8 Wochen

28. Juni 2016

Nein, das ist kein Fortsetzungsfilm des 9 1/2 Wochen- Klassikers mit Mickey Rourke sondern diese 8 Wochen geistern seit Tagen durch Österreichs Medien. Es ist damit der ‚Skandal‘ gemeint, dass Krebspatienten bis zu 8 Wochen auf, nein nicht auf ihre Heilung, sondern auf eine Untersuchung in einem Röntgeninstitut warten müssen.
Tatsächlich geht es wieder einmal ums Geld. Die Institute wollen einfach mehr Geld und scheinen dem mit einer Art Dienst nach Vorschrift Nachdruck verleihen zu wollen.
Das Thema wogt zwischen Gesundheitsministerium, Wirtschaftskammer und Krankenkassen- Hauptverband hin und her. Warten müssen, und auf der Strecke bleiben, die Patienten, die sehr wohl immer ihre Beiträge korrekt eingezahlt hatten.
Soweit die offizielle, die Medien- Versision, die ‚künstlich‘ so gestaltete Situation!

Was kaum jemand weiß, was natürlich auch nicht kommuniziert wird, da nicht wissenschaftlich belegt:
In 8 Wochen könnten diese Patienten nicht nur endlich ihre Diagnose erhalten. Sie könnten gesund sein!
Ich kenne persönlich einige Menschen, die bloß die Wartezeiten auf Medizin- Thermine aktiv nutzten und so die Operation, Chemo, Bestrahlung obsolet machten.
8 Wochen ‚Rosskur- Fasten‘ mit Entgiften und Rohkost im Anschluss bewegen mehr im Körper als Durchschnittsmensch sich vorstellt.
Die Breuss- Kur z.B. ist über nur 42 Tage angelegt und die Erfolge sind beeindruckend!

Und wenn in diesen 8 Wochen zu wenig an Gesundung passiert sein sollte? Was, bitte ist dann Schlimmes passiert!?
Absolut nichts! Nichts Negatives! Fasten und Rohkost haben keine Nebenwirkungen wie all die Pharma- und Medizin- Therapien. Fasten und Rohkost macht den Körper fitter. Solch ein Patient hätte selbst für anschließend noch erforderliche Operationen oder Chemos bessere Voraussetzungen!

Das Problem: Das empfiehlt Dir nicht nur kein Arzt oder Onkologe. Nein, die, wie ich auch aus Erfahrung weiß, raten davon sogar ab, verunsichern Menschen, die das versuchen wollen.

Und ein weiteres Problem: Menschen die sich in ‚guten Zeiten‘ nicht mit solchen natürlichen Alternativen befasst haben, werden es im Erkrankungsfall nicht ganz so leicht schaffen.
– Und dürfen sich auch von Nichtärzten wie Heilpraktikern und Gesundheitstrainern, keine Hilfe erwarten. Denn da haben sich die Doc’s ihre Pfründe gesetzlich bestens absichern lassen. Sobald jemand (an Krebs) erkrankt ist, haben alle anderen ihre Finger von diesen Menschen zu lassen.
SO sieht’s aus mit diesen vorgeblich guten Onkel Doktoren und Göttern in weiß!
Und SO siehts aus in unserer angeblich so aufgeklärten Informationsgesellschaft! Da werden auf Kosten der Patienten nicht nur Scheingefechte um mehr Geld geführt. Da wird den Menschen Information vorenthalten, die sie umgehend gesunden lassen könnte! Da werden Menschen bewusst krank gehalten!