Raus!

16. April 2013

Jetzt lockt uns das Wetter wieder verstärkt raus. Und das ist gut so!
Wir brauchen ungefiltertes Sonnenlicht. Wir brauchen die Strahlung die wir im Freien abbekommen.
Ich denke, es kann niemand so wirklich sagen, was uns im Freien, in der Natur so sehr energetisiert. Doch DASS wir draußen gepowert werden ist sogar wissenschaftlich belegt. Aber leider wieder einmal kaum kommuniziert!

dr.pottengerSchon in den 1930er- Jahren stießen F.M. Pottenger und D.G. Simonson durch Zufall auf die fatal degenerierende Wirkung von Kochkost.
Sie fütterten eine Gruppe von Katzen mit rohem Fleisch und roher Milch und eine andere mit Gekochtem, ähnlich der menschlichen ‚Normalkost’. Es zeigten sich bei den ‚gekochten’ Katzen- Nachkommen dieselben Degenerationserscheinungen wie bei den Menschen. Die Tiere bekamen dünnere, längere Knochen, kleinere Köpfe, engere Brusträume und Gaumenbögen, was keine Ausbildung eines vollständigen Gebisses mehr zulässt und Zahnfehlstellungen bewirkt.
Die Degenerationen wurde von Generation zu Generation augenfälliger. Ab der 5. Generation waren sämtliche ‚gekochten‘ Katzen praktisch nicht mehr lebensfähig. Während die ‚rohen‘ Katzen sich bester Gesundheit und Nachkommen erfreuten.
So weit, so interessant, so skandalös, dass nur wenige davon wissen.

Nun sollte in den 1970er- Jahren dieser Fütterungsversuch wiederholt und die Ergebnisse verifiziert werden. Es wurden wieder zwei Gruppen von Katzen unter gleichen Bedingungen gehalten, ausgenommen das Futter. Eine Gruppe wurde wieder roh, die andere gekocht ernährt. Und wieder zeigten sich dieselben Degenerationserscheinungen.
Bloß schon in der zweiten Generation!
Großes Rätselraten hub an …
Der einzige, erst nicht bedachte Unterschied war, dass Pottenger und Simonson ihre Katzen in Freigehegen hielten, während bei der Oxford- Studie unter Laborbedingungen und Kunstlicht gearbeitet wurde!

Also, gehst Du jetzt lieber raus? 😉
Dann viel Spaß!

 

PS: Wem dieses Geschichtchen nicht reicht, bekommt HIER noch mehr Argumente

 


Der Degenerations- Skandal

23. Juni 2010

Angesichts der Lappalien die in den Medien zu Skandalen hochstilisiert werden, müsste man für das folgende Thema ein neues Mega- Wort erfinden.

Kaum jemandem ist klar, wie sehr wir uns alle auf gesundheitlicher Talfahrt befinden, wie sehr unsere Körper krank und kränker werden, wie rasant die Schäden unserer Kinder und Jugendlichen mit jeder Generation zunehmen. Mit einem Wort: Wir degenerieren!
Harmonische Körper- Proportionen wie wir sie von griechischen Statuen kennen, sind nicht mehr zu finden. Unsere körperliche als auch gesundheitliche Robustheit schwindet mit jeder Generation. Körperlich wird das durch ein längeres und schmaleres Gesamtbild, durch dünnere Knochen, engere Gaumenbögen, Zahnfehlstellungen, kleinere Köpfe, längere Hälse, flachere Hinterköpfe, engere Brusträume, und, und, und deutlich.
Gesundheitlich dadurch, dass Kinder in immer früheren Jahren teils schwer erkranken und die Zahl der Zivilisationserkrankungen trotz steigender Gesundheitssystem- Aufwändungen kontinuierlich steigt.

Dass wir uns all das durch unser Zivilisationsverhalten selber einhandeln ist bestens erforscht und belegt. Dass der Normalverbraucher aber davon keine Ahnung hat, ist der eigentliche Skandal.
Was Gesundheits- Zentren und Ministerien eigentlich rotieren lassen müsste, ist seit 100 Jahren bekannt und lückenlos belegt, wird aber verschwiegen bis ignoriert.
Um nur zwei Beispiele herauszugreifen: Weston A. Price hat weltweit die Zahngesundheit von Zivilisations- Zuwanderern untersucht und ausnahmslos bestätigt gefunden, dass sie parallel zum Zivilisationsgrad dramatisch abnimmt, dass Zahnfehlstellungen zunehmen, dass sich die Gaumenbögen verkleinern, usw.
All das hat in den 1930er- Jahren Francis Pottenger auch bei seinen mittlerweile legendären Katzenfütterungsversuchen festgestellt. Dabei fütterte er eine Gruppe mit rohem Fleisch und roher Milch und eine andere mit Gekochtem ähnlich der menschlichen ‚Normalkost’. Es zeigten sich bei den ‚gekochten’ Nachkommen dieselben Degenerationserscheinungen wie bei den Menschen. Die Tiere bekamen dünnere, längere Knochen, kleinere Köpfe, engere Brusträume und Gaumenbögen, was keine Ausbildung eines vollständigen Gebisses mehr zulässt.
Diese Effekte verstärkten sich sowohl von Generation zu Generation, als auch mit Zunahme des Denaturierungsgrades der Nahrung; also durch z.B. H- Milch oder angerührtem Milchpulver, wie es heute von vielen Müttern verwendet wird.
Wir können also den obigen Satz ‚Wir degenerieren!‘ konkretisieren in ‚Wir degenerieren durch denaturieren!

Besonders dramatisch ist, dass diese Schäden bereits ab der zweiten Generation vier Generationen an Rohernährung brauchen um sich wieder zurückzubilden.
Je weiter diese Degenerationen fortgeschritten sind desto mehr Generationen artgerechten Lebens braucht es zur Reparatur. Teilweise sind sie aber auch unumkehrbar.
Schon Jesus wusste, dass Ernährungssünden bis ins siebente Glied nachwirken, wie in Skekely’s Essener- Lehren nachzulesen ist.

Bereits Erwin Schrödinger sagte, dass Leben ständig Information und Ordnung aufsaugt und braucht. Unsere Ernährung beinhaltet jede Menge an Information.
Lassen wir uns von der Natur informieren, werden wir natur- ideal, also perfekt. Lassen wir uns von der Konservendosenfabrik informieren, werden wir ‚technik- ideal‘, also reparaturanfällig wie jedes Auto, wie jedes Technikprodukt.

Ich hab es an meinen weitgehend ‚rohen‘ Kindern erlebt, dass man sich mit naturrichtiger Lebensweise soviel an Problemen bis hin zu all den Kinderkrankheiten ersparen und sich das Leben erleichtern kann; das der Kinder sowieso!
Dasselbe gilt natürlich für eine gesunde und naturrichtige Generationenfolge und eine artgerechte Lebensweise bevor man Kinder zeugt und austrägt.

Deshalb, liebe Leute, macht bitte, bitte, bitte besonders junge Leute und Menschen die eine Familie gründen wollen auf dieses Thema aufmerksam.
Einige einfache Maßnahmen und Regeln können das Leben des werdenden Menschen entscheidend beeinflussen …