Leberreinigung und Parasiten

2. März 2017

Das war mir wieder einmal eine Lehre!
Ich, der schon seit mehr als 20 Jahren gut mit der Natur lebt und das auch so vertritt, bin wieder mal einigen Panikmachern auf den Leim gegangen.
Begonnen hat dieser Fehltritt mit einem aufgeregten Anruf einer Ex- Schülerin, die ein Video gesehen hatte, dass sie völlig in Panik versetzte, weil angeblich 80% der Menschen gaaaaanz schlimme Darmparasiten hätten.
Ich sah mir das Video an und schrieb diesen Beitrag.

VerdauungstraktDa ich aber eben am Fasten war und ein neugieriger Mensch bin, probierte ich gleich einmal ein paar Knoblauch- Einläufe, die diese ‚Biester‘ rausscheuchen sollen, aus. Nicht EIN Wurm, nicht eine Larve, absolut nichts Verdächtiges kam raus!

Bei meinem Darmreinigungs- Googeln und Youtuben stieß ich auch noch auf die Moritz’sche Leberreinigung bzw. einer weiterentwickelten Version bei der ähnlich dem Parasitenthema herumgetönt wird, dass JEDER Gallen- und Lebersteine, Grieß, weiß ich was alles, hat und dass manche 5, 10, 15 Leberreinigungen bräuchten um alles rauszukriegen.

Immer noch fastend, immer noch neugierig, also auch noch eine Leberreinigung drangehängt …
Das bescherte mir die schlimmste Nacht meines Lebens!
Allein schon das Glas voller, zu anfangs herrlich duftenden und schmeckenden, bald nur mehr ekligen Distelöls! Ein Graus, soviel Öl trinken zu müssen. Absoluter Horror! Mein Körper wollte mir mit dieser Mega- Sperre vermutlich gleich sagen ‚Lass den Blödsinn!‘.
Dann auch noch ein Glas Zitronensaft! Brrrrrrrrrrrrrrr… schüttel….. alles zusammenkrampf!
Die Nacht darauf war schlimm, sehr schlimm! Mir war übel, ich wagte nicht mich flachzulegen um mich nicht anzukotzen, konnte so aufrecht nicht einschlafen, der Geschmack im Mund eklig … Einfach grauslich das Ganze!
Und am nächsten Morgen!? KEIN Stein, KEIN ‚Sand‘, KEINE Parasiten, wieder absolut nichts Ungewöhnliches.

Erst war ich böse auf die Promotoren solcher Informationen. Dann dachte ich ‚Ok, für Durchschnittsmenschen wird das schon stimmen und gelten‘. Ärgerlich nur, dass außer dem Dr. Klinghardt, diese Videos alle unter ‚Rohkost‘ liefen.
Andererseits aber auch wieder erklärlich, denn heute scheint ja jeder der mal 1, 2 Jahre rohköstlich ‚geschafft‘ hat, sich schon für einen Coach oder Experte zu halten …

Doch summa summarum bin ich dennoch froh, es versucht zu haben und bin natürlich niemandem mehr bös. Ich weiß jetzt noch sicherer als zuvor, dass man echt ALLES an Menschenunsinn vergessen kann, wenn man sich (nur lange genug) an die Natur hält!
DAS wollte ich auch Euch Lieben allen wissen lassen 🙂

 

 

 


Die wundersame Leber- und Gallenblasen- Reinigung

6. Oktober 2012

Wer vielleicht noch nicht so 100%ig paradiesisch lebt, wer das tut und mal gucken will wie es ‚da drinnen‘ aussieht oder wer schlicht und einfach sich mal etwas Gutes tun will, seine Leber entgiften will, könnte die Leber- Reinigung nach Andreas Moritz versuchen.
Ich weiß, sie ist nicht ganz natürlich. Aber wir dürfen ja auch nicht übersehen, dass unser Leben in seiner zeitlichen Gesamtheit vermutlich eher weitgehend unnatürlich war.

Die wundersame Leber und Gallenblasen Reinigung
nach Andreas Moritz

6 Tage jeweils zwischen den Mahlzeiten zusätzlich einen Liter naturtrüben Apfelsaft pro Tag trinken.

Am 7. Tag, ab 14 Uhr nichts mehr essen und trinken. Um 18h und 20h je ein Glas Bittersalzwasser (180ml Wasser + 20g Bittersalz – Kein Glaubersalz!) trinken.

Um 22 Uhr ein Olivenöl-Grapefruit Gemisch neben dem Bett stehend trinken. Danach sofort ruhig ins Bett und auf den Rücken legen.
Für das Gemisch verschüttelt man 120ml kaltgepresstes Olivenöl und 180ml frisch gepressten Grapefruitsaft.

Am nächsten Morgen um 6 und 8 Uhr dann nochmal jeweils ein Glas der Bittersalzlösung trinken.

Es werden dann vermutlich Lebersteine ausgeschieden, die unterschiedlichste Farben und Größen haben können. Egal, Hauptsache sie sind draußen! 😉