Wieviel davon trifft bereits auf Dein Leben zu?

11. Mai 2022

Der Autor Dr. Joachim Sonntag fasst in seinem 2020 erschienenen Buch: „2025 – Das Endspiel oder der Putsch von oben“ die häufigsten verwendeten Argumente und Behauptungen als Zwischenschritte zum Erreichen einer NWO (Neue Welt- Ordnung) wie folgt zusammen:


„Es geht um Profit, Macht und Versklavung. Es geht um nichts Geringeres als um die Abschaffung der Demokratie und der Errichtung einer neuen Sklavenhaltergesellschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Elite bzw. der Tiefe Staat einige Zwischenschritte geplant:

Zerstörung der Nationalstaaten,
Entwurzelung der Menschen,
Spaltung der Bevölkerung,
Zerstörung des Familienzusammenhalts und der Familie selbst,
Senkung des Bildungsniveaus,
Erzeugung von Angst (vor Terror, Klimakatastrophe, Corona, Massenmigration, Rassenvermischung, Enteignungen ..),
totale Kontrolle aller Menschen,
Bargeldabschaffung,
Auflösung des Unterschieds zwischen Mann und Frau,
Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500 Millionen,
Schwächung der Gesundheit, der Überlebenden.

Damit die Mächtigen dieser Erde ihr Ziel, die Menschheit in ihre totale Abhängigkeit zu bringen, erreichen, bedienen sie sich der neuesten Entwicklungen auf den Gebieten Künstliche Intelligenz, Transhumanismus, Mind Control, Wettermanipulationen, Chemtrails, HAARP, Biowaffen, Morgellons (faserartiges Material in Nanogröße), 5G …“

So weit die Negativas von Herrn Sonntag.
Die Lösungen dagegen und schon lange die Warnungen vor Obigem auf


 
 
 


Anfang des 20. Jahrhunderts …

13. März 2021

… war Kinderleukämie eine absolute Rarität. Seither steigt sie jährlich um 2%.
Doch nicht nur Leukäemie! Auch Autismus, Krebs, Hirntumore …
Gibt das eigentlich niemandem zu denken!?

Nein!
Kann es gar nicht, da
derartige Erkrankungen klinisch ‚weggesperrt‘ und
von den Medien nicht kommuniziert werden.

Dass heißt, es gibt kaum ein Bewusstsein

DASS wir immer kränker werden und
WARUM wir immer kränker weden.

Alle unsere Krankmacher sind als solche weder bekannt noch werden sie gemieden.
Ganz im Gegenteil!
Sie sind selbstverständlicher, ja, sogar vorgeblich unverzichtbarer Teil unseres Lebens:
Fertiggerichte
fast food
Elektrizität (samt Strahlung)
Handy (-Strahlung)
Pestizide, Fungizide, Bakterizide, Fungizide, Herbizide, Algizide, Insektizide …
Haushaltsgifte (primär Putz- und Waschmittel)
Radioaktivität
Chemtrail- und andere Luftschadstoffe
kontaminiertes Wasser
verarmte Böden
Naturmangel
Feinmotorik-, Bewegungs-(NICHT Sport!), Kreativitätsmangel


Das alles bedeutet zweierlei:
Wir haben immer schneller zu ‚tun, zu laufen‘, um diesen Wahnsinn zu kompensieren und/ oder
diesen Wahnsinn, den wir selber ja verursachen, zu stoppen.


Ja! Ich frage Euch ernsthaft: Wollt Ihr so weitermachen, es wirklich soweit kommen lassen, dass irgendwann dann schon jeder Kinder- Krankheits oder Todesfälle in der Familie hat? Nur weil wir den Arsch nicht hochkriegen und uns in unserer scheinbaren Bequemlichkeit weitersuhlen wollen!?
Liebe Leute,
WIR bestimmen das!
WIR bestimmen unsere und unser Kinder Zukunft!
WIR stimmen tagtäglich an den diversen Kassen,
      mit UNSEREN Entscheidungen,
      mit UNSEREM Vorbild,
      mit UNSERER Lebensweise ab!

Ich sag Euch etwas dazu:

Ich war in meinem ersten Beruf Techniker, voll damit ausgelastet und erst nur halbherzig bei alternativen Lebensformen. Auch ich wusste, was Ihr heute wisst: Dass dieses Leben so wie es ist, nicht wirklich ok, fair und gut ist. Dennoch kam ich nur langsam aus diesem Hamsterrad raus.

Heute als Rohköstler und payoli seit mehr als 20 Jahren könnte ich mich gegen die Stirn klatschen!

Echt! Ich kann’s nicht fassen, sooo lange sooo blöd gewesen zu sein. Denn nicht nur die oben aufgezählten ‚Wissens’punkte sprechen gegen solche ‚Normal‘- Leben!

Nein, auch das Gefühl, das Glück, das Wohlbefinden, die Lebensqualität!

Die Antwort auf der Staunenden Frage: ‚Kann man wirklich nur so Einfaches essen?‘ ist dieselbe wie auf die, nach einem payoli- Leben: ‚Ja! Es ist einfach sooo schön! Einfach nur schön, im Sinne von lebendig, berührt und erfüllt zu sein‘.

So wie wir lebenslang eine besondere Affinität zur Musik unserer Kindheit und Jugend haben, uns über ‚alte Bekannte‘ freuen, Oma’s Gugelhupf nachtrauern .. so haben wir auch immer noch die tiefe Sehnsucht nach unserer Uralt- Entwicklungsgeschichte in uns.
Leuchtend rote Kirschen im grünen Baum, der blaue Himmel über uns, der weiche Boden unter unseren nackten Füßen, das Bitter der Blätter und Kräuter, das Zusammensein mit lieben Mitwesen, der Kontakt mit alt und jung, die kalte Frische von lebendigem Wasser … und noch ‚tausend‘ andere Dinge fehlen uns heute, ohne dass wir es wüssten.

Doch sie alle sind da! Wir bräuchten sie bloß wieder anzunehemen     

Ganz im Sinne von