Ein kleiner Nachtrag …

21. August 2021

.. zum kürzlich hier besprochenen ‚Wir machen alles blöd‘:
Nicht nur unsere

Medizin
Ernährung
Bildung
Weltsicht
Toleranz
und, und, und,

auch unser heutiges


gesellschaftliche Verhalten und
Demokratieverständnis

sind eindeutige Verschlechterungen gegenüber denen unserer Vorfahren.
– Man müsste noch die zeitliche Grenze finden, ab wann und eventuell warum es ‚bergab ging‘     

Doch für das hochentwickelte und erfolgreiche Zusammenleben früher Indigener möchte ich hier mit nur ein paar Zitaten Raum schaffen:

Unser Bild vom kärglich-harten Steinzeitleben muss vollständig revidiert werden. Ja, es ist vielmehr die heutige Gesellschaft, in der die Knappheit ein institutionalisiertes Wirtschaftsprinzip darstellt! Im Gegensatz zur zivilisierten Welt, wo ein riesiger Teil der Bevölkerung jeden Abend hungrig ins Bett geht, kennen traditionell lebende Jäger und Sammlerinnen wie die Kalahari-Buschleute oder die australischen Aborigines Hunger höchstens als eine außergewöhnliche, bald vorübergehende Erscheinung, die so gut wie niemals lebensgefährliche Ausmaße annimmt.
https://oya-online.de/article/read/195.html

Ich habe mich in den letzten 18 Jahren fast ausschließlich mit dem praktischen und theoretischem Studium „primitiver“ Kulturen beschäftigt. Primitiv heißt in dem Kontext: Menschen, die erdverbunden und gemeinschaftlich zusammen leben und ihr Leben meist größtenteils als Jäger und Sammlerinnen gestalten. Diese „Primitiven“ brauchten ca. 3,5h Arbeitszeit pro Tag, um ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen und widmeten sich dann der Entspannung, dem Spiel, dem Gesang, den Kindern und der Gemeinschaft.
Bastian Barucker, ‚Das große Gesetz des Friedens‘

Das Wissen steckt im Tun
Kalani Souza (Hawaianischer Ältester)

Unsere Führungspersönlichkeiten wurden darin geschult Menschen mit Visionen zu sein und jede Entscheidung im Interesse der kommenden 7 Generaitonen zu fällen. Sie sollten Mitgefühl und Liebe für die ungeborenen Generationen haben…
… Wir lebten zufrieden unter dem großen Gesetz des Friedens. Uns wurde gelehrt Gesellschaften zu gründen, die auf den Prinzipien Freiheit, Fairness, Gerechtigkeit und auf der Kraft des guten Verstandes fußten. Unsere Gesellschaft basieren auf großartigen demokratischen Prinzipien, der Autorität der Menschen und gleichwertige Verantwortlichkeit von Männern und Frauen. Es war ein großartiges Leben auf dieser Schildkröteninsel und Frieden mit Respekt war überall.

Oren Lyons (Indianischer Glaubenshüter)

Auch Marx und Engels wussten noch um diese idealen Lebensformen:

Alles läuft reibungslos ab und das sogar ohne Soldaten oder Polizei. Ohne Adelige, Könige, Gouverneure, Präfekte, Richter, Gefängnisse und Gerichtsverfahren. Jeglicher Streit wird von allen Beteiligten geklärt – kein bisschen unserer ausgedehnten und komplizierten Administrationmaschinerie ist notwendig. Es gibt keine Armen und Bedürftigen. Alle sind frei und gleichberechtigt – auch die Frauen.


Wenn ich über mein Leben nachdenke, denke ich daran, wie das Land mir mein Leben geschenkt hat. Ohne das Land der Okanagan, ohne das Volk der Sylix und all die Verwandten, die auf diesem Land leben, ohne jedes einzelne Ding, das mein Volk aufrechterhält, wie Nahrung, Medizin, Kleidung und Obdach, ohne all die Dinge, die uns umgeben, die mich umgeben, wäre ich nicht.
Jeannette Armstrong (Literatin, Lyrikerin und Gründerin des indigenen Informations- und Bildungszentrums)

Nicht zuletzt waren auch Matriarchate bei frühen Ethnien üblich:

Nie war Gerechtigkeit perfekter und nie war die Zivilisation höher entwickelt als unter dem Matriarchat. Unter diesem System erreichte die Gesellschaftswissenschaft ihre weltweit höchste Form.
New York Evening Post (September 1875)


 
 
 


Das ist Demokratie

22. Juli 2021

Eben wollte ich schreiben: ‚Nehmt mich beim Wort! In einem Jahr lachen wir alle über diesen Corona- Unsinn‘.

Doch dann fiel mir wieder einmal auf, wie sehr ich zuviel erwarte von meinen Mitmenschen und auch von den Mechanismen, die diese so hochgelobte Demokratie ausmachen.

Sehen wir doch einmal am Beispiel Corona genauer hin, wie Massenbewegungen ausgelöst werden:

Von wenigen, ach was sag ich!? Von EINZELNEN ausgehend wurde über die WHO eine Pandemie ausgerufen, die nie eine war, was aber das Gro der Menschen nicht wissen, nicht beurteilen konnte. Über Regierungen und Medien wurden immer weitere Kreise verängstigt und in diesen Mitmach- Kreis hineingezogen. Einige fühlten endlich wieder einmal ihre Stunde als Hilfssheriffs gekommen, andere machten aus Überzeugung, teilweise auch Fürsorge mit. Auch fanden in diesem Schwachsinn viele neue Aufgaben und Einkommensmöglichkeiten.
Jedenfalls ist es gelungen den weit überwiegenden Teil der Menschen zu Überzeugungs- bis Mitmachtätern zu machen.

maske1

Und genau DAS ist der große Haken der sogenannten Demokratie!
Die überwiegende Mehrheit wurde, wenn auch von Lügnern und Betrügern, von mir aus auch von ‚Überzeugung-Irregeleiteten‘, gewonnen und will nun sicher nie mehr als Verlierer oder als Dummköpfe dastehen.

Damit ist der Unsinn par excellence nun historisch ‚auf ewig‘ festzementiert.

Die paar hellen Köpfe können sich ihr Wissen und ihre wissenschaftlichen Beweis irgendwohin stecken. Dummheit und Mitläufertum haben sich durchgesetzt.
So funktioniert eben Demokratie!

Erst Generationen später – siehe die Nazi- oder ähnliche Zeiten – wird es möglich sein, auch dieses Thema ‚aufzuarbeiten‘. Wenn die jetzigen Mittäter verstorben sein werden.

Dieses traurige Kasperltheater könnte aber auch dann schon früher ein Ende finden, wenn die schiere Unmöglichkeit eingeträte, dass Menschen die Größe aufbrächten, ihren Irrtum einzusehen, einzugestehen …

Bis dahin spielen wir eben im kleinen Kreis weiter unser

 

 

 


Schon 1925 …

14. Juli 2021

… beschrieb Graf Coudenhove-Kalergi das Wesen der Demokratie mit folgenden Worten:

„Heute ist die Demokratie Fassade der Plutokratie [= Herrschaft der Reichen und Besitzenden]. Weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch den Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister.“

Doch die einfachen Bürger haben das bis heute nicht begriffen und suhlen sich in ihrem vermeintlichen Konsum-, in Wahrheit Gerümpelrausch der Vollentmündigung- und -überwachung entgegen.

Das Profil unserer Gesellschaften mit ihren 5- 10% Aktiven/ Selbständigen und dem Rest an passiven Mitläufern mutet wie ein Grundgesetz an. Dabei ist jeder von uns ein Gott, der alles vermag. Es gelang bloß den Herrschaftsstrukturen immer wieder durch falsche Maximen, ‚Schulbildung‘, ‚Ausbildungssysteme‘, Gesellschafts- und Rechtsregeln das Gro der Menschen dumm zu halten.

Es bedürfte bloß dieser simplen Einsicht und ein paar Eiern in der Hose um endlich aufzuwachen und ‚aufzustehen‘, um diesem unsäglichen Spuk ein Ende zu bereiten!

Ganz und gar auch im Sinne von


 
 
 


Danke!

19. August 2020

Danke, ein ganz aufrichtiges Danke, obwohl ich mich gar nicht bedanken müsste, da die, die mich soviel lehrten, das gerne taten.

Ganz ehrlich:
Ich hab von meinen Kindern mehr gelernt, als sie von mir.
Ich hab von meinen Seminarbesuchern mehr gelernt als sie von mir.
Ich hab von meinen Klienten mehr gelernt, als sie von mir.
Ich hab aus Männergesprächen, nach dem 17., naja vielleicht auch nur 3. Bier, mehr gelernt als in allen Psychologie- Vorlesungen.
Ich hab aus ‚ganz normalen‘ Gesprächen, die es aber immer weniger gibt, mehr gelernt, als man heute in sauteuren Kommunikations- Seminaren lernt.
Ich hab aus Naturbeobachtungen mehr gelernt als im Bio- Untericht.
Ich hab durch Menschenbeobachtung mehr gelernt, als in all den Studiums- Skripten die zur Prüfung abgefragt wurden.

Diese Welt ist einfach ein so unbeschreiblich genialer Ort!
Auch über das Internet werden ganz wunderbare, nützliche, aber oft auch erschütternde Infos verbreitet.
Wir bekommen hier alles, was wir für ein gesundes und glückliches Leben brauchen; noch dazu völlig kostenlos!
Wenn wir das wollen und können!
Wer sich jedoch durch die Zivilisations- und (Un)Bildungs- Mangel drehen hat lassen, wird für alles teuer zu bezahlen haben.

Diesem Effekt wird auch noch massiv Vorschub geleistet durch das uralte Römer- Sprücherl:

    Teile und herrsche!

Ja, indem unsere Familien- und Dorf- Gemeinschaften sukzessive zerstört wurden, müssen wir für alles teuer bezahlen.

Was früher kostenlos und gegenseitig austauschend kommuniziert wurde, kostet heute.
Was früher: ‚Ich hab soviel Radieschen heuer, nimm Dir soviel Du willst!‘, ‚Danke, gerne! Bei mir werden’s heuer so viele Zwetschken. Kommst dann und bedienst Dich, gell!‘ lautete, ist heute einförmig gleichgeschaltetes und teures Supermarkt- Einkaufen.
Das Fehlen von Zuwendung, das früher durch das Zusammenleben mehrerer Generationen völlig normal war, ist mittlerweile ein massives gesellschaftliches Problem und Megageschäft für Sozialarbeiter und Psychologen.
Das Fehlen evolutionsgeschichtlich notwendigen Gruppen- Verhaltens, das durch das Verhalten der letzten Generationen noch einigermaßen aufrecht erhalten wurde, ist nun völlig weggebrochen und ‚erzeugt‘ nur mehr Neurotiker und laut Dr. Michael Winterhoff für eine funktionierende Wirtschaft ‚Unbrauchbare‘.
Topgesunde Nahrung die früher kostenlos wuchs und gesammelt wurde ist heute praktisch flächendeckend durch ungesündere, minderwertigere, teurere, aufwändiger und energieintensiver hergestellte ersetzt.
Das Vergnügen, sich die Natur durchstreifend seine Nahrung zu suchen wurde ersetzt durch eintönige Fabriks- und Büro- Jobs, die bloß den Erwerb Minderwertigens ermöglichen.
Die Lust sich in Gemeinschaft und in freier Natur zu bewegen wurde ersetzt durch zwanghaftes, langweiliges fitness- center- indoor- ‚Besser-werden-müssen‘- Bemühen.
Gedankenloses Chillen und Seelebaumeln wurde praktisch durch ‚Kreativ-sein-müssen‘ ersetzt und ausgerottet!
Was – vielleicht! – einmal Demokratie, Meinungs- Offenheit und Diskurs war, ist mittlerweile die Gleichschltung der mainstream- Medien, gepaart mit massiver Zenur in den social medias

In diesem Sinne, nocheinmal:

 

 

 


Bill Gates Weltformel

22. April 2020

So ver-rückt die derzeitige Situation bereits ist, so verrückter sind viele, der sich darum scharenden Erklärungen und ‚Verschwörungstheorien‘.

Doch könnte man schon ins Grübeln geraten, wenn man, wie hier schon berichtet, im Internet nachlesen kann, dass erst vor wenigen Monaten Bill Gates das ‚Durchspielen‘ einer weltweiten Pandemie in Auftrag gegeben hat und nun dieses Corona- Szenario dem ziemlich genau folgt. UND sogar mit einigen dieser seiner damaligen ‚Durchspieler‘ in heute entscheidenden Positionen!
Noch seltsamer wird es, wenn ein 10 Jahre altes ‚Rockefeller- Papier‘ die heutigen Zustände praktisch 1 zu 1 beschreibt.

Aber ok, ich trau ‚dem Netz‘ mittlerweile alles zu. So wie ‚rein zufällig‘ heute viele der Corona- kritischen Beiträge auf google, youtube und facebook verschwinden, könnten ja auch irgendwelche Hacker oder andere Witzbolde etwas eingefügt haben …

Doch es gibt ein Video von einem Bill Gates- Auftritt, der mir echt die Kinnlade runterfallen ließ und der auch einen Grund für diesen ja ausschließlich herbeigeredeten und organisierten Corona- Wahnsinn darstellen könnte.
Der gute Billy- Boy macht sich in diesem Vortrag, lange vor Greta Thunberg, Sorgen um das Weltklima und entwirft die Formel:

Dabei meint er mit P, people, also Menschen, die Bevölkerung,
mit S, services per person, also dem durchschnittlichen Verbrauch jeder Person,
mit E, energy per service, dem Energieverbrauch jeder Dienstleistung und
mit C die abgegebene CO2- Menge pro Energieeinheit.

Um die linke Seite, also das CO2, gegen Null zu bringen, müssen wir auch einen oder einige Faktoren der rechten Seite gegen Null bringen.
Soweit, so einfach.

Doch dann sagt Gates wirklich Unglaubliches!

    … zuerst haben wir die Bevölkerung Jetzt hat die Welt 6,8 Milliarden Menschen, bald 9 Milliarden. Wenn wir jetzt wirklich gute Arbeit bei neuen Impfstoffen, bei der Gesundheitsfürsorge und bei den Diensten der reproduktiven Gesundheit, leisten, können wir diese Zahl vielleicht um 10 bis 15% senken.

Hä?
Also die Bevölkerungskontrolle, durch Verhütung, Abtreibung und Sterilisation, könnte man ja eben noch verstehen, obwohl auch hier die Frage ist, wie er das meint, – freiwillig oder ‚verordnet‘!
Doch, dass Impfungen und Gesundheitsfürsorge der Bevölkerungs- Reduktion dienen sollen, lässt einen schon ordentlich gruseln …
Aber anderseits auch besser verstehen, was derzeit mit Masern- und vermutlich baldigem Corona- Impfzwang abgeht …

Und das wirklich Schlimme ist: Gates kann ja denken und rumspinnen, was er will, ja sogar wirklich genial, die globale Bevölkerungsreduktion in nur einem Satz zu zusammenzufassen.
Doch der echte Skandal ist, dass mittlerweile die saturierten Menschen in unseren Breiten so lethargisch und verdummt sind, dass sie sich all das einreden und gefallen lassen!

Als ich auf dem facebook- account des Österreichischen Gesundheitsministers noch nicht gesperrt war (Ja, Kritiker werden gesperrt! Auch in Demokratien!) und die Kommentare verfolgte, wurde mir regelmäßig schlecht. Der wurde nach jeder, völlig unbegründeten und nicht erklärten und damit völlig undemokratischen Verordnung von Hunderten – ich weiß, vielen bezahlten – usern angehimmelt, wie einst der Führer!

Liebe Leute, Ihr seid gefordert! Ihr seht, was Ihr mit einer naturnahen Lebensweise habt! Doch leider ist das nicht mehr genug. Wir müssen uns auch politisch und für andere engagieren. Es müssen die wirklichen Menschenbedürfnisse und -rechte kommuniziert werden. Alle Pseudohilfen, wie Impfungen, implantierte Chips, Medikationen, Überwachungen, Zwangsverordnungen, etc. sind nicht nur keine Lösungen, sondern treten Menschenrechte und echtes Demokratie- und Gesundheitsverständnis mit Füßen!

Die Menschen müssen von klein an sinnvolles Lebenswichtiges und nicht all diesen künstlichen Schulstoff- Mist lernen um jede Situation ‚hausverstandsmäßig‘ überblicken und selbstbewusst und eigenverantwortlich für sich selber entscheiden zu können.
Erst dann wäre wirkliche Demokratie lebbar!

Doch heute kann sich der Durchschnittsmensch weder unter einem Virus, noch unter der Größe Amerikas etwas vorstellen. Da wird geglaubt Viren könnte man ‚bekämpfen‘ oder ‚ausrotten‘ und versetzen 2000 US- Tote die Leute in Entsetzen! – Bitte in den USA sterben tagtäglich ‚ganz normal‘ schon mehr als 6000 Menschen!
Mit solchen Halb- oder einseitig Gebildeten lässt es sich für Profiteure und Politiker natürlich leicht ’schlittenfahren‘!      

In diesem Sinn:
Hausverstandsbildung für echte Demokratie und
und Deine Politik!     

 

 

 


Was ist das?

18. Januar 2018

Wir alle haben es, obwohl es noch niemand gesehen hat. Wir beharren darauf, obwohl es uns nervt, einschränkt und ein Vermögen kostet.
Es ist nichts Natürliches, kein Tier, keine Pflanze hat es, kennt es und lebt ohne ihm bestens.
Auch wir lebten Jahrmillionen ohne es und es ging niemandem ab.
Doch je reicher wir werden, desto wichtiger wird es uns. Seine Achtung oder Missachtung erregt die Gemüter und entscheidet sogar Wahlen.

Ja, jetzt plötzlich als eines der reichsten Länder der Welt lieben wir unsere Grenzen, die wir vor Jahren noch begeistert abgeschafft haben. Die größten und reichsten Staaten wie USA oder Israel übertreffen sich in Mauerbauen. Und wir sind auf dem besten Weg, es ihnen nach- und gleich zu tun.

Dabei man kann gucken, so genau man will! Nirgends in der Natur gibt es wirkliche Grenzen. Ja, ok, es gibt Übergänge. Doch jeder der kann und will, kann diese überwinden, überqueren.
Doch mensch macht es genau umgekehrt. Er erklärt Nichtübergänge zu Grenzen, die nur aufwändigst mittels Überwachungs- und Waffenaufwand gehalten und mit nicht weniger Aufwand mittels Papieren kontrolliert werden können.
Also eine ziemlich absurde Sache …

Und wozu? Um das zu erhalten, was wir – vermeintlich – haben! Ja, natürlich gibt es auch außerhalb unserer Grenzen Schönes. DAS wollen wir sehr wohl auch mitgenießen. WIR dürfen ja! Aber die Anderen, die sollen gefälligst draußenbleiben!
Das nennt sich Gerechtigkeit, Humanismus und Demokratie. Staatsdemokratie natürlich, Grenzdemokratie! Natürlich nicht Weltdemokratie!

Ok, ein Regenwurm, eine Krähe oder Schlange, selbst eine Schlingpflanze oder ein Pflanzensame darf über jede Grenze. Aber die sind ja auch nicht zivilisiert. Die haben ja nichteinmal Pässe!
Da sind wir schon aus anderem, aus sogenanntem Zivilisations- Holz geschnitzt! Wir sind dank unseres Verstandes einfach in der Lage Grenzen zu errichten.
Ok, jahrelang sind wir vor diesen Grenzen im Stau gestanden, haben uns über sie geärgert. Aber das ist vorbei! Verstand darf schließlich auch vergesslich sein! JETZT wollen wir wieder Grenzen!
Wir wollen unter uns bleiben. Jawoll!

Und sieht man sich diese Sache von der anderen Seite an: Was tut uns gut? Was genießen wir?
Tut dem Kind die Mama, der Papa gut, die sagen ‚Ach, ich liebe meinen Schatz!‘ oder die die sagen ‚Räum erst Dein Zimmer auf, dann bist Du mein Liebling‘? Freuen wir uns über eine Blumenwiese und laufen spontan rein um Blumen zu pflücken oder sie zu beschnuffeln, benaschen. Oder sagen wir ‚Guck, der schöne Zaun, der uns von der Wiese aussperrt!‘?
Kennst Du eine Katze die sich nur von einem streicheln lässt und alle anderen kräftig reinbeißt? Wieviele Bäume kennst Du, die ihre fruchtenden Äste von Dir wegbiegen, die sich zur Seite biegen, wenn Du ihren Schatten suchst? Sind Dir Menschen sehr sympathisch die sagen ‚Scher Dich weg. Mit Dir will ich nichts zu tun haben!‘? Tut Dir der Banker, der ausschließlich an Deinem Geld interessiert ist gut oder die Oma die sagt: ‚Setz Dich her zu mir. Magst‘ einen Kuchen?‘?

Wir wissen also schon, was gut ist und genießen auch all die kostenlosen Naturgeschenke! Aber wie man andere vor den Kopf stößt, wissen wir auch! Tja, so kann man sich die Welt immer dunkler und dunkler dimmen …

 

 

 


Demokratie …

19. Oktober 2017

 

 

 


Demokratische Wahlen

13. September 2017

Kaum ein Fußgänger würde einem entgegenkommenden den Vogel zeigen. In der Anonymität des Autos sind solche Zeichen keine Seltenheit.
Niemand würde in einem persönlichen Gespräch dem anderen Dinge an den Kopf brüllen, die in Hass- postings gang und gäbe sind.
So wunderbar bereichernd das jüdische Gedankengut sich auf die Europäische Kultur auswirkte so erbärmlich brutal verhält sich der Staat Israel.
Dreier Beispiele kurze Aussage: Bietet man den dunklen Seiten der Menschen Möglichkeiten sich auszuleben, so tun sie das leider nur zu oft und ausgiebig.

Nun stehen in Österreich wieder einmal Wahlen vor der Tür und alle, alle plappern gedankenlos nach, dass die Demokratie die beste aller Regierungsformen wäre.
Ich sehe in diesen anonymen Wahlen und in diesem Aufrufen von Stellvertreter- Tätern, wie das Parteiensystem es vorsieht, ein weiteres tragisches Beispiel zu den oben aufgezählten.

Wer bitte würde einem Flüchtling der ohnehin schon fast alles verloren hat persönlich die Grausamkeiten entgegenhalten die man jetzt in der Wahlkampfrhetorik wieder und wieder hören muss und die hochwahrscheinlich auch zu einem Wahlerfolg führen werden!?
Ich denke, immer noch viel zu schnell und leicht kippen Menschen in destruktives Verhalten, als dass man ihren niedigen Trieben auch noch die Anonymität als Bühne zur Verfügung stellen sollte …

Menschen sind wunderbare Sozialwesen, die jahrmillionenlang in harmonischen Sozialverbänden geübt und gelernt haben sich gegenseitig, letztendlich zum Wohle aller, zu helfen. Diese liebevollen und konstruktiven Eigenschaften sollte man wieder vermehrt fördern.
Wir brauchen persönliches Kennenlernen und Direktkontakt, ruhiges Überdenken und ‚In-sich-hinein-spüren‘. Nicht hetzende Medien und Parteiveranstaltungen!

Anonymität muss nicht zwangsläifig negatives Verhalten fördern.
Das Milgram- Experiment beispielsweise, in dem Menschen dazu gebracht wurden anderen (vermeintlich) schmerzhafte Stromstöße zu verabreichen, zeigte, wie sehr Menschen manipulierbar und zu Bestialitäten fähig sind.
Im Gergen- Experiment hingegen, in dem Menschen in absolut dunklen Räumen Anonymität zugesichert wurde, zeigte sich, wie bereitwillig und gerne sich Menschen für Berührungen bis Zärtlichkeiten öffnen können. Kündigt man jedoch eine nachfolgende Vor- und Gegenüberstellung der Teilnehmer an, bleiben alle in ihren gesellschaftlich sozialen Distanzen gefangen.
Von so, oft kleinen Einflussgrößen ist unser Verhalten abhängig!
Damit gäbe es auch für politische Wahlen noch einige Rädchen zu drehen, um positive Ergebnisse zu erzielen. Noch haben wir diese leider nicht …

 

 

 


Erfolg ist Misserfog!

19. Januar 2017

Es gibt eine Größe, eine Maßeinheit an der alles, – wirklich alles in dieser Gesellschaft, selbst Alternatives gemessen wird!
Das ist der ERFOLG!

Doch was ist Erfolg!?
Erfolg ist die demokratische und damit ’naturdumme‘ Abstimmung aller!

Demokratie hat in unserem Denken einen sehr hohen Stellenwert.
Tatsächlich aber ist es das genialste Lenkungs- und Verdummungs- Element ever!

Im Klartext: Demokratisch viele Menschen stimmen über etwas ab, von dem sie keinen Schimmer einer Ahnung haben. Das ist Demokratie!

Das glaubst Du nicht!?

schachStell Dir vor: Zwei spielen Schach.
Die große Masse der Zuschauer wird sich denken: ‚Ist der wahnsinnig!? Warum hat der nicht Zug xy gemacht!?‘
Die nächst kleinere Zuschauermenge wird sich denken: ‚Gut, dass er nicht den nächstliegenden Zug gemacht hat. Aber warum macht er nun diesen unverständlichen Zug?‘.
Die nächstkleinere Zuschauermenge wird denken: ‚Ja, natürlich ist er nicht in die erste Falle gegangen. Gut was er aufbaut! Aber was soll dieser nun unverständliche Zug!?‘
Doch der letztendliche Sieger schert sich absolut nichts um all diese Kurzsichten. Er sieht ein Fernziel, das niemand sonst sehen kann, strebt das an und siegt!

Zurück zu unserem Erfolgsthema:
Viele unserer heutigen Erfolge sind ‚Ein- Zug- Erfolge‘!
Sehr wenige nur verfügen über eine Weitsicht!
Das ’schnelle Geld‘ gilt bereits als Erfolg.
Die Nachwirkungen, die Folgen interessieren niemanden!
– Bis sie später einmal, häufig kostenintensiv, oder gar zu, spät, zum Problem, zu einem neuen ‚ersten Zug‘ werden …

Und warum ich das hier auf einem Paradies- blog schreibe?
a) Weil das ‚richtige‘ Denken ein essenzieller Teil eines paradiesischen Lebens ist und
b) weil das Zivilisations-, bloß ein ‚Ein- Zug‘- Denken ist. Das Paradiesdenken aber, ein viele, viele Züge voraus und Erfolgsdenken ist.

Warum?
Weil Bewährtes sich schon oft bewährt hat.
Weil Bewährtes immer Erprobtes ist.

 

 

 


Demokratie

3. Februar 2012

Die Grundidee der Demokratie war einst eine ganz wunderbare:
Das Volk entscheidet über das Volk für das Volk.
Dieses Prinzip ist mittlerweile ähnlich drastisch verkommen wie das des Geldes, das ursprünglich als Tauschmittel gedacht war und heute jede anonyme Sauerei ermöglicht und zum Spiel- Medium für wenige Zocker verkommen ist.
Die mittlerweile hohle Worthülse ‚Demokratie‘ bedeutet heute: Konzerne lenken über Lobbyisten die Staaten und beuten deren Völker aus.
Also: Konzerne entscheiden über Staaten für Konzerne.
Egal ob die Menschen für den Frieden oder gegen Casino- Kapitalismus stimmen, die Panzer rollen und die Banken werden zu Ungunsten der Bürger gestützt …

Aber heißt es nicht: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, die es gewählt hat!?
Stimmen wir nicht tagtäglich mit unseren Geldbörsen FÜR die Konzerne und GEGEN regionale Produzenten und Gewerbetreibende ab?
Ja, wählen wir nicht sogar direkt die Parteien, die uns all diesen Globalisierungs-, Gentechnik-, Militär- und Finanz- Wahnsinn eingebrockt haben wieder!?

Ich weiß, diese Kritik geht völlig ins Leere. Zu einfach ist es, nach Änderungen zu rufen, die andere tun sollten.
Genau besehen, spiegelt uns unsere politische Situation bloß unser Inneres, unser eigenes Verhalten.
Wir leben schon lange nicht mehr verantwortungsbewusst!
– Weder uns, noch anderen gegenüber!
Wir verhalten uns schon lange nicht mehr nachhaltig.
Wir sehen eine Welt, die WIR gestaltet, die WIR verunstaltet haben.
Deshalb ist es auch völlig verkehrt andere zu kritisieren, nach denen ‚da oben‘ zu rufen. WIR sollten an UNS arbeiten!
Dann werden WIR davon profitieren! Erst im persönlichen, dann im nahen und irgendwann zweifellos auch im politischen und globalen Bereich.
Derzeit macht uns unser Verhalten im persönlichen Bereich krank und verkürzt uns unser Leben, ruiniert die regionale Wirtschaft, hievt Konzern- Büttel auf Regierungsbänke und verarmt die ‚Dritte Welt‘.
Diese gesamte Kausal- Kette würde sich umgehend auflösen und alle Bereiche kämen in Ordnung, sobald WIR UNS, sobald JEDER EINZELNE sich ändern würde, sobald WIR wieder ARTGERECHT und VERANTWORTUNGSVOLL leben und handeln würden.
Und das Verrückteste daran: Es würde damit UNS SELBER umgehend entscheidend besser gehen. Endlich würden diese ohnehin uness- und unerreichbaren Kunstkarotten vor unseren Nasen verschwinden und wir würden uns unsere so lange vernachlässigten Urbedürfnisse erfüllen und endlich die Köstlichkeiten wahrer Harmonie kennen- und genießen lernen.
Denn wer ist denn wirklich glücklich und lebendig in all diesem Zivilisationswahnsinn? Macht Büroarbeit, Supermarkt- Shopping, Fernsehen, Autofahren oder Fliegen, machen Banken, Versicherungen, Baumärkte und Möbelhäuser glücklich? Wirklich glücklich?
Wo sind die Glücklichen, die Lachenden?

Wir brauchen keine großartigen Polit- Konzepte und Zukunftspläne! Wir bräuchten bloß einige Menschen mehr, die wieder wirklich PARADIESISCH und glücklich leben. Ich bin überzeugt, das würde ansteckend genug wirken und Augen öffnen, um Tore in eine andere Zukunft aufzustoßen …