Lang, lang ist’s her

15. Dezember 2021

Naja, eigentlich gar nicht so lange. – 10 Jahre!

Doch es zeigt wie erschreckend vergesslich wir sind. Und wie gerne und ausgiebig diese Vergesslichkeit der Menschen von den Angsttreibern, Geschäftemachern und Politikern ausgenutzt wird.

All diese Lügen, die wir schon bei AIDS, der Schweine- und der Vogelgrippe willig schluckten, glaubt die breite Masse auch jetzt unter dem Namen ‚Corona‘ genauso wieder.

Mit dem rückblickenden Abstand von 10 Jahren werden diese Machenschaften aber deutlicher und könnten auch für das heutige Lügengeschehen noch einigen die Augen öffnen.

Deshalb: Seht Euch auf diesem Beitrag aus dem 2012er- Jahr zumindest den einen, noch nicht gelöschten, überaus berührenden und erhellenden Film der wunderbaren Anne Sono an:

Nochmal AIDS …


 

PS: Was dieser Film noch nicht sagt, ist, dass auch eine weitere Protagonistin dieses Films, die wunderbare Barbara Seebald, die 5 Kindern das Leben schenkte, nun nicht mehr am Leben ist. Nicht an dem ihr angedichteten AIDS, sondern an gebrochenem Herzen, wegen der Grausamkeiten dieses ‚Gesundheitssystems‘ verstorben!

Ja! Seht Euch diesen Film an! Es werden Euch die Tränen runterrinnen!
So schöne Menschen!
– Fast alle tot!
Wegen eines ‚Gesundheitssystems‘, das auch heute noch unerbittlich aktiv ist!


 
 
 


Wieso bloß überraschte mich das nicht?

29. März 2018

Ein Interview im Internet:

Anne Sono: Meine erste Frage: Sie haben ja eine beachtliche akademische Karriere hingelegt, mit drei Studienfächern in verschiedenen Ländern und haben dennoch diesen akademischen Weg verlassen. Wie kam es dazu eigene Forschungen anzustellen?

Dr. Elfrieda Müller-Kainz: Ich war mit einem Schulmediziner verheiratet und hab großen Einblick bekommen in deren Arbeit und hab immer mehr erkannt, dass sie eigentlich nur die Symptome bearbeiten und nicht die Ursache …

Anne Sono: … Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum nicht mehr Menschen die sehr intelligent sind, die studiert haben, die eine akademische Karriere machen, nicht hinterfragen was im Moment gelehrt wird.

Dr. Elfrieda Müller-Kainz: Das hat schon seine Gründe. Erstens einmal ist es so allgemein verbreitet und was die Mehrzahl glaubt das muss ja stimmen und zum anderen ist es natürlich bequem.