Holzauge sei wachsam!

18. Mai 2022

Man kann fast nicht so schnell mitdenken, wie sich die Welt ändert. Diese Corona- Krise hat allerdings sehr geholfen in einigen Bereichen, die als abgehakt galten, genauer hinzusehen.
So ist in unseren Köpfen, behaupte ich jetzt einmal, doch sicherlich die UNO noch immer ein relativ demokratischer Rat aller Länder um Gemeinsames abzustimmen.
Weit gefehlt! Mittlerweile wurde mit ganz raffinierten Tricks und Stiftungskonstruktionen die UNO praktisch den Konzernen ausgeliefert. Diese sitzen nun gleichberechtigt mit den Staaten mit in den einzelnen Gremien. Was auch nicht weiter verwundert, da viele dieser ganz Großen höhere Budgets haben als manche Länder. Blöd nur, dass die nicht demokratisch gewählt wurden (sieht man von unserem Abstimmungsverhalten an den Kassen ab) und als einzige Prämisse nicht Bürgerwohl, sondern Gewinnmaximierung haben.

Finanziell befindet sich die UN mittlerweile praktisch ohnehin in Leibeigenschaft der Multis.
Es wurde sogar eine mittlerweile gelöschte web-site gefunden (laut Dr. Norbert Häring), auf der das Weltwirtschaftsforum (WEF) erklärt wie die UNO seine Agenda umsetzt!

Diese 17 UN- Zukunftsziele wirst Du vielleicht kennen. Ganz kluge Leute (OERWACHT, ANONYMUSSCHWEIZORIGINAL) haben diese so wunderbar klingenden Visionen für uns – man könnte auch sagen im Sinne des WEF – übersetzt. Ich will jetzt nicht behaupten, dass es tatsächlich so gedacht und geplant war, obwohl mehr Indizien dafür als dagegen sprechen. Doch in jedem Fall ist es eine gute Übung, WIE achtsam wir mit Versprechen von Politikern und Plutokraten umgehen sollten. Ich habe Dir beide Sichten übereinander gelegt (zum vergrößern auf das Bild klicken):


 
 
 


Österreichs Corona- Budget

17. Oktober 2021

Oder besser gesagt: Budget ‚Fassungslos‘!
Die türkis-grüne, österreichische Regierung ’schaffte‘ es – wie behauptet wird, Corona- bedingt – 2020 ein Defizit von 22 Milliarden Euro (ca. 2800 Euro/ ÖsterreicherIn!) anzuhäufen!

Doch es wird demnächst ein Rechnungshofbericht erscheinen, der schier Unglaubliches enthält:
Von diesen 22 Milliarden flossen lediglich 610 Mio (keine 3%) in den Gesundheitsbereich und da primär in sinnlose PCR- Tests, Masken und Schutzanzüge!

Zudem wurden 2020:
     6,55 Mio weniger Arzt- Patienten- Kontakte,
     135.000 weniger Vorsorgeuntersuchungen,
     3,8 Mio weniger ambulante Behandlungen,
     1,8 Mio weniger Belegstage auf Normalstationen und
     32.000 weniger Belegstage auf Intensivstationen
verzeichnet!

Weniger Leistung für mehr Geld! – Kein Taschenspieler könnte das besser!
Das wollte ich nur einmal erzählt haben …      


 
 
 


Wieviel Budget hast Du?

26. Juni 2021

Wieviel wurde Dir in letzter Zeit ‚zugeschanzt‘?
Wieviel arbeitest Du für Dein Einkommen?
Wieviel Verteilungsfreiheit hast Du über Dein Vermögen/ Einkommen?

Sieh Dir vielleicht ein paar chat- Sätze vom mittlerweile zurückgetretenen Thomas Schmid an unser aller Bundeskanzler an:

„Du hast eine Budget Steigerung von über 30%! Das haben wir NUR für dich gemacht. Über 160 Mio mehr! Und wird voll aufschlagen. Du schuldest mir was :-)))! LG t“

Oder derselbe an den damals noch ÖVP Wien-Chef, aber dennoch Kurz-Vertrauten und heutigen Finanzminister Gernot Blümel:

„Kurz kann jetzt Geld scheissen.“

Kannst Du Dich, trotz Deiner vielen Arbeitsstunden und Deines Fleißes erinnern, jemals 160 Mio zugeteilt bekommen, oder gar Geld geschissen, zu haben!?
Tja, selber Schuld! Was arbeitest‘ denn auch und bist nicht in die Politik gegangen …      
Ich hoffe aber zumindest, dass Du bei der nächsten Wahl wieder ‚brav‘ (diese A…) wählst!     

Warum ich so einen Mist über diese unsäglich tiefe Politik schreibe?
Um zu zeigen WIE weit wir es ‚gebracht haben‘, wie tief unser Niveau mittlerweile ist, wie weit wir von wirklichem Leben, von natürlicher und einst selbstverständlicher Gerechtigkeit entfernt sind. In der freien Natur wären Wahnsinne, die wir im Moment fast schon tagtäglich erleben müssen VÖLLIG unmöglich!

UND was gegen solch einen Wahnsinn helfen würde!
Einzig und ganz einfach:

– mit all seinen wunderbar einfachen und dennoch stimmigen Erkenntnissen

 

 

 


Milliardenteures Kostenloses

13. Juli 2020

Unsere Ausgaben für das ‚Gesundheits‘-, in Wirklichkeit ja Krankheitssystem sind seit 1975 von 6,5% des BIP, auf 10,4% gestiegen.
Die USA halten mit den höchsten Ausgaben für das Gesundheitssystem bei 17,2%.
– Und haben prozentuell dennoch mehr Kranke und sterben früher als wir!

Also können wir uns schon gut vorstellen, wie es bei uns weitergehen wird!
Denn wir haben ja noch immer ‚alles Gute‘ – mit etwas Zeitversatz – aus Übersee übernommen!

Das Absurde daran: Diese vielen Kranken sind mittlerweile zu einem unverzichtbaren Wirtschaftsfaktor geworden!
Es werden zwar nur 6,1% des BIP durch Medizinische Geräte, Biotechnologie und Pharmas ins Budget gespült. Doch verzichten will man darauf keinesfalls!

Wir befinden uns also im Jahr 2020 n. Chr. und die ganze Gesellschaft ist profitverdorben und krank.
Die ganze Gesellschaft!?
Nein! Ein paar unbeugsame, versprengte PAYOLI’s gibt es, die topgesund genau Null Ausgaben für Gesundheit haben