Apfeltorte ‚Himmelsgeschenk‘

30. August 2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERABitte nicht übersehen! Die Apfelbäume beginnen nun, uns ihre Geschenke ‚zuzuwerfen‘!
Leider nur zu oft verbleiben diese runden Genussbällchen achtlos unter den Bäumen …
Nimm sie Dir! Sie wurden Dir geschenkt! Sie sind das Ergebnis eines ganzen Jahres Arbeit. Das Produkt aus den allerbesten Zutaten.
Und ein Wunder!
– Oder kennst Du sonst jemanden, der ausschließlich aus Erde, Luft, Wasser und Licht derartig Schönes und Schmackhaftes herstellen kann? 😉

Nicht nur ein herzhafter Biss in einen frischen Apfel ist wunderbar. Auch in kürzester Zeit lässt sich daraus eine der besten Torten zaubern für die Du – jede Wette! – alle gekauften oder selber gebackenen Kuchen und Torten gerne stehen lässt.
Wie das geht; so ganz ohne Backofen, Backhilfen, Eiern und Mehl?

Höchst, ja sogar Kinder- einfach:

redball Mit viel Liebe,
redball eingeweichte Trockenfrüchte, mit der Freude an ihrer Süße, und
redball Wal- (oder anderen) Nüssen, und der Begeisterung über unsere geschickten Finger während des Knackens und Auslösens,
redball in eine der wunderbaren Haushaltsmaschinen geben und, mit dem Staunen über deren Hilfsbereitschaft und Flinkheit, zu einer knetbaren Masse zerhacken.
redball Diese in eine Tortenform drücken, und staunen, wie wunderbar ölig Nüsse sind und Deine Haut pflegen und nähren.

redball Einige dieser wunderbaren Fund- Äpfel entkernen und
redball in ebendieser Maschine fein zerschnitzeln.
redball Einen Teil des Apfelsaftes ausdrücken und genießen.
redball Die herrlich duftenden Apfelschnitze mit
redball Zimt, und der Dankbarkeit für die Schiffe und Menschen die uns diese Köstlichkeit aus Übersee bringen, und
redball Rosinen, und der Vorfreude auf ihre pikante Süße
redball vermengen und
redball in die Tortenform drücken.
redball Eventuell etwas Deko für Auge und Geschmack drauf!
redball Fertig!

Eine bessere – gesündere sowieso – Torte hast Du noch nie gegessen!
Probier’s!
Und glaub nicht, dass die ‚Gefühlszutaten‘ weniger wichtig wären als die ‚hardware‘! 😉

 


Ich gratuliere …

22. Februar 2012

… Euch ganz herzlich zu Eurem Durchhaltevermögen, zu Eurer Treue. Ich danke Euch ganz herzlich für Euren Zuspruch, Eure Kritik, Eure Anregungen.

gibt es nämlich schon 2 Jahre!
Am 22. Februar 2010 hieß es ‚Herzlich willkommen!‘

Seither gab es 590 Artikel, 1697 veröffentlichte Kommentare und 109.898 Aufrufe, mit dem Jänner 2012 als dem stärksten Monat, der KW39 2011 der stärksten Woche und dem 28. September 2011 als dem stärksten Tag.
Viel unbezahlte, aber auch geschenkte Zeit! Viele Enttäuschungen und viele Freuden. Viele Überraschungen, viel ‚Alltag‘. Viele Nächte, viele Gedanken, viele Versuche, viele Gespräche, viele mails, viele Fragen und viel zuwenige Antworten …
Ich hab mir manchmal die Haare gerauft, hab an meinen Fingern gesogen, um Formulierungen gekämpft, oft den Schreibfluss kaum stoppen können, mich gefreut, mich geärgert, mich ver- und entspannt und viel, viel gelernt.
Mit einem Wort: Ich liebe diesen blog mitsamt seinen entzückenden LeserInnen.
Danke!

Einerseits würde ich den blog gerne bald schließen, da er bereits längst dem – Prinzip widerspricht, dass alles ganz einfach ist und jedermensch selber die Natur beobachten und von ihr lernen sollte.
Andererseits geht es mir selber so wie vielen meiner MitleserInnen. Dieses Leben ist so unerschöpflich reich an Anregungen, Fragen und Themen, dass man ihm – wie dem Horizont – ‚ewig‘ entgegengehen könnte ohne es nie wirklich zu erreichen …

Da ich egoistischer Weise die blog- Geburtstags- Torte bereits verputzt habe, bleibt Euch leider, leider nur das Rezept: 😉

Boden:
200g Rosinen,
200g Mandeln und
200g Datteln uneingeweicht durch den Greenstar. Mit
Kakao und
etwas Zimt verkneten und
in Springform drücken (den Rand etwas hochziehen)

Darauf:
ca. 1 kg Äpfel raffeln,
Zitronensaft dazu.
2 Bananen mit
etwas Zimt und
Vanille pürieren und
mit der abgetropften Apfelmasse und
eingeweichten Rosinen mischen.
Masse auf dem Boden verteilen.

ca. 150g Cashewkerne fein mixen
5 Datteln,
Zitronensaft und
Wasser für cremige Konsistenz dazu und nochmal mixen.
Diese Creme auf die Apfelmasse streichen
mit Mandarinenspalten verzieren und
kühl stellen

 
PS: Heute beginnt die Fastenzeit!
Obwohl rohköstliche Ernährung eine absolut vollwertige ist, nennen sie auch viele Rohkost- Fasten.
Wär‘ die obige Torte und ein paar andere Rezepte dieses blogs nicht gleich ein guter Einstieg, heute mit Rohkost- Fasten zu beginnen. Die paar Wochen bis Ostern dürften doch kein Problem sein und erste Erfolge sind vielfach schon nach Wochen zu bestaunen …