Klimawandel menschengemacht?

15. Januar 2020

Sieht man sich im Internet um, findet man zum Klimawandel ebenso überzeugende Dokus, dass er menschengemacht sei, wie welche, die sagen er wäre naturbedingt.
Ebenso findet man zahllose Filmchen, die zeigen, dass hinter beiden Versionen mächtige Interesse stehen, die ihre jeweilige Version pushen.

Zudem verhilft jede politische Entscheidung einer der beiden Seiten zu Forschungs- Milliarden, die natürlich nur zu gerne angenommen werden.
Es gilt: Was bestellt und bezahlt wird, wird auch geliefert.
Das ist ein Grundgesetz in Politik, Wissenschaft und den Medien.

Was also, kann man noch glauben?
Was soll man davon halten?

Eine Gegenfrage: Wie kann man bei anderen, bei, für uns selber überschau- oder beobachtbaren, Themen ‚das Richtige‘ finden?
Richtig! Indem man auf die Natur sieht, die es ja bekanntlich schon ‚etwas länger‘ und vor allem, ganz ohne Wissenschaft, Politik, Medien, Medizin … höchst erfolgreich, gibt.

So halte ich es auch mit der Frage ‚Klimawandel menschengemacht oder naturgegeben‘:
Mir sind beide Seiten viel zu kompliziert.
Ich kann selber die Wahrheit nicht ergründen.
Ich will mich aber auch nicht zum Spielball noch so überzeugender Player machen lassen.

Also, was tun?
Ich setze auf die Natur, auf mein Gefühl und auf ‚einfaches Kinderdenken‘

Und so ein Zufall aber auch! Meine Lebensweise macht mich nicht nur glücklich und gesund. Nein, sie liegt auch voll im Trend, den Klimawandel abzuwenden, ist diesem sogar weit voraus.

Wenn Kritiker mir vorhalten ‚in die Höhle‘ zurück zu wollen, kann ich natürlich zeigen, dass ich sehr angenehm lebe.
Ich hab‘ auch nichts gegen Fortschritt, wenn er

den Menschen, genauer gesagt den Urbedürfnissen der Menschen, dient und
keine gefährlichen undoder uns nicht zustehende Energien verwendet.

Will sagen: Könnten wir all die, jetzt von der Sonne eingestrahlte Energie bereits nutzen, wäre auch gegen unnötigen Luxus daraus nichts zu sagen. – Außer, dass uns unsere Körper auch dafür irgendwann die Rechnung präsentieren würden

Unseren heutigen Luxus aber auf die Armut anderer oder auf ‚Bodenschatzvorgriffe über Generationen‘ zu begründen ist eine beispiellose Sauerei und Egomanie.
Und diesen Raubbau bzw. dieses Freisetzen von, in Jahrmillionen eingelagerte CO2 in ein paar Jahrzehnten könnte ich mir sehr wohl als ‚klimaverschiebend‘ vorstellen …

Also, bleibt es auch diesmal wieder dabei:

 

 

 


Energie- Hunger

22. November 2017

Um die CO2- Nullbilanz der Pariser Klimakonferenz zu schaffen arbeiten Wissenschafter weltweit fieberhaft an einer klimaschonenden Energiegewinnung.
Die gleichbleibende wenn nicht sogar steigende Energienachfrage wird dabei vorausgesetzt und nichteinmal ansatzweise in Frage gestellt.
Dabei – ein Unsinn zieht den nächsten nach sich – haben wir ein immer höher werdendes, unnötiges Kartenhaus aufgebaut, bei dem schon die erste Karte instabil war.
Wir haben ausgehend von falschen und viel zu erfolgversprechenden Vorstellungen und Visionen einen Weg eingeschlagen, dessen Nachteile sich erst nach und nach gezeigt haben.
Was sage ich ‚gezeigt haben‘!? Viele sehen das Problem heute noch nicht!

Sie halten es für normal, täglich mit zig ‚Pferden‘ ihre Familie zu verlassen um sich buntes Papier und viel krankmachenden Stress zu ‚erarbeiten‘.
Sie halten es für normal, sich giftbelastetes Essen zu kaufen und durch Hitzeeinwirkung völlig zu entwerten.
Sie halten es für normal Ihre Kinder wegzugeben um aus ihnen ähnlich hamsterradlaufende, aber kranke und unglückliche Menschen zu machen, wie sie es sind.
Sie halten es für normal Müllberge anzuhäufen, krank zu werden und nur 70, 80 Jahre zu leben.
Sie halten Flüge und Flugzeuge für normal, obwohl man in einem arbeitsfreien Leben locker, ereignisreich und lustvoll hingehen könnte wohin man will.
Sie halten Krankenhäuser, die niemanden wirklich gesund machen, für normal.
Sie halten Schulen für normal, obwohl diese Menschen produzieren die sich nichtmal selbst erhalten können, während jede ‚dumme‘ Maus ohne Schulen und Pädagogen lebensfähige Junge großzieht…

All das sind die Dinge die diese viele Energie verbrauchen, die den Klimawandel vorantreiben!
Würden wir all diese Unsinne, die uns ohnehin absolut nichts bringen – Ganz im Gegenteil! Uns unsere Leben stehlen und ruinieren! – weglassen, uns genussvoll naturrichtig ernähren und wieder paradiesisch leben, wäre ‚die erste Karte‘ schon so stabil, wie sie es Jahrmillionen war und unser Energiehunger und die drohende Klimakatastrophe wären bloß noch unglaubliche Lachnummern.

 

 

 


Der ganz normale Alltag

22. Januar 2016

wegwerfhandschuhEine Krankenschwester erzählt mir von einer Kollegin, die ganz vernarrt ist in ihre einjährige Enkelin. Leider aber konnte sie sie kürzlich nicht wickeln, sondern musste sie in ihrer vollen Windel liegen lassen bis deren Mutter kam, weil sie nirgends Einweghandschuhe finden konnte!
„Naja, Gewohnheit vom Beruf her“ und so … meinte die Krankenschwester.
„Wieso, wieviele solcher Wegwerfhandschuhe verbraucht ihr in Eurem Job so am Tag“ fragte ich.
„50 Paar Minimum!“
EINE Krankenschwester!
EINE Berufsgruppe!

Ich verlasse das Haus und sehe ein fürchterlich qualmendes ‚Ostblock- Auto‘ von Haus zu Haus fahren. Der Fahrer steigt immer wieder aus und befüllt die Postkästen, während der Motor natürlich weiterläuft und qualmt. Als er bei mir angelangt ist, sehe ich er Werbe- Postwurfsendungen ausliefert, die vermutlich 80% der Empfänger ungeschaut und umgehend in den Papierkorb werfen!
Und dass dieses Auto ein ungarisches Kennzeichen hatte!
In einem Ort 150km von der ungarischen Grenze!

Diese beiden ‚Normalitäten‘ erlebte ich innerhalb von 10 Minuten!
Soetwas ist gaaaanz normaler Alltag!
… Aber in Paris musste sich die Creme de la Öko- Creme treffen um CO2- Grenzwerte festzulegen!

Wenn man dann noch bedenkt, dass zur selben Zeit Millionen Kinder in Schulen saßen, in die sie nicht gehören, die sie zerstören. Dass zur selben Zeit Abertausende LKWs Dinge in Supermärkte karren, die auch ‚ums Eck‘ wachsen/ entstehen könnten. Dass das Hunderfache an PKWs diese Supermärkte anfährt um dieses Zeugs zu kaufen …
Wenn man weiters bedenkt wieviele Menschen morgens dutzende Kilometer ausgependelt sind um fernab der Wohnung/ des Hauses in beheizten Häusern vor Computer oder Telefon zu sitzen, während der eigene Computer daheim allein, aber ebenso gut beheizt vor sich hinsteht …
Wenn man bedenkt, dass zur selben Zeit Abertausende Krankenhäuser vollbesetzt sind, obwohl nicht ein Mensch krank sein müsste …

Ach, was man so alles bedenken könnte …
Muss man aber nicht. Ist ohnehin alles bloß normaler Alltag!     zwink

– Ein wirklich witziger Planet, den ich diesmal erwischt hab‘!

 

 

 


UN-Klimakonferenz in Doha

7. Dezember 2012

klimaschlafenWieder mal – die wievielte eigentlich schon!? – geht eine Klimakonferenz ergebnislos zu Ende.

Wieder mal denke ich mir, was werden unsere Kinder und Kindeskinder über uns sagen? Was war unsere Generation nicht ‚obergescheit‘ und konnte nicht fassen, dass unsere Eltern diesem lächerlichen Popanz Hitler auf den Leim gingen. Und wir!?
Werden sie uns nicht fragen wie wir so sehr prassen konnten, während jede Sekunde ein Kind verhungerte und wir durch moderne Medien sehr wohl bestestens Bescheid wissen hätten müssen …
Werden sie uns nicht fragen, wie eine Klimakonferenz ergebnislos zu Ende gehen konnte, während die letzten Klimaveränderungsopfer eben beerdigt werden?

Wieder mal denke ich mir: Von ‚denen da oben‘ ist absolut nichts zu erwarten!

Wieder mal denke ich mir, wir können nur jeder für sich selber tun, selber möglichst natur- und damit gleichbedeutend mit, klimakonform leben.

Wieder mal sage ich Euch Lieben: Lebt bitte weiterhin naturrichtig. Wie payoli’s ja wissen, tun wir das aus ganz egoistischen Gründen. Denn wirklicher Egoismus (siehe ‚Der Super- Egoismus!‘) nützt uns selber UND der Mitwelt! 😉

 


ChOmpagner

21. Dezember 2010

Zum gestrigen Adventkalender– Fenster- Inhalt hab ich viele Fragen bekommen, ob es diesen ChOmpagner tatsächlich gibt.
Ja und nein!
Käuflich leider (noch) nicht. Im Gegenteil, eine Bekannte mit einer Alkohol- kranken Mutter hat mir erzählt, dass nun sogar die alkoholfreien Sekte vom Markt verschwunden sind …
Aber vielleicht ist so ein Chompagner oder Rohsaft ja auch rechtlich gar nicht erlaubt. Denn es muss ja praktisch alles pasteurisiert werden. Dabei, wer den Unterschied zwischen rohem und pasteurisiertem Sauerkraut, Joghurt, Fruchtsaft, Kombucha, etc. kennt, fasst es ja nicht. Vom gesundheitlichen Wert, oder besser gesagt vernichteten Wert gar nicht erst zu reden …

Es ist aber relativ einfach, sich solch ein wunderbar moussierendes, praktisch alkoholfreies Getränk selber herzustellen.
Das Prinzip ist einfach: Jeder zuckerhältige Presssaft beginnt, durch die Hefen in der Luft, zu gären, was zu perlendem Kohlendioxid (CO2) und Alkohol führt.
Schließt man allerdings den Gärbehälter hermetisch ab, erhöht sich durch das entstehende CO2 der Druck im Inneren, was bald zu einem Stopp der Gärung führt.
Es gibt für diesen Zweck Edelstahl- Fässer mit entsprechenden Armaturen zu kaufen. Oder man füllt sich seinen Saft in Sektflaschen und verkorkt diese gasdicht (mit gebrauchten Kunststoff- Korken und Drahtnetzen geht das einfach).
Der (kleine) Haken an der Sache ist, dass das Zapfen aus solchen Fässern sich etwas mühsam gestaltet, da die Schaumentwicklung gewaltig ist.
Normale (Nicht- Sekt-) Flaschen dürfen nicht verwendet werden, da sie dem Druck nicht standhalten und explodieren. Auch beim Öffnen von solchen ChOmpagner- Flaschen ist Vorsicht geboten, da der Druck enorm ist.
Das Getränk ist allerdings ganz wunderbar erfrischend und es ist meines Wissens die einzige Möglichkeit Frischsäfte zu konservieren ohne sie (chemisch oder thermisch) zu denaturieren.
Prost!

 

 

 


Mein Beitrag

4. November 2010

Vielen Menschen ist gar nicht klar, was wir mit unserem Tun der Erde und unseren Nachkommen antun. Vielen ist es auch egal.

WIR LEBEN, ALS HÄTTEN WIR

WIR HABEN ABER NUR


Jeder möchte ein schönes Leben und strampelt und hampelt wie ein Kleinkind, das alles was es sieht, haben will.
Alle wollen haben, was die Reichsten haben. Doch der Lebensstil ‚einfacher’, durchschnittlicher West- Bürger lässt sich, Milchmädchen- einfach errechenbar, unmöglich anwenden auf die ganze Weltbevölkerung.
– Auch mit allen noch so tollen technischen Errungenschaften wäre das nicht möglich!

Was ist die Alternative?
Einfache Antwort: paradise your life
Ja! Kein Witz!
Paradise your life ist die einzige Möglichkeit allen Menschen ein gutes, harmonisches und glückliches Leben zu ermöglichen.
Und warum?

    a) Weil nur ein artgerechtes Leben wirklich glücklich macht
    b) Weil nur ein artgerechtes Leben unsere Ressourcen ausreichen lässt

Das einzige Problem ist, dass die Menschen noch ein grottenfalsches Bild im Kopf haben, von einem guten Leben. Sie schwärmen von einem Schlaraffenland- Leben, das uns die Herrscher voriger Jahrhunderte vormachten und heutige Stars und Millionäre vormachen. Ein Leben voller Nichtstun und dennoch berstendem Überfluss anstatt eines Paradieslebens in Liebe, Harmonie und Zufriedenheit.
Wie nun, könnte solch ein neues, solch ein Paradiesleben- Bild aussehen?
Die Menschen müssen erkennen,

  • dass wir alle eins sind und damit jeder Verstoß gegen natürliche Gleichgewichte uns selber schadet,
  • dass wir uns selber krank machen und teuer und schmerzlich unsere Völlereien zu bezahlen haben,
  • dass wir uns und unserer Fitness und Gesundheit massiv schaden, wenn wir uns Arbeiten von Maschinen oder Hilfskräften abnehmen lassen,
  • dass wir uns ein Armutszeugnis ausstellen, wenn wir andere übervorteilen und für uns arbeiten lassen. Denn tüchtige Menschen können alles und wachsen mit dem Abwechslungsreichtum ihrer Aufgaben. Spezialisierung macht dumm und ist eintönig.
  • Die Menschen müssen erkennen,

  • dass Glück nicht kaufbar ist,
  • dass nur Liebe und nicht Geld uns leben lässt und glücklich macht,
  • dass wir nicht in einer Mangelwelt, sondern in der Fülle leben.
  • Wir müssen erkennen, dass alles wir selber verursachen, dass WIR unserer Glücke Schmiede sind.
  • Wir müssen erkennen,

  • dass unser vermeintliches ‚Uns-gut-gehen-lassen‘, grottenschlecht für uns ist,
  • dass ein einfaches artgerechtes Leben der Himmel auf Erden ist,
  • dass wir ganzjährig urlauben könnten,
  • dass wir umso mehr geliebt werden, je mehr wir lieben,
  • dass wir uns an unseren Aufgaben und Fähigkeiten erfreuen könnten,
  • dass wir dauergesund 120 Jahre jung bleiben könnten,
  • dass wir unzählige kostenlose Naturköstlichkeiten genießen könnten,
  • dass wir das Paradies bereits auf Erden haben und es bloß zu leben bräuchten,
  • In diesem Sinne:
    paradise your life!