Succowell

6. Februar 2012

Na toll!
Derzeit wird in der Kulinar- Szene der Koch Rainer Melchiar aus Traismauer bejubelt eine Antwort auf die Molekularküche erfunden zu haben. Der Name dieses Jubelgrundes:
Die Succowell- Methode

Und was bedeutet das, was steckt da dahinter?

Genau das, was ein Großteil der Rohköstler immer schon machen: Kräuter, Früchte und Gemüse auspressen oder fein vermusen!

‚Mit dieser Methode stellen sich Aromen in Sekundenschnelle ein, die sonst oft stundenlangen Auskochens bedurften‘ wird geschwärmt.
Ist ja wirklich toll! Und soooo neu! 😉
Bloß, dass dieses feine Pressprodukt in dieser ’neuen Küche‘ noch weiterverarbeitet, sprich durch Einkochen ruiniert, aber weiterhin noch ‚NaturSucco‘ genannt wird.
Und die verwendete ‚Wundermaschine‘ entpuppte sich als ganz normaler Champion- Entsafter, den der rührige Rohkost- Pionier Dr.Norman Walker schon vor einer ‚kleinen Ewigkeit‘ (ca. 1955) auf den Markt brachte.

Aber ich freu mich ganz ehrlich, dass uns die ‚Mainstreamler‘ zwar langsam, aber doch nachkommen 😉
und bleib‘ lieber bei meinen rohköstlichen Smoothies, Säften und Süppchen!
A propos ‚Süppchen‘! Schon dieses hier ausprobiert?
Traumhaft! Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit!
Guten Appetit!

 


Küchenhilfen

25. August 2011

Wenn auch die rohköstliche Ernährung für viele immerr noch einen touch von spartanischem Karotten- Knurpsen hat, ist die Rohkostküche mindestens so breit in ihrer Vielfalt wie die Kochküche.
Ich habe hier einige Vorschläge zusammengestellt, die das rohköstliche Zubereiten erleichtern und die Möglichkeiten erweitern.
Obwohl sich damit ganz wunderbare Kreationen zaubern lassen, möchte ich doch betonen, dass das für viele Rohköstler meist nur anfangs spannend und interessant ist. Ist man erst einmal auf den Geschmack gekommen und hat die vielen Vorteile einer reinen Rohernährung kennengelernt, spart man sich bald meist aufwändigere Speisen und genießt ebenso begeistert Einfacheres.
Normalköstler aber lassen sich natürlich nur beeindrucken mit Speisen die einiger Tricks bedürfen: