Hurra! Es gibt Impfungen!

4. Dezember 2020

Die Studie Informed Consent Disclosure to Vaccine Trial Subjects of Risk of COVID-19 Vaccine Worstering Clinical Disease, veröffentlicht im International Journal of Clinical Practice am 28. Oktober 2020, weist darauf hin, dass »COVID-19-Impfstoffe, die neutralisierende Antikörper auslösen sollen, die Impfstoffempfänger für eine schwerere Krankheit sensibilisieren können, als wenn sie nicht geimpft wären«.

Was genau bedeutet das?

Kurz gesagt bedeutet es, dass der Impfstoff nicht Ihre Immunität gegen die Infektion stärkt, sondern die Fähigkeit des Virus, in Ihre Zellen einzudringen und diese zu infizieren, was zu einer schwereren Erkrankung führt, als wenn Sie nicht geimpft worden wären.

Dies ist genau das Gegenteil von dem, was ein Impfstoff bewirken soll, und ein bedeutendes Problem, auf das von Anfang an bei der Forderung nach einem COVID-19-Impfstoff hingewiesen wurde.

Wem dieser ganze Wahnsinn noch nicht reicht: Der ganze Artikel hier nachzulesen.


 

PS: Diese sogenannte antikörperabhängige Verstärkung ist schon seit Jahren von Experimenten mit Katzen und Coroa- Impfstoffen bekannt. Alle Katzen, die zuvor die Impfung gut vertragen hatten starben …


 
 
 


Was sagt uns Corona?

6. August 2020

Besser müsste ich sagen: ‚Was könnte Corona uns sagen?‘
Denn ich fürchte, zu viele werden gegenüber der Corona- Botschaft noch lange taub sein.

Ich, für meinen Teil, bin schon lange der Meinung, dass wir nicht die Krone, sondern die Lehrlinge der Schöpfung sind. – Nch Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. Ja, in dieser Reihenfolge!

Erst machte ich diesbezügliche Erfahrungen mit Tieren.
Wie liebevoll sie mit ihren Jungen umgehen! Wie stabil ihre Ernährungs- und Behausungssituationen sind. Wie friedfertig sie, ganz ohne Studien und Worte, ihr Zusammenleben gestalten, wie schnell und effizient sie, ganz ohne Schulen und Gepauke, ihre Jungen sich zu lebensfähigen Wesen entfalten lassen.
Nicht erst, seit wir Tiere als unsere Therapeuten entdeckt haben, waren sie für uns da. Nein, diese psychisch so stabilen und wunderbaren Herzenswesen haben uns durch unsere ganze Entwicklungsgeschichte hindurch begleitet und geholfen.
Relativ spät erst, durfte ich auch die wunderbaren Lebensformen den Wasserlebewesen erkennen, die von den Menschen großteils für primitiv und ’seelenlos‘ gehalten werden.

Später dann wurde mir klar, WIE überlegen all die Pflanzen unserer Medizin und Chemie sind. Um wieviel komplexer, harmonischer und effizienter all diese Pflanzenwirkungen gegenüber all unseren Therapien, Diäten und Pülverchen sind. Wie anpassungsfähig und einfallsreich Pflanzen sind, wie sie kommunizieren und sich Hilfen Anderer bedienen. Mittlerweile kennen wir an die 2000 Duft- Vokabel mit denen Pflanzen kommunizieren. Auch die schier unfassbaren Ausmaße ihrer unterirdischen Verflechtungen dämmern uns jetzt langsam.
Noch weniger als Fischen trauen wir den Pflanzen Herzensqualitäten zu. Doch wer sonst, frage ich Dich, gibt so bereitwillig und ohne jede Erwartung einer Gegenleistung effzienteste Medizinstoffe und herrlichste Früchte?

Tja, und da ich gerne weiter- extrapoliere, dämmerte mir auch nach und nach die Wichtigkeit und Uns- Überlegenheit all der Mikro- Organismen. Sieh Dir einen Komposter oder den Waldboden an! Wir Idioten, muss man schon sagen, werden bei jedem Pilzbefall schon hysterisch und ‚müssen‘ ihn mit Chemiekeulen plattmachen. Dabei ist überall in der Natur zu sehen, wie wichtige ‚Wegräumer und Abwracker‘ und ‚Vor- Arbeiter‘ der Mikroorganismen sie sind.
Oder wie würde diese Welt aussehen, wenn alle Scheiße, wenn alle je Verstorbenen noch herumlägen!? Aber nein, das alles wurde von Mikroorganismen zu dem umgearbeitet, was heute die Basis unserer GANZEN Ernährung ist!
Und auch in uns sähe es schlimm aus, ohne unsere Bakterien; heute bekannt unter dem Begriff ‚Mikrobiom‘, das mehr Mikroorganismen zählt, als wir Körperzellen haben. Ja selbst unsere Zellen selber haben sich aus Mikroorganismen entwickelt und sie ‚wohnen und arbeiten‘ heute noch in ihnen. Wir sind sozusagen mit Viren und Bakterien verwandt und teilen uns seit Milliarden von Jahren unsere Leben mit ihnen.
Da sie lange vor uns da waren, könnte man sogar sagen: ‚Sie haben uns liebevoll und immer helfend entwickelt‘.
Sie machen unfruchtbare Böden fruchtbar, reinigen Gewässer, arbeiten unsere Erdöl- und Plastik- Katastrophen und Abfälle um, schützen uns gegen Allergien, stärken unsere Immunsysteme, ermöglichen uns unsere Leben …

Siehst Du diese Hierarchie?
Erst waren da die – heute noch immer vorhandenen – Mikroorganismen.
Erst auf sie konnten die Einzeller aufbauen.
Aus diesen erst konnten sich Pflanzen bilden.
Auf diese setzten die Tiere auf.
Die langsam zu Menschen wurden.
Jede dieser Entwicklungsstufen wurde aber nicht von der nächsten abgelöst, sondern lief weiterlebend, als auch mitgestaltend, bis heute weiter!

Unter diesem Blickwinkel sieht der allgegenwärtige Kampf gegen Mikroorganismen, dieser Hygienewahn und diese derzeitige Virenangst gleich völlig anders, nämlich völlig absurd aus. – Noch dazu, wenn man sieht WIEVIELE (verschiedene) dieser Mikroorganismen es gibt!

Ja, es ist sogar so, dass unser ‚Ich‘ auch nur eine typisch menschliche, lächerliche Überbewertung ist. Wir sind nämlich nicht ‚Ich’s, sondern ‚Wir‘- Konglomerate und Organisationen aus eben dieser Unzahl an Mikroorganismen! Ja, man kann sich das wie einen Mikroorganismenstaat oder _Ameisenhaufen vorstellen, der Deinen Namen trägt. Selbst unsere so hochgeschätzte Individualität, unser ‚So-Sein‘, wurde von Mikroorganismen mitgestaltet!

Und nun greifen wir EINEN dieser Myriarden verschiedener Mikros raus, nennen ihn ‚COVID 19‘, erzittern in Angst davor und wollen ihn ausrotten!
Jetzt sei ehrlich, geht’s noch dümmer?!

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Die Natur, in all ihren Komplexitäts- Abstufungen und wunderbaren Ausformungen ist das Beste, das uns passieren konnte. Dieses ‚gemachte Nest‘ nachbessern, korrigieren oder gar verlassen zu wollen ist eine typisch menschliche Sackgasse und Torheit. Kürzer gesagt:

 

 

 


Virus erstmals belauscht!

9. April 2020

Psst! Ich durfte Zeuge eines Gesprächs unter Corona- Viren werden, ja sogar einen Schnappschuss davon machen!
Ja wirklich! Gaaanz ehrlich!