So einfach könnte Leben sein

13. Januar 2020

Da ist Luft atmen …. wunderbar!
Da ist Wasser trinken … herrlich!
Da ist Grün essen … ein Genuss!
Da ist Süß genießen … sooo schön!
Da ist Sonne wärmen, genießen … was gibt’s Schöneres!?
Da ist Kälte stärken, genießen … Super- Power!
Da ist Leben beobachten, erfreuen … einzigartig, diese Fülle!
Da sind Wesen beobachten, kommunizieren, erfreuen … Zauberwesen! Wie Fantasy!
Da sind Männer/ Frauen Unterschiede erleben, Gemeinsamkeiten schätzen. Die Erfüllung!
Da sind Kinder Selten wunderbare Geschenke!
Da sind Fertigkeiten sich daran erfreuen. Sooo schön!
Da sind andere Menschen, mit tausenden unterschiedlichen Erfahrungen und Erzählungen Wunderbar!

Und wie leben wir?

Die lebensspendende Luft ist uns gar nicht bewusst, häufig sogar vergiftet.
Wir arbeiten weil wir ‚müssen‘!
Kinder werden in Krippen, Kindergärten und Schulen abgeschoben.
Wir haben Angst vor Krankheiten, Viren, Bakterien, Keimen, ‚Ansteckungen‘!
Wir haben Angst vor Dieben, Räubern, vorm ‚Erwischt-Werden‘, vor Anzeigen, Unfällen, Verlusten, Fehlverhalten, Pannen, Irrtümern, vor Betrügern, Enttäuschungen, Kündigungen, Entlassungen, Fälschungen, Gen- Tests, Diagnosen, Gehaltskürzungen, Arbeitslosigkeit, Finanzkrisen …
Wir misstrauen anderen, der Politik, der Zukunft, Fremden.
Wir misstrauen Neuem, Unbekanntem, neuen Partnern, unbekannten Wesen, der Dunkelheit, neuen Strecken, Orten, Arbeitsplätzen, Bekanntschaften …
Wir leben in einer der reichsten Gesellschaften, – in Angst und Unsicherheit.

Beantworte Dir doch die folgenden paar Fragen:

Tun wir, was wir wollen, was uns gut tut?
Oder tun wir

was von uns erwartet wird,
was wir glauben, dass von uns erwartet wird?

Tun wir, was uns erfüllt, was unser Herz sagt

oder was benötigt wird? – Was wir meinen, ‚abliefern‘ zu müssen?

Leben wir wie freie Vögel?
Leben wir wie unbelastete Regenwürmer, Affen, Krähen …?
Oder kommen wir angelernten, vermeintlichen Verpflichtungen nach?
Handeln wir nach Angelerntem/ Eingedrilltem oder nach unserer Intuition?

Liebe Leute!
Langer Aufzählung, kurzer Inhalt:
Seht bitte genau hin!
Sonst werdet Ihr verarscht nach Strich und Faden!
– So nach dem Motto ‚Du gibst Dein Leben für bunt bedrucktes Papier‘

EUER Leben MUSS EUER Leben sein und bleiben!

So einfach ist Leben!

Und wenn’s Euch vielleicht auch niemand sagt: ‚Natur ist genau dieser Freiheits- und Jungbrunnen, nach dem so viele schon so lange suchen‘

 

 

 


Leben- Atmen

17. September 2019

Den hier Mitlesenden dürfte bekannt sein wie einfach Leben ist.
Wir haben uns Jahrmillionen- lang an die Natur angepasst und tun uns deshalb mehr als einen Gefallen, uns diese Bedingungen wieder herzustellen.
So weit, so gut, so logisch, so erfolgreich.

Bloß gibt es einige Faktoren, die wollen und wollen nicht ins Bewusstsein der heutigen Menschen kommen.
Wie oft bloß werde ich von ‚alten Rohköstlern‘ gerüffelt, wenn ich mentale oder soziale Themen anspreche.
Dabei ist es völlig klar: Du kannst rohköstlich leben bis zum Abwinken. Ohne Bewegung, mentaler Harmonie und sozialer Eingebundenheit wirst Du nicht alt werden, kannst Du nicht dauergesund sein.
So kurz, so klar, so einfach!

Es gilt also ALLE unsere alten Evolutions- Faktoren einzuhalten!

Ein, zum Beispiel, völlig vernachlässigter Faktor ist die Luft, das Atmen!

Dabei wissen wir alle, wie wichtig ausreichend Sauerstoff für uns ist.
Auch bestehen die für uns nicht unwichtigen Eiweiße primär aus Stickstoff, der der Hauptanteil unserer Atemluft ist. – Na, so ein Zufall aber auch!

Doch auch andere Luft- Inhaltsstoffe sind essenziell wichtig für uns.
Nicht zufällig haben die Japaner viele Worte für ‚Waldluft- Baden‘.
Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir die essenzielle Wichigkeit der Atmung, bei weitem noch nicht erkannt haben.

So klug und wissenschaftlich wir heutzutage tun, so erbärmlich dumm sind wir in Wirklichkeit.

Jedermensch könnte es sofort spüren, wahrnehemen, überprüfen WIE wichtig reine Außenluft für uns ist.
Dennoch wird in den Medien lieber über Ernährung, über Sport und andere Peanuts diskutiert …

Mach einen ein fachen Versuch!
Meines Erachtens geht es nämlich nur um das richtige, ach, was sag ich! Es geht nur um überhaupt ein Bewusstsein!

Wenn Du essend, fernsehend, plaudernd, gamend, PC- arbeitend drinnen sitzt, probier es einfach aus! Steh auf, geh raus vor die Tür und atme einmal bewusst tief durch! ….

Ja, mach das! Am besten sofort! ….


Und? Merkst Du diesen gewaltigen Unterschied!?
Spürst Du diese enorme Lebensenergie, die frische Luft liefert!?

In der Stadt wird der Unterschied nicht sooo gravierend sein, wie am Land. Doch Du kannst es am Wochenende bei einem Waldspaziergang ja nocheinmal versuchen.
Ich finde, es ist unglaublich, mit welchem Innenraum- Dreck wir uns tagtäglich zufriedengeben!
Bzw. WIE groß der Unterschied zwischen Frisch- und – noch so guter – Raumluft ist.

Aber spür es selber!
Ich will Dir nichts einreden. Spür es selber!
Geh raus!
Geh jetzt raus!


Ist es nicht unglaublich, dieser Unterschied!?
Uns fehlte nur bisher bloß das Bewusstsein dafür!
Dass ist ab heute anders!

Du wirst, so, wie manche Leute die Wasser- Qualität sofort schmecken, ab heute ein Bewusstsein für die jeweilige Luftqualität haben.
– Und staunen, wie unterschiedlich diese ist.
– Und hoffentlich die Konsequenzen daraus ziehen und möglichst oft gute Luft aufsuchen.
Ganz im Sinne von

 

 

 


Nix ist fix

10. Dezember 2018

Mit einem einzigen Atemzug nehmen wir 10 hoch 22 Atome unseres Universums auf, das ist eine Zahl mit 22 Nullen. Diese beträchtliche Menge Rohmaterial aus dem Universum verteilt sich bis in die hintersten Ecken und Winkel unseres Körpers, bis in die Gehirnzellen, Herzzellen, Nierenzellen usw.
Beim Ausatmen stoßen wir 10 hoch 22 Atome aus, welche aus jedem Teil unseres Körpers kommen. Das heißt, dass wir buchstäblich Teile unseres Herzens und unseres Gehirns und unseres Nierengewebes usw. ausatmen, und so gesehen teilen wir miteinander andauernd und in intimer Weise unsere Organe – buchstäblich! Das ist nicht bildlich gesprochen, wir teilen und tauschen tatsächlich miteinander im wahrsten Sinne des Wortes andauernd und in intimer Weise unsere Organe.

Der amerikanische Dichter Walt Whitman sagte: Jedes zu dir gehörende Atom gehört auch zu mir. Das ist ganz wörtlich gemeint.

Untersuchungen des menschlichen Körpers mittels radioaktiver Isotopen und gestützt auf mathematische Berechnungen haben zweifelsfrei ergeben, dass jetzt, gerade jetzt, in Ihrem physischen Körper eine Million Atome zu finden sind, die einst im Körper von Christus waren oder in dem von Buddha, Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Saddam Hussein!
Nehmen Sie irgendeinen, der je auf diesem Planeten gelebt hat; in Ihrem physischen Körper kommt Rohmaterial vor, das in jenem physischen Körper war.
Betrachten wir nur die drei letzten Wochen: 10 hoch 15 (eine Quadrillion) Atome gingen in dieser Zeit durch Ihren Körper, Atome, die früher einmal durch den Körper jeder lebenden Gattung auf diesem Planeten gingen; und innert weniger als einem Jahre ersetzen Sie 98% aller Atome Ihres Körpers.
Das bedeutet: Sie machen alle sechs Wochen eine neue Leber, alle drei Monate ein neues Skelett, obwohl es so hart und solid erscheint, monatlich eine neue Haut, alle fünf Tage neue Magenwände. Sogar die Gehirnzellen aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff gab es vor einem Jahr noch nicht, und die ebenfalls auf den Rohstoffen Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff basierende DNA, welche die Erinnerungen von Jahrmillionen menschlicher Evolution speichert, entsteht und vergeht alle sechs Wochen, wie eine kurzlebige Knospe und Blüte.
Und wenn Sie es genau nehmen wie ein Buchhalter, wenn Sie jedes Atom und jedes Stückchen Gewebe und jedes Tröpfchen mitzählen, dann kommen Sie darauf, dass in weniger als zweieinhalb Jahren Ihr ganzer Körper, jeder Teil davon, bis zum letzten Atom ersetzt wird.
Wenn Sie denken ´ich bin mein Körper`, dann geraten Sie in Verlegenheit: Welchen Körper meinen Sie eigentlich? Das diesjährige Modell ist nicht dasselbe wie das letztjährige und auch nicht wie das vom letzten Monat …

(aus Dr. Deepak Chopra’s Quantenbewusstsein- Vortrag)

 

 

 


In der Ruhe liegt die Kraft

19. September 2012

oder in der Leere liegt unser Potenzial, könnte man auch sagen …
Beides, Ruhe und Leere kommen in unseren heutigen Leben kaum noch vor.
– So sieht es aber auch aus, in dieser Gesellschaft! 😉


Ich hörte den Dalai Lama einmal sinngemäß sagen: ‚Es erscheint vielen unmöglich die Welt durch die Innenreinigung eines jeden Einzelnen zu retten, doch es ist die einzige Möglichkeit‘
Dem kann ich mich nur anschließen.

Ich bin sehr oft mit Menschen konfrontiert, denen meine webseiten, mein blog, denen meine Vorträge gefallen und das probieren möchten. Das ist auch gut so. Doch fallen sie mir auf durch die Unzahl an (Detail-)Fragen die sie stellen.
Da denke ich mir oft ‚Wie wunderbar einfach doch mein Leben läuft! Mir ist alles klar. Alles läuft wie ‚am Schnürchen‘.

Doch ganz stimmt das natürlich nicht.
Ich war schon sehr fleißig in meinem Leben. War sehr neugierig auf diverse Kontemplationstechniken, hab sehr viel gelesen, Selbstversuche gemacht und Vorträge besucht. Ich habe sozusagen mein Inneres ‚in Ordnung‘ gebracht. Ich habe gelernt auf meine innere Stimme zu horchen, geistige Hilfen anzunehmen und auf mich und das Leben zu vertrauen.
Aus diesen Quellen schöpfe ich nun …

Achte also gut darauf, womit Du Dich befasst, was Du denkst, was Du in Dich hineinlässt!
Ich hatte eine Zeit, in der ich etwas unrund war und viel PC- Spiele spielte; bevorzugt Tetris, dieses Puzzelteile- runterpurzel- Spiel.
Nach Wochen ertappte ich mein Gehirn dabei, wie es in stillen Momenten, wie z.B. beim Einschlafen weiterhin diese Puzzleteile drehte und ordnete!
Wir werden also tatsächlich, was wir bevorzugt tun!
Das war mir eine Lehre!

Versuche also, Dich nur mit Positivem zu befassen, nur Angenehmes und Konstruktives in Dich zu lassen.
UND sorge regelmäßig für Leere in Deinem Kopf!
Klingt blöd, ist aber enorm wichtig!
Denn unser Hauptproblem in allen Bereichen ist nicht das Zuwenig, sondern das Zuviel.
Und Neues, Inspirationen, Ideen können nur ‚auf leeren Plätzen landen‘.

Mach Joga, Chi Gong oder eine andere bekannte Technik. Oder achte auch nur auf Deinen Atem. Zähle, um die Gedanken- Tornados zu beruhigen. Beobachte Deine Bewegungen, sei achtsam über lange Strecken und Zeiten …

So wirst Du zu Dir und zu neuen Qualitäten finden.

PS: Aber, don’t panic wenn Du ‚von der anderen Seite‘ kommst und Dich erstmal in ‚paradise your life‘ einarbeitest. Auch da wird Dir mit der Zeit ‚richtiges Denken‘ immer leichter fallen.
Es ist egal wie man ans Ziel kommt. Hauptsache man kommt! 😉