Normalität versus Normalität P

12. Februar 2020

Menschen sind in ihrem Denken und Fühlen sehr flexibel.
Das hat Vor- und Nachteile.
Gut daran, dass man sich an alle Gegebenheiten anpasst. Ja, damit sogar widrigste Umstände zur Normalität werden lassen kann.
Weniger gut, besser gesagt ’selbstzerstörerisch‘, dass unsere Körper weitweitweitaus weniger flexibel sind und selbst unter den, für den Kopf normalen, Umständen leiden und in der Folge daran erkranken. Auch kosten uns diese oft gar nicht bemerkten Belastungen Jahre bis Jahrzehnte unseres Lebens.

Nicht zufällig halten wir auch unsere Gespräche möglichst flach. Floskeln wie ‚Hallo, wie geht’s?‘, ‚Danke, bestens! Dir auch?‘ sind Normalität.
Als Gesundheitstrainer bekam ich tiefere Einblicke in Femder Leben und merkte erst danach, wie sehr solche Lebens- ‚Geschichten‘ auch mich belastet hatten.
Hat man sich erst einmal einen gewissen ‚Klarblick‘ angewöhnt, fasst man es gar nicht, was alles Menschen sich und anderen antun und für Normalität halten.

Was Frauen durch dieses monatliche Geblute für ein Ekelbild von ihrer Geschlechtlichkeit bekommen und haben! Wieviele Schmerzen, Peinlichkeiten und Scham sie zur Normalität machen müssen! Wieviel Ausgrenzung und Herabwürdigung ihrer ‚Unreinheit‘ sie in so manchen Gesellschaften und Religionsgemeinschaften erfahren müssen!
– Und all das könnten sie sich ersparen, all das müsste nicht sein!
In der freien Natur wäre jede Tierart, die in menschlichen Mengen menstruiert umgehend Opfer von Fressfeinden und ausgerottet!
Die menschliche Menses ist sozusagen die ‚Ausweitung‘ der natürlichen Ei- Entsorgung, zum Zwecke der Entgiftung. Auch bei langfristig offenen Beinen älterer Menschen kann man diese ‚Entgiftungs- Ausweitung‘ beobachten. Kaum haben sich solche Patienten über andere Wege entgiftet heilen die Beine umgehend zu.

Oder die Pubertät! Was, meist erst rückblickend, über sie an
Problemen, Hemmungen und Problemen erzählt wird! Von Verwirrungen, Pickeln, Körperveränderungen, nicht wissen, mit wem man reden könnte, und, und, und …
Auch das müsste nicht sein! Auch das ist alles von unseren unnötigen Tabus und unserer Missernährung verursacht. Kein Tier, keine ursprünglich lebende Ethnie kennt eine Pubertät in unserem problembehafteten Sinne!

Oder all die, für normal gehaltenen Zivilisationserkrankungen! Zwischen 90 und 95 % all unserer Erkrankungen sind ‚hausgemacht‘, selbstverursacht; – natürlich unwissend, denn es leben ja alle so.
Das muss man sich einmal vorstellen! Wir könnten uns 90- 95% all unserer Erkrankungen ersparen!

All die Zahnarzt- Besuche, Zahnschmerzen, Karies, Paradontosen, Mundgerüche, vereiterten Zähne, Weisheitszahnprobleme, Zahnfehlstellungen …, alles selbstverursacht!
‚Dumme‘ Affen, die uns so ähnlich sind, naschen den ganzen Tag süßeste Feigen, Mangos und Co, kennen kein Zähneputzen und haben dennoch keine Zahnprobleme!
Wir könnten lebenslang ohne jedes Zahnproblem leben und bis zuletzt alle unsere Zähne behalten!

All unsere Verkühlungen, Entzündungen, Husten, Schnupfen, Grippen, Kinderkrankheiten … Ein Thema für praktisch jedermensch. Für Rohköstler innerhalb weniger Stunden ‚roter Wangen‘ – natürlich impfungslos – erledigt, abgehakt. Das Immunsystem hat die Erreger plattgemacht und ist dagegen fortan immun.
Wir alle könnten problemlos dauergesund bis zum letzten Atemzug sein!

Oder diese vielen, heute fast schon normalen künstlichen Gelenke!
Ärzte sprechen von Abnützung durch das Älterwerden, was völliger Unsinn ist. Auch das ist ein hoher Preis, den wir für unsere nicht artgerechte Lebensweise zahlen.
Wir könnten fit, beweglich und schmerzlos weit über 100 werden!

Was Eltern heute an Problemen und Sorgen mit ihren Kindern haben! – Unglaublich!
Was die sich an Arztstunden, durchwachten Nächten, Sorgen und Stress ersparen könnten! Aber nein! Sie ziehen ihre Kinder ja ‚ganz normal‘ auf! Dementsprechend als ’normal‘ gelten ja auch all die heutigen medizinischen Interventionen und Kindersorgen.
All das müsste nicht sein! Wirklich normal wäre, dass Kinder sich völlig problemlos ent-wickeln.

Oder sprich einmal mit ADHS- Kindern oder deren Eltern! Hat man noch die alten Bilder früherer Kindheiten im Kopf, kann man es meist gar nicht glauben, was alles zum Problem werden kann und auch geworden ist.
Jedes Tierjunge ent- faltet und ent-wickelt sich völlig problemlos … Auch unseren Kindern wäre das wieder möglich!

All unsere Liebes- Leide und Dramen! – Theaterstücke, Filme und leider auch Leben sind voll damit! Alle resultieren sie aus wenigen dummen Tabus und ungeschriebenen Gesetzen!
Ebenfalls einzigartig in der ganzen Evolution! Ausschließlich die Krone der Schöpfung muss deswegen leiden, Drogen nehmen, – sogar morden!
Wir könnten so frei und dennoch liebevoll zueinander sein …

Oder kürzlich in einer Doku: Der Jubel war groß, als es gelang, Diabetikern durch Bakteriengaben zu helfen.
Allerdings konnten sich die Mikrobiom- Spezialisten nicht erklären, wieso die Wirkung der Mikrobiotikagaben zur Veränderung des Darmmilieus nach Absetzen derselben nicht mehr nachweisbar waren!
Bitte, das ist doch das Einfachste der Welt! Wer gefüttert wird bleibt und vermehrt sich, wer ausgehungert wird, geht! Was gibt es daran nicht zu verstehen? Wenn diese Diabetiker meinen mit dem junkfood, das ihnen den Diabetes bescherte, weitermachen zu können, haben sie, mitsamt ihren Therapeuten, nichts verstanden.
Also ebenfalls ein absolut hausgemachtes, unnötiges und leicht vermeidbares Problem!

Oder in derselben Doku wurde gesagt: ‚An Personen die unter neurologischen Problemen leiden können auch Entgleisungen des Mikrobioms beobachtet werden, Beispiel Autismuskinder und Depressionspatienten‘.
Ja natürlich! Nur umgekehrt! Unser krankes Essen, verändert das Mikrobiom des Darmes, der liefert falsche Zusammensetzungen an den Körper und dieser reagiert entsprechend krank.
Es gibt nirgendwo autistische oder depressive Tiere oder ‚Artgerecht-Lebende‘! Soetwas sind eindeutig Zivilisationserscheinungen.

So könnte ich jetzt noch nahezu endlos weiter aufzählen …
Tu ich aber nicht!

Ich lege Dir vielmehr nahe, Dir eine Normalität P(aradies), Dir einen Paradiesblick, zuzulegen/ anzugewöhnen. Einen kritischen, immer mit der Natur vergleichenden Blick, der Dir klarmacht, was wir uns alles antun. Und natürlich, was wir alles ganz einfach ändern, weglassen, nachbessern könnten.

Ich halte für unumgänglich, von dieser präpotenten Rolle, dass alles was wir tun ok, normal und unantastbar ist, runterzukommen.
Wir müssen nicht, wie ein Aufziehspielzeug die Richtung weiterlaufen, die uns gegeben wurde. Wir haben jeden Tag wieder die Chance eine neue Abzweigung zu nehmen, unser Leben neu zu gestalten.

In diesem Sinne:

 

 

 


Wirklich lustig …

12. Dezember 2017

.. so manche blog- Tage!
Obwohl meine Fermentationsbeiträge schon etwas zurückliegen, bekam ich kürzlich innerhalb von einer Stunde zwei Kommentare dazu. Ein positiver, dass es jemand probieren möchte und ein … naja, fast schon wütender, ,it Inhalt, was ich mir einbilde so Unnatürliches als paradiesisch zu ‚verkaufen‘.
Da es vielleicht auch andere interessieren könnte und ich ‚böse‘ Kommentare nicht freischalte, hier vielleicht allgemein:

Es gibt in der Natur absolut nichts, das NICHT von Mikroorganismen ‚bearbeitet‘ würde.
Ob etwas verfault, fermentiert oder von Pilzen zerlegt wird: Alles wird aufgearbeitet.
Einiges davon ist für uns bekömmlich, einiges eher nicht.
Fermentation ist nur deshalb – für uns – ein Sonderfall, weil es sich um Milchsäure- Bakterien handelt, die in der Luft herumschweben und damit in unser Fermentationsgut als auch in unseren Darm gelangen. Man könnte auch sagen, sie ‚vorverdauen‘ uns dieses Nahrungsmittel.
Auch manche Schimmel- oder Faulstellen schmecken gut und sind essbar. Die Entscheidung kann man getrost unserer Nase und dem Geschmacksinn überlassen.
Auch Verpilztes – bekannt vom Camembert – schmeckt oft köstlich.
Also, wir befinden uns mit all den mikrokleinen Mitmampfern in bester Gesellschaft
Wohl bekomm’s!

 

 

 


Bakterien, Keime, Viren …

13. Februar 2017

KeimeHast Du schon einmal ein Bakterium gesehen?
Nein, ich meine nicht im Mikroskop oder auf Fotos!
Hast Du schon jemals mit freiem Auge ein Virus gesehen?
Dann kann es für Dich und Dein Leben aber auch keine Relevanz haben!
Oder glaubst Du ernsthaft ein Gott der das alles erschaffen hat, uns alles geschenkt hat was wir brauchen, hätte auf ein Sinnesorgan vergessen das uns Viren, und andere Erreger wahrnehmen lässt, wenn sie wichtig wären?
Oder glaubst Du ernsthaft eine Evolution hätte etwas wie uns aus dieser unendlichen Fülle herausselektiert, wenn wir für diese angeblich so wichtigen Bazillen und Bakterien keine Sinne hätten!?

Die Methode ist immer dieselbe:
Jemand entdeckt etwas nie gesehenes im Mikroskop, schreit: ‚Da ist eine Gefahr!‘ und alle fallen in Panik.
Jemand sieht in einem Fernrohr einen Komenten, schreit: ‚Wenn der die Erde trifft‘ und alle fallen in Panik.
Jemand sieht bewaffnete Chinesen, kehrt heim und ruft: ‚Wenn die Chinesen kommen …‘ und alle fallen in Panik.
In Afrika bricht eine Epidemie aus, wir erfahren davon und geraten in Panik.
In Asien fallen 3 Hühner tot von der Sitzstange, die Medien titeln: ‚Hühnerpest‘ oder ‚Vogelgrippe‘ und wir sind in Panik.

Klink Dich davon aus!
Glaub an Dich! Vertrau der Evolution/ der Schöpfung!
Sei Dir gewiss, dass alle Deine Sinne für ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Leben völlig ausreichen!
Eines allerdings dürfen wir in den heutigen schnelllebigen Zeiten etwas nachschärfen: Unsere Achtsamkeit und Senibilität. Denn was nützen uns unsere Sinne, wenn wir nicht auf sie achten!?
Und genau diese oben genannten Medien sind zum Großteil dafür verantwortlich, dass wir auf sie und nicht mehr auf uns, auf unsere Sinne achten.
In diesem Sinne:
paradise your life!     😉

 

 

 


Das Viren- Märchen

29. Dezember 2016

Seit Jahrmillionen leben wir mit Viren, Bakterien, Pilzen und anderen, sogenannten ‚Erregern‘ zusammen. Gegen jeden für ihnen entwickelten wir Strategien, mit ihm zurecht zu kommen. Durch jeden von ihnen lernten wir etwas Nützliches dazu.
Diese Kontakte, dieses Lernen hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind.
Wir sind gegen praktisch alle Erreger immun, solange wir nicht unser Immunsystem durch falsche Lebensweise schwächen.
Viele Erreger brauchen wir aber auch, um Lebensführungsfehler zu ‚entsorgen‘.

Erst seit ca. 150 Jahren, seit Pasteur und Koch sind alle Erreger zu erklärten Feinden geworden. Und das nur deshalb, weil diese beiden zufällig einen dieser Erreger entdeckten. Die Anwesenheit von Erregern zur Krankheitsursache zu machen ist derartig absurd, dass ich es nur mit dieser unten dargestellten Parabel verdeutlichen kann.

Auch unser Hygiene- Wahn ist eine seltene Lachnummer. Einerseits gibt es diese Wirk- Keime überall, in der Luft, in der Erde, im Staub, im Wasser, auf jeder Oberfläche. Wir könnten sie alle gar nicht ausrotten!
Zum Anderen: Gelänge es uns tatsächlich alle Bakterien zu vernichten, wären auch wir tot. Denn Bakterien sind essenzielle Hilfeleister für uns.

 Feuerwehr- Viren

 

 

 


Kindertotenlieder

31. Januar 2016

Friedrich RückertHeute vor 150 Jahren verstarb Friedrich Rückert dessen, von Gustav Mahler vertonte, Kindertotenlieder uns auch heute noch ein Begriff sind.
Dieses Sprachgenie hatte sich mit 44 Sprachen befasst bzw. aus diesen übersetzt.

Er war weder ein Rohköstler noch besonderer ‚Paradies- Verfechter‘.
Vielmehr möchte ich heute an Ihn erinnern, weil

a) selbst solche Genies den Zivilisations- Irrtümern auf den Leim gehen und
b) sein Leid ein schier unendliches gewesen sein musste.

Rückert hat durch Scharlach, an dem alle seine damals sechs Kinder erkrankten, zwei verloren. In der Folge drückte er seinen Schmerz und den Hader über den Sinn des Lebens in über 400(!) Kindertotenliedern aus.
Zeilen wie

    Wo ich mein Zelt aufschlage,
    Da wohnst du bei mir dicht;
    Du bist mein Schatten am Tage
    Und in der Nacht mein Licht.

lassen erahnen, wie schmerzlich solch ein Verlust der Liebsten sich anfühlen muss.

Heute ist Scharlach keine tötliche Gefahr mehr für Kinder. Die Mediziner pochen auf Impf- und Antibiotika- Erfolge und schwadronieren von gefährlichen Streptokokken.
Damit wird aber darüber hinweggeplaudert, dass erst wir, erst die Zivilisation, diese Bakterien zu einer Gefahr werden ließen.
Wir waren Jahrmillionen mit Streptokokken in Kontakt, ohne auszusterben.
Für intakte Immunsysteme sind Bakterien kein Problem.
Bei rohköstlichen Kindern beispielsweise, zeigen sich Kinderkrankheiten durch kurzzeitig gerötete Wangen. Aber nach ein, zwei Stunden haben deren Immunsysteme diese ‚Angreifer‘ plattgemacht und die Kinder sind wieder quietschfidel.
Aber, und das ist die Erklärung des obigen Punktes a), dem ‚täglichen Brot‘, Gekoche und Gebrate fielen nicht nur Rückerts Kinder, sondern schon Abermillionen Kinder und Erwachsene völlig unnötig zum Opfer.

In diesem Sinne: Halte Dir und Deinen Liebsten solches Leid fern und
paradise your life!

 

 

 


3 Tage tot in Wohnung

17. März 2014

Das Landleben ist auch nicht mehr das an Sozialkontakten, Nachbarschaftshilfe und Dorfgemeinschaft, was es einmal war.
In dem kleinen Ort, in dem mein payoli- Haus steht wurde ein Toter erst nach 3 Tagen in seiner Wohnung aufgefunden.

Warum ich glaube, dass dieser unbedeutende Vorfall Leser in Deutschland, der Schweiz und ganz Österreich interessieren könnte?
Weil ich dadurch wieder einmal daran erinnert wurde, wie genial unser Immunsystem arbeitet.
DARÜBER will ich heute schreiben.

‚Immunsystem‘! Das klingt so akademisch. Jeder kennt und verwendet dieses Wort. Kaum jemand könnte es erklären, weiß, wo es sitzt, hat eine Ahnung wie es arbeitet.
Das ist auch ziemlich egal!
Wichtig ist zu wissen DASS es da ist und DASS es perfekt arbeitet und uns ALLE Sicherheiten er Welt bietet, WENN wir es entsprechend ‚gut behandeln‘.

Das tun wir, indem wir es nicht unnötig belasten. Das heißt, möglichst keine Schadstoffe und andere, schwierig zu verarbeitende Stoffe zuführen. Oder einfacher gesagt: artgerecht leben.

„Und was hat das mit dem Toten in seiner Wohnung zu tun?“, könntest Du fragen.
Es zeigt WIE effizient unser Immunsystem arbeitet. Denn was passiert mit einem Toten?
Er beginnt zu – entschuldigung – stinken, sich aufzulösen, zu verwesen. Das deshalb, weil die immer und überall gegenwärtigen Bakterien sich über ihn hermachen und seine ‚Materie‘ in Gas und ein paar Inhaltsstoffe, die mit dem Körperwasser abfließen, verwandeln.

BakterienDas heißt, wir verwesen nicht deshalb nicht bei lebendigem Leib, weil da keine Bakterien wären, sondern weil unser Immunsystem diese unvorstellbar mächtige ‚Räumbrigade‘ ständig plattmacht/ in ‚Schach‘ hält.

Oder mit anderen Worten: Wir sind ständig von Myriarden von Bakterien umgeben, durchdrungen und besetzt die sich mit unserem Immunsystem matchen. Solange das Immunsystem Oberwasser hat sind wir lebendig und gesund.
Sobald einige Erreger ‚durchkommen‘ werden wir krank.
Und sobald sich das Kräfteverhältnis umkehrt, das heißt sobald keine Erreger mehr unschädlich gemacht werden, beginnt unsere Auflösung.

Diese ‚kleinen Saubermacher‘ sind somit auch nichts Böses, sondern tragen zu unserer Lebensqualität bei, um nicht zu sagen, ermöglichen erst unser Leben!

Stell Dir bloß einmal vor, alle umgefallenen Bäume, abgefallenen Früchte, alle verstorbenen Menschen und Tiere würden noch immer herumliegen! Ein Bild des Grauens!

So könnte man auch sagen: Bakterien, Erreger, Pilze, etc. sind wertvolle Nützlinge und für das pralle und gesunde Leben null Problem. Krankes und Schwaches gehört ohnehin ‚entsorgt‘.

Mit diesem Bild im Kopf sieh Dir einmal unsere unsinnige Jagd auf diese Winzlinge an!

Pasteur und Koch haben diesen völlig unsinnigen Hygiene- Wahnsinn entfacht. Und Wissenschafter und Ärzte, die es eigentlich besser wissen müssten, schweigen und lassen sich gut bezahlen für immer neue Reiniger, Desinfektionsmittel, Antibiotika und Behandlungen.
Dabei ist das Ansinnen, Erreger vertreiben oder ausrotten zu können so absurd wie den Planeten luftfrei kriegen zu können.

Die Geschichte vom ‚Lügenbaron‘ Pasteur habe ich bereits in ‚Warum werden wir krank?‘ erzählt. Traurig bloß, dass in einer vermeintlich so aufgeklärten Zeit, die Menschen jahrhundertlang so sehr verdummt werden können (siehe dazu auch ‚Virus- Wahn‘) …

payolis können also die Situation völlig entspannt so sehen wie sie ist:

greenball Bakterien, Erreger, Viren und Pilze sind allgegenwärtig, nützlich und unvernichtbar.
greenball Unser Immunsystem ist stark genug um uns ihrer zu erwehren.
greenball Wir sollten deshalb, anstatt Mitschöpfer dieser Welt vernichten zu wollen, sie dankbar annehmen,
greenball uns ihrer Dienste erfreuen und
greenball sie eventuell als Anzeiger unserer Fitness benutzen.

In diesem Sinn:
Sorg Dich nicht sondern paradise your life 😉

 

 

 


Lasst Euch bitte impfen!

26. Juli 2012

Ja, richtig! Payoli ist fürs Impfen.
Nein, ich bin nicht übergeschnappt!
Bitte, liebe Leute, lasst Euch alle impfen. Oder noch besser: Impft Euch selber.

Denn die Angriffe der Erreger werden immer aggressiver und heftiger. Kaum noch ein Ort, an dem man diesen hartnäckigen Angriffen nicht ausgesetzt ist …

Überall grassiert dieser gefährliche Virus des ‚Schicksals‘, allgegenwärtig die Bakterien des ‚Da kann man nichts machen‘ und die ‚Die Medizin hilft‘- Erreger setzten da noch einen drauf!
Die Menschen sind diesem Trommelfeuer an Unsinn leider relativ ungeschützt ausgeliefert und verhalten sich auch dementsprechend.
Sie leben in Angst vor Erkrankungen, schwächen damit ihr Immunsystem und erkranken deshalb tatsächlich.
Anstatt die Ursache zu beseitigen werden sie dann auch noch Opfer der Medizin- Dauerberieselung, gehen zum Arzt und lassen sich ihre Symptome unterdrücken.

Ihr seht, es führt kein Weg vorbei an einer effizienten Immunisierung gegen diese Sichtweise 😉
Impft und immunisiert Euch maximalst gegen derartige An-, um nicht zu sagen Unter- Griffe. Lasst Euch nicht länger verschaukeln und verunsichern.
Ihr seid die Nachkommen von Wesen, die wunderbar durch die Jahrmillionen der evolutionären Entwicklung kamen. – Ganz ohne Medizin! Ohne Krebs, ohne Allergien. Ohne Arthrosen. Ohne Karies. Ohne all unsere heutigen Erkrankungen. Ohne all unsere heutigen Sorgen und Probleme.
Wir sind ein perfektes Wesen und da, um glücklich zu sein.
Wir brauchen uns das bloß zu vergegenwärtigen und unserer Art gemäß zu leben.
DAS ist unser Impf- Serum!
DAS injiziert Dir so lange und so oft bis es in Dir immanent ist!
DANN bist Du immunisiert ! 🙂