Geschichte wiederholt sich!

30. März 2021

Immer wieder haben sich viele von uns gefragt, ob wir aus der Geschichte lernen oder nicht.

‚Dank‘ dieser verrückten Corona- Situation ist es ziemlich klar:
Nichts haben wir gelernt!

Auch schon in dieser unseligen Zeit des ‚1000-jährigen‘ Reiches taten sich besonders Ärzte, Lehrer und die Kirche hervor und schleimten sich Künstler an die Herrschenden.

Zur letzteren Gruppe gesellten sich kürzlich Rainhard Fendrich und Marius Müller-Westernhagen, die Bedauern hechelten, dass Ihre Lieder von diesen pösen, pösen Anti- Coronamaßnahmen- Demonstranten verwendet wurden.

Dass Lehrer sich zu willfährigen Gehilfen und Exekutoren der Regierungen machen und Kindern Masken aufzwingen und sie in ihren Nasen bohren lassen, ohne jegliche Ahnung bezüglich der Gefahren/ Unbedenklichkeiten dieser Verfahren und Materialien, und langerkämpfte Patientenrechte mit Füßen treten, ist leider evident.

Dass auch Ärzte vor den Covid- Prämien in die Knie gehen und bereitwilligst testen und impfen verwundert nicht wirklich.

Letztes und Kirchen- Beispiel dieser historischen Ignoranz ist dieser unsägliche Namenskollege Franz Lackner, katholischer Bischof, der verlangte, dass ein ‚kleiner‘, besorgter Seelsorger seine völlig korrekte und harmlose Stellungname und Sicht zur bevorstehenden – meines Erachtens völlig wahnwitzigen Kurz-/ Platter- Entscheidung für eine ‚Corona- Forschungsregion‘, was nichts anderes als verantwortungslos experimentelles Durchimpfen bedeutet – von seiner web- Seite nehmen musste.
Hier auf KLA.TV wird Euch dieser Text des Seelsorgers vorgelesen.


 
 
 


Unglaublich!

20. Januar 2021

In einem youtube- Video ist bei einer Demonstration eine Polizei- Durchsage zu vernehmen, die da tatsächlich lautet:

‚Unterlassen Sie das Werfen von Schneebällen, sonst wird weiterhin Wasser gegen Sie eingesetzt‘

Bitte, in was für einem Irrenhaus befinden wir uns mittlerweile!?
Da spritzen, von uns allen bezahlte, Polizisten, sogenannte Demonstranten, die jedoch bloß einfache Bürger sind, die ihr normales Leben wiederhaben wollen, bei Wintertemperaturen(!), mit Unmengen von Wasserwerfer- Wasser voll und fühlen sich durch  S C H N E E B Ä L L E  so sehr bedroht, dass sie meinen die Wasserdosis erhöhen zu müssen!?

Bitte!

Leute!

Gibt’s echt noch jemanden, der diesen Wahnsinn, diese lächerliche Willkür, diesen massiven Demokratie- Abbau NICHT erkennt!?
Und der Witz schlechthin: Diese verlogene, Verkühlungswerfer befehligende Regierung will uns auch noch weismachen, dass es bei dem ganze Schwachsinn um unsere Gesundheit gehe!

Ich werd immer fassungsloser …
Bitte, wie einst Ambros sang: Zwickts mi, i man i dram …

Oder alternativ dazu und zudem auch noch wirkungsvoller:


 
 
 


Über’s soziale Zusammenrücken

14. Dezember 2020

Ja, Du hast richtig gelesen! Soziales Zusammenstehen!

Eine Tugend, die in den letzten Jahrzehnten offensichtlich völlig abhanden gekommen zu sein scheint.

Alle der Nachkriegsgeneration jedoch, können vom Zusammenhalt aller, völlig unabhängig von Stand und Herkunft, berichten.

Brauchen wir erst wieder ‚einen Dämpfer‘ um da wieder hinzukommen? Könnten wir nicht auch heute wieder Augen und Herzen öffnen um das Unrecht zu sehen, um den zu unrecht Verdächtigten, Angeklagten, Verurteilten beizustehen? Im Zuge dieses Corona- Wahnsinns zeigen sich einfach schon wieder zu viele Unrechtmäßigkeiten, um dazu zu schweigen! Kriegsmäßig ausgerüstete Polizisten, Wasserwerfer und Pfeffersprays gegen friedliche Demonstranten, Ermächtigungsgesetze gegen die Bevölkerung, Hausdurchsuchungen bei Ärzten und ‚Nichtmaskenträgern‘, Verbote und Gebote allerorten, und, und, und …

Und alle schweigen oder nicken sogar dazu!
Leut, das geht nicht!

Reißt Euch los von den Euch einlullenden mainstream- Medien! Informiert Euch, was wirklich abgeht! Und entwickelt Euer Hirn, Herz und Rückgrad!

Pfarrer Martin Niemöller, der sieben Jahre in Konzentrationslagern eingesperrt gewesen war, brachte das Problem, das sich auch heute wieder anbahnt auf den Punkt:

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschaftler.

Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“