Leberreinigung und Parasiten

2. März 2017

Das war mir wieder einmal eine Lehre!
Ich, der schon seit mehr als 20 Jahren gut mit der Natur lebt und das auch so vertritt, bin wieder mal einigen Panikmachern auf den Leim gegangen.
Begonnen hat dieser Fehltritt mit einem aufgeregten Anruf einer Ex- Schülerin, die ein Video gesehen hatte, dass sie völlig in Panik versetzte, weil angeblich 80% der Menschen gaaaaanz schlimme Darmparasiten hätten.
Ich sah mir das Video an und schrieb diesen Beitrag.

VerdauungstraktDa ich aber eben am Fasten war und ein neugieriger Mensch bin, probierte ich gleich einmal ein paar Knoblauch- Einläufe, die diese ‚Biester‘ rausscheuchen sollen, aus. Nicht EIN Wurm, nicht eine Larve, absolut nichts Verdächtiges kam raus!

Bei meinem Darmreinigungs- Googeln und Youtuben stieß ich auch noch auf die Moritz’sche Leberreinigung bzw. einer weiterentwickelten Version bei der ähnlich dem Parasitenthema herumgetönt wird, dass JEDER Gallen- und Lebersteine, Grieß, weiß ich was alles, hat und dass manche 5, 10, 15 Leberreinigungen bräuchten um alles rauszukriegen.

Immer noch fastend, immer noch neugierig, also auch noch eine Leberreinigung drangehängt …
Das bescherte mir die schlimmste Nacht meines Lebens!
Allein schon das Glas voller, zu anfangs herrlich duftenden und schmeckenden, bald nur mehr ekligen Distelöls! Ein Graus, soviel Öl trinken zu müssen. Absoluter Horror! Mein Körper wollte mir mit dieser Mega- Sperre vermutlich gleich sagen ‚Lass den Blödsinn!‘.
Dann auch noch ein Glas Zitronensaft! Brrrrrrrrrrrrrrr… schüttel….. alles zusammenkrampf!
Die Nacht darauf war schlimm, sehr schlimm! Mir war übel, ich wagte nicht mich flachzulegen um mich nicht anzukotzen, konnte so aufrecht nicht einschlafen, der Geschmack im Mund eklig … Einfach grauslich das Ganze!
Und am nächsten Morgen!? KEIN Stein, KEIN ‚Sand‘, KEINE Parasiten, wieder absolut nichts Ungewöhnliches.

Erst war ich böse auf die Promotoren solcher Informationen. Dann dachte ich ‚Ok, für Durchschnittsmenschen wird das schon stimmen und gelten‘. Ärgerlich nur, dass außer dem Dr. Klinghardt, diese Videos alle unter ‚Rohkost‘ liefen.
Andererseits aber auch wieder erklärlich, denn heute scheint ja jeder der mal 1, 2 Jahre rohköstlich ‚geschafft‘ hat, sich schon für einen Coach oder Experte zu halten …

Doch summa summarum bin ich dennoch froh, es versucht zu haben und bin natürlich niemandem mehr bös. Ich weiß jetzt noch sicherer als zuvor, dass man echt ALLES an Menschenunsinn vergessen kann, wenn man sich (nur lange genug) an die Natur hält!
DAS wollte ich auch Euch Lieben allen wissen lassen 🙂

 

 

 


Meine Lieblings- Erkrankung

4. April 2013

Ja! So etwas gibt es! 😉
Ich bin natürlich nie an ihr erkrankt gewesen, sonst wär sie das vermutlich nicht …
Aber ich kam mit davon Betroffenen in Kontakt, als ich mich vor mehr als 20 Jahren erst im use-, und später dann in diversen Krankheits- Foren des web- net ‚herumtrieb‘.
Erst war ich entsetzt, da gerade bei dieser Erkrankung die Leute augenscheinlich sehr aggressiv und abweisend auf meine Angebote, doch die Ernährung mal probeweise umzustellen, reagierten. Irgendwie war es in allen Foren mit diesem Problem dassselbe. Die Leute bedauerten sich gegenseitig und schienen für mich wie hypnotisiert. Sie waren allesamt überzeugt unheilbar krank zu sein. Sie hatten allesamt keine Ahnung, waren krank, wussten aber alles besser.
Irgendwann resignierte ich bzw. dachte ‚Na, vielleicht gibts ja bei dieser Erkrankung wirklich keine Hilfe‘. Konnte das aber nie wirklich glauben. Denn, hat man erst einmal verinnerlicht, dass kein Körper etwas aus Jux und Tollerei macht, sondern sehr wohl immer einen Grund dafür hat, ist ziemlich klar, dass ein Problem im Darm mit der Ernährung zu tun haben muss.
Wenn sich ein Darm krümmt und windet vor Schmerzen und sich entzündet an dem was durch ihn transportiert wird, ist doch m.E. der Zusammenhang mit der Ernährung mehr als naheliegend.
Doch nein, ich konnte damals niemanden davon überzeugen. – Dachte ich!
Monate später trudelten erste Dankbriefe und mails ein von Menschen die durch meine Anregungen offensichtlich doch etwas an sich experimentiert hatten und Besserungen zu verzeichnen hatten. Einige berichteten sogar von vollkommener Beschwerdefreiheit.
Ich freute mich zwar, aber dieses Thema war irgendwie für mich abgehakt. Ich insistierte nicht länger in diesen Foren …

Kürzlich schlage ich den Gesundheits(!)teil der auflagenstärksten österreichischen Tageszeitung auf und lese:

DIAGNOSE: LEBENSLÄNGLICH
Kinder und Jugendliche leiden immer häufiger an chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
… Zu erfahren, dass man an einer lebenslänglichen Erkrankung leidet, ist schon für einen Erwachsenen alles andere als leicht. Umso schwerer tun sich natürlich Kinder und Jugendliche sowie deren Familien, mit der neuen Situation zurecht zu kommen …

Wer auch nur einen Schimmer von Placebo- Wirkungen bzw. selbsterfüllenden Prophezeihungen hat, kann ermessen, was mit derartigen Formulierungen und Artikeln (dieser war von einer Frau Magistra und damit einer sicher nicht ganz Unwissenden geschrieben!) angerichtet wird!
Dazu kommt auch noch, dass es dabei um genau diese Erkrankung geht, die ratzfatz weg ist, sobald man sich artgerecht ernährt.

crocoEs geht um Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, CED oder schlicht oder einfach ‚chronisch entzündliche Darmerkrankung‘.

Dass Kinder dann auch noch mit einem Maskottchen, dem Croco (von Crohn und Colitis) völlig verdummt werden ist schon nur mehr peinlich und unverantwortlich …
Das weitere Geschwalle dieses Artikels, dass die armen, armen Kinder in Zukunft eben mit Sorgen und Problemen in Beruf und Liebe, mit Toilettenbesuchen in Schulen, etc. leben müssten, ist so peinlich, dass ich nichts mehr davon zitieren will …
Ohja! Doch noch! Der unverschämteste Satz ist nämlich der letzte:
‚… Denn am wichtigsten ist, das chronische Leiden(!) anzunehmen und nicht dagegen anzukämpfen.‘

Was soll man dazu noch sagen!? …
So werden tagtäglich Millionen und Abermillionen, dumm, krank und als höchst einträgliche Melkkühe gehalten …

 


Wunder Darm

13. September 2011

Wir alle besitzen einen.
Wir alle hatten schon Probleme damit.
Wir alle brauchen ihn täglich.
Wir alle scheiden dadurch täglich aus.
Viele von uns haben seinen ‚Blind- Anteil‘ nicht mehr.
Viele machten sich noch nie Gedanken über dieses seltene Wunderwerk.

Gemeint ist unser Darm!

‚Im Darm liegt der Tod‘ sagen manche.
Andere wieder: ‚Aus dem Darm kommt das Leben‘
Wieder andere sehen im Darm- Geflecht eine Art Gehirn- Geflecht.

Fest stehen aber diese Daten, die allein schon zeigen, welch ein Meter- langes Wunder wir mit uns herumtragen, täglich füllen und entleeren:

– Gesamtfläche: ca. 400 qm !
– Gesamtlänge Dünndarm: 4- 6 m
– Gesamtlänge Dickdarm: 1- 2 m
– Darmzotten: Milliarden (= 1000000000) mehrfach gefalteter Zotten
– Darmflora: 2- 3mm Bakterienkultur (im gesunden Darm!)
– Darmbakterien: Billionen (=100000000000000) in einem gesunden Darm (= ca. 3 kg)
– 90% der Nahrung wird erst durch die Darmbakterien verwertbar gemacht!
– der Aufbau dieser Bakterienkultur dauert 3- 6 Monate
– in 75 Lebensjahren wandern 30 Tonnen Nahrung und ca. 50.000 Liter Flüssigkeit durch den Darm
– 80% des Immunsystems befinden sich im Darm
– in einem gesunden Darm ist die Anzahl der Immunzellen 3x größer als in Milz, Knochenmark und Lymphknoten zusammen!

 


Gurken, Restaurant, Sprossen …

9. Juni 2011

EHEC ohne Ende!
Für Leser dieses blogs ist diese angebliche Bedrohung, geschweige denn Panik, vermutlich nicht wirklich nachvollziehbar. Denn die Absurdität, dass vor Pflanzlichem gewarnt wird, obwohl die Probleme

bei den geschwächten Immunsystemen der Menschen und
bei der Fleisch- und Milchproduktion liegt

ist kaum noch zu überbieten.
Für Interessierte, hier dennoch eine Gratis- Broschüre die mit vielen verbreiteten Irrtümern aufräumt und die tatsächliche Situation klarstellt, zum downloaden.