Unerhebbar!

8. Juli 2021

Es ist absolut unerhebbar, ja sogar unvorstellbar wie oft und wieviel weltweit über CORONA berichtet wurde. Wie oft dieses Wort verwendet wurde. Wie viele Sendungen und Artikel sich darum drehten.

Warum mich das interessiert?
Warum das uns alle interessieren sollte?

Wir alle sind nicht einfach wie wir sind, sondern das Produkt unserer Gene, unserer Erziehung, unserer Erlebnisse, unserer Bildung …
Ganz einfach gesagt, in jedem von uns wird immer streng demokratisch unter allen Eindrücken abgestimmt.
ALLES was wir je gehört, gesehen, erlebt haben, hat uns ‚geschaffen‘.
Das ist Fakt, beweis- und belegbar.

Vor diesem Hintergrund stell Dir jetzt nocheinmal diese auf Dich eingeprasselte Menge an Corona- Meldungen der letzten eineinhalb Jahre vor!
Dabei ist es gar nicht von Bedeutung was wir hören/ sehen,ob es dafür, dagegen, angstmachend oder entspannend, positiv oder negativ ist. Es reicht, etwas, das es davor nie gab durch bloße Erwähnung derartig massiv in unsere Leben zu etablieren. Nicht nur die Angst vor unsichtbar Erfundenem und Kommentare von vorgeblichen Fachleuten wirkt. Nein, bereits die Erwähnung macht etwas mit uns! Und in diesem Fall: Nichts Gutes!

Doch! Dieser Wahnsinn hatte auch etwas Gutes!
Viele, mehr als erwartet, sind jetzt aufgewacht, sehen, wie sehr wir von den gekauften Medien manipuliert werden, wie sehr wir von zahlreichen Profiteueren, in Gutmenschen- Kitteln, belogen und betrogen werden.

Und das absolut Verrückte … – Es muss auch in der Nazizeit so gewesen sein:
Die ersten ‚Begeisterten‘, die ersten Mitläufer, also wir selber, sind es, die immer mehr Menschen in diese unheilvollen Strudel hineinziehen! Ohne die Begeisterung, ohne das Mitmachen unkritisch Erster wären derartige Massenirrtümer gar nicht möglich.

Dieser Effekt beruht auf unserer Evolution. Wir sind einfach gewohnt, uns an ‚Vorangeher‘ zu halten, ihnen es nach und gleich zu tun. Denn unsere ‚Erfolgsgeschichte‘ beruht auf dem Verlassen- Können auf Vorangehern, die das einst überlebten. Oder umgekehrt gesagt: Verstorbene/ Unterlegene geben ganz ‚automatisch‘ kein Vorbild ab.
Dieser einst einmal erfolgreichen, mittlerweile aber grottenfalschen Strategie, hängen wir immer noch nach bzw. wird sie gegen uns verwendet, indem immer wieder ‚Vorbilder‘ und Medien missbraucht werden, gewünschte Meinungen zu verbreiten und zu vertreten.

Wie gesagt: Alles auf uns Einströmende bildet,streng demokratisch, aus all dem unsere Meinung.

Um nocheinmal zum Anfang zurückzukommen: Nun sieh Dir an mit welcher Macht, Vielzahl und scheinbarer Einstimmigkeit uns dieses Thema eingebläut wurde! 
 
Und sieht man sich um: Es hat 100%ig gewirkt!      

Tja … Ich hoffe, Ihr könnt sehen, WIEVIEL wir (hier auf der Erde) noch zu lernen haben …      
bis wir uns alle wiederfinden in paradiesischem


 
 
 


Demokratie im Körper

14. Juli 2011

Wer glaubt, dass unser Körper so mechanistisch funktioniert wie die Technik, irrt sich gewaltig!
Wenn wir die Hand zur Faust ballen wurde nicht ein Schalter umgelegt!
Wenn wir den Entschluss fassen aufzustehen war das nicht EIN Impuls!
Im Körper gibt es nie eindeutige ‚Ja’ oder ‚Nein’s
Es wird immer streng ‚demokratisch’ entschieden.
Jeder Muskel erhält hunderte Impulse pro Minute. Detto aber auch sein Gegenspieler!
Erst wenn einer ‚die Wahl gewinnt’ ballt sich die Faust.
Auch wenn 10 Millionen Menschen wählen, können ein paar wenige Stimmen entscheiden.
Genauso ist es auch im Körper!
Das ist deshalb wichtig zu wissen, um nicht den unzähligen ‚Rattenfängern’ aus dem Medizinbereich zum Opfer zu fallen, die eine völlig mechanistisch simplifizierende Sicht unseres Lebens und Körpers vertreten.
Wir sind keine Maschinen! Bei lebenden Systemen, die sich ständig erneuern, gibt es keine Abnützung, gibt es keine (sinnvollen) Diagnosen, gibt es keine bösen Viren, gibt es keine Krankheiten, gibt es keine endgültigen Urteile und, und, und –
Wir sind LEBENDIG! Wir entscheiden sekündlich und demokratisch, in uns wird sekündlich und demokratisch entschieden. Da gibt es kein endgültiges Ergebnis. Da gibt es keine Aussichtslosigkeit! Da gibt es keine Eindeutigkeit!
WIR treffen sekündlich Entscheidungen! WIR stimmen sekündlich ab, wie wir in Zukunft leben und uns fühlen werden. Durch unsere Gedanken, unsere Speisen- Auswahl, unser Bewegungsverhalten, unser Suchtverhalten, unsere Liebe, unseren Umgang mit Anderen, unseren Umgang mit unserem Körper …