Wunder Zitrone

26. August 2013

Alte, oder besser gesagt lang schon ‚paradise your life‘- Lesende und Lernende wissen es ja längst, dass nur die Natur uns sinnvolles und gewinnbringendes Vorbild sein sollte. Und dass uns dabei die Menschenaffen eine wertvolle Hilfe sind. Sind sie es doch, die uns unsere höchst erfolgreichen Urzeit- Leben bis heute ‚konserviert‘ haben, die wir über alle Zivilisation und Kultur längst vergessen haben.
Deshalb sollte es auch klar sein, dass wir nicht nur essen sollten, was für uns wächst sondern auch so wie es für uns wächst. Dazu gehört auch, dass wir auch Schalen und Kerne mitessen sollten.
Dennoch verblüfft es selbst mich immer wieder, welche Wunderdinge von so manchen Naturprodukten via Wissenschftsumweg berichtet werden.
Ich kopiere hier eine Rundmail herein (zu der ich bloß einige ‚Bio-‚ hinzugefügt habe), zu der sich bitte jeder selber sein Bild machen möchte:


Das Geheimnis der Zitrone

Es ist 10.000-mal stärker als Chemotherapie.
Alles, was man braucht, ist … eine gefrorene BIO– Zitrone.
Viele Profis in Restaurants und Gaststätten verwenden bzw. verbrauchen die gesamte Zitrone, und nichts wird weggeworfen.
Wie können Sie die ganze Zitrone verwenden – ohne Abfall?
Einfach … legen Sie die gewaschene Bio- Zitrone ins Gefrierfach Ihres
Kühlschranks. Sobald die Zitrone gefroren ist, nehmen Sie Ihre Küchenreibe und zerschnitzeln die ganze Zitrone (ohne sie zu schälen) und bestreuen damit Ihre Speisen.
Streuen Sie alles über Salate, Eiscreme, Suppen, Getreideflocken, Nudeln, Spaghetti-Saucen, Reis, Sushi, Fischgerichte, Whisky.. die Liste ist endlos.

Das WunderAlle Lebensmittel werden einen unerwartet wunderbaren Geschmack erhalten, wie Sie ihn nie zuvor gekannt haben.
Höchstwahrscheinlich haben Sie bisher bei Zitronen nur an Zitronensaft und Vitamin C gedacht. Ab jetzt wohl nicht mehr.
Nun, da Sie dieses Geheimnis der ganzen Bio- Zitrone erfahren haben, kann man sie natürlich auch für Instant-Nudelgerichte verwenden.
Was ist der größte Vorteil bei der Verwendung der ganzen Zitrone, also der Vermeidung von Abfall und dem Hinzufügen von neuem Geschmack zu Ihren Gerichten?
Nun, Bio- Zitronenschalen enthalten 5- bis 10-mal mehr Vitamine als
der Zitronensaft selbst. Und ja, genau diese Schalen waren es, die Sie bisher weggeworfen haben.
Aber von nun an, indem Sie dieses einfache Verfahren mit dem Einfrieren der ganze Zitrone anwenden und dann alles auf Ihre Speisen reiben, können Sie die vollen Nährstoffe aufnehmen und werden dabei nur noch gesünder.
Zitronenschalen sind nämlich gesundheitsfördernd durch die Zerstörung
toxischer Elemente im Körper.
Geben Sie Ihre gewaschenen Bio- Zitronen in den Gefrierschrank und reiben Sie sie dann täglich auf Ihre Mahlzeiten oder Getränke.
Das ist ein magischer Schlüssel, um Ihre Lebensmittel schmackhafter zu machen, und Sie werden gesünder und länger leben!
Das ist das Geheimnis der Zitronenfrucht!
Besser spät als nie gewusst, oder?
Die überraschenden Vorteile der Zitrone: Zitrone (Citrus) ist ein
wundertätiges Produkt, um Krebszellen abzutöten.
Es ist 10.000-mal stärker als die Chemotherapie.
Warum wissen wir nichts darüber? Weil es Labors gibt, welche an der
Herstellung einer synthetischen Version mit daraus riesigen Gewinnen
interessiert sind.
Sie können nun einem Freund in Not helfen, indem Sie wissen lassen, dass Bio-Zitronensaft Vorteile bei der Verhinderung von Krebskrankheiten bringt.
Sein Geschmack ist angenehm, und es gibt nicht die schrecklichen
Nebenwirkungen der Chemotherapie.
Wie viele Menschen müssen noch sterben, während dieses Geheimnis weiterhin streng unter Verschluss gehalten wird, nur um nicht die gewinnorientierten Multimillionäre mit ihren Großkonzernen zu gefährden?
Wie Sie wissen, ist der Zitronenbaum bekannt für seine Vielfalt an Zitronen, Limonen und Limetten.
Sie können die Früchte in unterschiedlicher Weise genießen: Sie können das Fruchtfleisch essen, Saft pressen, Getränke zubereiten, Sorbets, Kuchen, etc..
Es werden ihnen viele Tugenden zugeschrieben, aber am interessantesten ist die Wirkung, die sie auf Zysten und Tumore erzeugt.
Diese Pflanze ist ein bewährtes Mittel gegen Krebs der verschiedensten Arten. Manche sagen sogar, sie ist hilfreich bei sämtlichen Arten von Krebs.
Sie wird auch als antimikrobielles Spektrum gegen bakterielle Infektionen und Pilze betrachtet, ist wirksam gegen interne Parasiten und Würmer, reguliert zu hohen Blutdruck, ist ein Antidepressivum und bekämpft auch Stress und nervöse Störungen.
Die Quelle dieser Informationen ist faszinierend:
Sie kommt von einem der größten Arzneimittelhersteller der Welt und besagt nach mehr als 20 Labortests seit 1970 im Ergebnis, dass die bösartigen Zellen in 12 Krebsarten, darunter Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs zerstört werden…
Die wirksamen Inhaltsstoffe dieses Zitronenbaumes erwiesen sich als
10.000-mal besser als das Produkt Adriamycin, ein Themotherapeutikum, das weltweit zur Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen eingesetzt wird.
Und was noch erstaunlicher ist: Bei dieser Art von Therapie mit
Zitronen-Extrakt werden nur die bösartigen Krebszellen zerstört und
keinerlei gesunde Zellen angegriffen.
Also, waschen Sie Ihre Zitronen gründlich, frieren Sie sie ein und zerreiben Sie die ganze Frucht.
Ihr Körper wird es Ihnen danken!

http://blog.viciente.at/zitrusfruchte-als-allheilmittel-auch-gegen-krebs/

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-evers/natuerlicher-zitronenextrakt-wirkt-zytotoxisch-auf-brustkrebszellen.html

 
PS: Es funktioniert natürlich auch ohne einfrieren!
Und ohne Fleisch, Kuchen, Whisky & Co 😉

 


Chlorophyll

23. März 2012

Wir wissen ja schon längst, welch Genuss und Segen unsere Greens und Wildys für uns sind. Auch mit der Ähnlichkeit des Chlorophylls- und des Hämoglobins haben wir uns befasst. Die ‚Wundertaten‘ von Grassäften und grünen smoothies haben wir uns hier im blog schon ausführlich angesehen.
Nun hoffe ich sehr, dass diese vitalprallen Chlorophyllies auch schon in der Praxis von möglichst vielen angenommen wurden. Denn

Chlorophyll ist 10x wirksamer gegen Krebs als Chemotherapie

Forschungen des Linus-Pauling-Insituts der Oregon State University lassen vermuten, dass der natürliche, grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll im Kampf gegen Krebserkrankungen eine möglicherweise viel bedeutendere Rolle spielen könnte, als man bislang angenommen hatte.
Das, im ‚International Journal of Cancer‘ veröffentlichte Studienergebnis zeigt, dass ein Chlorophyll -Derivat im Vernichten von Darmkrebszellen zehnmal wirksamer war als ein chemotherapeutisches Medikament, das normalerweise während der Krebsbehandlung eingesetzt wird.

Na also! Warum nicht gleich!? 😉
Wenn man jetzt auch noch die schulmedizinisch, mediale Diktion ‚Kampf‘, ‚vernichten‘ und ‚Be-handlung‘ weglässt bzw. durch die uns bekannten -Wörter ‚Genuss‘, ‚herrlich‘, ‚wunderbar‘ und ‚Naturgeschenk‘ ersetzt, sind wir ja schon fast dort, wo wir hingehören … 😉

 


Krebs

25. Februar 2012

Obwohl es ‚tötlichere‘ Krankheiten gibt ist ‚Krebs‘ ein absolutes Furcht- und Schreckens- Wort.
Wie ohnmächtig wir, trotz aller ‚Krebs besiegt‘- Blablas und anderen verfrüht falschen Jubelmeldungen, dieser Erkrankung gegenüberstehen zeigen zwei kürzlich erschienene Bücher.
Der indisch- stämmige Onkologe Siddhartha Mukherjee spannt in „Der König aller Krankheiten“ den Geschichtsbogen von der ersten Krebsbeschreibung 2600 v.Chr. bis heute. Nicht nur, dass diese lange Zeit unsere Ohnmacht der Erkrankung gegenüber mehr als verdeutlicht, sieht auch der Autor und Krebs- Fachmann keine wirklich erfolgreiche Krebstherapie für die nächste absehbare Zeit, ‚flüchtet‘ sich aber, wie so viele, in, meines Erachtens irreale, Gentechnik- Hoffnungen.
Ganz anders geht das Krebsbuch des Medizin- Journalisten Kurt Langbein („Radieschen von oben“) an das Thema heran. Langbein war selber von Prostata- Krebs betroffen und erlebte als Patient, um nicht zu sagen als Medizinopfer die Ohnmacht eines Krebskranken hautnah mit.

Selbst wenn das renomierte ‚Time Magazin‘ sich bei Sid Mukherjee’s Buch sich zu einem ‚Eines der besten, zugänglichsten und wichtigsten Wissenschaftsbücher die je geschrieben wurde‘ aufschwingt, haben beide Bücher mit tausenden anderen gemeinsam, dass sie viele, viele Seiten, zum Teil höchst interessant füllen, aber an den einfachsten, aber effizientesten Überlegungen völlig vorbeigehen:
Wir sind in unserem naturfernen, menschlichen Tun so selbstverliebt und betriebsblind, dass offensichtlich niemandem auffällt, dass Krebs primär ein Zivilisationsproblem, und damit ein selbstverursachtes, ist.
Ich kann und will natürlich niemandem garantieren, dass eine naturnahe und artgerechte Lebensweise jeden Krebs heilen oder Krebs verhindern kann. Doch frage ich mich angesichts dieses unendlichen Leids immer wieder, was die Menschen davon abhält, es einfach auszuprobieren.
Schlimmste Präparate mit noch schlimmeren Nebenwirkungen, wie von der Chemotherapie – einem Kriegswaffen/ Giftgas- Ableger! – bekannt, werden unhinterfragt angenommen, obwohl deren Erfolgsquoten mehr als dürftig sind. Aber eine wunderbare, garantiert nebenwirkungsfreie Lebensweise, mit allerhöchster Erfolgswahrscheinlichkeit – siehe Tierreich! – wird in tausenden Büchern und Forschungsarbeiten, wird von den Ärzten und Patienten einfach ignoriert!
Solch eine Betriebsblindheit, solch eine fest und bis über beide Augen gezogene Narrenkappe verstehe noch jemand …
Oder anders formuliert: Was sind schon all diese Menschenversprechungen, wenn Du doch diese wunderbaren Natur- Geschenke und Fakten zur Hand hast!