Das Wort zum Sonntag ;-)

29. November 2020

Auch, oder gerade in diesen schwierigen Zeiten darf, ja MUSS ich Dir sagen:

      Du bist ein Gott, Du alles vermag, – wenn Du es nur zulässt!

      Du bist ein Kind der Natur, die Dich nicht im Stich lässt, sofern Du Ihr Raum gibst.

      Du lebst in der Fülle, wenn Du nur endlich den Fokus vom, uns allen eingetrichterten Mangel löst.

Ich weiß, es ist schwierig sich in alte Paradiesleben reinzufühlen heutzutage, besonders für Jüngere, die ‚die alten Zeiten‘ nicht mehr erlebten. Von klein an werden wir schon

      auf Leistung, anstatt Sein,

      auf Denken, anstatt Fühlen,

      auf die Außenwelt, anstatt auf unsere innere Weisheit hinerzogen.

Doch der Wahnsinn geht noch weiter!
in all diesen angeführten Punkten werden wir auch noch betrogen und belogen!

      Uns werden unsere Leistungen abgeknöpft, ohne entsprechendem Gegenwert

      Unser Denken wird von Schulen und Medien massivst verbogen.

      Und die ganze heutige Außenwelt kann man nur mit den wertlosen Glasperlen vergleichen, mit denen unsere Entdecker schon vor Jahrhunderten ursprünglich lebende Ethnien betrogen.

Doch diese jetzige C- Krise könnte auch unsere Chance sein!
Ich denke, sie will uns aufwecken, sie will uns sagen: Wir haben uns viel zu lange einlullen lassen, es viel zu sehr schleifen lassen! Wir haben verlernt auf Herz und Bauch zu horchen! Wir haben uns viel zu lange auf andere verlassen und unsere eigene Schöpferkraft vernachlässigt.
All unsere Erkrankungen sind ausschließlich durch unsere, völlig aus dem Ruder gelaufenen Lebensstile, entstanden.
All unsere Ängste, mit denen wir eben jetzt herdenmäßig herumgescheucht werden, entstanden aus dem permaneten Ignorieren unserer inneren Stimme.

Nimm auch Du diesen Wahnsinn der jetzigen Zeit zum Anlass – viele haben ohnehin jetzt mehr Zeit! – an Dir ‚zu arbeiten‘, zu Deinem wahren Sein zurück zu finden.
Bestell ab die Medien, die Dich belügen! Gönne Dir nur mehr aufbauend, konstruktiv Schönes!
Sprich wieder mehr mit Menschen direkt, anstatt über div. Medien zu kommunizieren.
Geh wieder vermehrt in die Natur! Genieß‘ die frische Luft, die Farben, den Sternenhimmel …

Du wirst sehr bald sehen, dass Du viel zu lange die ‚falsche Seite in Dir‘ gefüttert hast.
In diesem Sinne:


 
 
 


Die Chance

19. Mai 2020

Wenn es schon Corona- Krise heißt: Weißt Du was ‚Krise‘ heißt?
Es leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet ‚Entscheidung‘!
Ist doch wunderbar! Oder?
Endlich haben wir uns zu entscheiden, haben wir zu uns zu stehen.
Wirklich ‚zu uns‘!
Ich betone das, da wir alle oft gar nicht merken, wie sehr wir in diese heutige Welt hineinsozialisiert wurden, wie sehr wir verbogen und er-zogen wurden, wie fest unsere ‚Masken‘ sitzen, die uns aufgesetzt wurden und mit denen wir oft viel zu lange ’spielen‘!
Diese Masken, diese Rollen gilt es, in dieser ‚Entscheidungs- Krise‘ vielleicht abzulegen.

Denn, sieh einmal genau hin! Willst Du diese ‚alte Welt‘ wirklich wiederhaben?
Wollten wir dieses ‚alte Leben‘ wirklich immer so?
Wollten wir hart zu anderen, erfolgreich und cool sein?
Wollten wir tatsächlich ständig andere übervorteilen, beurteilen, immer auf unsere Vorteile achten, müssen?
Wollten wir tatsächlich lebenslang um Anerkennung strampeln und hampeln?
Wollten wir immer schon von Werbung in immer neue Bedürfnisse gedrängt werden?
Wollten wir immer schon ein Leben, in dem Streit und Egoismus genauso selbstverständlich waren wie Krankheiten und Kriege?
Wollten wir tatsächlich lieber unter Fremden arbeiten, als mit unseren geliebten Kindern und Alten zu sein?
Wollten wir tatsächlich immer schon unsere wunderbaren Kinder in Kitas abschieben und in Schulen zum ‚Erfolg‘ er-ziehen lassen?
Wollten wir wirklich lieber minderwertigen, plastikverschweißten Sondermüll mampfen, anstatt Omas oder Natur- Herrlichkeiten zu genießen?

Ich behaupte: Wir wollten das alles nicht!
Wir wurden da ‚bloß‘ reingedrängt.
Diese Krise gibt uns die Chance aufzuwachen, genau hinzusehen, unser Leben, diese Welt zu rekapitulieren und uns

        zu entscheiden!

Vielleicht sogar im Sinne von

Das Leben meint es gut mit uns, ermöglicht uns ‚kleinen Schöpfern‘ alles!
Nur, wir müssen es wollen!
Wir müssen den ersten Schritt tun!
Und je konkreter und gefühlter wir bereits jetzt in dieser Wunschwirklichkeit leben, desto schneller wird sie sich manifestieren. Wir müssen sie ‚herbeiziehen‘, sie uns ‚erwünschen‘, im Sinne von, so leben, als wäre sie schon real.
Auch Freude und Dankbarkeit darüber, sind wunderbare Schöpfungs- Werkzeuge.

Also nutze vielleicht die Pausen, die Zeiten vorm Einschlafen, nach dem Aufwachen, Dir zu überlegen, wie Deine und Deiner Kinder Zukunft aussehen soll. Visioniere Dich durch möglichst viele dieser zukünftigen Alltags- Situationen um Dir selber klar zu werden und die Bilder möglichst konkret zu malen …

Du kannst aber auch ‚von der anderen Seite‘ kommen und Deine jetzigen Tage rekapitulieren und kritisch abklopfen. Du wirst sehen, wie schwierig es ist, die uns einprogrammierten Bahnen zu verlassen. Doch ich kann nur jedermensch ermutigen möglichst groß, größer als es jetzt noch vorstellbar ist, zu denken.

Wir sehen uns wieder in unser aller Zukunft!

 

 

 


Du Opfer!

17. April 2020

Nie hatte dieser Jugend- Spruch soviel Wahrheitsanteil wie heute!

Falls Dir in diesem herbeigeredeten, perfekt organisierten Corona- Wahnsinn noch immer kein Licht aufgegangen ist, helf‘ ich Dir auf die Sprünge:

Mächtige Profiteure üben sich darin, die Menschenmassen – mittlerweile sogar perfekt global – in Angst zu versetzen und in Angst zu halten. Denn nur Ängstliche kaufen und stimmen Lösungen, Behandlungen, Regierungsentscheidungen zu, bei denen sich entspannte Bürger belustigt bis fassungslos gegen die Stirn tippen würden.

Nehmen wir nur einmal an – obwohl es um weitaus mehr geht – es ginge ‚bloß‘ um die globale Impfpflicht!
Bitte, stell Dir DIESE unglaublichen Geldmengen und Gewinne vor!!!
Und wer wären die Gewinner?

    Alle bis auf DICH!

Die Menschen müssten selber dafür bezahlen, dass sie zu Opfern gemacht werden!
Die Pharmas würden davon massiv profitieren.
Die Politiker würden durch die Lobbyisten Zuwendungen und ihren Machtzuwachs profitieren.
Die Medien würden durch die Pharma- Werbung profitieren.
Die Ärzte würden durch mehr Kranke massiv davon profitieren.

Dabei hab ich die Nebenwirkungen dieser Impfungen noch gar nicht angesprochen. Sie ziehen einen ‚Rattenschwanz‘ an massiven Profiten, aber auch unsäglichem Leid für die Betroffenen und deren Angehörige, nach sich.

Das, liebe Leute bedenkt!
Das bedenkt, bevor Ihr Euch weiterhin, wie während dieser Corona- Zeit zu beobachten, in die Angst und Ohnmacht treiben lasst.

Und vor allem: Für dieses Thema sind auch die ‚Massen‘ gefordert.
Die paar, die informiert sind, die diesen blog lesen, die sich umfassend informieren, sind eine verschwindende Minderheit. Es gilt dieses Wissen ‚einfach aufzubereiten‘ um diesem anstehenden ‚Tsunami‘ Paroli bieten zu können.

Durch diese ‚Krise‘ sind die Menschen nun vermehrt bereit, neue Informationen in ihre Leben zu lassen, sind bereit für Lösungen, für Hilfe.
Das könnte eine große Chance für uns alle sein …
Stellen wir doch durch unsere Netzwerke der Menschheit Informationen zur Verfügung, die die Medien- Verdummung aushebeln.
– Ganz im Sinne von

 

 

 


Die Chance

8. April 2020

Vielleicht war es dieser eine Satz, vielleicht das Missverstehen dieses einen ‚Macht Euch die Erde untertan‘- Satzes, vielleicht ist es unser Mangel an Liebe der uns immer weiter, zu immer neuen Zielen, stolpern lässt. In jedem Falle aber geht es uns seit Jahrhunderten um die Herrschaft über die Natur, um die Kontrolle über die Natur.

Herrschaft über die Natur?
Warum ausgerechnet über die Natur?
Warum nicht Herrschaft über unsere Feinde, unsere Ausbeuter, über unsere Irrtümer, über unseren ‚inneren Schweinehund‘ …?

Ausgerechnet über die Natur?
Die Natur, die uns hervorbrachte, die unsere Heimat, unser ‚Nest‘ war?
Ausgerechnet sie wollen wir kontrollieren bis abstreifen? Die, die uns ins Leben rief, die uns vom ’simplen‘ Einzeller zum höchstkomplexesten Wesen werden ließ, ja diese Entwicklung sogar förderte, ermöglichte, vorantrieb?
Das ist ja schlimmer, als wenn erwachsene Kinder ihre Eltern missachten!
Und dümmer, als wollte man den vielzitierten Sitz- Ast absägen.
Aber so sind wir nun einmal!
Ich könnt auch sagen: ‚So blöd sind wir nun einmal‘.
Ja, blöd!
Denn wir sehen nichteinmal wie all unsere Träume, unsere Hoffnungen, im Laufe der Jahrhunderte, erst in die Kohle, dann ins Öl, in die Elektrizität, in die Digitalisierung, in die Pestizide, in die Kunstdünger, in Gen- und Nanotechniken, und, und, und, sich alle förmlich in nichts auflösten.

Wo sind all diese versprochenen und erwarteten, großartigen Fortschritte?!
Wo, die Heere der aufwandslos den fertigenden Maschinen Zusehenden?
Wo sind diese prophezeihten Atomstrom- Überschüsse, diese angekündigten Düngewunder?
Wo ist das Weniger- Arbeiten durch Automatisierung?!
Wir arbeiten immer mehr in einer immer vergifteteren Welt!
Wir sind völlig ver-rückt geworden! – Anders kann man es nicht sagen.
Wir ließen uns von immer neuen Versprechungen weiter und weiter treiben. Noch jedes Zukunftsversprechen wurde letztendlich zur Geisel, bestenfalls bloß zum Nichts.
Wann erlernen wir endlich die Demut vor der Natur, der Schöpfung, der Evolution, die uns all ihre Geschenke auch tatsächlich genießen lassen würde?
Ja! Wir könnten ‚umschalten‘!

Sieh Dir einmal Dein Leben genau an!
Wieviel ist Pflicht, Zwang, ‚Gehorsam‘, Gedrängt- Werden, Weiterstolpern …?
Und wieviel ist Natur, lachen, lieben, glücklich sein?
Oder sieh Dir Deinen Job an! – Genau an!
Wozu/ wem dient er?
Was kommt am Ende dabei heraus?
Wem dient/ schadet das?
Welche Ressourcen verbraucht er; wer schafft/ fördert die?
Wie genau sieht die ganze ‚Wertschöpfungskette‘ Deiner Arbeit aus?
Wieviele Menschen darin sind dadurch glücklich?
Wieviele zwingst Du dadurch in ein Hamsterrad, wodurch sie ihre Kinder, ihre Partner kaum sehen, die Umwelt verschmutzen, gestresst sind, Gifte in die Welt setzen …

Vielleicht soll gerade die jetzige Krise, auch wenn sie bloß herbeigeredet ist, Dir die Verschnaufpause schenken, um Dir darüber klar zu werden, ob Du so wirklich weitermachen willst.
Nach der ‚Krise‘ kannst Du gerne ins, sicher anhebende, Gejammere über den verlorenen Arbeitsplatz, um zuwenig Geld, um die schwierigen Zeiten … was immer, einstimmen und Dich bedauern.

Oder völlig neu durchstarten, auf all den unnötigen Konsumkrempel verzichten, mehr auf Lebensqualität, auf Menschliches, Geselliges, auf Familie … setzen.
Proaktiv Dein Leben gestalten.
Dein Leben zur Lebendigkeit, zur Natur führen.
Du hast alle Optionen!
Du hast die Wahl!

Koppel Dich ab von diesem immer wahnwitzigeren Geldsystem, wenn es nicht ohnehin uns abkoppelt. Doch selbst dann müssen wir nicht umgehend ins nächste schaukelnde Geld- Boot umsteigen!
Wir können auch wachsen lassen, uns beschenken lassen, uns an Gefundenem, an Geerntetem, erfreuen. Wir können unsere Überschüsse anbieten, teilen, tauschen, schenken, könnten ausschließlich tun, was und wann wir wollen …

Sieh Dich um in der Natur!

99,99% aller Wesen genießen,
im Sinne von ‚erleben‘,
ihre Leben zu 100%.

Bloß wir tauschen unsere schöne, schöne Lebenszeit gegen buntes Papier!
Ich frag Dich: Wieviele Leben und Jahre hast Du denn, um Dein Leben so sehr zu verschenken!?!!!

In diesem Sinne

 

 

 


Spaß, Spaß, Spaß!

2. Januar 2020

Nein, nicht unbedingt und nicht niederschwelligen Spaß!
Keinen Klamauk- Spaß.
– Obwohl … Guter Klamauk ist auch wunderbar!

Nein, wir haben ein Geschenk bekommen und darüber haben wir uns zu freuen!
Nicht zwanghaft!
Sondern es gibt uns allen Anlass zur Freude:

Wir wurden mit lebendigem Leben beschenkt!

Dieses ‚Leben der Fülle‘ dennoch nur so beschränkt zu leben, ist einzig UNSER ‚Versäumnis‘!

Was wir bekommen haben, ist Spaß, Spaß, Spaß!
Was wir geschenkt bekommen haben, ist Freude pur!
Was wir geschenkt bekommen haben, sind mindestens 30.000 Tage, 30.000 Neuanfänge, mindestens 30.000 neue Chancen!
Und was machen wir daraus??

Wir setzen auf Vertrauen, Beständigkeit, Ehrlichkeit, Erfolg …
– Anstatt auf Lust am Leben!

Wir wurden ab Geburt so sehr unterversorgt mit Liebe, dass wir ein Leben lang dieser nachlaufen.
Ein Liebes- saturierter Mensch ist frei, ist glücklich, erlebt jeden Tag neu, und wie ein Geschenk.

Um glücklich zu sein bedarf es nicht viel:
Jeden Tag Zuversicht und Neubeginn.
Jeder Tag ein neues Glück, neue Chancen, neue Erfahrungen.

Werte wie ‚Vertrauen‘, ‚Beständigkeit‘, ‚Ehrlichkeit‘, ‚Erfolg‘, blicken zurück, beurteilen, werten und verhindern damit jegliche Offen- und Freiheit für unsere Zukunft.
Sieh hin!
Sieh genau hin!
Das alles sind vorgestrige Werte aus unglücklichen, ungeliebten Zeiten!

Sei Dir bewusst, dass Lieblosigkeit sich immer wieder und wieder wiederholt.
Du bist der erste Mensch in dieser Kette, der diesen Wahnsinn klar erkennt und eine Auflösungsstrategie kennt und anwendet.

Und damit geht’s ab ins
PARADISE (your life) !

 

 

 


Am Hühnerhof

23. Juni 2016

Eine einfache aber wichtige, sozusagen lebens-wichtige Frage hätte ich an Dich, liebeR LeserIn:
Wieviele Leben hast Du?

Ich tippe, wenn Du ebenso wie ich, an ein eher gesichertes, derzeit erlebbares Leben dachtest: Wohl nur eines.
Und möchtest Du dieses möglichst lang und gesund genießen, möchtest Du viel Spannendes erleben?
Oder möchtest Du es langweilig mit unwichtigen Kleinigkeiten vertrödeln, möchtest krank von Arzt zu Arzt pilgern und viel zu frühzeitig abtreten?

Ja, überleg Dir gut, was Du willst! Du hast ja nur dieses eine Leben, wie wir festgestellt haben     😉
Wär doch wirklich schade den längstgehegten Traum schon am ersten Tag, nachdem man ihn sich endlich gönnen durfte, wieder zu verlieren! Gedankenlos ein Leben zu vertrödeln, um am Ende bitter zu bereuen, diese paar Gedanken, diese wenigen Entscheidungen nicht gedacht/ getroffen zu haben.
Also, willst Du das pralle, gesunde, lange Leben oder das ‚dahintröpfelnde’, kranke und zu kurze Leben?

Na also! Ich wusste doch, dass wir uns einig werden!     😉

Aber jetzt! Aber jetzt wird’s heikel!
Echt! Ich übertreibe nicht! Die nächste Frage könnte Dir sehr leicht in die ‚falsche Kehle’ rutschen. Doch glaub’ mir, ich will niemanden beleidigen; absolut nicht!
Also:

Kannst Du denken?
Ich meine ‚richtig denken’?
So, dass Neues dabei herauskommt, Eigenes!
Nicht bloß Angelesenes, Angelerntes wiederholen (was in akademischem Umfeld sich im Zitieren lächerlich macht)! Nicht bloß abwägen und vergleichen zwischen mehrerem ‚Fremdem’ a la Preise oder Angebote vergleichen.
Kannst Du wirklich neue Denkwege begehen die noch niemand oder nur ganz wenige oder nur in Abschnitten bereits beschritten?

Wenn Du darauf ‚Ja!’ sagst gratuliere ich Dir ganz herzlich. Dann bist Du eineR der ganz, ganz wenigen die die Schulzeit schadlos überstanden haben.
Du hast damit alle Möglichkeiten Dein Leben wirklich lebendig zu leben! Du hast die Riesen- Chance lebenslang dauergesund und glücklich steinalt zu werden. Dir muss es an nichts mangeln, Du könntest Dein Leben genießen …
Bloß …. Was machst Du dann noch hier!?    😉

Der weit überwiegende Teil, die Schulopfer, werden sich weiterhin an die gesellschaftlichen Regeln halten, werden ihren Rasen mähen, den Kindern teure Markenware kaufen, sich mit dem Wecker aus den Träumen reißen lassen, make up auftragen und das Auto waschen. Sie werden Preise vergleichen, zum Diskonter fahren, auf den Urlaub sparen und glauben, dass sie leben und denken können …

HühnerhofUnd jetzt überleg’ Dir – ja, ich weiß, ich kann lästig sein! – nocheinmal genau was Du willst!
Willst Du, Deine Flügel aus Trägheit unterentwickelt, vergessend, am Hühnerhof bleiben und den ganzen Tag warten bis Euch eine handvoll Körner hingestreut wird um dann – oh, wie wunderbar aufregend! – darum zu streiten und zu kämpfen?
Oder willst Du Dich mit Deinen Flügeln darüber hinwegheben und die Dir zu Füßen liegende ganze, pralle Welt zu Deinem ‚Adlerrevier’ machen?

Ich hab‘ das geschrieben, weil ich immer wieder fassungslos bin, mit welch läppischen Bröserln sich vorgeblich interessierte und gut informierte Medienkonsumenten zufrieden geben.
Ich hab das geschrieben, weil ich nicht glauben kann und will, dass verantwortungsbewusste, gebildete Journalisten nicht mehr schaffen, als eben diese läppischen Bröserl.
Ich hab das geschrieben weil ich schon gar nicht glauben will, dass Journalisten tatsächlich bloß Lohnschreiber der wirklich Herrschenden sind und bloß gezielt Ablenkungs-, Beschäftigungs- und ‚Bei-der-Stange-halt’- Material zu liefern haben. Sozusagen die Spiele einer panem et circenses – Welt …

Was interessieren mich Erdogans, Böhmermanns, Bundespräsidenten, Lugners und Merkeles? Was tragen sie zu meinem einzigen Leben bei!?
Was interessieren mich neueste Wissenschaftserkenntnisse wenn schon alles da ist? Was interessieren mich Deckungsbeiträge von Krankenkassen, Medizin- Jubelmeldungen wenn ich ‚mit links‘ dauergesund 120 werden kann!? Was interessieren mich Gerichtsentscheide, dress codes und Befindlichkeiten von ‚wildfremden‘ Menschen!?
Bitte, welche Teufel reiten die Menschen, um diesen unnützen Krempel freiwillig gegen eigenes Erleben und Lebengenießen einzutauschen!???