Unumkehrbarkeit

20. November 2022

Horror, Supergau, Frankenstein, Dracula, Massenmörder … egal was Dich bisher in Angst und Schrecken versetzte. Eines ist noch weitaus schlimmer und horribler. Etwas, was heute kaum jemand noch begreifen kann:

Die Unumkehrbarkeit der nächsten Digitalisierungsschritte, die über uns kommen werden.

Nein, ich übertreibe nicht!
Wenn nicht noch ein Wunder geschieht und die Menschen aufwachen und diesen Wahnsinn verhindern, ist es vorbei mit jeglicher Freiheit, dem Menschsein und unserer Kultur.

Sieh Dir bloß einmal an, wie sehr die Banken mit uns Schlitten fahren! Egal ob Null oder negative Zinsen oder jetzt plötzlich hohe Zinsen. Die Verlierer sind immer wir. Was uns einst – da kostenlos – in heutige Kontozwänge lockte, kostet heute ordentlich! Selbst bei Crashes der zu hoch pokernden Banken retten WIR sie!
Und warum ist das möglich? Weil wir uns locken und nach und nach über den Tisch ziehen ließen. Weil wir geschlafen haben. Und das in nur einer Generation! Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, in denen alle Arbeitenden ihr Gehalt zum Arbeitsplatz ‚geliefert‘ bekamen. Kostenlos natürlich! Damals mussten sich die Banken um jeden – damals noch – Schilling bemühen. Heute bekommt man ohne teures Konto weder eine Wohnung, noch einen Job!

Detto mit Krankenversicherungen! Auch dabei haben wir uns über den Tisch ziehen lassen. Uns wird monatlich für etwas üppig abgezogen, das in Wirklichkeit niemand braucht. Heute ist, zumindest in Österreich, kein Einkommen ohne diese Dummensteuer möglich und die e- card ist auf dem besten Weg zum unentrinnbaren gläsernen Menschen.

An diesen beiden Entmündigungen hängen mittlerweile soviele Trittbrettfahrer, dass sie vermutlich nimmer wegzubringen sind.
Doch das sind bloß 2 Segmente des Lebens die relativ unumkehrbar sind.

Was jetzt aber auf uns zukommt übertrifft diese beiden Schachzüge bei weitem und ist mit Sicherheit nie wieder umkehrbar.
Das ist die persönliche Digitalisierung jedes einzelnen, die sich langsam über Handy- Apps, e- card und Impfpass in die Gesellschaften schleicht.

Das Dramatische daran: Durchschnittsmenschen verwenden zwar TV, Handy und zahllose andere Elektronik, haben aber keinen Schimmer davon WAS damit alles möglich ist, WIE schnell und effizient sich diese Schlinge um sie zuziehen wird.
Ich seh mich allerdings auch nicht als Nachhilfelehrer. Ich kann nur jeden halbwegs noch Wachen dringendst ersuchen, sich gut zu informieren und gegen diese Tendenz aufzustehen.
Für mich als Ex- Techniker ist es sonnenklar, was da Ungeheuerliches auf uns zurollt. Und gleichzeitig ist es als – Vertreter eine unglaubliche Lachnummer. Denn es sind immer noch genug Naturreste übrig, an denen wir sehen könnten WIE einfach unsere Leben sein könnten, WIE lächerlich unnötig all dieses Zeugs ist, an dem die Herzen der heutigen Menschen hängen, für die sie ihre Lebenszeit und bald auch ihre Freiheit opfern.

Die ganze Absurdität in einem Satz:

Nicht der Mangel an Lebenswichtigem,
sondern der Überfluss an unbedeutendsten Kinkerlitzchen,
wird uns zur finalen Gefahr!


 
 
 


Aaaaalles in Ordnung!

23. Januar 2022

Unsere Nahrungsmittel werden doch ohnehin strengst kontrolliert!

Die Bankenaufsicht gibts doch auch, um nach dem Rechren zu sehen.

Na, Gerichte urteilen ohnehin immer gerecht!

Medizin und Virologie sind doch ‚evidenzbasiert‘!

Zur Kontrolle der Medien gibt es die Fakten- Checker

usw.

Wer schon einmal bei der Lebensmittelaufsicht angerufen hat, weiß ja, was vom ersten Punkt zu halten ist

Was die Bankenaufsicht macht, außer Heini Staudinger’s Projekte zu jagen, weiß ich nicht. Doch ich weiß, dass bei jeder Krise, bei jeder Währungsreform, immer nur die Bankkunden, nie die Banken oder deren Direktoren oder Vorstände, die Rechnung bezahlten.

Zu Gerichten sag ich gar nichts. Da wird schon jeder seine Erfahrungen gemacht haben, denke ich. Oder ganz von ferne gehört haben, dass Kleine gejagt und Große laufen gelassen werden

Über die Perfidie der Medizin und Virologie ließen sich Bände füllen. Mir als Gesundheitstrainer, mit einigermaßen Einblick, wird bei diesen Themen regelmäßig schlecht.

Eine wirkliche Lachnummer aber, sind diese sogenannten Fakten- Checker! Journalisten bildeten, bevor sie allesamt von der Finanzelite eingekauft wurden, eine natürliche Konkurrenz, sahen sich sozusagen gegenseitig auf die Finger. Also schon einmal ein untrügliches Zeichen , des medialen Niedergangss, dass man jetzt überhaupt Fakten- Checker braucht.

Doch dieses ganze Mediengeflecht, von dem die Allermeisten nicht glauben können, wie sehr sie davon belogen werden, ist so perfide, dass sogar diese Faktenchecker gekauft sind!

Ja, tasächlich! Einer der reichsten Männer der Welt, der eBay- Gründer Pierre Omidyar finanziert nicht nur all die Faktenchecker, sondern bezahlt über seine Stiftung auch noch das International Fact Checking Network (IFCN), das Zertifikate, die die Arbeit dieser sogenannten Fakten- Checker erst ermöglicht und legitimiert, vergibt. – Unglaublich, oder?

Doch vom komplizierten insider- Wissen zumindest ein kleines Schrittchen wieder zurück in Richtung Einfachheit, Natur, paradies your life:

Ganz einfach gedacht:

Hat nicht jedes Medium, jede Institution, jede Firma, … einen Eigentümer?

Wird diesem sein eigenes Interesse nicht immer näher sein, als das seiner Kunden?

Siehst Du diese Gesellschaft schon so erleuchtet und liebevoll, dass jedermensch nur das Wohl des Nächsten und der Gesamtheit im Sinne hat?

In diesem Sinne: Vor- und Nachsicht gegenüber dem Menschenwerke und


 
 

PS: Übrigens, es wurde an der Offentlichkeit vorbei, 2020 ein sogenannter Medienstaatsvertrag installiert, der Poster im Internet zu einer kaum einhaltbaren Sorgfalt, dort ‚Wahrheit‘ genannt, verpflichtet, die von keinem professionellen Journalisten verlangt wird!


 
 
 


Kennst Du den Begriff ‚Too big to fail‘?

21. August 2020

Ja, aus dem Banken- Sektor!‘. wirst Du vermutlich sagen.
Will heißen, auch wenn eine Bank noch soviel Sch… gemacht hat, noch so viele Leute beschissen hat, noch so korrupt war, sich noch so sehr verspekuliert hat … Es gbt eine gewisse Größe ab der man solche Unternehmen nicht mehr fallenlassen kann.
Das heißt nichts anderes als, die Gewinne wurden von diversen Profiteuren eingestrichen. Doch die Verluste hat der Steuerzahler, haben also wir alle, zu tragen.
So weit so schlecht, so allgemeingültig.

Und was hat die EU, was haben unsere Staaten kürzlich getan?
Um Millionen bis Milliarden haben sie Optionen auf Corona- Impfstoffe eingekauft!
Um UNSER Geld, Impfstoffe deren Wirkung niemand kennt, gegen einen Erreger, dessen Auswirkungen kaum jemand von uns je beobachten hätte können, eingekauft!
Etwas eingekauft, dessen Wirkung noch nie bewiesen, dessen Unschädlichkeit je verifiziert worden wäre!

Da denk ich mir, diese ganzen, von der WHO – mit den Pharmas im Hintergrund! – irregeleiteten Regierungen sind einfach ‚too big to fail‘. Die können jetzt einfach nimmer zugeben, dass sie einem völlig perfiden Trick, einer unendlichen Angstmache auf den Leim gegangen sind. Sie ‚müssen‘ jetzt weitermachen, obwohl es schon die Spatzen von den Dächern pfeifen, was das für eine Verarsche war und ist.

Leute! Um EUER Geld!
Um unser aller Geld!
Wer bitte will diesen Impfstoff!?
Das Einzige, das in dieser Situation unbestritten und evident ist, ist die Panikmache der Regierung!
Doch durch absolut KEINE Statistik ist auch nur irgendeine Gefährung durch dieses ominöse Virus je belegt worden!

Impfungen brauchen für Austestung und Zulassung normalerweise Jahre!
Nun kaufen UNSERE Regierungen Impfungen ein, die innerhalb von Monaten durchgehudelt werden!

Noch dazu Impfungen völlig neuen Zuschnitts! Impfungen, die unsere DNA, das heißt unsere ‚Persönlichkeit‘, verändern!
Bitte, gehts noch!?
Und wir alle halten still?
Gucken zu, wie UNSER Geld zu verantwortungslosen Pharmas fließt?
Lassen uns als kostenlose, widerspruchslose, duldende Versuchskaninchen missbrauchen?
Leute, wenn Ihr jetzt nicht aufwacht

Das Mindeste wäre, diesen Beitrag in möglichst vielen Foren zu teilen …

In all meiner Liebe:

 

 

 


Der neue 20er gibt zu denken

9. Dezember 2015

20 Euro- ScheinEs wurde ein neuer 20€- Schein in Umlauf gebracht; noch fälschungssicherer als der alte.
Wer bezahlt das wohl, die ganze Entwicklung, den Umtausch …?
Warum ist denen das so wichtig, ständig fälschungssicherere Scheine rauszubringen?

Ganz einfach!
a) Wir alle bezahlen dieses Kasperltheater von immer neuen Scheinen.
b) Aber wir bezahlen es nicht für uns, nicht damit wir nicht betrogen werden! Nein, die paar Leute die offiziell Geld drucken dürfen und sich damit nach und nach die ganze Welt zusammenkaufen. – Versklavt haben sie die Menschen ohnehin schon, denn 40% jedes Geldwertes geht an sie …
Diese Reichsten der Reichen für die keinerlei Gesetze mehr gelten, müssen, wenn sie mal ins Schlingern kommen nicht nur von uns allen gerettet werden. Nein, wir ‚dürfen‘ ihnen auch immer neue fälschungssicherere Banknoten finanzieren, um deren Konkurrenten auszuschalten.
Denn Geldfälscher machen absolut nichts anderes als die Notenbanken und privaten Bankhäuser: Sie bedrucken ohne jeden Gegenwert Papier und reißen sich damit alles unter den Nagel, das Menschen kreativ, geschickt und mühevoll hergestellt haben und so dumm sind es gegen buntes Papier einzutauschen und dafür auch noch zu bezahlen!

DAS fiel mir wieder mal ein, beim neuen 20er!     😉

Wenn Du wieder mal einen in der Hand hältst denk nicht nur daran, sondern bedenke auch, dass von diesen 20€ nur 4€ Dir gehören! 40% zahlst Du Steuern und Abgaben und 40% als versteckte Zinsen an die Banken, denen das aber nicht reichte und die Du vor 7 Jahren mitgerettet hast     😉

 

 

 


Demokratie

3. Februar 2012

Die Grundidee der Demokratie war einst eine ganz wunderbare:
Das Volk entscheidet über das Volk für das Volk.
Dieses Prinzip ist mittlerweile ähnlich drastisch verkommen wie das des Geldes, das ursprünglich als Tauschmittel gedacht war und heute jede anonyme Sauerei ermöglicht und zum Spiel- Medium für wenige Zocker verkommen ist.
Die mittlerweile hohle Worthülse ‚Demokratie‘ bedeutet heute: Konzerne lenken über Lobbyisten die Staaten und beuten deren Völker aus.
Also: Konzerne entscheiden über Staaten für Konzerne.
Egal ob die Menschen für den Frieden oder gegen Casino- Kapitalismus stimmen, die Panzer rollen und die Banken werden zu Ungunsten der Bürger gestützt …

Aber heißt es nicht: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, die es gewählt hat!?
Stimmen wir nicht tagtäglich mit unseren Geldbörsen FÜR die Konzerne und GEGEN regionale Produzenten und Gewerbetreibende ab?
Ja, wählen wir nicht sogar direkt die Parteien, die uns all diesen Globalisierungs-, Gentechnik-, Militär- und Finanz- Wahnsinn eingebrockt haben wieder!?

Ich weiß, diese Kritik geht völlig ins Leere. Zu einfach ist es, nach Änderungen zu rufen, die andere tun sollten.
Genau besehen, spiegelt uns unsere politische Situation bloß unser Inneres, unser eigenes Verhalten.
Wir leben schon lange nicht mehr verantwortungsbewusst!
– Weder uns, noch anderen gegenüber!
Wir verhalten uns schon lange nicht mehr nachhaltig.
Wir sehen eine Welt, die WIR gestaltet, die WIR verunstaltet haben.
Deshalb ist es auch völlig verkehrt andere zu kritisieren, nach denen ‚da oben‘ zu rufen. WIR sollten an UNS arbeiten!
Dann werden WIR davon profitieren! Erst im persönlichen, dann im nahen und irgendwann zweifellos auch im politischen und globalen Bereich.
Derzeit macht uns unser Verhalten im persönlichen Bereich krank und verkürzt uns unser Leben, ruiniert die regionale Wirtschaft, hievt Konzern- Büttel auf Regierungsbänke und verarmt die ‚Dritte Welt‘.
Diese gesamte Kausal- Kette würde sich umgehend auflösen und alle Bereiche kämen in Ordnung, sobald WIR UNS, sobald JEDER EINZELNE sich ändern würde, sobald WIR wieder ARTGERECHT und VERANTWORTUNGSVOLL leben und handeln würden.
Und das Verrückteste daran: Es würde damit UNS SELBER umgehend entscheidend besser gehen. Endlich würden diese ohnehin uness- und unerreichbaren Kunstkarotten vor unseren Nasen verschwinden und wir würden uns unsere so lange vernachlässigten Urbedürfnisse erfüllen und endlich die Köstlichkeiten wahrer Harmonie kennen- und genießen lernen.
Denn wer ist denn wirklich glücklich und lebendig in all diesem Zivilisationswahnsinn? Macht Büroarbeit, Supermarkt- Shopping, Fernsehen, Autofahren oder Fliegen, machen Banken, Versicherungen, Baumärkte und Möbelhäuser glücklich? Wirklich glücklich?
Wo sind die Glücklichen, die Lachenden?

Wir brauchen keine großartigen Polit- Konzepte und Zukunftspläne! Wir bräuchten bloß einige Menschen mehr, die wieder wirklich PARADIESISCH und glücklich leben. Ich bin überzeugt, das würde ansteckend genug wirken und Augen öffnen, um Tore in eine andere Zukunft aufzustoßen …

 


Ein kleiner aber genialer Ausschnitt …

26. Oktober 2011

… aus unserem alltäglichen Zivilisations- Wahnsinn, vom wunderbaren Frank-Markus Barwasser, den ich eben erhalten habe und Euch nicht vorenthalten kann: