McDonalds tut so als ob …

9. Juli 2012

‚Baue Deinen Burger und werde berühmt‘ tönen sie von ihrer website.

Bei der fast food- Kette McDonalds kann man sich angeblich seinen persönlichen Hamburger zusammenstellen und stellt ihn damit einer Beliebtheits- Wahl.
Natürlich – man kennt ja die leicht zurückgebliebenen Mäcki- Fans – hat dabei ein Veggie- Burger nicht den Hauch einer Chance.
Doch McDonalds hat offensichtlich dennoch Bedenken, dass sich solch ein Fleischlos- Laberl vielleicht durchsetzen könnte. Denn – so ein Zufall aber auch! – just, wenn man von den 4 Hamburger- Bau- Schritten beim ersten ‚Veggie‘ anklickt kommt man einfach nicht mehr weiter um den Wunsch- Hamburger zu komplettieren.
Bei Schwein, Rind & Co funktioniert die Software aber!
Also Zufälle gibt’s … 😉

Aber selbst wenn man sich da drüber schwindelt werden die Zutaten mehr als eingeschränkt. Eine ‚Gemüse- Orgie‘ für einen payoli- Burger z.B. wird unterbrochen durch die Meldung ‚Nur eine Wahl möglich‘!
EINE Gemüseart!!!

Diese amerikanischen fastfoodies sollen sich doch bitte hinscheren, woher sie kommen …
Wir brauchen solch eine Kunden- Täuschung und Kaputtisierung NICHT!

Wir stellen uns unsere Nahrung WIRLICH frei und frisch zusammen! 😉

 


Demokratie

3. Februar 2012

Die Grundidee der Demokratie war einst eine ganz wunderbare:
Das Volk entscheidet über das Volk für das Volk.
Dieses Prinzip ist mittlerweile ähnlich drastisch verkommen wie das des Geldes, das ursprünglich als Tauschmittel gedacht war und heute jede anonyme Sauerei ermöglicht und zum Spiel- Medium für wenige Zocker verkommen ist.
Die mittlerweile hohle Worthülse ‚Demokratie‘ bedeutet heute: Konzerne lenken über Lobbyisten die Staaten und beuten deren Völker aus.
Also: Konzerne entscheiden über Staaten für Konzerne.
Egal ob die Menschen für den Frieden oder gegen Casino- Kapitalismus stimmen, die Panzer rollen und die Banken werden zu Ungunsten der Bürger gestützt …

Aber heißt es nicht: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, die es gewählt hat!?
Stimmen wir nicht tagtäglich mit unseren Geldbörsen FÜR die Konzerne und GEGEN regionale Produzenten und Gewerbetreibende ab?
Ja, wählen wir nicht sogar direkt die Parteien, die uns all diesen Globalisierungs-, Gentechnik-, Militär- und Finanz- Wahnsinn eingebrockt haben wieder!?

Ich weiß, diese Kritik geht völlig ins Leere. Zu einfach ist es, nach Änderungen zu rufen, die andere tun sollten.
Genau besehen, spiegelt uns unsere politische Situation bloß unser Inneres, unser eigenes Verhalten.
Wir leben schon lange nicht mehr verantwortungsbewusst!
– Weder uns, noch anderen gegenüber!
Wir verhalten uns schon lange nicht mehr nachhaltig.
Wir sehen eine Welt, die WIR gestaltet, die WIR verunstaltet haben.
Deshalb ist es auch völlig verkehrt andere zu kritisieren, nach denen ‚da oben‘ zu rufen. WIR sollten an UNS arbeiten!
Dann werden WIR davon profitieren! Erst im persönlichen, dann im nahen und irgendwann zweifellos auch im politischen und globalen Bereich.
Derzeit macht uns unser Verhalten im persönlichen Bereich krank und verkürzt uns unser Leben, ruiniert die regionale Wirtschaft, hievt Konzern- Büttel auf Regierungsbänke und verarmt die ‚Dritte Welt‘.
Diese gesamte Kausal- Kette würde sich umgehend auflösen und alle Bereiche kämen in Ordnung, sobald WIR UNS, sobald JEDER EINZELNE sich ändern würde, sobald WIR wieder ARTGERECHT und VERANTWORTUNGSVOLL leben und handeln würden.
Und das Verrückteste daran: Es würde damit UNS SELBER umgehend entscheidend besser gehen. Endlich würden diese ohnehin uness- und unerreichbaren Kunstkarotten vor unseren Nasen verschwinden und wir würden uns unsere so lange vernachlässigten Urbedürfnisse erfüllen und endlich die Köstlichkeiten wahrer Harmonie kennen- und genießen lernen.
Denn wer ist denn wirklich glücklich und lebendig in all diesem Zivilisationswahnsinn? Macht Büroarbeit, Supermarkt- Shopping, Fernsehen, Autofahren oder Fliegen, machen Banken, Versicherungen, Baumärkte und Möbelhäuser glücklich? Wirklich glücklich?
Wo sind die Glücklichen, die Lachenden?

Wir brauchen keine großartigen Polit- Konzepte und Zukunftspläne! Wir bräuchten bloß einige Menschen mehr, die wieder wirklich PARADIESISCH und glücklich leben. Ich bin überzeugt, das würde ansteckend genug wirken und Augen öffnen, um Tore in eine andere Zukunft aufzustoßen …

 


Unverwüstliche Burger

16. Oktober 2011

Die New Yorker Fotokünstlerin Sally Davies hat im April einen Burger gekauft, um mit ihrer Kamera Veränderungen in Aussehen und Konsistenz festzuhalten. Doch zum Erstaunen der Fast-Food-Fotografin tat sich nicht viel.
Sechs Monate dauert die Aktion nun schon. Die Fotokünstlerin Sally Davies kaufte nach eigenen Angaben am 10. April bei McDonald’s einen Burger und eine Portion Pommes Frites, um die Veränderungen des Fast-Food-Menüs auf Fotos festzuhalten. Doch ihre Erwartungen wurden enttäuscht. „Ich habe angefangen zu fotografieren – aber es ist nichts passiert“, sagte Davies nun. „Es hat einen Tag lang gerochen, und danach nicht mehr.“ Er soll lediglich etwas kleiner geworden, dann aber in aller Schönheit „versteinert“ sein. Anzeichen für Schimmel gebe es nicht.

Quelle: http://www.news.at/articles/1041/15/279799/wenn-burger-unverwuestlicher-burger-aufsehen

 


Wutbürger-Stammtisch

12. Oktober 2011

Die einmalige Anneliese Rohrer, u.a. die Initiatorin des Wutbürger-Stammtisches, drückte kürzlich in einem Interview ihre Fassungslosigkeit über die Laschheit bis Anbiederungstendenzen ihrer Journalisten- Kollegen gegenüber den Sauereien der Politiker aus.
Und selbst wenn mal so ein Korruptling oder Unfähiger ins Presselicht gezerrt wird, braust zwar ein – eher Wasserglas – Sturm auf, um sich aber baldigst wieder zu legen und der Letargie, auch Normalität genannt, Platz zu machen.
Die Menschen sind sozusagen nicht und nicht zu ermündigen …

Tja, das sind die Sorgen der Frau Rohrer!
Mich hat die Betroffenheit und Hilflosigkeit einer so klugen Frau sehr berührt.
Ich verstehe ihren Frust, ihr ‚Nicht-glauben-können‘. Auch ich kann es immer noch nicht fassen wie engräumig, kurzzeitig und vergesslich Menschendenken funktioniert.
Doch was soll ICH sagen!?
Frau Rohrer vermisst Interesse und Engagement am politischen Geschehen.
Ich erlebe dasselbe, aber bei den essentiellsten Lebensthemen!
Die Menschen wählen nicht ‚bloß‘ den alten Bankrotteur oder Steuerhinterzieher wieder! Nein, sie werfen ihr eigenes Leben weg! Sie tun so, als hätten sie noch einige Leben in der Hinterhand. Sie tun so, als würden ein paar läppische Süchte oder vermeintliche Genüsse Jahre und Jahrzehnte blühender Gesundheit aufwiegen.
Sie werfen 30- 50% ihrer Lebenszeit einfach weg und halten das auch noch für normal!
Sie leben mit Krankheiten, ‚gewöhnen‘ sich an chronische Krankheiten zugunsten ihrer Würste, Käse, Kuchen oder Braten.
Sie ruinieren die Leben und das Glück ihrer Kinder und der nächsten Generationen durch Bequemlichkeit und Nicht-denken-wollen.

Wir alle haben ein Geburtsrecht auf ca. 120 dauergesunde und friedliche Lebensjahre. Aber nein! Wir entscheiden uns für Kriege, Streit, Missbräuche, Betrügereien, und, und, und. Und nach 2/3 des Lebens ab in die Kiste! – Aus purer Gedankenlosig- und Engstirnigkeit!

Ja, Frau Rohrer, ich glaube ihnen nur zu gerne, dass sie enttäuscht sind über ihre Kollegen. Doch die decken bloß Hinterziehungen und Lügen.
MEINE ‚Kollegen‘, die Ärzte verursachen zahllose Tode oder günstigsten Falls lebenslange Patientenschaft!
Ja, Frau Rohrer, ich glaube ihnen gerne, dass sie enttäuscht sind von diesem angeblich mündigen Bürger. Doch er macht bloß alle 4 Jahre das Kreuzchen bei der falschen Partei oder überblättert den Politikteil, um schneller zur Barbusigen oder zum Sportteil zu gelangen.
Aber ich hab es mit Menschen zu tun, die ihr eigenes Leben ruinieren. Die ihren eigenen Tod, ihr eigenes Leid herbeiarbeiten!

Liebe Frau Rohrer, falls Ihnen doch noch eine Lösung einfällt, wie man diese Schlafmützen aufweckt, lassen sie es auch mich wissen … 😉