Small is beautiful (2)

16. Oktober 2021

Einmal schon habe ich über den wunderbaren Leopold Kohr – natürlich ein Österreicher      

berichtet, dem wir dieses wunderbare ‚Small is beautiful‘, wissenschaftlich bestens belegt und abgesichert, zu verdanken haben.

Doch jetzt muss ich einen zweiten Teil nachreichen, da dieses Prinzip nicht nur positiv wirkt. Sondern mittlerweile sogar sein muss!

In den letzten Jahren haben sich Milliardäre zunehmend diese Welt ‚unter den Nagel gerissen‘.
Es regiert ausschließlich die Geldmacht und unstillbare Gier.

Es ist völlig egal ob wir uns die, an den Haaren herbeigezogenen und erlogenen Begründungen der USA ansehen, Kriege zu beginnen. Oder ob man beobachtet wie, wann und wie restriktiv social medias Teilnehmer oder Kanäle zensurieren oder sperren.

Es gilt:

Partner die zu groß werden müssen weg!

Was Kohr also bloß als Vorteil erkannte und bewies ist nun ein MUSS geworden, – um nicht in der absoluten Entmündigung zu landen!

Unglaublich, die Entwicklungen der letzten Zeit! Jedoch auch eine Chance für alle Lernwilligen und -bereiten:

Kleingruppen und -vernetzungen bilden!

Ich seh und erlebe es auch selber: Youtuber mit hunderttausenden Klicks pro Beitrag sind oft plötzlich verschwunden, jammern über Einschränkungen und Sperrungen oder sind bereits auf Telegram o.Ä. abgewandert. – Oder winden sich mit unglaublichen Tricks durch ihre Videos um nur ja nicht ‚Corona‘ wörtlich zu nennen.

Ich ‚kleines Würstl‘ mit meinen paarhundert followern und paartausend Lesern kann Corona (noch!) nennen so oft ich will       

Also, liebe Leute! Lernen wir daraus!
Bilden wir kleine, persönliche Netzewerke!

Nicht zufällig konnte gerade die vietnamesische Guerilla- Taktik die Großmacht USA zum Aufgeben zwingen.

Wichtig allerdings ist, SOFORT damit zu beginnen! Denn, wenn erst einmal jedermensch rundum digitalisiert und überwacht ist, er ein digitales Konto besitzt, wir eine digitale Währung, 5G, lückenlose Kameraüberwachung, und, und, und haben … dann ist es zu spät!

Also, erfreut Euch an all den Wildkräutern, an Eurem grün ‚explodierenden‘ Garten oder Balkon. Erfreut Euch an all den vielen wunderbaren Gleich- bis Ähnlichgesinnten, an der Natur, an all den Tieren, an all den Möglichkeiten, liebevoll und naturrichtig bestens leben zu können.

Das alles geht ganz ohne Konfrontation und ‚Kampf‘!

Wir schaffen einfach – ‚unbemerkt‘ kleine – Parallelgesellschaften!
– Solange, bis unser Vorbild wirkt und eine Alternativgesellschaft entsteht.

Ganz in diesem Sinne:


 
 
 


Änderung passiert!

26. März 2020

Tief(st)greifende Änderungen sind im Gang!
Änderungen, die kaum jemand wollte, passieren jetzt dennoch!
Änderungen, vor denen sich alle drückten, werden niemandem erspart bleiben.

Seit fast 30 Jahren ‚predige‘ ich paradiesisches Leben.
Erst mit einer der umfangreichsten und bestbesuchten deutschsprachigen Rohkost- Seiten, meine

– Seite.

Bald danach dämmerte mir, dass wir nicht nur bei der Ernährung so ziemlich alles falsch, im Sinne von naturfern, machen, sondern in praktisch allen Bereichen.
Daraus resultierte, dass ich meinen bestdotierten high tech- Job schmiss und mir ein Spät- und Genuss- Studium zum Akad. Gesundheitstrainer gönnte und den

– blog startete.

Was soll ich sagen!?
Meine Aktivitäten ’sickerten‘ zwar langsam, beständig und vielerseits befruchtend, führten jedoch zu keinen übermäßigen Begeisterungs- Tsunamis
Kann an mir gelegen sein oder auch nicht. Es war ok für mich. Ich fühlte mich immer in meiner Gewissheit ‚Ich brauche keine Fans, doch diese Gesellschaft bräuchte mein Wissen‘ bestens geborgen.

So, wie es nun aussieht, werden die Menschen, die Zögerer, die Komfort-Zonler wohl umgedreht werden müssen.
Denn das bestehende System macht’s nicht mehr lange.

Was jetzt als Krise, aktuell die Corona- Krise, bald eine Wirtschaftskrise, gesehen wird, ist jedoch auch eine Chance!
Die Chance besteht in eben dieser derzeitigen Wende (die viele lieber vermieden hätten).
Das derzeitig reduzierte, entschleunigte Leben könnte für unser aller Wohl, für mich und auch für das Global- Klima gerne so weitergeführt und verlängert werden.
So manche jedoch scheinen zu ihrem Glück gezwungen werden zu wollen/ müssen …

Das Interessante ist: Wer eine Hinwendung, zur Natur bereits versucht hat, ist überzeugt bis begeistert und will in diese, angeblich so tolle, Zivilisationswelt nimmer zurück.
Und, was mich sehr freut: Sehr viele der heutigen Jugendlichen sch… ohnehin schon auf dieses – jetzt eben untergehende – System, und leben als backpackers, in alternativen Kommunen, o.Ä..

Der Rest hat nur solange ein Problem, solange er diesem alten System noch länger anhaftet

Liebe Leute, Ihr vermögt alles!
Auch ein Paradiesleben!
Natürlich kann jedermensch auch weiterarbeiten am
Fort(von der Natur)schritt. Auch das ist ok. Nur würde ich empfehlen, eher spielerisch und nicht wieder Hamsterrad- artig und stressig. Denn wisse! Wer soetwas braucht, ist einfach nur unsensibel und spürt sich anders nicht!

Ja, und so ein Paradiesleben schafft ohnehin jeder.
Denn zahllose unserer Vorfahren schafften es.
99,99% aller Wesen auf diesem Planeten schaffen das.
Auch Du schaffst das! Dieses

– Leben!

 

 

 


Öko- Dörfer

18. Juli 2012

Was ursprünglich von einigen wenigen ‚Spinnern verzapft‘ wurde wird langsam aber doch von immer mehr Menschen angenommen, reflektiert oder praktisch umgesetzt.

Eine Form solch alternativer Lebensweisen sind Öko- Dörfer. Ich habe den Film der einige gelungene Beispiele vorstellt selber zwar noch nicht gesehen, will Euch aber schon mal den netten ‚Mutmacher‘- Trailer dazu nicht vorenthalten: