz Leutmezer zur Multiplen Sklerose: ‚Es gibt 3 Therapiestrategien. Das eine ist gegen die akute Entzündung, sozusagen wenn das Immunsystem überaktiv ist, vorzugehen. Das ist seit 50, 60 Jahren gleich. Das sind Cortison- Therapienen, die jede Art von Entzündungen stoppen. Die zweite Therapiestrategie ist, dass man das Immunsystem soweit verändert, dass es nicht mehr so aggressiv gegen den eigenen Körper vorgeht und die dritte Option sind Therapien die darauf abzielen, Beschwerden oder Behinderungen zu lindern‘.
Im Klartext: Hilflos und unverständig Entzündungen und Immunsystem unterdrücken und Patienten orthopädisch stützen und zudröhnen.

Und die Wahrheit!? Das Bild das sich der Klarsicht darbietet:
Mit naturrichtiger Lebensweise gäbe es weder Entzündungen, noch Morbus Crohn, MS, Rheuma, Allergien oder irgendeine andere Autoimmunerkrankung! Man bräuchte all diese sündteure und hoffnungslos erfolglose Forschung, diese Vielzahl an Ärzten, Krankenhäusern, dieses viele, viele Leid nicht!

Das absolut Ver-rückte: Niemand will/ kann das sehen, glauben, wahrhaben. Obwohl:

a) die ‚Medizin- Seite‘ nahezu unglaublich erfolglos ist. Aber das ist wie mit den Wahlen … Die Menschen haben ein ‚kurzes Gedächtnis‘. Sie freuen sich über vorübergehende Sysmptomunterdrückung und übersehen, dass ihr Problem nach Monaten oder Jahren, in neuem ‚Mäntelchen‘, aber IMMER eine Fortsetzung findet. Und

b) jedermensch jederzeit einfachst und absolut nebenwirkungsfrei ausprobieren könnte ob und wie so eine Umstellung der Lebensweise sich auswirkt. Man muss nicht warten bis der Krebs anklopft, der erste MS- Schub winkt oder Geleke schmerzen. Entzündungen z.B. die sicher jeder in Form von Pickeln, ‚Nagelwurzen‘, Fieber etc. kennt, verschwinden, einfachst beobachtbar, umgehend.

 

 

 


Eine neue Medizin- Sicht

30. Oktober 2013

Schulmedizin
Eine neue Medizin- Sicht wäre längst überfällig!

Denn:
redballWer sagt, dass die Körper, wenn sie erkranken, sich immer irren müssen. Immer den Viren und Erregern unterliegen müssen?
redballWer sagt, dass Krankheiten immer Schicksalsschläge sein müssen?
redballWer sagt, dass Krankheiten immer negativ sein müssen?
redballWer sagt, dass Krankheitssymptome immer unterdrückt werden, dass Unregelmäßigkeiten immer behandelt, weggeschnitten, bestrahlt, etc. werden müssen?

Das alles sagt die sogenannte Schul-, Offizial-, Universitäts-, Pharma- Medizin.

Andere wieder – auch nicht Dümmere! – sagen: Alles was passiert, hat seinen Sinn bzw. will uns etaws sagen. Von unseren Krankheiten könnten wir lernen.

Doch in unserer Überheblichkeit muss eher alles, was uns nicht passt, gleich ein Irrtum sein.
Das beste Beispiel sind Tumore, Hautausschläge, Allergien und Autoimmunerkrankungen. Sie tauchen auf, wo und wann wir sie nicht brauchen können. Also müssen sie weg, müssen sie unterdrückt werden.
Über ihre Ursachen machen wir uns keinen Kopf. Das kann nur ein Irrtum des Körpers oder Schicksals sein!

Und wenn das ’nur‘ Reaktionen auf unser Fehlverhalten sind?
Wenn damit der Körper versucht, die von uns eingefüllten oder in die Umwelt abgesetzten Schadstoffe auszuscheiden oder in Deponien auszulagern oder durch heftiges allergisches Tränen, Nießen, Rotzen … auszuscheiden?

Allergien z.B. werden gern als unsinnige Überreaktionen des Körpers gesehen und dargestellt.
Wenn dadurch nun aber Schadstoffe, vielleicht in die sich rasch regenerierenden Schleimhäute oder in die Haut ausgelagert, ausgeschieden werden?
Wenn Viren, Pollen, Erreger & Co bloß die Ausscheidungs- Helfer oder Initiatoren sind?

Hmmm, hm …. Fragen über Fragen ….
Oder doch geniale Lösungen? 😉

Ich würde nichts davon strikt behaupten wollen. Doch ich probiere gerne aus.
Und diese Proben haben sich immer wieder zugunsten der zweiteren Variante ausgesprochen.

Vielleicht magst auch Du es mal ausprobieren, bevor Du Deine Problem- Spatzen mit Medizin- Kanonen beschießen lassen willst.
Wenn’s nicht klappt, kann man immer noch zum Doc pilgern …

 


Die Pollen kommen!

10. April 2013

payoli-polleAlle Jahre wieder! Mit dem Frühling kommen auch die immer wieder selben Pollenwarnungen.
Man könnte auch sagen dieselben Allergie- Aktivierungs- Meldungen 😉
Denn wer die Nocebo- und ’self fulfilling prophecies‘- Mechanismen kennt, weiß, dass derartige Meldungen eher schaden als helfen.
Ich spar‘ mir das Tastenklopfen. HIER wurde bereits alles dazu gesagt!

 


Gifte aus dem Supermarkt (3)

16. Juni 2012

Kürzlich erhielt ich per mail eine Zusammenfassung der schlimmsten, in Supermärkten legal verkauften Gifte. Da sich der Inhalt mit meinen Erfahrungen und mit meinem Wissen weitestgehend deckt, ich es aber nicht besser und kompakter wiedergeben könnte, kopiere ich Euch dieses Rundmail in einzelnen Abschnitten diese Tage hier in den blog.
Es geht dabei um die Inhaltsstoffe Aspartam, Glutamat, Jod, Fluor und Bisphenol A.

Dieser Zusammenfassung ist folgende Bitte vorangestellt:

Die Verbreitung dieser Informationen kann Leben retten.
Wenn Sie den Text gelesen haben, bitte weitergeben,
kopieren, scannen und mailen. Reden, schreiben und posten
Sie soviel wie möglich darüber. Für Ihre Gesundheit und die
Ihrer Kinder, Verwandten und Freunde. Danke.

JOD – Künstlicher Krankmacher

Die Jodbefürworter scheinen ihr Ziel erreicht zu haben: Das normale Frühstück ist heute zu einer hochjodierten Mahlzeit geworden: Das Brötchen bzw. das Brot ist in der Regel mit jodiertem Salz gebacken, die Butter darauf wurde aus Milch von Kühen gewonnen, die jodhaltig ist, weil die Tiere mit jodierten Mineralfuttermischungen gefüttert und ihre Euter mit jodhaltigen Desinfektionsmitteln behandelt wurden. Ein Belag in Form von Wurst und Käse enthält Jod gleich doppelt, einmal durch jodiertes Fleisch bzw. Milch und zusätzlich durch das bei der Weiterverarbeitung verwendete jodierte Salz. Auch das Frühstücksei, von einer Henne stammend, die jodiertes Futter bekam, bestreut mit Jod-Salz bedeutet „Jod im Doppelpack“. Seit 1993 dürfen Lebensmittel auch ohne Kennzeichnung Jodsalz enthalten. In Deutschland gibt es nur eine einzige Firma die im Preiskampf stehender Bio-Erzeuger kaum darauf zurückgreifen. Somit enthält auch der organische Dünger, wie ihn gerade Bioerzeuger verwenden, das vorher dem Tierfutter zugesetzte künstlich hergestellte Jodid als Ausscheidungsprodukt mit der Folge, dass auch Bodengemüse und Obst (z.B.´Erdbeeren) heute zwangsjodiert sind.

Künstliches Jod, das durch die Jodprophylaxe unt er die Leute gebracht wird, kommt aus chilenischen Salpetergruben oder wird in Deutschland recycelt, und zwar aus Druckfarben, Katalysatoren, Röntgenkontrast- und Desinfektionsmitteln! Menschen, die unter einer Jodallergie leiden, vertragen das künstlich zugesetzte Jod nicht. Sie können durch einen Bissen in ein mit jodiertem Salz gebackenes Brot hoch allergisch reagieren, wogegen sie stark jodhaltige Lebensmittel wie Zwiebeln und Rotwein hervorragend vertragen. Lediglich einige extreme Jodallergiker vertragen auch kein natürliches Jod. Wer unter einer schmerzhaften Akne leidet, die langsma entstand, auf keines der üblichen Aknepräparate reagiert und tiefe Narben hinterlässt, der gehört möglicherweise auch zu der wachsenden zahl der Betroffenen, die eine Jod-Akne (kelp-Akne) haben. Nach einer Erkundigung der Frauenzeitschrift „mini“ vom Oktober 1997 warnen Hautärzte, dass mittlerweile jeder 10. Aknepatient unter einer Jodakne leidet. Die Jodakne ist alterunabhängig.
Die Zahl der durch Jod kranken Menschen steigt kontinuierlich an, während die Betroffenen meistens nicht wissen, dass ihre Krankheitserscheinungen auf eine Jod-Unverträglichkeit zurückgehen. Sie leiden unter einer in extremer Form auftretenden Akne, unter Hautausschlägen, Bindehautentzündung, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Ruhelosigkeit, Depressionen, Impotenz u.v.a.m. Und werden mit ihren Sorgen und Nöten allein gelassen, denn von Ärzten und Gesundheitsbehörden wird, was die Jodgefahren angeht, praktisch keine Aufklärungsarbeit geleistet. Ein Grossteil der Bevölkerung ist vielmehr der felsenfesten Überzeugung, künstlich mit Jod angereicherte Nahrungsmittel seien gesund.

Die künstliche Jodierung der Lebensmittel ist eine Zwangsmedikation, die dem demokratischen Freiwilligkeitsprinzip völlig widerspricht und dazu noch auf wissenschaftlichen Plattfüssen steht. Denn zuviel Jod – und vor allem künstlich erzeugtes – macht krank.
Alternativen zu jodiertem Salz: Steinsalz, Ursalz, unjodiertes Meersalz, alle erhältlich im Bio-Laden.

Ich möchte hinzufügen, dass diese Probleme, diese Warnungen für Menschen die bereits ein ‚paradise your life‘- Leben leben, völlig belanglos bis lächerlich sind. Doch es lesen hier auch viele mit, die ‚auf dem Weg‘ sind. Sie können nicht mit zuvielen Informationen ‚gefüttert‘ werden, die zeigen WIE ver-rückt diese Welt und Wirtschaft ist.
Dieser Augenöffner über Jod war der dritte Teil. Morgen folgt der Wahnsinn ‚Fluor‘.

Hier noch einige links zur Jod- Problematik:

http://www.wahrheitssuche.org/jod.html
http://www.jod-­kritik.de/
http://www.natural-­esoterics.com
Dagmar Braunschweig-Pauli, Jod-Krank, Der Jahrhundert-Irrtum. Dingfelder-Verlag, ISBN 3-926253-58-4

 


Peinlich, dieser Tipp!

22. März 2012

… aber wert, ihn zu testen, denke ich.
Es ist ein Tipp, den ich weder beweisen noch seriöse Quellen dafür angeben könnte.
Ich hab bloß vor vielen Jahren mal darüber gelesen, hab mir die Quelle nicht gemerkt, aber mich und meine Umwelt daraufhin beobachtet.
Und siehe da! Ich hab diese Gesetzmäßigkeit absolut bestätigt gefunden. Absolut heißt, für mich hat es immer gestimmt. Ich hab nie Gegenteiliges beobachtet oder erlebt.

Die Gesetzmäßigkeit ist, dass Menschen, die ein selbstverursachtes Problem haben (wir erinnern uns, dass prakteisch jedes Problem, ein selbstverursachtes ist!), genau an diesem Verursacher auffallend fanatisch hängen und weder erkennen noch wahrhaben wollen, dass gerade das Liebste es ist, das ihnen Probleme macht.

Primär habe ich diesen Effekt auf Nahrungs-/ Genuss- Mittel angewandt gesehen.

Die theoretische und sehr logische Erklärung wäre, dass ausgeglichene Menschen keinerlei Suchtanfälligkeiten haben. Das heißt, sie können essen und weglassen, was immer sie wollen.
Sobald man sich aber an etwas klammert, hat man in diesem Bereich zweifelos einen Mangel, ein Problem. Ein solcher Mangel wird selten erkannt bzw. als solcher befriedigt. Er erzwingt eher immer mehr Ersatzbefriedigungen, was aber wieder dem Körper schadet. Denn dieser braucht dieses Zeugs ja nicht; es ist ja bloß eine Ersatzbefriedigung!

Ich erhebe keineswegs Ansprüche auf die Richtigkeit dieser Zusammenhänge. Aber ich kann nur jedermensch mit – wenn auch nur kleinen – Problemen empfehlen, sich zumindest für ein paar Wochen eine Auszeit von seinen Lieblingen zu nehmen.
Gestaltet sich das schwierig, ist das ein todsicheres Zeichen, dass es sich um Suchverhalten handelt, dass natürlich einer Klärung/ Heilung bedarf.
Verschwinden damit Pickel, Asthmaanfälle, Allergien, Gelenkschmerzen, MS- Schübe, etc. hat man erst Recht ‚den Täter‘ gefunden!

Wert sollte es dieser Test in jedem Fall sein, ihn auszuprobieren!

 


Pollensaison beginnt

6. März 2011

„Für Pollenallergiker beginnen wieder anstrengende Zeiten
Auch wenn es beim Blick aufs Thermometer nicht danach aussieht: Erle und Hasel sind bereits in Blüte, Esche und Birke werden noch in diesem Monat dazu kommen – die Pollensaison hat bereits wieder begonnen. Und damit für 100.000e die Zeit rinnender Nasen, geschwollener Lider und tränender Augen.

Die Internetseite des Pollenwarndienstes gibt nicht nur Auskunft über die Pollensituation in ganz Österreich – dort finden sich auch praktische Tipps, wie das Leben auch für Pollenallergiker leichter werden und sie die Symptome lindern oder gar überhaupt vermeiden können.“

So textet und erzählt wie alljährlich der ORF und zahllose andere Medien.

Meine Pollenprobleme liegen 20 Jahre zurück und ich kann es immer wieder nicht fassen, wie sehr diese angeblich so tolle Wissenschaft und Medizin auf der Stelle treten.
Meine Allergien und Pollenprobleme waren mit einer Umstellung meiner Lebensweise innerhalb weniger Wochen ratzfatz und dauerhaft bzw. bis heute weg und die werten Wissenschafter schwadronieren immer noch wie vor 20 Jahren herum, empfehlen Ärzte, raten zu Pollenfiltern, Pollen- Flucht und anderem Unsinn, der niemandem wirklich und ursächlich hilft.
Ich finde es unfassbar, borniert und verantwortungslos mehr als 20 Jahre die Menschen für dumm zu verkaufen. Ich habe mir eben die Seite des Österreichischen Pollenwarndienstes angesehen, der in der o.g. ORF- Sendung empfohlen wurde: Unglaublich welche Mengen an unsinnigstem Text, Seiten und links hier zusammengetragen wurden!
Ein einziger Satz und jeder Allergiker hätte ein dauerhaft schönes und beschwerdefreies Leben:
Lebe artgerecht!
oder
‚paradise your life’ 😉

 


Der allergische Mistkübel

19. August 2010

Über Allergien sagt Prof. Dieter Schwab: ‚Manchmal verschwindet eine Allergie von selbst wieder. Dann sprechen wir von einer spontanen Toleranz … Über die Ursachen gibt es immer noch keine klare Antwort’.
Hat der eine Ahnung! 😉
Die ‚klare Antwort’ findet sich seit ca. 15 Jahren auf meiner Naturpur- web- Seite.
Diese ausführliche Naturpur- Erklärung findest Du hier

Die kurze Erklärung, warum wir Allergien haben, ist, dass irgendwann unser ‚Mistkübel’ voll ist und übergeht.
Wir füllen ihn ständig mit falschem Essen, mit Stress, mit Ängsten, mit negativen Gedanken, mit zu wenig Bewegung, etc., mit einem Wort, mit nicht artgerechtem Verhalten.
Unser Immunsystem pumpt diesen Müll ständig raus.
Doch wenn wir mehr einfüllen, als das Immunsystem rauspumpen kann, geht der Kübel über.
Dann wird erst nach außen hin sichtbar, was sich an Input- Output- Wechselspiel sonst im Inneren abspielt, wir nennen das dann Krankheit, im speziellen Fall auch ‚Allergie’.
Das mag naiv und laienhaft klingen. Doch jedermensch kann das jederzeit ausprobieren und beobachten.

 


No milk today

7. Mai 2010

Über Milch gäbe es viel zu sagen. Ein so wunderbar perfektes Nährmittel die arteigene Milch im richtigen Alter ist, so schwachsinnig ist es, auch noch im Erwachsenenalter Säuglingsmilch, noch dazu von fremden Arten, die damit ihre Babys ja völlig anders fördern wollen, zu sich zu nehmen.
Hier möchte ich jetzt bloß zwei, mir besonders wichtig erscheinende Aspekte des Milchkonsums beleuchten.

Der gesundheitlich, historische Aspekt:
Wir sind an die verarbeitete Milch wie wir sie kennen und noch weniger an Milchprodukte biologisch, genetisch angepasst, da Milch (von fremden Tierarten) in unserer ganzen Evolutionsgeschichte keine Rolle spielte. Keine Wildstute, keine Büffelkuh hat je einen Primatenähnlichen an ihre Zitzen gelassen.
Milch, vorzugsweise Kuhmilch nutzen wir erst seit unserer Sesshaftwerdung vor einigen Tausend Jahren, was für eine biologische Anpassung aber viel zu kurz ist.
Die Laktose- Intoleranz z. B. ist EIN Aspekt dieser Nichtangepasstheit.
Wir alle sind nicht an Milchverdauung angepasst. Praktisch alle Allergien stehen in einem Kuhmilch- Zusammenhang. Oft schlimmste Erkrankungen können allein schon durch Milch- und Milchprodukte- Verzicht verschwinden!
Unsere Hochverarbeitung (Homogenisierung, Pasteurisierung, etc.) und damit Denaturierung von Milch tut noch ein Übriges um unsere Immunsysteme zu belasten.
Ich kann nur jedem, der ein gesundheitliches Problem hat empfehlen, versuchsweise für einige Wochen strikt alle Milch und Milchprodukte zu meiden. Das ist eine sehr einfache, garantiert nebenwirkungslose, aber hocheffiziente Methode den ursächlichen Krankheitsauslöser zu finden bzw. zu eliminieren.

Der moralische, der Herzens- Aspekt:
Ein für mich unfassbares Paradoxon: Jede Frau, die Kinder hat, kennt diese in Worten nicht beschreibbare, für Männer vermutlich nie fassbare ‚Mutterliebe’.
Sieht man sich einigermaßen höherentwickelte Säugetiere an, erkennt man, dass auch sie bereits diese Mutterliebe leben, dass Tiermütter unendlich liebevoll mit ihren Jungen umgehen.
Und dennoch kaufen primär Menschen- Mütter tagtäglich für ihre Familien Kuh- Milch. Obwohl jedermensch klar sein müsste, dass das bedeutet, dass unsere leidensfähigen Mitwesen dadurch

    a) unschuldig inhaftiert werden und ihnen
    b) jährlich ein geliebtes Kind weggenommen wird.

Sind nun solche TäterInnen herzlos oder ‚bloß‘ gedankenlos? …

 

PS: Wer Milchprodukte für wichtige Eiweiß- Lieferanten hält, dem sei gesagt, dass Grünes bis zu 8x mehr und in einer weit besser verwertbaren Form enthält. Hier im Artikel über Weizengras mehr davon.