Anthony William …

11. Juli 2019

… brauche ich. kurz gesagt, sicher nicht!

Dieser ’neue‘ amerikanische Edgar Cayce hypt seit einigen Jahren am Bücher- und potcast- Markt mit seinen Gesundheits- Informationen.

Immer wieder kreuzte er auch meinen Weg. Durch viele Empfehlungen und Fragen war ich schon kurz davor mir zumindest sein ‚Medical food‘ zu kaufen.
Dem bin ich durch das Abhören einiger seiner potcasts und letztlich dem Durchblättern seines Leber- Buches glücklicher Weise nochmal knapp entronnen

Ich will jetzt nix Böses über diesen Mann, dem angeblich ständig ein Geist, namens ‚Spirit‘, ins Ohr flüstert, sagen. Vielleicht will er ja die breite Masse ansprechen und verzapft deswegen – neben einigen auch guten Anregungen – so sagenhaften – für mich – Unsinn, der ‚Giftköstlern‘ jedoch sehr wohl den Weg in eine gesündere Lebensweise ebnen könnte. Denn, dass diese allzu heftige Veränderungen scheuen, wie der Teufel das Weihwasser, habe ich nur allzuoft erlebt

Was ich allerdings für schlimm erachte, ist, dass Menschen, die bereits schon ‚weiter‘ waren, häufig aus ‚William- Gläubigkeit‘ wieder ‚umdrehen‘.
Generell aber finde ich soviel unkritische Gläubigkeit, wie sie in seiner Fan- Gemeinde grassiert, schlimm.
Und Anthony William kleckert mit a la ‚Man nehme …‘ und ‚Allein ich besitze die Wahrheit‘ mehr als großzügig rum.

Leute! JEDE, JEDER von Euch hat so einen Geist! Sogar noch einen besseren, nämlich EUREN Geist, der EUCH kennt, der auf EUCH eingeht!
Wir hatten mit Kirchen und Schulmedizin ‚unheilvolle Prediger‘ lang genug. Da bedarf’s wirklich keiner Verlängerung durch Mr. William

Die Erklärung, dass William viele noch ’normal‘ lebende Menschen ansprechen will und deshalb kein wirkliches ‚high end‘- bzw. Paradies- Wissen bietet, ist noch die harmlosere Erklärung.
Ohne ihm das zu unterstellen, könnte er ja auch ordentlich einen an der Waffel haben und deshalb Stimmen hören
Und falls doch ein wirklicher Geist am Werk ist: Es gibt, wie auch hier in der Stofflichkeit, auch im Jenseits nicht nur gute, sondern viele unterschiedliche Ebenen von Geistern. Mit welcher ist William’s Spirit verbunden!?

Also meines Erachtens sollten wir derartige Fremd- Infos maximal als Inspiration nutzen. Aber gedacht und in uns reingefühlt, sollte von jedermensch selber werden.

Auch die Sprache dieses Bestsellers gefällt mir nicht bzw. erscheint mir sehr Durchschnitts- und Medizin- angepasst.

Doch wer sich von Anthony William angesprochen fühlt, wer sich erst von der Normalkost aus, in gesündere Richtungen aufmacht, wem dieser payoli- Paradiesling zu strange ist, kann sich ja gern an William und seinem Spirit erfreuen und ein Stück weit mit ihm gehen.
Ich würde bloß aufpassen nicht in allzu heftige ‚Gläubigkeit‘ zu verfallen und immer im Hinterkopf behalten, dass es nach William noch ein ordentliches und vor allem paradiesischeres Stück weiter geht …

Wir könn(t)en viel, viel weiter sein, wenn wir nicht falschen Propheten nachlaufen, sondern uns auf uns besinnen, die Natur (beob)achten und von ihr lernen.
In diesem Sinne:

 

 

 


Als wärs von mir …

17. November 2015

 

Du wirst mehr in den Wäldern finden,
als in den Büchern.
Die Bäume und Steine werden dich Dinge lehren,
die dir kein Mensch sagen kann.

(Bernhard von Clairvaux)

Um diese gestern schon angekündigte Antwort noch zu verdeutlichen:
Die Natur/ die Evolution zeigt höchst eindrucksvoll, dass ganz Wunderbares ganz ohne Planen, Zurechtbiegen oder mit Druck oder Zuckerbrot entsteht.
Jeder tut wozu er Lust hat und das Erbebnis ist perfekter als alle Menschenplanung je hervorgebracht hat.

 

 

 


1 : 300000000

22. Januar 2015

IllustrierteDu und Millionen anderer Menschen haben nur die Chance von 1:300000000 zu einem dauerglücklichen und dauergesunden Leben zu finden.

Ja! Echt!
Es gibt ca. 129864880 Bücher.
Es gibt ca. 170000000 blogs.
Es kamen die letzten 30 Jahre ca. 366000 (deutschsprachige) Zeitschriften heraus.
Das ergibt ca. 300 Millionen (Behandlungen von) Themen.

Sie alle ‚unterhalten‘ Dich bloß, behandeln nur scheinbar wichtige Themen, wie Politik, Geschichte, Religion, usw., – also Menschengemachtes. Sie alle behandeln keine naturgesetzlichen, also unverrückbare Themen. Damit stehlen sie Dir nur Deine Zeit.
Nichts davon sind wirklich essenzielle Themen im Sinne von ‚lebenswichtig‘. Nichts davon verhilft Dir zu einem glücklicheren, gesünderen Leben.

Die Chance aus seinem Leben einen Glücksfall zu machen ist somit nur 1 zu 300 Millionen!

Du bist eineR der wenigen, die dieses Glück hatten! 🙂
Du bist hier in ‚paradise your life‘ und damit im Glück und in der Dauergesundheit gelandet!
– Wenn, ja wenn, Du das auch umsetzt, was die Natur Dir empfiehlt! 😉

 ­

 

 


Teile und herrsche …

22. September 2014

… wussten schon die alten Römer.

Seh ich mir die heutige Lebenshilfe- Bücher- Palette an, kann ich nur sagen: ‚Die Menschen haben nicht den Hauch einer Chance!‘. Da steht ‚Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern‚ neben ‚Die 7 Schleier vor der Wahrheit‚, neben ‚Befreie dich selbst!‚, neben ‚Die 7 Geheimnisse der Schildkröte‚. Es wird ‚Das Geheimnis des Herzmagneten‚ genauso empfohlen und angeboten wie ‚Für immer verliebt‚. Die Hilfesuchenden werden mal Richtung ‚Heirate dich selbst‚ gezogen, mal mit ‚Raus aus alten Schuhen‚ verwirrt!

JournaleSehe ich mir die Artikel- Themen von heutigen Lebenshilfe- oder lifestyle- Zeitschriften an, kann ich nur sagen: ‚Die Menschen haben nicht den Hauch einer Chance!‘. Da finden sich Texte über ‚Sex mit dem Ex?‚ genauso wie ‚Tipps gegen Sommergrippe‚. Da werben ‚Beauty-OP: XXL-Busen für 1 Tag‚ und ‚Abnehmen mit Bulletproof Coffee‚ Seite an Seite um Aufmerksamkeit. Interessierten wird abwechselnd mit ‚Perfekter Style fürs Bewerbungsgespräch‚ und ‚Mobbing am Arbeitsplatz‚ Sand in die Augen gestreut. Da werden Pseudohilfen a la ‚Das neue Atmen‚ oder ‚Die XXL- Diät‚ angeboten!

Sehe ich mir das Angebot einer durchschnittlichen Volkshochschule an, kann ich nur sagen: ‚Die Menschen haben nicht den Hauch einer Chance!‘. Da werden Kurse wie ‚CARDIAC- Yoga‚, ‚Luna- Yoga‚ oder ‚Pilates‚ angeboten. Da wird mit ‚Terra Hybrid Training‚ und ‚Thai-Bo‚ verwirrt. Da geniert man sich nicht parallel ‚Atme Dich frei‚ und ‚Räuchern, die Kraft aus der Natur‚ anzubieten. Da wird Hilfe mit Absurditäten wie ‚Wohlfühl- Küche‚ oder ‚Trommeln gegen Stress‚ angeboten!

Sehe ich mir …. Ach ich seh mir schon lange nichts Deratiges mehr an! Die Menschen werden überall nur verarscht!
Überall werden nur Winzdetails des Lebens besprochen, – und diese auch noch widersprüchlich!
Eine große Sicht, einen allgemeingültiger Bogen über alle Themen sucht man vergeblich.

Das alte ‚Teile und herrsche‘ ist einem ‚Spalte alles in hauchfeinste Scheibchen auf und binde damit der Menschen Aufmerksamkeit, stiehl ihnen damit ihre Zeit, belasse sie damit in ihrer Dumm- und Verwirrtheit‘ gewichen.
Nirgends wird auch nur zart an großen Themen und Missständen gekratzt! Die Menschen werden a la Brot und Spiele ruhig gehalten, mit Winz- und Pseudo- Themen auf Nebenschauplätze gelockt und die paar wirklich an Änderungen Interessierten werden durch das oben beschriebene ‚Salamisieren‘ geteilt und beherrscht!

Deshalb, kleckere nicht, liebeR LeserIn, sondern mach Nägel mit Köpfen oder besser gesagt ein
Leben wie im Paradies 😉

 

 

 


Sofort bestellen!

3. März 2011

Das ist jetzt keine plumpe Werbung, aber ich hatte in Äthiopien auch immer wieder ‚Erholungs- und Leer- Zeiten’. Aus Langeweile hab ich mal zwei meiner Bücher (‚Ab ins Paradies’ und ‚Nur 5 Gedichte’) die ich als Geschenke mitgebracht hatte, zur Hand genommen.
Sei es, weil ich sie seit Jahren selber nicht mehr angesehen und mich unterschätzt habe oder war es diese so andere, teilweise so schlimme Lebensweise dort, die nur die Wenigsten mehr als 50 Lebensjahre erreichen lässt … Ich dachte bei dieser Lektüre und wohl auch in einem Anfall von Selbstüberschätzung:

‚Genial! DAS braucht die Welt!’ 🙂

 


Essen, das gegen Krebs schützt

23. Juli 2010

Zu der Viel-, um nicht zu sagen Unzahl an Ratgeber- Büchern, die Errettung vor Krebs versprechen und dennoch nichts an den anhaltend stetig steigenden Erkrankungsraten ändern konnten, kam nun das Buch von Kerstin Hulten dazu.
Es beinhalttet viel Richtiges aber auch viel Unsinniges, vor allem aber aus der ‚paradise your life‘- Sicht unglaublich viel umständlich Kompliziertes, wie es sich eben für eine Ernährungswissenschafterin gehört 😉

Allein der Titel ist ja eigentlich eine Lachnummer. Denn Krebs gibt es nur in Gesellschaften, die ihn sich ‚anessen‘. Da von einem Essen zu sprechen das vor Krebs schützt, schummelt natürlich gleich wieder das beliebte Medizinerbild der pösen, pösen Erkrankungen rein, die sich über uns hermachen und die wir ‚bekämpfen‘ müssen.
Diese Sicht kommt natürlich gut an bei den Menschen, da sie diese natürlich ganz wunderbar ‚Ursachen‘- entlastet und nicht ungebührlich an deren Verhalten kratzt.
Doch in Zeiten, in denen mittlerweile bereits jeder Dritte im Laufe seines Lebens an Krebs erkrankt, ist Schluss mit Geschummel, denke ich. Es muss auf den Tisch, dass jeder sich selber seine Erkrankung (mit)verursacht.
Jedermensch sollte ständig in seinem Kopf ein ‚Anzeigeinstrument‘ präsent haben, das ihm anzeigt wie artgerecht sein jeweiliges Verhalten ist bzw. wie weit es vom Primaten- und damit von unserem Ur- Verhalten abweicht.
Gänzlich unglaubwürdig wird das o.g. Buch, wenn es unter anderem Curry- Hähnchen- Rezepte empfiehlt.

Die Wahrheit wie man lebenslang dauergesund lebt, gibt es völlig kostenlos in jedem beobachtend, wachen Gehirn, hier im ‚paradise your life‘- blog, zusammengefasst in dem Satz ‚Lebe möglichst nahe an unserem, Jahrmillionen lang erfolgreichen Ur- Verhalten, das uns die Primaten bis heute ‚konserviert‘ haben‘ oder in meinem Buch, das so prominent empfohlen wird 😉