Selten treffend …

14. September 2021

… und auch eine überaus lehrreiche Lektion in Sachen Corona- Pandemie ist die köstliche Geschichte des Dr. Knock, von Jules Romains (‚Knock – oder der Triumph der Medizin‘). Der Inhalt:

Der junge Herumtreiber Knock lässt sich im kleinen und unter seinem Vorgänger durch und durch gesunden Ort Saint Maurice nieder um mit seinen medizinischen Minderkenntnissen die Bevölkerung zu verarschen und krank und gefügig zu machen.

Eine herrlich treffende und unterhaltsame Geschichte! Überaus empfehlenswert als Reclam oder als charmanter Gratisfilm auf youtube; beides leider nur in französisch.

Interessant, dass die Neuverfilmung von 2017 eine völlig andere Grundaussage vermittelt, da die ursprüngliche, 1923 erstaufgeführte und 1951 verfilmte Version, dass es noch vollkommen Gesunde geben könnte, heute kaum noch verstanden würde. Das gesteht sogar ein Arzt in seinem Artikel im ‚Ärzteblatt‘ ein    


 
 
 


Nutri- Score

9. September 2021

Waaas!? Du hast noch nie etwas von ‚Nutri- Score‘ gehört!?

Aber die ‚Corona- Ampel‘ ist Dir doch wohl ein Begriff, oder?

Die ist/ war doch ein voller Erfolg!     

Für Unmündige, die grade noch den Sinn einer Ampel erkennen können, werden gewisse ‚Gefahren‘ in deren Farben dargestellt. Ist doch genial, oder?

Tja, wenn sich schon um die Corona- Ampel kaum jemand gekümmert hat:

Vielleicht blüht dieses Schicksal ja auch der Nutri- Score- Ampel …

Es ist der EU- Versuch den mittlerweile perfekt verdummten Menschen den Gesundheitswert von – unnatürlichen aber bunt verpackten – Nahrungsmitteln mittels aufgedruckter Farbskala zu verklickern.

Ja klar, weltweit greift jedes ‚ungebildete‘ Kind lachend, begeistert und selbstverständlich nach einer reifen Frucht. Doch in der EU müssen Erwachsene mittels Farb- Ampeln gelenkt und angewiesen werden! …     

Absurdheit komm raus! Du bist umzingelt!     

Dabei, gibt es jetzt schon mehr als genug Kritiker dieses Systems, die darin eine völlige Irreführung der Konsumenten sehen.

Na so ein Zufall aber auch bei dieser ‚Minderzahl‘ der Nahrungsmittelindustrie- Lobbyisten in Brüssel     


 
 
 


Wie in der Nazizeit

8. September 2021

Die Übereinstimmungen zwischen dieser unsäglichen, glücklicherweise überwundenen und der heutigen C- Zeit sind unübersehbar bzw. werden für mich immer zahlreicher.
LehrerCämpel

Mein persönlich letztes Kapitel betrifft das Staunen über die vielen Videos im Internet von und über LehrerInnen, die diesen Test- und Masken- Schwachsinn einfach nicht mehr mittragen können oder wollen.
Das Ver-rückte und auch eine weitere Übereinstimmung mit der Hitlerzeit:
Man sieht da ausschließlich absolut engagierte, sozusagen ‚Herzblut- Lehrer‘ die das Handtuch schmeißen.
Im Umkehrschluss verbleiben nur mehr die ‚lauwarmen‘, aber systemtreuen Mitläufer übrig.

In Aschenputtel- Anlehnung: Die Guten ins Kriminalisierungs- und Außerschul- Töpfchen, die Schlechten in die Kinderkröpfchen und -hirnchen.
Eine Negativauslese par excellence!
– Die unsere Kinder und unser aller Zukunft auszubaden haben!

 

PS: Und der Oberskandal: Schon werden, anstatt diesen Schulwahnsinn zu ändern, sowohl gegen Eltern, die ihre Kinder aus den Schulen nehmen, als auch gegen derartig engagierte LehrerInnen, politische Pläne geschmiedet, diese paar Aufrechten zu kriminalisieren/ pathologisieren, ihnen jedenfalls das Leben schwer zu machen …

 

 

 


Die Katastrophe beginnt morgen

5. September 2021
– Zumindest in meiner Gegend beginnt morgen wieder die Schule.

Nicht nur, dass diese, aus historischen Gefügig- Machens- Institutionen, meist militärischer Art, entstandenen Schulen bisher schon die Kinder nicht zu eigenständigen und selbstbewussten Glücklichen, sondern zu gehorsamen Mitläufern machte, ist nun im Zuge dieses Corona- Wahnsinns ein erträgliches Maß absolut überschritten.

Es ist wissenschaftlich bestens belegt, dass

die Gefährlichkeit von Corona bis heute nicht nachgewiesen ist (mit 0,04% ähnlich der alljährlichen Grippe!)

Kinder/ Schüler/ Schulen nachgewiesen keine Pandemietreiber sind

der PCR- Test als Messmethode ungeeignet ist

das Maskentragen gesundheitsschädlich ist

die bisherigen lockdown- Maßnahmen mehr schadeten als nützten

die Daten aus Ländern wie Israel, Island, etc. den ‚Einzigen Ausweg Impfung‘ endgültig als Märchen entlarvten und

es die Intensivbettenüberlastung österreichweit nie gab

Dennoch werden ab morgen wieder unsere Kinder sinnlos schikaniert und unser aller Zukunft zerstört. Denn nicht nur, dass jetzt schon Kinderpsychologen über übervolle Praxen jammern und warnen, für mich als ‚alten Kracher‘ ist es einfach unglaublich. In meiner Kindheit war es soetwas von sonnenklar für jedes Kind, dass uns nichts ‚umhaut‘. Selbst irgendwelche Erkrankungen gingen alle wieder vorbei.

Diese Dauerangst der heutigen Kinder, durch bloßes Dasein oder Atmen, selber zuschaden zu kommen oder andere gefährden zu können, ist für mich einfach unglaublich. Was bitte soll aus diesem Wahnsinn für eine Generation heranwachsen!?

Und der Gipfel der Perfidie:

Nun werden die paar Eltern, die das nicht ertragen und die Kinder zum Heimunterricht abmeldeten gesetzlich ‚zur Brust genommen‘! Anstatt die dazu führenden Probleme zu beseitigen, erfrechte sich kürzlich eine Ministerialrätin zur sinngemäßen Äußerung: ‚Dann müsse man eben die Schwelle für derartige Abmelungen erhöhen. Sie könnte sich Eignungsprüfungen und Psychotests für Eltern, aber auch jährlich mehrfache Prügungen der Kinder vorstellen‘.

Also echt, mir wird bei soetwas speihübel …






Weg mit dem Virenmärchen!

26. August 2021

Wann hast Du Ameisen, Mäuse oder Ratten im Haus!
Doch nur wenn dieses Ameisen-, Mäuse-, Rattengerecht ist, d. h. genug Nahrung, ein passendes Millieu vorhanden ist. Kein Tier geht doch dorthin, wo es nichts lebenswertes findet!
Ernährst Du Dich falsch, übersäuerst Du Deinen Körper. Diese Säuren sind Gift für das Leben. Nicht zufällig sind die sauersten Körper die der – sich zersetzenden – Toten!
Und was ‚fressen‘ Bakterien und Viren?
Säuren!
Und was denkt die Krone der Schöpfung? Das was in kranken Körpern vorzufinden ist, das müssen doch die Krankheitserreger sein! So als wären die Feuerwehrleute immer die Brandursache!

So, das war aber erst der erste Teil unserer virologischen Ver-rücktheiten!
Denn diese ‚Säurefresser‘ kommen auch nicht von außen!
Nein, es wurde schon vor über 100 Jahren und in der Folge von zahlreichen Wissenschaftern (Bechamp, Robert O. Young, Royal Rife, Gaston Naessens, Fritz Albert Popp …) beobachtet, dass sich Bakterien aus Blutkörperchen und wieder zurück entwickeln können!

Krankheit braucht also keine Medizin, denn Krankheit ist der Reparaturprozess des Körpers!


Doch erst jetzt wieder, mittels dieser unsäglichen Corona- Verdummungswelle wurde deutlich, dass mit Angst einfach weitaus bessere Geschäfte, die sich die Virologen nicht nehmen lassen wollen, gemacht werden können, als mit dem einfachen und richtigen Bild:

‚Jeder kann seinen eigenen Krankheits- bzw. Gesundheitszustand selber steuern,
indem er sein Millieu entsprechend gestaltet.‘

So einfach ist die Welt, noch einfacher die von


 
 
 


Ernst Wolff bringt es auf den Punkt

24. August 2021

Der deutsche Autor und Journalist Ernst Wolff bringt nicht nur den Corona- Mechanismus, sondern allgemein unser aller Problem mit den ‚Machthabern‘ in nur einem absoluten Wahrsatz auf den Punkt:

„Die Angst der Menschen
ist das Werkzeug der Eliten!“

Diese Wahrheit bedeutet umgekehrt: Jeder Einzelne hat in jedem einzelnen Moment die Wahl:

verängstigt und abhängig oder
eigenverantwortlich selbstbewusst frei

 

 

 


Die S- Tonleiter rauf und runter

18. August 2021

Ja! Heute einmal nicht die C-, wie Corona- Tonleiter, sondern die S-, wie Smoothie- Tonleiter!     

So schön einzelne Töne oft auch klingen mögen, bevorzugen wird doch eher Lieder, also Abfolgen unterschiedlicher Töne. Doch selbst die allerliebsten Lieblingslieder vermögen uns nicht dauerhaft an sie zu fesseln. Wir horchen uns lieber durch Hitparaden oder andere Auswahlen an Songs und Musikstücken.

Ebenso halten wir es mit dem Essen. Mag ein Grundnahrungsmittel noch so gut schmecken, neigen wir in der Regel doch eher Mischungen und ‚Kompositionen‘ zu. Doch auch bei ihnen gibt es selten einen jahrelangen Favoriten. Eher wechseln wir mit Begeisterung zwischen dem Italiener, Chinesen, Griechen, Vietnamesen, Hausmannsköstler …

Als nächstes in dieser Liste der erfreulichen Abwechlungen geh ich nicht auf Partnerschaften ein

Nein, sondern auf die, oben bereits angekündigten, als teils zu ‚grün‘ und ‚viel zu gesund‘ verschrienenen Smoothies.

Über die industriell gefertigten, pasteurisierten und in Supermärkten angebotenen Smoothies verlier ich hier lieber kein Wort. Wer von Mc Do kommt: Ok, ein guter Anfang, mehr nicht!

Die von Victoria Boutenko dankenswert propagierten selbstgemachten, aber dennoch (Supermarkt-)Spinat- Mango- Smoothies zähle ich auch noch eher zu einfachen aber wenig naturrichtigen Fingerübungen von Rohkost- Anfängern.

Interessanter wird es bei der Verwendung eigenen, regionalen und/ oder biologisch gezogenen Gemüses und Früchten.

Einen ‚Ton höher‘ stoßen wir auf Wildkräuter- Smoothies, die hier am blog schon ausgiebig besprochen wurden.

Ich hab sie jetzt jahrelang unendlich genossen! Das Sammeln der Kräuter mit dem Mixbecher in der Hand ist schon Natur pur und ein Genuss. Jeden Tag lacht einen anderes an! Dann das Ganze einfach mit Knopfdruck und Früchten vermixt, in meinem Fall anschließend noch mit Fruchtstückchen, Beeren und/ oder Nüssen aufgepeppt … einfach herrlich!

ABER! Ich war vor 20, 25 Jahren schon einmal ‚weiter‘! Eines dieser, von meinen Kindern fast ‚gefürchteten‘, Rezepte hieß: ‚Eine Banane geht durch den Garten‘. Dieses Wiese, Garten oder nahe Umfeld, nach Wildkräutern zu durchkosten, zu durchwandern und wenns geschmacklich zu bitter, unangenehm, was immer, wird von der Banane oder sonst einem Obst abzubeißen, hat den Vorteil, dass man die Grenzen, die natürliche Sperre, einzelner Kräuter kennenlernt. Denn der Haken am Wildkräutersmoothie ist, dass man da Dinge reintut und scheinbar problemlos ‚verfuttert‘, die man pur niemals ‚runterbrächte‘.

Ich füg hier jetzt einmal diesen wunderbar harmonischen ‚Ton‘ ein, den ich oft und oft bei Tieren beobachten konnte, für den wir uns aber nicht die Zeit nehmen: Die naschen sich durch so eine Wiese ohne Stress, ohne Zeitdruck, ohne der ‚Programmierung‘ – selbst Bestes! -aufessen zu müssen, legen (Ess-)Pausen ein …

Und jetzt zu meinem derzeitigen ‚Liebling‘! Ich geh mit zwei Bechern durch die Gegend. In einen kommen die ‚Kratzigen‘, ‚Stechenden‘ und Brennenden, wie Disteln, Brombeerblätter, Brenesseln. In den anderen kommen die problemlos Verzehrbaren, wie Blüten, Löwenzahn-, Linden-, Bärenklau-, Spitzwegerich- … Blätter, Melde, Gundermann, Knoblauchrauke … Letztere schneide ich fein und hebe sie unter das sämige Gemixe aus Ersteren und Früchten – zur Zeit Marillen. Ich bin im Moment von dieser herrlichen Mischung aus knurpsigem Grün mit smoothig, schmeichelnder ‚Frucht- Grün- Sauce‘ hin und weg.

Ah ja! Da ich selten gern und exzessiv knurpse, streu ich auch noch Nüsse, oder im Moment Marillenkerne (jaja, ich weiß schon, Blausäure und so. Doch das ist mir schnurz, solange es mir schmeckt     ) drüber.

Ja, so kann ‚immer nur dieses Grünzeug‘ auch aussehen     

So kannst auch Du diese ‚Tonleiter‘ ganz nach Deinem jeweiligen Geschmack rauf- und runter genießen!     

Zum häufigsten Einwand, die letzteren Varianten würden zuviel Zeit in Anspruch nehmen, kann ich nur sagen: Dann ändere etwas an Deinem Leben!

Denn Genuss, Freude und Wohlbefinden in der freien Natur hintanzustellen für irgendwelche Zivilisations- Verpflichtungen kann nur falsch sein     

Denn die Prämisse kann nur sein:


 
 
 


Endlich! Da ist er!

13. August 2021

Nie wurde es so deutlich, wie in diesen unsäglichen Corona- Zeiten, wie sehr uns die Medien belügen bzw. ausschließlich zugunsten ihrer Herausgeber und Besitzer berichten.

Auch jetzt im Wechsel an der ORF- Spitze dringt durch, dass der scheidende Direktor ‚immer ein offenes Ohr‘ für Politiker hatte, während bereits bekannt ist, dass der Neue ein Wunschkandidat des Kanzlers Kurz war. Naja, kann man sich ja vorstellen die vermutlich noch schlimmer heraufdräuende Einseitigkeit, bei einem Liebkind eines Kanzlers, der fast 100 Mitarbeiter ausschließlich zur Medien’lenkung‘ beschäftigt und hunderte Millionen(!) unseres schönen Geldes für Eigen- Propaganda rausschmeißt …

Doch nun ist er da! Für alle, denen es ebenfalls schon unmöglich war noch Mainstream- Medien zu konsumieren und vom ständigen Gelösche und Zensurieren durch youtube genervt waren, gibts neben dem täglichen einen, aber meist sehr interessanten Beitrag auf KLA.TV, nun endlich einen hochprofessionell gemachten, kritischen, bestens informierenden und ‚aufklärenden‘ Kanal:


 


 

Egal, ob die Neurologin Dr. Margareta Griesz-Brisson uns da ihr Herz öffnet, der wunderbare Gesundheitsökonom Prof. Mag. Dr. Gerhard Pöttler ein wahres Feuerwerk an Informationen, Fakten und Begeisterung abschießt oder der sagenhafte Stefan Magnet hier einen echten Augenöffner bietet, Ihr werdet begeistert sein von diesem neuen Kanal!
Oder diese warmherzige Cordula Heller, dieser visionäre Heiko Schöning, und, und, und …
So viele Menschen mit kritikfähigem Grips und wunderbar aufrechtem Rückgrat …
Da findet sich eine heute leider schon sehr selten gewordene Mischung aus mutigen Zivilcouragierten und investigativen Journalisten.

Wir alle sind doch auch ehrliche, redliche und liebe Leute und haben uns doch ehrliche Medien und immer wieder Anschübe und Anregungen von Menschen, die schon einen Schritt weiter sind, verdient, oder?     


 
 
 


Sagte doch glatt …

7. August 2021

… bereits 1994 David Rockefeller vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen:

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung.

Alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und

die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“

Eigentlich unglaublich, so eine Drohung/ Erpressung so unverhohlen öffentlich auszusprechen.

Noch unglaublicher, dass solche Unverfrorenheiten nicht einen Mediensturm auslösten.

Und als natürliche und traurige Folge davon: Dass niemand dagegen aufstand, auf die Straße ging.

Und? Reicht Euch diese angekündigte, jetzige, gut erfundene Corona- Krise schon, um ‚reif‘ zu sein, für die Totalüberwachung und -kontrolle? – Ich vermute, wenn ich mir all diese kritiklos Mitmachenden ansehe: Ja!

Oder braucht Ihr noch den Cyber- Zusammenbruch, der kürzlich vom Weltwirtschaftsform genauso durchsimuliert wurde, wie vor der Corona- Pandemie dieses Event 201, das alle heutigen Einschränkungen damals schon vorwegnahm und plante?

Ich fürchte fast, dass ’normale‘ Menschen keine Vorstellung davonhaben, WIE internetverflochten bereits alles ist:

es würde keine Supermarktkasse mehr funktionieren

sämtliche Nachbestellungen verunmöglicht sein,

kein Handy mehr funktionieren,

kein Cent mehr von Banken behebbar sein

kein Liter Benzin mehr zu bekommen

keine Apotheke, kein Krankenhaus mehr ‚funktionieren‘

Und das alles ist umgehend möglich auf ‚Anweisung‘ Weniger an Wenige!!!

Dabei: Es ist ja völlig verrückt!

Ich, als alter Kracher, erinnere mich noch sehr gut an das Leben von ‚damals‘:

Ein Verdiener konnte locker eine ganze Familie ‚erhalten‘

und bekam sein Geld bar ausgezahlt

die Menschen waren weitaus zufriedener/ glücklicher als heute

alle am Land waren unabhängige Selbstversorger

praktisch jeder wusste, wie man überlebt,

sogar wie man gut lebt (heute sind Omas Spezialitäten – teure – Restaurant- Renner!)

wie man Kinder erfolgreich heranwachsen lässt (bitte, die heutigen (Krankheits-)Geschichten die ich über Kinder höre … Unfassbar! Eine von der Medizin völlig unter den Teppich gekehrte, katastrophale, tickende Zeitbombe!)

Jeder Ort, mit allen Arten von Gewerben, erhielt sich selbst, zirkulierte das Geld im Dorf, während es heute praktisch komplett ins Ausland fließt!

Und dieser fast paradiesische Zustand, wäre, würde er heute wieder eintreten, als Katastrophe empfunden. Bzw. die Menschen würden es kaum schaffen, so schnell wieder all diese alten Fähigkeiten zu erlernen.

Auch all dieses Geplappere über den Klimawandel ist für Menschen wie mich nur mehr zum Lachen! Meine Oma, nutzte vom Apfel die Schale als Tee für den Winter, die Kerne als ‚powerfood‘ und machte überschüssige Äpfel als Mus, Kompott oder der Opa, als Most haltbar; die frischen wurden sowieso ‚pur‘ gegessen, wenn ihre Zeit war.

So wurde alles verwertet und verursachte keinerlei Schäden! Ganz im Gegenteil! Kirschkernsäcke waren eine alltägliche ‚Zu-Bett-Gehens-Freude‘, Kirschenstängel ein herrlicher Tee, das Kirschenkompott im Winter selten lecker.

Aufgehängte Kräuterbüschel durchdufteten völlig kostenlos jeden Raum und Kleiderkasten … Während heute das alles mit viel Zeit, Energie und Geld weggemäht und entsorgt wird und die ‚Düfte‘ teuer eingekauft werden!

Diese wunderbaren Geschenke der Natur, dass alles sich von selbst vermehrt und reichlich fruchtet, wurden nicht nur genutzt, sondern dankbar angenommen. Alle Abfälle wurden zu Kompost und damit zu neuer Fruchbarkeit. – Und ersparte teure Müll- Abholungen und Verwertungen!

Brennholz wuchs und wuchs und wuchs … Wie bei mir heute noch im Garten!     

Aber Zivilisation beliebt lieber ausgebeutete Arbeiter der Erdölgesellschaften in deren Dreck zu zwingen, um sich das Holzschneiden und -hacken zu ersparen, dafür aber im fitness- center sinnloseste Übungen zu machen. – Gegen Cash natürlich!

Liebe Leute!

Zum x-ten, x-ten Mal: Bitte schaltet Eure Hirne ein! Bitte versucht einer naturnahen Lebensweise zumindest in Spuren näherzukommen. – Es wird Euer Schaden nicht sein!
Ganz im Gegenteil! Ihr werdet Euch erstaunt umblicken, wo dieses nervige Hamsterrad bleibt …

Egal, wo man beginnt.

Mit einem (selbstgebauten) Kachelofen,

wildwachsendes Holz zu verheizen.

Sich von selbstgezogenem Gemüse und

Wildkräutern zu ernähren.

Auf Pendler- Jobs zu verzichten.

Kinder selber zu unterrichten. – Wobei … Kinder lernen, so wie ihre Sprache auch, ganz von alleine von ihren Vorbildern. – Aber vielleicht sind ja gerade diese heutigen (Nicht-)Vorbilder das Problem

(Von anderen) Weggeworfenes nutzen/ reparieren

Sich wieder im Ort, in der Nachbarschaft, (geldlos) auszutauschen

sich an Kleinem zu erfreuen, anstatt sich über misslungene ‚Großangebote‘ zu ärgern

sich in Partnerschaften um sich bemühen, anstatt beim kleinsten ‚Nicht- Hollywood‘ zum (teuren) Scheidungsrichter zu laufen

Wiederaktivierung lehrreicher, beglückender Mehrgenerationen- Gemeinschaften

Fahrgemeinschaften, Fahrzeug- Nutzungsgemeinschaften

Tauschen, verschenken von Büchern, CDs, Schallplatten, Werkzeug, Rezepten, Stoffresten, Kleidung (Kleidertauschpartys), Schulbüchern, Spielzeug, Kinderkleidung, Obst- Gemüse- Überschüssen …

Liebe Leute, es liegt an uns, an Euch!

Warten wir, bis uns diese Milliardärs- Clique, die unsere Medien und Regierungen lenkt, uns neue Verordungen aufzwingt (great reset), bis sie uns einen Cyber- oder Finanz- Crash bescheren oder beginnen wir jetzt schon mit ‚Volldampf‘ die Sackgasse, die die letzten 2 Generationen blindlings reingelaufen sind, wieder zurück zu gehen?

Wobei diese Art von ‚Rückschritten‘ tatsächlich ‚Fort’schritte wären! ‚Fort‘ von diesem unsäglichen, größenwahnsinnigen Irrtum, dem wir alle aufgesessen sind!

Hörte ich doch kürzlich einen Moderator sagen: ‚Ich muss Sie das jetzt fragen, da es die häufigste an uns herangetragene Frage ist: Warum sollen wir kleines Land uns wegen des Klimawandels einschränken, wenn das weltweit doch gar nicht ins Gewicht fällt?‘. Das muss man sich vorstellen! Praktisch JEDER hat ein Auto von 50- 150 Pferden (PS) angetrieben und will sich nicht ‚einschränken‘!

Aber Ihr wisst es eh! Immer auf der sicheren Seite, immer in Richtung Natur und


 
 
 


Na endlich!

2. August 2021