Nebadon …

22. September 2012

.. heißt einer der blogs die zur Zeit boomen. Zumindest laut ‚wordpress- Top- Artikel‘!
Da wird gechannelt, ‚was das Zeug hält‘ …

Was heißt das für diese Kommunity, für diese Gesellschaft?
Das heißt, wir schielen immer noch nach außen, erhoffen uns immer noch Hilfe und Führung von außen, schauen immer noch auf, zu einem ‚Über- Papi‘, sind noch immer nicht erwachsen.

Auch im ’normalen Lebern‘ sind Therapeuten, ‚Gurus‘ und Ärzte sehr gefragt, die Antworten geben, die eigentlich die Menschen selber finden sollten.

Gucken wir doch mal genauer hin!
Worin besteht denn der Sinn und auch der Reiz des Lebens?
Doch im Er- leben und ‚Bewältigen‘ (bitte über die Gewalt in dem Wort hinwegzusehen …) des Lebens, oder?

Warum bitte, haben wir dann den kindischen Impuls, bei Problemen sofort zum ‚großen Papa‘ zu laufen, der uns alles erklärt, uns alle Probleme beiseiteräumt, der uns sagt, wo’s lang geht?!

Die Technik, das Wie, ist – habe ich den Eindruck – Nebensache. Egal ob Astrologe, Handleser, Kinesiologe, Familienaufsteller oder Reinkarnations- Therapeut, Hauptsache die Klienten bekommen ‚fertige Antworten‘, die es aber – siehe oben – nicht geben kann.
Leben ist Erfahrungen machen, Entscheidungen zu treffen und nicht eine gut bereinigte und geschmierte Bobbahn runterzudonnern!

Wer ‚fertige Antworten‘ will, ist – entschuldigt bitte, aber – nicht nur bequem, sondern infantil.
Man kann Impulse von außen, auch teure Therapeuten- Interventionen, maximal als Anstöße verwenden. Doch zu lösen haben unsere individuellen Probleme, WIR!

Wir haben ein so schönes Leben geschenkt bekommen …
Ich meine mit ’schön‘, wirklich schön, im Sinne von vielfältig und ereignisreich.
Also, wir haben ein so schönes Leben geschenkt bekommen. Wir haben eine so schöne Welt geschenkt bekommen.
Warum also sollten wir all das nicht l e b e n ?

Warum sollten wir uns Abkürzungen ‚erschleichen‘, erkaufen?
Was erwarten und erhoffen wir uns von den oben genannten ‚Helfern‘?
Sie könnten uns maximal unseren Weg abkürzen.
Doch was wäre ein Leben ohne gegangene Wege, ohne gemachte Erfahrungen?
Ein Nichts!

Zudem, was sollten uns diese Abkürzungen bringen? Es sind nicht UNSERE Entscheidungen und Wege! Und damit nicht UNSERE Leben!
Wollen wir unserer Therapeuten oder UNSERE Leben leben?

Nicht zuletzt:

Jede Abgabe der Verantwortung für unser Leben ist eine Bankrotterklärung unserer Kraft, unseres Vermögens.
Jeder, der Hilfe im Außen sucht, missachtet seine Fähigkeiten, seine Göttlichkeit!

In diesem Sinne:

Lebe DEIN Leben und
paradise your life!

 


Du bist, was Du …

20. April 2012

… Na? Was wohl?
Was wirst Du werden?
Ist man wirklich was man isst? Oder wird man das was einem die horoskopischen Sternenbilder vorschreiben? Was einem die Eltern oder Verwandten als Kind schon prophezeihten? Was die Ärzte als ‚genetisch bedingt‘ bezeichnen? …

Die Antwort ist ganz einfach:
Wir sind, was wir dachten (wer wir werden würden) und
wir werden, was wir denken (wer wir sein werden).

Soweit so gut, so Dr. Joseph Murphy.
Was ich da noch draufsetzen möchte, ist schlicht und einfach, – epochal! 😉
Es kippt nämlich alle Seminare, Fortbildungen, Lebenshilfebücher, Vorträge, etc. die auf Murphy & Co beruhen.

Ja! Lass Dir das auf der Zunge zergehen!
Du brauchst absolut nichts mehr, wenn Du nicht willst, dass Du es brauchst!

Denn Du bist, was Du denkst!
Wenn Du denkst, Du musst meditieren, musst Du meditieren um erleuchtet zu werden.
Wenn Du an Wasseradern glaubst, wirst Du einen Rutengeher brauchen um ungestört schlafen zu können.
Wenn Du an Geister glaubst, wirst Du jemanden brauchen der Dir Dein Haus ausräuchert.
Wenn Du denkst Du brauchst Seminare und Lebenshilfebücher, wirst Du sie brauchen.

Wenn Du glaubst, dass Du (mit allem) allein fertig wirst, wirst Du (mit allem) allein fertig werden.
Wenn Du überzeugt bist, alles zu wissen, wirst Du alles wissen.
Wenn Du glaubst, dass Dir nichts schadet, wird Dir nichts schaden.
Wenn Du glaubst, dass Du nichts brauchst, wirst Du nichts brauchen.
So einfach ist die Welt!

Kürzlich schrieb mir eine Kommentatorin u.a.: ‚Ich bin krank und weiß nicht, wie lange ich noch leben darf‘.
Soetwas sind uralte und lebensgefährliche Programmierungen!
Es gibt keinen Gott, der uns nach Gutdünken abberuft oder nicht, der wahllos mit Krankheiten um sich schmeißt.
ALLES hat eine URSACHE!
Und (nahezu) ALLE URSACHEN setzen WIR selber !
Also warte nicht, wie lange Du noch leben ‚darfst‘, sondern lege Du ‚Deine Zeit‘ fest!
Suche nach den Ursachen Deiner Erkrankung. Ändere diese Ursachen ab. Und sei gesund und glücklich, solange DU willst …

In diesem Sinne: paradise your life!
– Und wenn Du sagst: Ich bin bereits im Paradies bist Du bereits im Paradies.
Und wenn Du mir sagst, ich lebe bereits das Paradies, dann lebst Du bereits das Paradies!

Vergiss bloß eines nicht; – das ist die einzige Einschränkung des oben Gesagten:
Über die Naturgesetze kannst Du Dich nicht erheben!
– Mit aller Gedanken-, Wunsch- und Universums- Bestell- Kraft nicht!