Wunderbar!

9. März 2019

Sooo schön frühlinghaft schon heuer!
Ich bin ja ein hardcore- Wildkräutler, der auch im Winter ‚auf die Jagd‘ geht

Doch jetzt im Frühling ist es natürlich schon weitaus angenehmer und schöner.
Oft schaff ich’s nichteinmal alle Kräuter im Mixbecher heimzubringen, so zart und lecker schmecken sie so gleich von der Wiese in den Mund.

Alle, naja fast alle sind schon da! Löwenzahn, Vogelmiere, Wiesenkerbel, Gänseblümchen, Brennessel, Taubnessel, Spitzwegerich. Das Scharbockskraut streckt die ersten kleinen Blättchen raus! Auch die ersten Giersch- Blättchen …
Und der Bärlauch natürlich! Sein Schwefel ist förmlich begierig darauf uns nach der Winterzeit zu entgiften.

Na und diese herrlich milde Frühlingsluft, das Vogelgezwitscher, die wärmenden Sonnenstrahlen, dieser humose Erdduft … Ach, Frühling ist wunderbar!

All das auch wahrnehmen und genießen zu können wünsche ich Dir!

 

 

 


Zauberbreie

13. Dezember 2016

Hier eine kleine Fortsetzung meines gestrigen Zaubertrankes bzw. eine weitere Erfolgsmeldung meiner derzeitigen Säuerungs- Orgie 😉
Du kannst neben den erwähnten Zaubertränken, Sauerkrauten und milchsauer eingelegten Gemüsen auch alle möglichen Muse und Breie versuchen zu milchsäuern. Es werden köstlichste Joghurte daraus.
Mein bisheriges highlight war das Vermixen und Warmstellen von Quinoakeimlingen. Es entstand nach 2 Tagen eine selten leckere säuerliche Creme, die nur noch zweier reingemixter Dateln bedurfte um mich förmlich in einen Genuss- Rausch zu versetzen.
Doch auch ein, um eine Handvoll Sonnenblumenkerne ergänzter, Wildkräuter- Smoothie Rest, kurz durchgemixt und warmgestellt, war nach einigen Stunden angenehm säuerlich. Mit der Restsüße und -Würze des Smoothys, eine herrliche Geschmacks- Kombination!

Bei meiner derzeitigen Begeisterung für milchsauer Vergorenes erübrigt es sich ja fast schon zu erwähnen, dass meine Salatdressings im Winter praktisch immer vermixte Sauerkraute, Kimschis oder andere milchsauer eingelegte Gemüse oder Wildkräuter beinhalten.
Mein diesbezüglich absolute Favorit war der leider schon zusammengefutterte milchsaure Bärlauch. Sein Geruch war während der Gärzeit so ‚umwerfend‘ dass ich ihn schon entsorgen wollte. Seine letzten Reste aber kratzte ich fast wie ein Süchtiger aus dem Glas 😉

Falls Du nun ebenfalls Lust auf milchsaure Experimente bekommen haben solltest wünsch ich Dir viel Freude und Erfolg damit!

 

 

 


Bärlauch kurz

21. März 2015

Es gibt hier – siehe Such- Fenster in der rechten Spalte – bereits einige Artikel über Bärlauch.
Da es jetzt aber wieder mal so weit und Bärlauchzeit ist, nur eine kurze Erinnerung, was Du damit alles machen kannst

bl frisch und pur essen
bl fein gehackt über …
bl Aufstriche
bl in Kräuter- Cracker
bl Pesto
bl Öl
bl Essig
bl Spinat
bl Suppe
bl milchsauer einlegen
bl trocknen und zu Pulver vermahlen
bl seine Knospen zu ‚Kapern‘ einlegen

 
Weitere Ideen sind willkommen!

 

 

 


Einfach schön …

15. März 2015

bärlauchEs ist einfach nur schön, in so unberührter Natur sich sein Essen zusammenzufinden, zu entdecken, so viel zu sehen, zu riechen. Das Knacken hinten im Wald, das Gezwitscher der Vögel, das Huschen am Boden, die Spuren im weichen Boden …
Immer wieder mal zu kosten, sich vorzufreuen auf das Verfeinerte zu Hause. Das Klettern über umgefallene Bäume, das Bestaunen wie ehemals Lebendiges wieder zu Erde wird, die vielen verschiedenen Moose, Blütchen, Triebspitzen … Das Summen der ersten Bienen, das Blitzen der Sonne zwischen den Bäumen, der Nieselregen auf der Haut … Die wunderbar frische Luft die die Wangen streichelt und die Lungen füllt …
Es ist einfach nur schön in der Natur!

 

 

 


Darf ich Dich einladen …

12. April 2014

hopfentriebspitzen… zum Hopfentriebspitzen-Naschen in die Au?

Oder frei nach Georg Kreisler’s ‚Taubenvergiften im Park‘:

Schatz, das Wetter ist schön,
Da leid ich’s net länger zu Haus!
Heute muß man ins Grüne gehn,
In den bunten Frühling hinaus!
Jeder Bursch und sein Mädel
Mit einem Freßpaketel
Sitzen heute im grünen Klee,
Schatz, ich hab eine Idee!

Schau, die Sonne ist warm und die Lüfte sind lau,
gemma Hofentriebspitzen- Naschen in’d Au.

Das aktuelle Angebot umfasst aber auch erstes Lindengrün, zart gefaltete Giersch- Blättchen, jung gekräselte Bärentatzen, knackige Bärlauchknospen, würzige Knoblauchrauken und dutzende weitere Köstlichkeiten.

Die Rechnung wird auch diesesmal wieder auf Deiner Soll-Seite Null, auf der Haben-Seite aber Glück, Zufrieden- und Gesundheit ausweisen.

Für Deine Unterhaltung sorgen wieder zahllose Schmetterlinge, Raupen und Käfer. Die musikalische Untermalung besorgen freudigst zahllose zwitschernde Singvögel …

 

 

 


Spinatzeit!

28. März 2012

Wenn der Bärlauch schon in so rauen Mengen wächst, will er wohl auch verwendet werden …
Ich hab mal Bärlauchspinat mit Hummus und einem Eidotter versucht.
Seeehr lecker!
Da Bärlauch roh doch relativ scharf schmeckt, hab ich ihn für den Spinat mit jungen Brennesseln gestreckt. Mit einer Avokado, etwas Salz und Öl im Mixer püriert. Fertig!

Aus gekeimten Kichererbsen lassen sich ganz wunderbare Gerichte zaubern. Meine Favorits in letzter Zeit sind Falafel und Hummus.

Für den Hummus, der ausgezeichnet zum Bärlauch- Spinat passte, einfach eine Handvoll gekeimte Kichererbsen mit etwas Zitronensaft, Harissa, Tahini und Öl durchmixen. Auf dem Teller flachstreichen, ev. etwas Kürbiskernöl drauf. Fertig!

An und für sich lebe ich vegan, das heißt ohne Tierprodukte. Da aber ein süßes Hühnchen vom Nachbarn sich entschlossen hat dem Garten des payoli- Hauses immer wieder einen Besuch abzustatten und mir fallweise sogar ein Ei – mitten in der Wiese – hinterlässt, ess ich das dann auch. Zum Spinat schmeckte es ganz wunderbar.

 


Frühlingswunder

25. März 2011

Wer’s schon wieder vergessen hat, noch gar nicht kennt, es heuer noch nicht gemacht hat:

in den , ev. ‚Pülverchen‘ dazu
Das ergibt:

Dazu noch hier, hier und hier nachlesen!

Und, ganz wichtig: ‚Mjammm‘ heißt nicht ’schlingen‘!
Langsam essen, gut kauen (= gut einspeicheln) wie in ‚Richtig Essen‘ bereits ausführlich beschrieben wurde.