Liebe Aktionäre …

11. August 2021

… von Biontech & Co!
Bitte habt keine Angst!
Ihr bekommt Euer Geld in jedem Fall!

Weder braucht Ihr für Impfschäden einzuspringen, noch die Unkosten von Lieferverzögerungen zu berappen. Dafür stehen wir Steuerzahler gerade. Auch sittenwidrige Absprachen werden Euch nicht einschränken! Wozu bitte gibts denn uns!?

Dass unsere Regierungen Euch schon vorab bezahlen ist uns ein Anliegen.
Rückgaben oder Rücknahmen sind natürlich auch kein Thema. Auch nicht, wenn die Zulassung nicht erfolgen sollte. All diese Risken bezahlen wir Bürger natürlich gerne, um

a) Ein Serum zu erhalten, von dem keiner weiß, was es an Überraschungen, um nicht zu sagen Schadens- bis Todesfolgen noch mit sich bringt, und

b) um Eure Gewinne keinesfalls zu gefährden.

Auch könnte man unter


c) verbuchen, dass uns die bestens belegte Tatsache, dass unsere Immunsysteme weitaus besser funktionieren, als Eure Impfungen, uns nicht daran hindert, Eure Gewinne zu gefährden.

Aktionäre, sorgt Euch also nicht!
Unsere Regierungen stehen für Eure Gewinne. – Und wir wählen diese demnächst wieder!

Oder! – Etwa nicht!?       


 
 
 


Impfstoff- Lieferverträge geleakt

6. August 2021

Zumindest einer diese, bisher streng geheim gehaltenen Abnahmeverträge mit Impfstoffherstellern wurde nun öffentlich. Sieht man sich den völlig unverschämten Inhalt an, wird klar, warum sich da keine Regierung gern in die Karten schauen ließ. Da ist z.B. zu lesen:

… erklärt sich hiermit bereit Pfizer- bioNTech und deren verbundene Unternehmen von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verlust, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.

Hat man Worte!?
Ein Vertrag darüber, dass der Lieferant alles und der Kunde absolut nichts darf!
– Die armen Menschen mit Impfschäden !!!

Darüber hinaus verlangt Pfizer für seine Verträge auch noch eine Geheimhaltungspflicht von 10 Jahren, von Israel angeblich sogar 30 Jahre!
Auch verbietet Pfizer dem Käufer in der Frühphase den Vertrag aufzulösen, sollte ein anderes Vaccin früher auf den Markt kommen.

Für SOLCHE Verträge brauchen wir tatsächlich hochbezahlte Politiker, mit sündteuren Beratern!?